» »

Auf der Brücke stehen

V~ev:odk~yxne


Hast eine PN @:)

KYlteilo


Grottig

Bestätigt ja nur.

Natürlich bestätigt es - Du hast ja absichtlich so gefragt. Wie wäre es, wenn Du Klartext schreibst, anstatt Symbolik anzuwenden, die keiner versteht - ich zumindest verstehe überhaupt nicht, worum es Dir geht. Für mich ist es wie Lyrik, die ich wunderschön finde, sie aber nur instinktiv verstehe, aber nicht wirklich den Inhalt. Hier geht es Dir doch um ein Thema, das Du vermitteln willst und dafür ist zumindest für mich eine allgemeiner gehaltene Sprache verständlicher.

Sorry also für die Belästigung mit meinen inneren Nöten.

Jemand, der sich Mühe gibt, Dich zu verstehen, der fühlst sich von Deinen Nöten sicher nicht belästigt. Er würde einfach nicht schreiben. Du weißt, Du hast hier den Raum zu schreiben. Versuche es doch. :-)

sFchne8cxke198x5


Hallo liebe Grottig!

Vielleicht erinnerst du dich noch ein bisschen an mich... wir haben in der Zeit meiner dunkelsten Gedanken manchmal miteinander geschrieben.

Wie Vevodkyne fällt es mir schwer, für dich die richtigen Worte hier zu hinterlassen... auch ich möchte nur sagen, dass ich mich darüber freue, dass du noch immer da bist. Dass ich an dich denke und dir alle Kraft der Welt wünsche.

Ich kann ein bisschen verstehen, an welchem Scheideweg du jetzt stehst... ich möchte nur, dass du weißt, dass du in dieser Dunkelheit nicht alleine bist. :)* Ich hoffe, du findest einen Weg für dich, für dein Leben, denn es wäre schade, wenn Menschen wie du einfach so verschwinden. Du bist wichtig :)*

I)saqbexll


Die Anderen haben ja schon viel geschrieben und ich appeliere an Dich sie ein wenig zu verstehen.

Sie können nicht wissen – nein, WIR können nicht wissen – was aktuell in Dir vorgeht. Wenn, dann höchstens ansatzweise.

So stimme ich meinen Vorredner größtenteils zu, erlaube mir aber auch den Part, Dich einfach mal ganz feste zu drücken :°_ :°_ :)_ :)_ @:) .

Wie Kleio schon sagt: Du hast hier den Raum Dich mitzuteilen.

Und wenn Dir einige Aussagen nicht gefallen, so vergiss' bitte nicht, dass diese Menschen (inklusive mir) Dir einfach nur helfen wollen. Sie kennen Dich und Deine ganze Situation nur nicht so genau, um gezielter damit umgehen zu können.

G,rozttig


Und schon wieder das Licht der Welt erblickt (soll heißen:Ich bin aufgewacht). Mehr Erklärungen meiner Schreibweise werde ich wohl nicht geben. Macht auch nix, wenn es keiner versteht, dass allein ist nicht schlimm.

Befinden: Geblendet vom Weltenlicht. Erfroren im inneren Kreis, von außen eingehüllt, der warme Fluss prallt ab an meinem Lotuseffekt. Viele Hände erschrecken.

Lieber Gott, wenn es dich wirklich gibt, dann hilf. Klingt das schmalzig, nee nee, warum schrieb ich es?

Leer bin ich, durch Nichts zerfressen.

Willkommen bei einer neuen Bergtour, wer klettert mit?

nReveBrth9elexss


Hallo Grottig,

du willst reden? :)z

Was machst du heute so? Schon etwas für den Tag geplant?

Wohnst du eigentlich alleine?

Und erzähl mal etwas mehr über deinen Hund. Ich habe auch einen. x:)

LG,

nevertheless

~*Trau"mk.rist&alxl~


Hey Grottig!

Einzig ein Aufschieben ist drin.

Das ist doch schon mal viel.

Kennst Du den Roman Steppenwolf von Hermann Hesse?

Da heißt es: "Ich nahm mir vor, daß ich an meinem 50. Geburtstag, also in zwei Jahren, das Recht haben werde, mich aufzuhängen."

Sich diese Möglichkeit für die Zukunft offen zu lassen, kann eine Menge Druck wegnehmen.

Wobei Du im Moment eher mit Stunden und Tagen kämpfst, siehe das Versprechen, die sind ja meist für die nächsten 24h gedacht.

Geblendet vom Weltenlicht. Erfroren im inneren Kreis, von außen eingehüllt, der warme Fluss prallt ab an meinem Lotuseffekt. Viele Hände erschrecken.

Diese helle Welt ist fremd und daß du da wenig Orientierung zur Zeit hast, kann ich verstehen. Du sagst erfroren, vielleicht ein wenig, aber ich denke viel ist gefroren und kann auftauen. Aber Du kannst entscheiden, ob Du Dich von den Händen berühren lässt, wer es tut und wann.

Gott ist die Kraft, die in Dir ist und Du hast Kraft, sonst wärst Du nicht zurückgekehrt in die Klinik und würdest hier auch nicht schreiben.

Du kannst zurückfinden in eine Welt, in der Du nicht fremd und leer bist.

Es ist gerade wahrscheinlich furchtbar schwer und einsam für Dich, auch wenn Menschen um Dich sind oder Dir hier antworten.

Ich finde, daß Du stolz auf Dich sein kannst, daß Du die Bergtour machen willst. Aber such Dir einen Kletterpartner, der Dich mit einem Seil sichert.

Liebe Grüße!

g_p56


Geblendet vom Weltenlicht. Erfroren im inneren Kreis, von außen eingehüllt, der warme Fluss prallt ab an meinem Lotuseffekt. Viele Hände erschrecken.

ich bin begeistert von diesen Worten. Wie kompakt und klar du deine Situation beschreibst. Ich habe auch gleich an den Steppenwolf bzw. generell an Hesse gedacht.

Was nicht so toll ist, ist die Botschaft die in den Worten steckt. Da wünsche ich dir dass dein Lotuseffekt nachlässt und etwas Wärme in den inneren Kreis lässt. Vielleicht kannst du ja eine kleine Öffnung zulassen und ein wenig von der Wärme kosten.

GBroxttig


Nach wie vor ein täglicher Kampf ums Überleben. Ein sich treibenlassen, kann den Untergang bedeuten, je nach dem welcher Sog zieht.

Der Klumpen liegt im Trüben vergraben, verklebt meine Lungen, das Herz pocht in schmerzvollen Takten. Takt "lebe", Takt "stirb". Und immer die Frage, welcher Schlag ist der Entscheidende? Mal Takt "leise", Takt "laut". Der tote Schrei, macht mich heiser.

Ich glaub ich bin schon mal gestorben. Ein sanftes Klopfen im Ohr "Tod und ich bin endlich frei."

R$icharYd61


@ Grottig,

deine lyrische Ausdrucksweise deiner Gefühle ist imposant und sie erinnern mich ziemlich genau an meine Gefühlswelt in meinen schwärzesten Stunden meiner Depression. Es ist eine Gefühlswelt in der alles tot schwarz und eisig ist, unfähig in der Lage Freude und Wärme zu empfinden. In dieser Gedankenwelt betritt der Tod die Bühne und man freundet sich mit ihm an, er verheisst einem ewige Ruhe , irgendwann ist er dein einziger und bester Freund und du willst ihm in sein verheissungsvolles Reich folgen. In mehreren Klinikaufenthalten hatte ich viel Kontakt mit Leuten die mir ähnliches erzählt haben wie ich es erlebte, ein junges Mädchen saß neben mir in der Therapie mit einem Tattoo auf dem Fußrücken. "Nur wer in der tiefsten Hölle war, kann den Himmel sehen". Sie hatte es wie ich geschafft, mit Hilfe von Medikamenten und Klinikpersonal, Psychiatern und Psychotherapeuten von dieser Krankheit geheilt zu werden.

Ergib dich nicht diesem Gefühl des Todes als eine Option dieses Leiden zu beenden indem du ihm folgst. Dieses Gefühl den Tod als etwas positives zu sehen wird dich wenn du gesund bist zutiefst immer wieder erschrecken weil er deinem Leben vor der Zeit ein Ende bereitet hätte, es gibt fast keinen Tag wo ich nicht daran denke. Es hat mich aber auch etwas gelehrt, das Leben ist ein Geschenk, daß man nicht achtlos wegwirft, und wenn dann am Ende meiner Tage der Tod auf mich wartet so habe ich keine Angst mehr vor ihm. Ich weiß , daß ich ein biologisches Ende habe und, daß er nett und freundlich dann auf mich wartet. Aber er soll gefälligst warten bis es soweit ist.

Ggrottribg


Krieg der Denk- und Grübelzellen

RGichar|d61


Krieg der Denk- und Grübelzellen

Das war für mich das Schlimmste an der Krankheit, dieses nicht enden wollende Grübeln und Nachdenken, daß zu überhaupt nichts führt und ständig neu beginnt.

Es ist auch neben dem Verlust fast jeglicher Empfindung das was einen in die Suizidgedanken treibt.

Lass dir helfen am Besten geh in die Klinik, glaub mir es wird wieder gut.

Gvrot]tixg


@ Richard

Danke für deine Worte. Ich bin derzeit stationär in einer Klinik. 2 Wochen hab ich noch. Alle, einschließlich mich, sind sehr bemüht. Trotzdem diese Qualgedanken.

R,icha~rdx61


@ Grottig

schön zu hören, daß du stationär versorgt bist. Mit diesen Symptomen, die du noch hast, wird das aber in 2 Wochen nichts werden ???

Beim Stationären ist es meist so , man denkt man ist in 4 Wochen draußen und in der Regel werden es 3 - 4 Monate. Hatte ich schon zweimal, wobei es auch erst richtig erholsam wird nach 4-6 Wochen.

Gute Besserung

g5p56


Alle, einschließlich mich, sind sehr bemüht.

ja, das merkt man an deiner sehr guten Beschreibung deiner Situation. Die fasziniert mich immer wieder aufs neue. Ich wünsche dir Erfolg in deinem Krieg der Denk- und Grübelzellen. Auf dass dein Lebenswille siegt und du auch wieder Lebensfreude finden kannst. Halt uns auf dem laufenden. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH