» »

Entscheidungen treffen, nur wie?

Alias 674256 hat die Diskussion gestartet


Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht wie ich anfangen soll. Es ist alles ziemlich verwirrend und ich hoffe auch mit diesem Text, dass es für mich vllt auch klarer wird und ich besser alles verstehen kann. Es wird ziemlich lange und ich freue mich jetzt schon, wenn mir jemand helfen könnte und mir Klarheiten geben kann. Vielleicht bilde ich mir vieles auch nur ein oder sehe zu schwarz in die Zukunft. Ich hoffe, dass mir jemand darauf antworten wird.

Es fing alles mit dem Abschluss meiner Ausbildung an. Ich habe MTRA gelernt und arbeite nun seit 2 Monaten in einem 50 km entfernten Ort zu meinem Wohnort. Diese Strecke fahre ich täglich mit meinem Vater seinem Auto. Ich bin dort im AVR-Vertrag angestellt. Vor 2 Monaten gab es bei mir in der Nähe leider keine Stelle die mir zusagte. Nur merke ich jetzt, dass ich mich etwas unterschätzt habe, die Strecke täglich zu fahren. Auch Benzingeld habe ich mir etwas weniger vorgestellt, als ich tatsächlich verbrauche. Arbeitsklima ist dort einfach schrecklich. Unterbesetztes Team und jede Vollzeitmitarbeiterin kurz vor den Depressionen (ich übertreibe in diesen Punkt nicht). Das schreckt mich ziemlich ab, da ich nicht in 5 Jahren auch so aussehen möchte. Somit kommt diese Stelle nicht längerfristig in Frage.

Nun habe ich mit einem Chef bei mir in der Nähe (weniger als 1km von meinem Wohnort entfernt) guten Konakt. Dieser hat leider momentan keine Stelle frei – auch keine 50% Stelle. Dort wäre ich am Liebsten hingegangen. Eine andere Stelle möchte mich nicht haben – den Grund habe ich leider nicht erfahren. Ich tippe darauf, dass ich mich in der praktischen Prüfung für mein Examen dort sehr schlecht war. Stelle frei ist dort eine – wohl auch schon länger.

Nun ist noch eine weitere Stelle frei. Dort hatte ich mich sofort beworben und am letzten Mittwoch durfte ich mich vorstellen. Das Arbeitsklima damals im Praktikum war super. Ich habe mich mit bis auf einer Person (die gibt es immer) dort mit allen sehr gut verstanden. Die Arbeit hat mir dort sehr viel Spaß gemacht. Das Vorstellungsgespräch lief ganz gut ab. Die Stelle ist zum 1.4.14 ausgeschrieben. Sie fragten mich ob ich nicht schon zum 1.3.14 anfangen könne. Ich dachte auch, dass es ein 1-2 Jahresvertrag sein wird. Ich dachte nicht, dass mir der gleiche wie bei meiner jetztigen Arbeitsstelle angeboten wird – nämlich ein unbefristeter Arbeitsvertrag nach 6 Monate Probezeit. Diese Arbeitsstelle ist nun 4 km von meinem Zuhause entfernt. Also gut mit Fahrrad oder Bus zu erreichen. Es liegt auch sehr zentral in der Stadt, sodass ich nach der Arbeit auch mal Sachen erledigen kann. Damit fallen auch schon einmal gut 300€ an Sprit und Parkplatzgebühren im Monat weg. Buskarte für einen Monat max. 50€. Hier werde ich nach dem TVöD bezahlt. Das sind gut 150€ mehr als im AVR Vertrag.

Jeder wird jetzt sagen: Das ist das beste was mir passieren kann. Klingt alles prima und super! Was mein Problem sei?

Ich habe viele Kleinigkeiten die sich gerade aufstauen und ich nicht weiß, ob ich das Richtige mache oder wie ich es anders machen soll?! Und jetzt wird es wahrscheinlich sehr durcheinander und kompliziert zu verstehen.

1) Ich habe wahnsinnig Angst vor den Diensten die ich dann nach der Einarbeitungszeit machen muss. Nicht vor den Diensten an sich, sondern dass ich keine Zeit mehr für mich und meinen Freund haben werde. Er ist zur Zeit in Ausbildung als Bäcker. Wir wohnen auch noch nicht zusammen.

Bekomme ich dann dafür eigentlich frei? Ich meine, wenn ich unter der Woche mal Nachdienst habe – den Tag danach – das ist mir klar, aber wie ist es an Wochenenden und Feiertagen? Die Frage stellt sich mir, da mir im Vorstellungsgespräch gesagt wurde, dass ich für die Dienste Extra-Geld bekommen werde. Bei meiner jetzigen Arbeit ist es durch den AVR-Vertrag ja mit Freizeitausgleich geregelt. Bekomme ich dann nur Extra-Geld und kein Tag frei? Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen an einem Sonntag zu arbeiten, da das der einzige Tag ist wo ich mit meinen Freund mal Ruhe habe und wir für uns sein können.

Darf ich dann überhaupt auch mal sagen, dass ich an einem Tag nicht kann? Ich weiß wie es bei meiner jetzigen Arbeit ist, aber die Angst ist so groß, dass ich es dort nicht sagen darf.

2) Ich werde wahrscheinlich nicht die letzten 2 Maiwochen frei bekommen, die mein Freund auf Grund Betriebsferien frei nehmen muss. Somit hat er für sich nur noch 1 Wochen Urlaub die er frei planen kann. Denn die erste Woche des Jahres waren auch Betriebsferien und somit hat er als Bäcker nur noch 1 Woche zu vergeben.

3) Ich müsste noch einen Monat mit einer zweiten Person dort arbeiten, die damals in einem anderen Praktikum mit mir zusammen gearbeitet hat. Leider hat diese Person mich ziemlich gemobbt und ich habe einfach Angst, dass es dann wieder so sein wird. Klar nur noch für einen Monat, da diese Person den Vertrag nicht verlängert bekommen hat, aber es ist trotzdem halt auch der erste Monat.

4) Meine Mitarbeiter in der jetzigen Arbeit sind mir eben schon viele ans Herz gewachsen. Mir ist klar, dass ich da nicht mehr arbeiten möchte (Gründe s.o.), nur dann jetzt plötzlich kündigen, damit ich woanders am 1.3 anfangen kann macht mir Sorgen.

5) Was ist wenn ich merke nach 1-2 Jahren, dass ich das mit den Diensten nicht mehr machen kann, das ich es einfach nicht packe? Wenn ich dann schon ausgezogen bin und vllt eine neue Ausbildung noch mal anfangen möchte? Ich kann natürlich auch erst einmal in einer Praxis probieren nur da sollen die Arbeitsbedingungen auch nicht so toll sein. Vor allem der Patientenkontakt wird da dann ziemlich eingeschränkt, was mir am meisten an diesem Job Spaß macht.

6) Wie ist es eigentlich mit den Vergütungsstufen, wenn ich andauernd irgendwo aufhöre und neu anfange? Fange ich dann immer ganz unten bei den Vergütungsstufen an oder gilt jetzt bei mir der 1.12 als Arbeitsbeginn und wird in jedem anderen Krankenhaus dann so genommen? Ich meine damit, dass ich in meiner jetzigen Arbeit nach 2 Jahren eine Stufe aufgestiegen wäre – also mehr Geld. Bei der ich ab 1.3 oder 1.4 anfangen darf, nach dem 1 Jahr und dann nach 7 Jahren. Zählt das automatisch weiter oder immer wieder von der niedrigsten Stufe?

7) Gerade wenn es mir mit den Grüblerein so schlecht geht, weiß ich gar nicht ob ich ausziehen möchte und mit meinen Freund zusammen. Da habe ich immer so das Bedürfnis bei meiner Mutter in der Nähe zu sein. Klingt echt komisch, aber ich weiß auch nicht warum das so ist. Mein Freund unterstützt mich schon wo er kann, aber anscheinend gibt er meinem Unterbewusstsein nicht das Vertrauen, dass er für mich da sein kann, wenn es mir schlecht geht? ???

8) Was ist wenn ich mit den Arbeitskollegen dort doch auf einmal nicht klar komme?

Ich glaube ja, dass es noch sehr viel mehr Gedanken sind, aber das sind so die Gedanken aus dennen ich gar nicht mehr raus komme. Was sind davon unsinnige Gedanken? Wo ist was dran? Und bei welchen Gedanken könnt ihr mir Tipps geben? Denn ich lasse zur Zeit alles in meinem Leben schleifen, weil ich einfach so nicht mehr mag. Ich habe keinen Plan wie ich es weiter angehen soll. Mir wurde auch oft geraten, dass ich mir doch ein Hobby suchen soll. Lasse ich gerade auch ziemlich schleifen.

Wenn es wichtig sein sollte, ich bin 20 Jahre alt und mein Freund 25 Jahre. Ich bin seit 1 Jahr und 4 Monaten in einer Verhaltenstherapie. Hier wird mir zur Zeit vorgeworfen von meinem Freund und meiner Mutter, dass diese ja wohl nicht so viel bringt, wenn ich immer wieder solche Gedanken habe, dass ich mein Leben nicht weiter führen möchte.

Antworten
a,ugR233


Alias, enttäuscht, dass bisher keine Reaktion? Zu viele Fragen auf einen Schlag!!! Ich habe nur bis Frage 1 gelesen und dazu meine Meinung:

wenn es einen Start in das Berufsleben geben soll, dann muss für einige Zeit mal alles zurückstehen! Freund, Familie und was auch immer. Die idealen Arbeitsstellen, wo alles zusammen passte, das war einmal vor 50 Jahren; da lerntest Du im Dorf Verkäuferin und hattest die geregelte Arbeitszeit. Aber das war es dann auch!

Was ist das Ziel der Verhaltenstherapie? Sich wie ein ausgebildeter Mensch verhalten?

I!n-Kcog Nixto


Alias, enttäuscht, dass bisher keine Reaktion? Zu viele Fragen auf einen Schlag!!!

sprich doch bitte nur für dich..... %-|

b|eetl}ejuice2x1


Ich hab auch versucht da jetzt alle fragen heraus zu filtern.also es gibt die stelle die 50km weg ist wo du jetzt arbeitest und wo du dich nicht wohl fühlst. .

und auf der anderen Seite eine stelle direkt um die ecke unbefristet mit gutem klima bisher und Schichtarbeit. Richtig?

Nun für mich wäre nr2 klar besser..

Wieviel geld und wieviel frei liegt am vertrag oder tarif das müsstest du mit dem ag klären. Ebenso mit den stufen.. mal ist es Betriebszugehörigkeit mal ist es berufserfahrung..

Alias 674256


Danke Bettlejuice21 ...ich weiß das mein Beitrag lange ist – nur möchte ich eben nicht weitere Fragen zum Verständnis beantworten müssen und auch nicht, dass ein falscher Eindruck von meinem Problem entsteht.

Genau so sieht es ungefähr aus. Ich weiß nicht ob ich das Richtige mache und ich weiß nicht, ob es alles noch so ist wie vor 2 Jahren dort, als ich dort mal im Praktikum war. Komme ich mit den Diensten klar?

Okay, ich dachte, dass es da einheitliche Regelungen gibt. Dann muss ich wohl tatsächlich einfach nochmal nachfragen. Möchte nur nicht in ein schlechtes Licht dort fallen, da mir beim Gespräch keine Fragen eingefallen sind, obwohl ich mir im Vorraus Fragen aufgeschrieben habe, da waren nur leider die ganzen Fragen nicht dabei, die sich mir jetzt stellen.

Nur was mache ich eben, wenn es mir nicht dort gefällt oder ich das mit den Diensten nicht schaffe? Schon wieder gleich kündigen und was anderes probieren? In eine Praxis gehen? Und was ist wenn ich merke, dass ich so nicht weiter komme und eine neue Ausbildung starten möchte/muss und dann schon ausgezogen bin? Gibt es da Hilfen die man in Anspruch nehmen darf/kann? Nebenjob neben der Ausbildung – würde das alles hinhauen?

TAOxFU


Alias, enttäuscht, dass bisher keine Reaktion? Zu viele Fragen auf einen Schlag!!!

Hatte Sie davon irgendwas geschrieben ? Dein Kommentar ist völlig überflüssig %-| Man kann doch soviele Fragen in einem Beitrag stellen wie man will, oder nicht ? :=o ;-) *:)

bDeetlLejuzicex21


Also im tvöd gibts schon einheitliche Regelungen aber ein kh kann zb auch bat tarif haben..

im normalfall gibts für einen sonn- oder feiertag einen ausgleichstag frei.. es gibt aber zb 5 oder 5,5 oder 6tage wochen regulär.

Zuschläge sind gesetzlich vorgeschrieben ein ag darf aber mehr % zuschlag freiwillig zahlen.

Bei ner neuen stelle weiß man doch erstmal eh nie wie es vom team her ist..und wenn du auch jetzt als mta arbeitest dann weißt du doch was die verlangen bzw was dein Tätigkeitsfeld ist. Oder?

Alias 674256


Das mit der Wochenregelung müsste ich dann nochmal nach fragen...

Okay, weil ich kenne das von meiner jetztigen Arbeit über den AVR Vertrag nur mit Freizeitausgleich und das ab Bereitschaftsdienstbeginn nur 80% bezahlt wird.

Damals im Praktikum war ich eben auch mal dort. Damals hat es mir gut gefallen, habe nur Angst, dass jetzt anders sein wird. Ja das weiß ich. Ich habe dennoch sehr starke Angst, dass ich das nicht schaffe oder gar durchhalte.

b*eetl(ejuIicce21


Aber die alternative ist doch da bleiben wo du dich nicht wohl fühlst und viel Geld verfährst oder? Und gefallen tut es dir da auch nicht?

Bereitschaft gibt es auch in verschiedenen Versionen. . Anwesend sein? Oder nur rufbereitschaft? Mit da schlafen? Oder wach sein?

Alias 674256


Ja das stimmt schon. Ich möchte eigentlich nicht da bleiben wo ich zur Zeit bin.

Anwesend sein – Rufbereitschaft hat man dort glaub ich nicht. Da schlafen ja. Wach sein nur wenn Arbeit da ist...

Nur Wochenende sind es in 13 und 11 Stunden aufgeteilt...ich habe Angst, dass ich eben dafür keinen Tag frei bekomme.

b'eetulejuicxe21


Das kann dir hier aber keiner sagen.. oft gibts systeme wie 11arbeiten 3 frei das ist eben die 5,5 tage woche. Ruf an und frag.

Alias 674256


Das war ja jetzt nicht die einzigste Frage...aber es kam jetzt eh nicht so gut hier an, deshalb ist es auch Recht so, wenn man den Faden hier beendet. @:)

b~ee*tleju$ice21


aber was willst du wissen? deinen Tarif oder deinen Arbeitsvertrag seh ich in meiner Kristallkugel nicht.

Die vorteile der 2. Stelle sind für mich klar.... was hast du in dem langen beitrag denn noch gefragt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH