» »

Madonna- /Huren-Komplex? Ich will das ändern

gRusxtl29 hat die Diskussion gestartet


Ich bin zwar noch sehr jung, trotzdem seh ich mich vor einem schwerwiegendem Problem, das ich nicht zu lösen weiß.

Mein Problem ist es, dass ich Probleme habe mit Frauen zu schlafen, die mich lieben bzw. die ich liebe.

Also so einen "Madonna/Huren-Komplex", wie es Freud betitelte.

Für mich sind Beziehungen auch eher Last als wie etwas Schönes, ich fühl mich so unter Druck. Das ist auch der Grund, warum ich bisher auch nur sehr wenige, zaghaft kurze Beziehungen hatte. Letztens hab ich mich wieder in eine Beziehung "getraut" und es war die Hölle.

Ich hab es bei dieser Beziehung wirklich versucht, mich darauf einzulassen. Ich redete mit meinem Partner auch über meine Bindungsangst etc.

Ich liebte sie einerseits wirklich, andererseits spürte ich nix beim Sex. Wann es Sex gab kam die Initiative auch eigentlich immer von ihr. Ich musste mich richtig gehend dazu überwinden.

Und ich sehe darin keinen Ausweg. Ich hab auch oft Probleme überhaupt eine Errektion zu bekommen, vor allem dann, wenn es sich um "süße Mädchen", handelt.

Es macht mich depressiv zu sehen, wie ich nicht so handeln kann wie ich will.

Letztens verbrachte ich einen super Tollen Abend mit einer wunderschönen Frau, die ich auch schon länger kenne. Der Abend war einfach perfekt, und als wir dann zuhause bei mir waren, tat sich in meiner Hose einfach gar nix!!

Am nächsten Tag fühl ich mich schwer depressiv, und masturbier bei einem Porno.

Ich werde extrem geil bei Frauen, die ich als "Huren" sehe, Prostituierte etc. Ich hab ständig solche Phantasien. Jedoch hab ich nie wirklich sexuelle Phantasien mit meinen "richtigen" realen Frauen.

Ich bin einfach überfordert, da ich weiß, dass mein Gehirn irgendwie falsch gepolt ist, und ich das ja nicht will.

Ich weiß, dass viele Männer so oder so ähnliche Probleme haben (ich denke auch mein Vater, worauf ich jetzt nicht näher eingehen will) und, dass einfach vor sich her schieben, bzw. gar nicht erkennen und halt dann dieses Leben führen (Ehefrau, aber Sex im Puff etc.). Und ich WILL das ÄNDERN!

Aber ich sehe keinen Weg dahin. Ich hab schon probiert auf Seiten wie yourbrainonporn.com (wer es nicht kennt mal anschauen). Habe mehrere Wochen auf Sex und Masturbation verzichtet. Wirklichen Erfolg hatte ich nicht (vlt. weil es auch zu kurz war).

Wahrscheinlich brauche ich professionelle Hilfe, aber auch da weiß ich nicht recht wie anfangen. Ich bin Österreicher und mit jungen 22 Jahren noch Student, und soviel ich weiß sind solche Therapien Endteuer.

Bin dankbar für jeden Ratschlag!

Antworten
I4n-KoRg Nxito


ich habe im laufe der zeit gelernt, dass man das sexuellesverlangen auch umleiten kann.

das geht nicht von heute auf morgen,

aber es ist möglich. das heißt, du müßtest mal aufhören, immer auf die einschlägigen seiten zu gehen und deinen fetisch, de von der realität abweicht, ständig immer zu füttern.

vielleicht gibt es zwischenseiten von hure- romantischer sex.

gOuCstl,2x9


Ja genau darum geht es auf den Beratungsseiten wie yourbrainonporn etc. auch.

Da wird eine Zeitdauer von ca. 90 Tagen angesetzt. Leider bin ich nach 8-9 Wochen schwach geworden.

Und seit gestern wieder total ins alte Schema zurückgefallen.

Ich denke auch, dass es dadurch gehen müsste.

Naja wieder mal ein Neustart, ab heute.

gMus&tl29


*push*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH