» »

Cipralex – nimmt das noch jemand?

M]issG#uilty


Ab Juni ist eh Schluss mit diesem Quatsch, das patent für cipralex läuft ab. Endlich.

Ich möchte mal wissen, was du für ein Problem hast?! Ganz ehrlich. Was stört dich daran?! Ich habe 2 kleine Kinder und kann es mir nicht erlauben, mich den ganzen Tag mit Übelkeit und massiven Kreislaufproblemen rumzuschlagen. Von daher war Cipralex wirklich "meine Rettung". Ob es dir nun passt oder nicht. %-|

t5he-ca|ver


Wenn jemand mit Citalopram Nebenwirkungen hat und mit Cipralex nicht (was durchaus plausibel ist), gibt's natürlich Cipralex. Ist auch für die Kasse günstiger - am ökonomischsten ist nämlich nicht unbedingt die billigste Therapie, sondern die, die am besten hilft - nur ein kleiner Teil der Krankheitskosten entfällt ja auf Medikamente.

Was die Dosierung angeht: Die Therapeutin hat offensichtich den Unterschied zwischen Citalopram und Cipralex (Escitalopram) nicht hingekriegt - da Escitalopram doppelt so stark ist, braucht man nur die Hälfte der Dosis. Die von ihr empfohlenen 40 Citalopram sind also auch nicht stärker als 20 Cipralex. Und die zugelassenen Höchstdosen wurden ja schon genannt: 40 Citalopram bzw. 20 Cipralex. In höheren Dosierungen ist es gehäuft zu schwerwiegenden Herzrhythmusstörungen gekommen, deswegen diese Grenze. Höhere Dosierungen wären außerhalb der Zulassung und sollten deswegen nur in Sonderfällen und unter EKG-Überwachung gegeben werden.

M8issGxuilty


Danke the-caver für deine ausführliche Erklärung! @:) Ich werde das demnächst mit meiner Hausärztin absprechen und werde die 20-Tropfen-Marke nicht überschreiten. ;-)

cTithalJopKrahxm


Die Übelkeit kommt vermutlich durch den direkten einstieg auf 10 mg, da es Citalopram nicht als tropfen gibt. Da der racemat nahezu null Affinitäten zu den Rezeptoren hat dürfte es wohl kaum am R-Citalopram liegen.

MTissGtuilZtxy


Und nun?! Ich wechsel sicher nicht nochmal, wenn ich jetzt eine akzeptable Variante für mich gefunden habe. Man könnte meinen, du seiest Vermarkter von Citalopram und willst die Dinger unter's Volk bringen, koste es was es wolle. :-p

t,he-ctavexr


Die Übelkeit kommt vermutlich durch den direkten einstieg auf 10 mg, da es Citalopram nicht als tropfen gibt.

Nein, in den entsprechenden Studien wurden jeweils gleichwirksame Dosen (also z.B. 10 Escitalopram gegen 20 Citalopram) verglichen, und da schneidet Escitalpram (Cipralex) nun mal besser ab - was übrigens auch den Erfahrungen in der Praxis entspricht.

Dass Zulassungsstudien vom Hersteller bezahlt werden müssen, ist bei jedem Medikament so. Du behauptest hier dauernd, dass das alles nur Einflussnahme des Herstellers wäre - dann benenne doch bitte mal, wo Du in diesen Studien Fehler findest?

Auch die meisten europäischen Zulassungsbehörden bzw. deren wissenschaftliche Institute sehen übrigens einen Zusatznutzen für Escitalopram. Einzige Ausnahme war Deutschland: Der gemeinsame Bundesausschuss wollte mittels Gruppenfestbetrag durchsetzen, dass Cipralex nur noch denselben Erstattungspreis bekommt wie Citalopram. Die haben aber (endlich mal) vom zuständigen Landessozialgericht eins auf die Mütze gekriegt, seither wird Cipralex wieder erstattet. Und der GBA ist etwas vorsichtiger damit geworden, Äpfel und Birnen in einen Topf zu werfen...

C.anbrxil


:)^ :)= @ the-caver

F#rau OErdmämnnc7hen


Ich bin auch ein Beispiel für Cipralex mit weniger Nebenwirkungen.

Damals mit 10 mg Citalopram angefangen und hatte so einiges über Monate (Müdigkeit, fast ständig Kopfschmerzen, Übelkeit...)

Vor kurzem mit 10 mg Cipralex angefangen und keinerlei Nebenwirkungen.

Und ich nehme dazu noch ein weiteres Medikament, welches es noch nicht als Generika gibt.

Frage mich gerade was besser ist... Mir gehts besser und ich bin mit Schuld am Ruin unseres Landes oder mir gehts beschissen und ich bin nicht dran beteiligt %:|

cGiKtha%loprahxm


Stimmt, der nutzen war um 0,5% höher was auch der vermutlich höheren bindungsaffinität von 0,3 an 5HT entspricht. Das rechtfertigt ca. 160€ Mehrkosten natürlich sofort. ":/

Ich such mal gerade die Studie raus...

D?oc S5chüllxer


Ich bitte auf ideologische Grabenkämpfe zu verzichten, das bringt niemandem etwas.

cIitfhbalo_prahxm


[[http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20162747]]

[[http://www.karger.com/Article/FullText/74435]]

Dann gab es noch ne schöne Untersuchung, find den artikel gerade nicht.

cUith,alo7p^rahm


Ups, sorry, zu spät gesehen.

FBra&u Erdmävnnchen


Citaloprahm, du hast doch in deinem Faden in Erwägung gezogen, eventuell auf Cipralex zu wechseln :-X

c_ithal}oprxahm


Mir haben mittlerweile mehrere Ärzte versichert dass es keine Vorteile gegenüber cipralex gibt . aber ab Juni werde ich es gerne mal testen. Als Generikum.

f%lieg6e35


Ich habe sowohl Citalopram als auch Cipralex schon genommen. Bei mir war es kein wesentlicher Unterschied. Beim Citalopram ist die Maximaldosis 40mg. Bei Cipralex nur 20mg. 40mg Cipralex sind mehr als die zugelassene Maximaldosis. Sprich deinen Arzt drauf an, ob er weiß dass man bei Cipralex nur die Hälfte der entsprechenden Dosis nimmt, die man bei Citalopram nehmen würde.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH