» »

Auf der Brücke stehen

GXrFot=tixg


Mein Seelenheil, das gespaltene Zweiteil. Das nette Helle, das freundlich Grelle. Das fiese Lächeln, stinkend Atem hecheln. Sieh das Zweigesicht, im Schattendicht. Grob strukturiert, täglich neu kreiert. Bin nur erfunden, kannst mich nicht erkunden. Was Erbrochen, aus mir gekrochen ist das Nicht welches sticht. Gefangen gegangen.

E<hemalige0r Nu!tzer (x#15)


....grobe Hände umfassen mich, streicheln mich und würgen mich im selben Moment

...sie drücken mich nieder sobald ich das Licht sehe und mich daran erfreue....

sie wollen nicht, dass ich es sehe...

sie halten mir die Augen zu...

um mich wieder im nächsten Moment zu streicheln und zu trösten weil die Dunkelheit mich wieder umfängt....

sie lassen mich nicht los, sie lassen es nicht zu das Licht zu sehen und sind trotzdem mein größter Trost....

GMro=ttixg


@ Isabelle

Schön, das du mitschreibst :)z

EGhemal%iger Nutz=er (x#15)


Ich kenne nicht mal ansatzweise die Ebene auf der Du Dich befindest.

Aber ich kenne die "Dämonen" die dafür zuständig ist dennoch sehr gut.

GMrotLtxig


25.02.14 19:06

Ich kenne nicht mal ansatzweise die Ebene auf der Du Dich befindest.

Aber ich kenne die "Dämonen" die dafür zuständig ist dennoch sehr gut.

Wer sagt, das ich schwerer leide als du? Das lässt sich nicht bemessen. Wichtig ist ihm Ausdruck zu verleihen.

EDhemali!gmer ,Nut!zer (#15)


Grottig

Wer sagt, das ich schwerer leide als du? Das lässt sich nicht bemessen. Wichtig ist ihm Ausdruck zu verleihen.

Das tust Du definitiv – wenn ich nach diesem Faden gehe.

Denn ich bin nicht in diesem Loch von dem ich oben geschrieben habe – ich kenne es nur. Ich war (bin) ab und zu mal drin und schaffe es dann aber recht schnell mich von den groben Händen die mir Trost etc. vorgaukeln sehr schnell wieder zu befreien.

Die Problematik, auf eine solche Art zwischen Leben und Tod zu stehen kenne ich nicht.

Und doch wiederum, was ich ja an meinen eigenen Worten oben selber feststellen konnte (ich habe das ganz spontan runtergeschrieben und abgeschickt) – ist mir die Gefühlsprolematik ganz und gar nicht fremd, auch der Punkt wahrscheinlich, warum ich mich so sehr gegen sensibelmans Rationalität wehre.

s enspibelxman


Jedes Mal, wenn jemand andeutungsweise in den Raum stellt, dass es eine Frage der Einstellung, des mangelnden Willens ist, falle ich wieder zurück in meine Schuldgefühle.

Meine Intention war es an keiner Stelle darzustellen, dass psychische Probleme Probleme mit der Willensschwäche sind oder ihre Ursache in der Willensschwäche haben, sondern meine Intention war vielmehr, den Willen oder noch besser den Verstand dazu einzusetzen, damit die psychischen Probleme geringer werden. Ich hoffe, den Unterschied deutlich genug gemacht zu haben.

Trotzdem leben wir in einer Leistungsgesellschaft, und als Depressiver kann ich nicht voll leisten.

Ich bin weder ein blendender Verfechter der gierigen Leistungsgesellschaft noch halte ich es für sehr problematisch, dass nicht alle das gleiche leisten können wie ich.

Und wenn Unsensibelmann behauptet, daß jemand evtl. diese Depression schon immer hatte, dann ist das ein Schlag der noch härter trifft.

Ich kann nichts dafür, wenn du meine Worte in dieser Weise deutest- geschrieben stehen die so nicht.

Dxs=chu-Dsnchxu


Erinnerung

Ich stehe am Fenster, und der Abgrund zieht mich an. So bodenlos ist die Einsamkeit.

Kein Staubkorn im All beschreibt diesen Schmerz, diese Leere. Ich falle ja schon, falle weit – weit …

Saugende Sehnsucht packt mich, ich will nicht mehr. Warum nicht dem nachgeben, warum nicht ein Ende?

Was hält mich? Welche Hände?

ETWAS hält mich hält mich ab, den Schritt zu tun. Ich habe keine Ahnung, warum ich dem nun nachgeben will.

Ich wende mich ab vom Fenster, in mir ist es laut, dann wird es ganz still.

Gvro+ttixg


@ Dschu-Dschu,

schön, das auch du deine Gedanken und Gefühle mit uns teilst.

Hatte heute ein langes Gespräch mit meiner ambulanten Ärztin. Ich werde so schnell als möglich wieder stationär aufgenommen (nur das keine Missverständnisse entstehen, ich war bis Montag stationär, wenn ich zu Hause war, dann nur für eine Nacht). Im Mai habe ich ein Vorgespräch in einer Traumaklinik, meine Ärztin fährt zu dem Termin mit.

EPhemaliger! NutzPer ,(#1x5)


Das hört sich doch prima an, Du wirst aufgefangen und hast Menschen die Dir den Rücken stärken. Vor allem, dass Deine Ärztin mit Dir mitfährt ist schon mal Gold wert. :)^

:)* :)* :)*

A+lalardixce


Ich stehe auf der Brücke, gedankenverloren. Ein Blick hinab ins Wasser, welches in kleinen Pirolen, mit Schaum gekrönt, sich der unbändigen Kraft des Soges beugen muß. Mein Respekt gilt den Fischlein, die trotz der Strömung bewegungslos ausharren. Die wahren Meister des Anpassens an ihre Umwelt. Da kommt es, groß und verschwommen, mit der Strömung treibend auf mich zu. Es wird größer, je näher es kommt. Eine Aufregung macht sich in meinem Magen breit. Gleich ist es da, es droht, mich zu überwältigen. Ich habe keine Angst, da ich sehe, daß es unter mir ist. Das Schiff, auf welches ich von der Brücke aus in hohem Bogen spucke. Kindliche Freude macht sich in mir breit, bei dem Gedanken, daß die finsteren Gedanken, in meiner Spucke manifestiert, eine lustige Fahrt vor sich haben. Nun bin ich sie los. Und gehe ein Eis essen.

Das sollten ihr auch tun, anstatt sich in Mitleid zu wühlen, und sich den Tag vom Geschreibsel auf med1 vermiesen lasst :p> .

m[uchbciErnxe


Ihr seid so poetisch veranlagt – ich brauch(t)e immer andere, um meinem Leiden Ausdruck zu verleihen. Vielleicht Kennt ihr es schon:

Im Nebel

Seltsam, im Nebel zu wandern!

Einsam ist jeder Busch und Stein,

Kein Baum sieht den andern,

Jeder ist allein.

Voll von Freunden war mir die Welt,

Als noch mein Leben licht war;

Nun, da der Nebel fällt,

Ist keiner mehr sichtbar.

Wahrlich, keiner ist weise,

Der nicht das Dunkel kennt,

Das unentrinnbar und leise

Von allen ihn trennt.

Seltsam, im Nebel zu wandern!

Leben ist Einsamsein.

Kein Mensch kennt den andern,

Jeder ist allein.

H.Hesse

D#schQu-D1sc#hu


Das sollten ihr auch tun, anstatt sich in Mitleid zu wühlen, und sich den Tag vom Geschreibsel auf med1 vermiesen lasst :p> .

Allardice

Entschuldige, aber du hast wirklich NICHTS verstanden. Vielleicht solltest du dir andere Fäden zum Ärgern und Amüsieren aussuchen?

AZllar|dice


Wurdest du heute schon geküsst? Die Welt ist bunt, und ich habe hier nur einen Farbklecks hinterlassen.

D%sc hu-Ds$chxu


Ah ja, Klecks stimmt. ]:D :-x

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH