» »

Hautkrankheiten – psychische Auswirkungen

ERhemaliYger NutRzer F(#5439x15) hat die Diskussion gestartet


Hi, :-)

ich möchte jetzt keinen solchen typischen Jammerfaden eröffnen, aber ich hätte so an sich schon mal Lust, ein bisschen über die Auswirkungen von Hautkrankheiten zu schreiben, sich mit anderen Betroffenen darüber auszutauschen.

Bei mir ist es so, dass ich seit dem 12. Lebensjahr mit Akne zu kämpfen habe. Wobei ich das im Jugendalter gar nicht mal so sehr schlimm hatte. Da hätte ich ungeschminkt wohl noch mit vor die Tür gehen können. Aber jetzt als Erwachsene habe ich das wesentlich schlimmer noch. Allerdings habe ich keinen Überschuss an männlichen Hormonen, was mehrfach ärztlich bestätigt wurde. %:|

Habe die meisten therapeutischen, lokalen Sachen wohl durch. Pille auch mal ne Zeitlang versucht – habe davon aber zu viel Nebenwirkungen.

Bei mir ist quasi fast alles davon irgendwie betroffen, was sich so im oberen Bereich des Körpers befindet. Gesicht, Hals, Dékolleté (z.T.), Rücken, manchmal auch an den Oberarmen. ]:D --- ich benutze immer mal einige Monate dasselbe Präparat. Also mal Fruchtsäure, mal BPO, mal auch Sachen mit Antibiotika drin... ]:D --- dazu FC, wenn zu trocken.

Na ja, ich würde ohne diese Routine noch schlimmer aussehen. Für den Bereich jenseits des Gesichts habe ich allerdings bisher so gar nichts dagegen gefunden, was hilft.

So, das vorab.

Ich merke schon, dass es mich extrem nervt seit ein paar Monaten. Früher ging es ja noch ganz gut zu überdecken ]:D --- habe allerdings gegenwärtig auch keine Lust, mir Camouflage ins Gesicht zu geben. Sieht ja dann wirklich maskenartig aus. %-|

Ich gehe keinen Tag mal ungeschminkt vor die Tür, weil das einfach dafür zu heftig aussieht. Sprich ich habe immer aktive Pusteln oder die Narben sind dicht an dicht (rot-blau halt). :(v

An sich würde ich sagen, dass ich wohl eigentlich ganz hübsch bin, aber diese verdammte Akne. {:( --- ist jetzt zwar nicht so, dass ich deswegen ständig komisch angeguckt werde oder dass ich auf dem Partnermarkt keine Chancen hätte, aber ich fühle mich durchweg unwohl damit. In meiner Therapie, die ich irgendwann beendet habe, sprach ich das auch schon an. Es ist dadurch zwar ein wenig besser geworden, sprich dass ich mich nicht nur darauf fixiere und an manchen Tagen durchaus mal dazu in der Lage bin zu sagen: leck mich doch am Arsch mit der Haut. Keiner sieht wirklich perfekt aus, andere haben's schlimmer usw. %-|

Na ja, ich habe es nur eben auch mal phasenweise, dass das schon fast aussieht wie Akne Conglobata. dass man dann so mehrere Pusteln auch nebeneinander hat usw., was dann richtig lecker ausschaut ]:D

Manchmal sieht es bei mir am Kinn so auch aus: [[http://www.google.de/imgres?safe=off&sa=X&biw=1241&bih=584&tbm=isch&tbnid=GvdO904--k_hcM%3A&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.dermis.net%2Fdermisroot%2Fde%2F36424%2Fimage.htm&docid=Tx6F3dKnlqCPxM&imgurl=http%3A%2F%2Fwww.dermis.net%2Fbilder%2FCD026%2F550px%2Fimg0060.jpg&w=550&h=409&ei=XZr8UtTBIcP8ywOC7oLgBg&zoom=1&iact=rc&dur=2301&page=5&start=83&ndsp=26&ved=0COMCEK0DMFU]]

LG

Hilaria

Antworten
E)hemaWligeor NutzKer (#5&43915x)


:)D

E<hemali6ger; Nutzer 8(W#5439K15)


Es gibt hier doch einige Leute mit Hautkrankheiten.

Mag sich wohl keiner zu äußern... :°(

S#chmid!ti7x0


Zu Akne kann ich nichts sagen, ich habe Neurodermitis...Hatte ich in der Pubertät ganz schlimm, da war ich am ganzen Körper blutig gekratzt, worunter ich natürlich sehr gelitten habe....Eine Therapie hatte ich aber nie und musste zudem oft feststellen, dass ich gar nicht so angestarrt wurde, wie ich das manchmal geglaubt habe...

Mit 40+ gehts mir aber mittlerweile ganz gut und kann gut mit leben....auch wenn ich ab und an mal angesprochen werde...

Meinen Mann hat meine kranke Haut nie gestört, ich glaube, ich habe mich manchmal mehr vor mir selbst geekelt als er sich in irgendeiner Weise von mir....

Richtigen Spott habe ich aber auch nur durch meine Brüder erfahren....die wussten natürlich, dass ich da sehr dünnhäutig war.....

EEhema$liger gNutz5er (#I543915)


Hey Schmidti,

freue mich über deinen Beitrag!

Da ja hier nun echt viele mit Akne und Co. zu kämpfen haben, hat mich das echt schon ein wenig irritiert, dass gar nichts kam. :|N

Ich glaube auch ehrlich gesagt, dass die Leute weniger starren als man denkt, selbst wenn jemand mittelschwere Akne, Neurodermitis usw. hat. Mittlerweile sieht man auch mehr Leute, die irgendwas haben, wie ich finde. Akne tarda setzt sich bei erwachsenen Frauen ja auch immer mehr durch. Ich las gerade, dass davon 25% betroffen sein sollen... und außer Isotretinoin soll es auch kaum was geben, was längerfristig gegen die schwereren Akneformen helfe. Wie es bei Neurodermitis ausschaut, weiß ich jetzt nicht genau. Davon bin ich ja wiederum nicht betroffen.

Das ist wirklich dumm, dass ausgerechnet deine Brüder dich dann so gepiesackt haben damit! :)_ :°_ Hmpf... %:|

Ist doch gut, wenn deinen Mann das nicht stört. So sollte es ja auch sein. :)

LG @:)

SRchmixdti70


Mein einer Bruder hat dafür jetzt mit Schuppenflechte zu kämpfen...Ist zwar böse, aber ich habe schon mal gesagt "Gottes Mühlen mahlen langsam, aber gerecht".... ]:D

Aber das war schon eher unter geschwisterlicher Stänkerei zu verbuchen..."Wir brauchen kein Schmiergelpapier, wir haben doch....".... >:( HEUTE kann ich drüber lachen....

Mit Neurodermitis kann man durchaus beschwerdefrei werden, was ich auch teilweise (gerade im Sommer ) bin...Das Schwierige ist eher, dass es da auch nicht DIE Therapie gibt, weil bei Jedem u.U.noch andere Faktoren reinspielen können (Stress/Psyche, Allergien, Lebensumfeld....)

E@hema2liger NutzMer (#54x3915)


Oje, Schuppenflechte ist aber wirklich mies, v.a. weil das bei den meisten die Gelenke dann auch befällt.

Jemand aus meiner Familie hat das sehr schlimm! :°(

R io Grnande


Hi Hi

solange man Hautsachen kaschieren kann kommt man ganz gut zurecht, aber irgendwann kommt der Punkt, da möchte man am liebsten aus der Haut fahren.

Bei einigen bringen Gemüse-Smoothies eine Linderung, diese unterstützen wohl eine gesunde Darmflora. Einen Teelöffel Chiasamen 12 Stunden quellen lassen zu mit zugeben.

Sjchmisdti70


Ich gönne es ihm auch nicht wirklich, so böse bin ich dann doch nicht.... o:)

EohemaeligeIr Nut+zer^ (#538x908)


Ich kann's gut nachvollziehen, da ich seit 5 Jahren Probleme mit der Haut habe. Durch eine Allergie bekam ich Pusteln (schöne große rote Entzündungen) im Gesicht und am Körper. Ich kam damit gar nicht zurecht, da ich mich aufgrund dessen total hässlich gefühlt habe. Hinzu kommt, dass ich als Jugendliche oft wegen meines Aussehens gehänselt wurde (Segelohren, sehr blass, sehr dünn, Zahnspange) und sich diese äußerlichen Anfeindungen so tief in meine Seele gebohrt haben, dass ich später (als Erwachsene) möglichst immer "perfekt" sein wollte. Tja, mit einer Hautkrankheit ist man das aber leider nicht mehr und ich konnte aufgrund von Allergien auch kein Make-up mehr verwenden, um es zu kaschieren. Wobei es zum Teil so schlimm war, dass es mit Make-up noch schlimmer ausgesehen hätte. Was mich maßlos traurig gemacht hat, war, dass meine Haut immer das war, was ich an mir mochte. Ich hatte immer makellose Haut, auch in der Pubertät, kannte so etwas wie Akne nicht und dann als Erwachsene plötzlich damit konfrontiert zu sein, hat mich ziemlich fertig gemacht.

Inzwischen sind die Entzündungen weitgehend zurückgegangen, da sich auch die Allergie verbessert hat. Ich habe jetzt nur noch am Kinn Probleme, mal mehr, mal weniger. Meine Dermatologin ist aber sicher, dass sich die Hautprobleme ganz geben werden, wenn ich mal richtig gesund bin (hab diverse Erkrankungen) und das gibt mir Hoffnung. Im Moment sieht alles ganz gut aus und ich freue mich inzwischen schon, wenn es nicht stark entzündet ist und mich nur noch ein paar blasse Narben an die Pusteln erinnern (ja, leider ist es zu einer kleinen Narbenbildung gekommen). Wenn mal wirklich alles gut abgeheilt ist und ich wieder gesund bin, wollen wir versuchen, die restlichen Entzündungen und vor allem die "Hinterlassenschaften" mit Fruchtsäure zu behandeln.

Ich würd mich schon sehr freuen, wenn alles mal wieder gut aussehen sollte. Nur bin ich (zum Glück) trotzdem nicht mehr ganz so perfektionistisch. Früher (also noch vor rund 5 Jahren) wäre ich nicht mal ohne Make-up zum Müll gegangen oder hätte dem Postboten die Tür geöffnet – immer perfekt gestylt von Kopf bis Fuß. Heute mag ich mein Gesicht auch ohne Make-up und schminke mich meistens gar nicht mehr und wenn, dann nur etwas Mascara und ein bisschen Concealer gegen die Augenringe. Aber kein Make-up mehr übers ganze Gesicht, kein Puder, kein Rouge, kein Lidschatten, kein Lippenstift – nichts. Ich fühl mich dadurch witzigerweise viel freier und wohler, muss unterwegs nun nicht mehr ständig kontrollieren, ob noch alles "sitzt", das gefällt mir!

Ich hoffe, ich kann mir diese Einstellung bewahren und werde nicht irgendwann wieder so kritisch mit mir. Früher fand ich z.B. meine blasse Haut sehr schlimm, heute find ich meine helle Haut sogar schön.

Von den letzten Jahren werden nun erweiterte Poren im Nasenbereich zurückbleiben (mit denen ich aber leben kann, sie werden auch zum Glück immer noch etwas "feiner") und wenn mein Kinn noch komplett abheilen würde, selbst wenn ein paar rosafarbene Narben zurückbleiben würden, kann ich damit leben. Aber einen richtigen Ausbruch, wie am Anfang, möchte ich trotzdem nicht noch mal erleben, denn akute (zum Teil offene) Entzündungen nagen schon sehr am Selbstbewusstsein. :-(

@ Hilaria

Ich wünsch dir von Herzen, dass sich deine Haut auch noch verbessern wird! Ich kann deinen Unmut darüber so gut verstehen. Übrigens hatte ich es auch in der Therapie angesprochen und habe auch nur gesagt bekommen, dass es doch nicht so schlimm sei, ich doch trotzdem sehr hübsch wäre usw. Auch von anderen hab ich das immer wieder gesagt bekommen. Leider hilft einem das aber überhaupt nicht! Man fühlt sich einfach unwohl, unattraktiv und möchte sich am liebsten verkriechen. Mir helfen da keine guten Worte, mir halfen wirklich nur kleine Verbesserungen – wenn ich gesehen habe, es wird besser, es heilt ab – meine Laune stieg sofort um 90%. ;-)

Übrigens eines noch, was mir zusätzlich sehr hilft. Bei mir liegen ingesamt viele Entzündungen im Körper vor, durch eine Metallallergie (Schwermetallvergiftung) und durch meine chron. Gastritis und die entzündliche Darmerkrankung.

Nun war ich mal bei einer asiatischen Ärztin, die mir empfohlen hat, zweimal täglich Ingwertee/Ingwerwasser zu trinken (selbst aufgebrüht mit frischem Ingwer). Seitdem geht's mir nicht nur vom Magen/Darm her besser, sondern auch meine Haut ist viel besser geworden. Ich süße das Ingwerwasser mit einem Teelöffel Manuka-Honig. Ich kann das nur empfehlen! Das werde ich nun 2-3 Monate so fortsetzen und dann verschreibt sie mir zusätzlich eine Kräutermischung nach TCM (Traditionell Chinesische Medizin).

Also an viele alternative Heilmethoden glaube ich nicht mehr, nachdem ich viel schlechte Erfahrungen damit machen musste, aber Heilkräuter haben wohl ihre Berechtigung (nennt sich Phytotherapie). Wenn ich sehe, wie schnell und positiv allein so zwei Becher Ingwerwasser pro Tag anschlagen, wird das mit einer Heilkräutermischung dann vielleicht noch besser.

Also vielleicht magst du so eine Art Reinigung von innen ja auch mal versuchen!? :)*

Liebe Grüße @:) Ich werde in deinen Faden wieder reinschauen, dauert nur immer etwas, da ich daheim zurzeit keinen Internetanschluss habe *:)

E[hemalig8er Nutzter (#54z3915)


@ Rio Grande,

vielen Dank! Ich habe solche Sachen von Innen auch schon versucht. Teufelskralle, Brennnessel, Hagebutte, Perenterol usw... also alles so Dinge, die eigentlich die Entzündung(en) runterfahren sollen. Ich neige generell dazu. Meine Gelenke... ]:D Wobei ich an dieser Hagebuttesache noch dran bin. ]:D

Muss ich dann mal schauen, wie es wird.

Habe das jetzt erst mal nachgelassen, diese Fruchtsäure und BPO Sachen zu übermäßig zu nehmen.

Da ich an sich ne Creme nehmen muss, verwende ich momentan eine gegen Mischhaut. Habe das ja nur in zwei Arealen des Gesichtes, dass die Haut fettig ist. Nase ist bei mir auch eher trocken, Wangen auch... und durch BPO und Fruchtsäure habe ich jetzt auch das Problem, dass Kinn und Stirn, welche sonst jeweils echt fettig waren, auch trocken sind und Falten werfen. ]:D Tja, irgendwas ist eben immer. Nehme von dem her erst mal ne Creme gegen Mischhaut quasi... ganz ehrlich, es scheint bei mir fast schon wurscht zu sein, was ich nehme. :-/

@ Inselwölfin:

wow, was für ein Beitrag. :-o @:) :)* :)=

Oje, du hast da aber auch einiges (mitgemacht). Woher genau kommt denn jetzt diese Allergie?

Na komplett zukleistern tue ich mich auch nicht. Nehme auch kein Camouflage-Make-up, obwohl andere Leute das wohl täten, wenn es bei ihnen so aussähe. :=o Auch wenn es dumm klingt, aber ich bin der Meinung, dass es reicht, wenn man es 50-80% weniger sieht. ;-D

Ich finde es aber gut, dass du es geschafft hast, dich vom Schminken, oder in anderen Worten "dem Perfektionismus" nicht mehr so abhängig zu machen. :) Chapeau!

Im Übrigen war ich auch noch perfektionistischer als jetzt! Habe mir ja, was weiß ich, wie oft, neues Zeug auch geholt pro Jahr. Gerade fürs Schminken. Inzwischen komme ich eigentlich trotz regulären Benutzens recht lange aus mit den ganzen Sachen. Ich nehme halt vom Make-up, Abdeckstift, Abdeckcreme nicht mehr soooo viel bzw. kleistere mir auch nicht das ganze Gesicht damit zu. -_- ]:D Höchstens mal, wenn ich wirklich nen ganz widerwärtigen Schub habe, weißt... also manchmal ist es ja schon schlimmer. Aber das kennst du ja wahrscheinlich auch!

Das mit Ingwer könnte man auch mal versuchen. Wie genau machst du den dann? Ich finde ja, Ingwer immer so schwierig zu schneiden irgendwie ;-D

E,hekmalig)er Nu:tzeru (#538=9x08)


Hallo Hilaria! *:)

Woher genau kommt denn jetzt diese Allergie?

Ich bekam aufgrund einer Schwermetallvergiftung eine Metallallergie und habe das aber erst spät erkannt. Auch in Metalltöpfen konnte ich z.B. nichts mehr kochen, weil ich sofort Atemnot, Ausschlag (eben auch entzündete Pusteln) usw. bekam. Zuerst nahm ich aber an, ich würde auf bestimmte Lebensmittel reagieren. Bis ich endlich verstand, dass es am Metall lag, verging zu viel Zeit und daher dauerte es nun auch ewig, bis es sich etwas regulierte (mit Hilfe einer Heilpraktikerin). Leider ist durch diese Geschichte auch mein gesamtes Immunsystem in Mitleidenschaft gezogen worden, zumal ich gesundheitlich sowieso angeschlagen bin (Colitis Ulcerosa), daher dauert das alles sicher noch ein Weilchen, bis es sich komplett bessert.

Ich hoffe einfach, dass mit zunehmender Gesundheit auch die Haut wieder relativ normal/schön wird. Wobei ich im Moment schon froh bin, nicht täglich (wie noch vor einem Jahr) ständig neue große, dicke Entzündungen zu haben. Aber die rötlichen "Überbleibsel" sind natürlich auch nicht sooo toll. :-/

Auch wenn es dumm klingt, aber ich bin der Meinung, dass es reicht, wenn man es 50-80% weniger sieht.

Das klingt gar nicht dumm, sehe ich genauso! Ich bin ja schon froh, wenn meine Akne nicht schon auf 5km Entfernung sichtbar ist. :=o ;-)

Ich finde es aber gut, dass du es geschafft hast, dich vom Schminken, oder in anderen Worten "dem Perfektionismus" nicht mehr so abhängig zu machen. :) Chapeau!

Danke @:). Eigentlich kam das dadurch, dass ich eben eine ganze Weile gar kein Make-up mehr vertrug, weil ich aufgrund der Immunschwäche (die durch die Schwermetallvergiftung entstand) ganz viele verschiedene Allergien/Unverträglichkeiten entwickelte. Naja und in der Zeit hab ich mich irgendwie an mein ungeschminktes Gesicht gewöhnt ;-) und jetzt kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, mich vollständig zuzukleistern.

Das mit Ingwer könnte man auch mal versuchen. Wie genau machst du den dann?

Also ich mach das ganz unkompliziert:

Wasser kochen, das dann entweder in eine Kanne oder einen Becher füllen und dann ein paar dünne Scheiben Ingwer dazu und den lass ich dann so lange darin ziehen, bis das Wasser so abgekühlt ist, dass man den "Tee" angenehm trinken kann.

Aber es gibt auch eine ganz tolle Seite, auf der verschiedene Möglichkeiten der "Herstellung" super erklärt werden, gebe dir mal den Link:

[[http://www.ingwerteeseite.de/]]

Liebe Grüße und schönes Wochenende! @:) :)*

EOhemalig~er- Nutzerw (#5439x15)


Bei mir ist das wieder schlimmer geworden... :|N :-/

Ekh_emalig!er jNutzer (#F53859x08)


Bei mir ist das wieder schlimmer geworden...

Bei mir war's auch wieder schlimmer :-(. Hautkrankheiten sind eben doch nicht so leicht zu besiegen, ist ein langwieriger Prozess, aber ich geb nicht auf. Es gibt heutzutage so viele Behandlungsmöglichkeiten, da muss doch einfach für jeden Betroffenen das Richtige dabei sein.

Alles Gute für dich, Hilaria! :)* *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH