» »

Auf der Brücke stehen

Iusa%bexll


Dschu-Dschu

Allardice schreibt:

Das sollten ihr auch tun, anstatt sich in Mitleid zu wühlen, und sich den Tag vom Geschreibsel auf med1 vermiesen lasst :p>

Entschuldige, aber du hast wirklich NICHTS verstanden.

Hat er auch nicht, ebenso wie sensibelman – sie müssen es aber auch nicht verstehen. Niemand von uns hier kann es genau verstehen. Niemand von uns kann wirklich beurteilen wie es Grottig geht und was sie durchmacht.

Doch genau deswegen sollte man sich auch (ein wenig) zurückhalten und nicht werten.

RYicharxd61


Menschen wie Sensibelmann und Alardice wagen sich in die Grenzbereiche der Psychiatrie. Ich Grottig und andere in diesem Thread waren in diesen Grenzbereichen und wurden von Menschen behandelt, die etliche Semester genau das studiert haben um diese Menschen behandeln zu können. Keiner dieser Menschen, und ich habe viele kennengelernt, hat jemals zu mir gesagt, daß es eine Frage meines Willens ist diese Krankheit überwinden zu können.

Es ist anmaßend sich hier aufzuspielen als wenn man die Weisheit mit Löffeln gegessen hat und nur mal kurz einen "Tipp" abzugeben, wie man eine Krankheit überwindet die jedes Jahr 10.000 Tote in Deutschland kostet.

Wenn diese Leute denn Recht hätten wäre ihnen eine Professorenstelle an einer guten Uni sicher.

Diese selbsternannten Psychologen sollten sich im Klaren darüber sein, daß die TE in einer heiklen Phase einer Depression befindet, da sind diese laienhaften Vorschläge mehr als kontraproduktiv, weil sie Menschenleben gefährden.

G%roxttig


Morgen werde ich wieder stationär aufgenommen. Heute Mittag ging es mir mit der Entscheidung ganz gut. Derzeit fühlt es wieder total falsch an.

f0ragn/ursso


Ich drück Dir die Daumen Grottig.

[[http://www.youtube.com/watch?v=ud4iexWtBEI&feature=kp Der schwere Mut]] *:) @:) :)_

c3oltmisN lisxa


Liebe grottig,

ich wünsche dir, dass du die Hilfe und Unterstützung bekommst, die für dich passt!

Lisa

(früher silya1 ... lang ist es her, da haben wir in einigen threads beide geschrieben)

CvhaKncex007


Heute Mittag ging es mir mit der Entscheidung ganz gut.

Das wird es auch wieder. Hab Vertrauen, auch wenn es derzeit noch so unstet ist. :)* :)_

GVrotxtig


@ fragnurso

Danke, kurz und passend wie immer

@ coltis Lisa

Klar erinnere ich mich

@ Chance

Danke. Sorry aber nach telefonieren ist mir so gar nicht, aber ich weiß du hast Verständnis. Ich vertraue auf deine Worte.

Mir ist so elend. Und nein, soll kein jammern sein. Ich wünschte es könnte nachvollzogen werden, wie sehr mich das alles quält.

E^llea71


Es können vielleicht mehrere das nachvollziehen als Du denkst.

Es ist ggf. einfach nur schwer, das zuzugeben, weil in unserer Gesellschaft Depressionen als Schwäche gelten, die es zu "bekämpfen" gilt oder aber die nicht ernst genommen wird im Sinne davon, dass sie angeblich im Wesentlichen per rationaler Entscheidungen steuerbar sei usw.

@:)

C5h@e


Schlaf gut. Bislang hast Du wohl noch immer die richtigen Entscheidungen getroffen. :)^

:)* :)* :)*

C]hancle^007


Gar nicht schlimm. Weißt Du doch. Alles zu seiner Zeit.

Ich wünschte es könnte nachvollzogen werden, wie sehr mich das alles quält.

Das ist mehr als sichtbar!

Du bist nicht allein. Hast Du noch das Andenken, das ich Dir vor so langer Zeit mal geschenkt habe, als es Dir auch nicht gut ging? Ich hoffe, er kann Dir ein wenig Kraft geben. Die andere Kraft hast Du selbst in Dir. :)*

G2roItt)ig


Hast Du noch das Andenken

Klar, immer mit dabei

s!en~sibjelman


wie man eine Krankheit überwindet die jedes Jahr 10.000 Tote in Deutschland kostet.

Wie erfolgreich ist die Therapie?

Wenn diese Leute denn Recht hätten wäre ihnen eine Professorenstelle an einer guten Uni sicher.

??? Ich hatte an keiner Stelle dargestellt, dass meine Aussagen gesichert sind ...

Ansonsten gab es historisch gesehen genügend Menschen, die mit kritischen Anmerkungen oder Zweifeln enorme Probleme hatten und denen alles andere als eine Professorenstelle angeboten wurde. Der Fall Robert Mayer (Entdecker der Energieerhaltungssätze) ist dafür klassisches Beispiel:

Mayer war sich der großen Bedeutung seiner Entdeckung bewusst, aber sein Unvermögen, sich wissenschaftlich auszudrücken, sein Hang zu Spekulationen und seine bekennerhafte Religiosität brachten ihm nicht den gewünschten Ruf als Wissenschaftler ein. Die zeitgenössischen Physiker lehnten seinen Energieerhaltungssatz ab. Sogar von den großen Physikern Hermann von Helmholtz und James Prescott Joule erfuhr er unwürdige Anfeindungen. Man bezweifelte Mayers Qualifikation in physikalischen Fragen und verleumdete ihn.

Damit möchte ich mich keineswegs auf die Stufe von Mayer stellen, aber die Berechtigung von Zweifeln auch von Nicht-"Fachleuten".

Diese selbsternannten Psychologen sollten sich im Klaren darüber sein, daß die TE in einer heiklen Phase einer Depression befindet, da sind diese laienhaften Vorschläge mehr als kontraproduktiv, weil sie Menschenleben gefährden.

Ich habe ihr zu keinem Zeitpunkt Vorwürfe irgendeiner Art gemacht, ich hatte mich auch nicht besserwisserisch aufgespielt- ich sehe nicht ein, warum Zweifel nicht erlaubt sein dürfen (ich selber hatte ja selbst an meinen Aussagen Unsicherheit deutlich gemacht).

Verständnis für andere Menschen zu haben, kann zudem keine Einbahnstraße sein- ich sehe nicht ein, warum nur der Gesunde für den Kranken Verständnis aufbringen soll aber Umgekehrtes nicht für notwendig erachtet wird (ob das Bestandteil der Krankheit ist weiß ich nicht). Die TE (und Andere) hatten offenbar mehr Verständnis für meine Aussagen auch als du.

Diese selbsternannten Psychologen

Die Foren sind Laienforen, ich denke, dass das auch die TE weiß.

RZichazrd61


@ Sensibelmann,

du gehörst für mich zu denen, die ich einmal für 2 Tage in die Hölle der tiefsten Depression schicken würde. Es wäre für dich ein Erlebnis. Du könntest in der Zeit dem Tod in die Augen schauen und ein Bier mit ihm trinken und du kämest da raus mit dem Einzigen was mich selbst daran positiv zurückgelassen hat. Der Tod kann mich nicht mehr schrecken, weil ich ihn gesehen habe und er für mich ein Kumpel geworden ist.

Sicher werde ich am Schluss meiner Tage ein Bierchen mit ihm trinken und zu ihm sagen nimm mich mit in die Welt die mir schon so gut gefallen hat und für die ich noch nicht bereit war.

swens[ibexlman


du gehörst für mich zu denen, die ich einmal für 2 Tage in die Hölle der tiefsten Depression schicken würde.

Kein Bedarf.

Es wäre für dich ein Erlebnis

.. aber kein Erfreuliches und deswegen nicht erstrebenswert. Ich hoffe, dass aus meinen Aussagen wenigstens rübergekommen ist, das ich Niemandem irgendwelche Krankheiten wünsche. Viemehr wünschte ich jedem Menschen viel Freude am Leben- das ist unabhängig davon, wie erfolgreich oder tauglich irgendwelche Hilfeversuche sind.

Ich glaube auch nicht, dass ich durch das persönliche Erleben von Depressionen bessere Lösungsvorschläge parat hätte- die haben ja offenbar weder depressive Menschen noch Psychologen so richtig parat.

C/he


Chance007

*:) @:) @:) @:)

Bitte grüße sie von mir, Wenn Du Kontakt hast (und sie nicht online kommen kann)!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH