» »

Cipralex – nimmt das noch jemand?

F`rau Evrdmän"nchen


Kein Problem man darf ja resistent gegen jede Art von Erkenntnis sein, das ist in Deutschland nicht verboten.

merkste was ;-D

zxipfxel


Ich glaube besagten wissenschaftlichen Quellen mehr als irgendwelchen Forums aussagen. Und erst recht mehr als Studien von lundbeck.

z0ip5fel


Im Übrigen decken sich meine und die Erfahrungen von bekannten mit den seriösen Studien, so dass 'da wohl was dran sein muss'. Vielleicht sind die Reaktionen auf Medikamente eben doch nicht nur individuell bei normal gesunden jungen Menschen.

z.ipfexl


http://m.apt.rcpsych.org/content/7/4/275.full

Unfortunately, it has yet to be shown that fluoxetine is unequivocally efficacious in the treatment of panic disorder. A study of 243 patients who met DSM–III–R criteria for panic disorder (with Hamilton Depression Rating Scale scores less than 23; Hamilton, 1960) were randomly allocated to placebo treatment or treatment with fluoxetine (10 mg/day or 20 mg/day) and no significant difference between either of the active treatments and placebo in the proportion of patients who were free of panic attacks after 10 weeks was found.

z%ipf)el


Es dauert noch etwas bis mein Berufsleben weitergeht, daher werde ich einfach noch etwas experimentieren. Wie du siehst bin ich gar nicht Citalopram hörig. Ich werde jetzt meine Packung cipralex auf brauchen und mal sehen, wie es mir nach ein paar Wochen geht. Dann ist mein nächster Termin beim Psychiater. Der wird mir dann wieder Sertralin empfehlen. Das werde ich dann ausprobieren. Es wird sicher meine Angst verschlechtern, dafür werde ich weniger fett und träge als unter Citalopram/cipralex sein. Das ist mir wichtiger. Sertralin verbessert bekanntlich Agitation und Kognition. Ich hoffe, es verträgt sich mit meiner Angststörung.

Aber ständig müde und träge wie unter Citalopram ist auch Käse. Auch wenn man sich gut fühlt.

FSra{u {ErdmäBnnc\hen


Es wird sicher meine Angst verschlechtern, dafür werde ich weniger fett und träge als unter Citalopram/cipralex sein.

Gehst du mit dieser Erwartung an das Medikament ran? Du sagtest ja selber, dass Angsterkrankte sich gerne was einreden...

Aber ständig müde und träge wie unter Citalopram ist auch Käse. Auch wenn man sich gut fühlt.

Wie müde bist du denn überhaupt? Wieviele Stunden schläfst du? Vielleicht wäre es sinnvoller, an der Trägheit zu arbeiten?

Würde ich so machen, bzw. mache ich gerade so. Ich wollte eigentlich auch kein SSRI mehr nehmen wegen der Trägheit (und ich habe einige durch, unter anderem auch Fluoxetin, aber da war es noch schlimmer mit der Müdigkeit) und auch der Absetzerscheinungen. Mir waren die Angstzustände dann aber zu heftig, ich konnte nichts mehr, nicht mehr rausgehen, nicht mehr schlafen... Jetzt nehme ich wieder Cipralex dazu und achte auf meine Ernährung und sorge dafür, dass ich mich jeden Tag genug bewege. Wenn Angst und Depression einigermaßen im Griff sind, ist es einfacher, für genug Bewegung zu sorgen. Meine Erfahrung. Es gibt keine Wunderpille, mit der alles in Ordnung ist. Zumindest habe ich noch nicht davon gehört, wer sich kennt, bitte Info an mich ;-)

F"rau MErdbmännCchxen


"wer sie kennt"

zdipfxel


Mm. Fluoxetin macht müde? Die Erfahrung habe ich nur in den ersten Wochen gemacht.

Danach fand ich es recht aktivierend.

FZrau PErdmän4ncwhexn


Wobei wir wieder bei: Medikamente wirken bei jedem unterschiedlich. Hat auch die Zwangsgedanken sehr verstärkt bei mir.

Wieviel schläfst du denn jetzt mit dem Citalopram?

Also ich war unter Citalopram müder als unter Cipralex.... Auch wenn du es mir nicht glaubst. Das Citalopram habe ich ca. 2,5 Jahre genommen...

z^ip fel


Nach der Dosis Erhöhung auf 40 mg Fluoxetin war ich auch erstmal einige Wochen Dauer müde, nachher brach aber wieder Angst und Unruhe durch. Gegen die zwänge half es aber schon etwas. Aber nicht so gut wie cita.

Kann heute keinerlei unterschied mit cipralex spüren. Wieder müde gerade. Ich schlafe normal 8 Stunden, verbringe aber viel Zeit liegend.

F2rauM ErRdmäPnncxhen


Das geht ja noch. Allerdings habe ich festgestellt, wenn ich viel auf dem Sofa rumliege, dann schlafe ich noch mehr, weil ich dann einfach nicht in die Gänge komme. Also baue ich möglichst jeden Tag genug Bewegung ein. Ich schlafe bedeutend mehr als du, liegt aber auch wohl mit an dem Medikament, welches ich zum Schlafen nehme.

Eoisen_bar:txh


Besagte Blogger haben mehr Fachbücher geschrieben als manch anderer und sind renommierte Psychiater und Leiter von Kliniken.

interessiert mich nicht – mich interessiert wissenschaftliche forschung (wenn es nicht um klinische dinge geht)!

durch dein posting hast du also nun deine eigene aussage widerlegt – das ist fair von dir.

die studie/abstract lese ich gerade noch.

übrigens – auch wenn es darum eigentlich nicht ging, aber – der vollständigkeit halber: ist dir, was die methodik angeht, aufgefallen, welche fluoxetin-dosis verwendet wurde?

was passiert wohl bei angstpatienten, wenn sie 10 bzw. 20 mg (des) citalopram(-distomers) erhalten ggü placebo?

ich hätte da eine idee ;-)

z{ipfexl


However, Fluoxetin ist bei Angst nicht mittel der Wahl. Es schneidet in allen Studien schlechter ab.

z'ipfexl


Eine höhere Dosis fluoxetin dürfte im Regelfall Unruhe, Angst und agitiertheit sogar weiter verstärken.

Deine Logik verstehe ich nicht so ganz. *:)

EYis@enbmarxth


die logik ist, dass das design dieser 17 jahre alten studie offenbar mangelhaft ist.

und teil zwei der aussage ist, dass du etwas behauptet hattest, das du mit dieser studie gar nicht belegen kannst.

das wars eigentlich schon.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH