» »

Cipralex – nimmt das noch jemand?

zxipfeGl


Nimm es doch einfach um 14 Uhr. Also ich nehm das zu unterschiedlichen Zeiten, passieren tut da gar nix. Auch mit Paracetamol hab ich keine Probleme.

z@i,p'f/el


Laut Arzt Auskunft kann Paracetamol bestenfalls das Blut weiter verdünnen, aber nur minimal. Bei weiteren Krankheiten und Medikamenten würde ich mit dem Arzt reden.

Die höchste Dosis Paracetamol würde ich generell nicht nehmen.

Prinzipiell ist die Leber das einzige organ , das sich komplett regeneriert, sofern es nicht total geschädigt ist.

Übelkeit und Schwindel hatte ich nur einige Minuten ganz ganz leicht, das war alles. Aber ich wiege auch 100 kg.

z"ipfexl


Mir sagten die Ärzte immer, ich könnte mit der Dosis und dem Einnahme Zeitpunkt experimentieren, im Rahmen der maximal Dosis. Bestenfalls kommt es mal zu kurzen psychischen Symptomen wie Übelkeit etc. aber nix gefährliches.

MVissGwuil'ty


Hm, mir wurde ausdrücklich gesagt, dass ich es morgens nehmen soll. ":/ Frag 3 Ärzte...

Ich weiß halt nicht, ob es schlimmer ist, evtl. zu viel zu mir zu nehmen (nachmittags und am darauffolgenden Morgen wieder) oder eben 48 h auszusetzen. Wie Eisenbarth schon schrieb, wird das Cipralex ja nur sehr langsam verstofwechselt.

M@issGLu[ilxty


Ich schmeiße noch ein "f" hinterher. ;-D

z^ipMfexl


Es wird morgens genommen, da es aktivierend wirkt. Letztlich hängt das vom persönlichen empfinden ab. Passieren tut da nix.

Cipralex ist extrem verträglich, angst muss man da nun wirklich nicht haben. Selbst die Warnung vor Herzrhythmusstörungen wird zur Zeit ziemlich relativiert. Da sind andere Medikamente wesentlich gefährlicher.

Alle Hausärzte, die ich kenne halten Citalopram für extrem gut verträglich und verschreiben es daher sehr gerne.

M iessGPuilt{y


Jupp...meine Therapeutin ist gleichzeitig auch Allgemeinmedizinerin und sie hat schon richtig "geschwärmt" vom Citalopram. Und das sei ja sooo gut verträglich und ich soll weg vom Cipralex. Ein Glück ist meine Hausärztin da etwas anders veranlagt und richtet sich nach mir.

Ich darf gar nicht daran denken, falls wir doch umziehen sollten und ich mir eine andere Hausärztin suchen muss. :(v Meine jetzige ist einfach unersetzbar. Das was sie alles für mich getan hat, ist schon mehr als ein Arzt für seine Patientin tun würde. Ich find sie großartig. Sorry, ich schweife ab. ;-D

zAip'f@el


???

Citalopram ist doch in cipralex drin? Hier wurde doch lediglich der inaktive Racemat entfernt, sonst nix.

M)isskGuilxty


Cipralex ist Escitalopram, also der Nachfolger des Citalopram. Trotzdem ist die Verträglichkeit eine andere – zumindestens bei mir. Oder es liegt einfach daran, dass es keine Tabletten, sondern besser dosierbare Tropfen sind.

zhipxfel


Ja, es wurden ein paar unwirksame Moleküle durch andere unwirksame Moleküle ersetzt. ]:D erhält das patent und bringt viel geld. Dann wurden noch ein paar klinische Studien geschönt ]:D

Wenn es über haupt einen unterschied gibt ist er winzig. Aber ich werde es nächste Woche testen.

M:issuGui<lty


Ich bin sehr gespannt auf deinen Bericht! :)^ Weswegen musst du AD nehmen?! Du musst auf diese Frage nicht antworten, wenn du nicht magst

p9aul5inch'en22


ich nehm auch cipralex tropfen 9mg

mir geht es eigentlich auch gut damit.

mxifmiAsue


Ich hab jetzt nicht alles hier gelesen, aber ich habe schon eine Menge solcher Mittel genommen. Habe auch Panikanfälle, Schlafstörungen usw. Die beiden Mittel habe ich auch länger Zeit genommen und weder bei dem einen noch dem anderen großartig Nebenwirkungen gehabt. Nur waren sie irgendwie nicht die Richtigen für mich, weil ich ständig müde war und nicht mir in die Gänge kam ;-D Heute habe ich Opipramol und zum schlafen Valdoxan. Das vertrage ich beides sehr gut. Der Nachteil ist, dass man mit Opipramol wirr träumt. Das war weder bei Cipralex noch Citalopram.

Wenn du Angst um die Leber hast, dann kauf dir doch mal Mariendistel, bzw frag Arzt/Apotheker. Die soll die Leber wieder aufbauen. Mein Vater hatte Leberzirrhose, weil er sein ganzes Leben alles mögliche an Medikamenten eingeworfen hat, auch für Krankheiten, die er gar nicht hatte. Ein guter Bekannter, Apotheker, hat mir die mal empfohlen, weil ich auch Angst vor Leberzirrhose habe. Paracetamol nehme ich überhaupt nicht mehr, erstens wirkts bei mir nicht und eine Freundin meiner Tochter lag deshalb mal mehrere Wochen in Heidelberg in der Kinderklinik. Sie hatte damals, mit 14, mehr davon genommen als vom Arzt verordent und ohne das Wissen der Mutter, dann haben die Nieren schlapp gemacht. Seit dem sind die Dinger bei mir weg.

z-ip3fexl


Ich fühl mich eher mit opipramol müde außerdem wirkt das nur begrenzt bei kleiner Dosis.

Ibuprofen wird eher empfohlen als Paracetamol.

M$issPGuidltxy


mimisue Als ich mit Citalopram begonnen hatte, hab ich in der ersten Nacht so real, aber wirr geträumt. Ich bin richtig mit Herzrasen aufgewacht, weil es eben so realistisch war. Das hab ich bei Cipralex jetzt nicht. Dafür hatte ich bei meinen Cipraex-Anfängen echt Probleme mit dem Einschlafen. Vor 23 Uhr ging da gar nichts. Hab mich nur hin- und her gewälzt. Und das wo ich sonst immer schon um 20 Uhr hätte schlafen können und teilweise auch eingeschlafen bin.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH