» »

Cipralex – nimmt das noch jemand?

z!ipjfexl


Ich fühl mich schon den ganzen tag schlecht. Kopfschmerzen, Schwindel, Benommenheit ... Mal sehen ob es besser wird.

Unter Citalopram hab ich mich viel besser gefühlt. Ich werde dennoch durchhalten.

zPipfxel


Und schon wieder direkt nach der einnahme von cipralex starke Benommenheit. Tag 4.

Dabei hab ich jetzt mal nur 10 mg genommen und nehm die anderen 10 mg heut abend...

Ich warte noch 4 wochen dann geh ich auf Citalopram zurück.

MsiszsGuilxty


Abends soll man das doch gar nicht nehmen?!

Fang doch mit 5 mg an, also eine viertel Tablette...

Wenn's nicht geht, geht's halt nicht. Wieso hast du überhaupt gewechselt?

HappyNiightmare...du hast eine PN. @:)

z/i[pfexl


Ich hab gewechselt, weil Cipralex ja angeblich so viel besser ist.

E.isenCbarth


ich kenne keine studie, die, wenn ich dich richtig verstehe, aussagen würde, dass escitalopram "so [immens] viel besser" ist.

welche hast du gelesen?

zBippfxel


Ja es steht über all was anderes . der Hersteller scheint auch massiv die Studien zu pushen.

In Foren schreiben eine Reihe Leute es würde mehr helfen. ...

Die starke Benommenheit und Kopfschmerzen deuten zumindest auf einen unterschied in der Wirkung hin, bisher allerdings negativ.

Jetzt frag ich mich, ob ich noch abwarten soll oder wieder zurück zu Citalopram soll.

MVis6syGHuiltxy


Kopfschmerzen sind/können eine normale Nebenwirkung sein. Das dauert halt, bis die nachlassen.

Ich kann nicht sagen, dass Cipralex besser als Citalopram ist. Ich bin mit Citalopram nicht klargekommen. Dadurch das ich ja an Emetophobie leide, ist Übelkeit und Erbrechen ein absolutes No-Go für mich. Und da mir so extrem übel war unter Citalopram, bin ich halt direkt auf Cipralex gewechselt und zwar in Tropfenform, weil man das super dosieren und steigern kann. Hab immer 1 Tropfen alle 1-2 Tage mehr genommen.

zjipfxel


Seltsam wie unterschiedlich die menschen reagieren. Mir ging es nach der ersten Tablette Citalopram voll relaxt. Leider ließ diese Wirkung nach einiger Zeit nach.

M4isosGuxilty


Hast du den Beipackzettel gelesen?!

Das hab ich nämlich bei Citalopram getan. Bei Cipralex hab ich es nicht getan...hab ihn ungelesen meinem Mann gegeben, dass er Bescheid weiß, was NW sind und was nicht. Meine Angst war einfach zu groß und so ging es echt besser.

zYipfexl


Vielleicht sollte ich einfach damit aufhören, alle Psychopharmaka testen zu wollen.

Naja alle stimmt ja nicht, Neuroleptika, trizyklika und snri usw. teste ich ja aufgrund der Nebenwirkungen nicht.

Bisher nur ssri und opipramol als einziges trizyklikum.

Psychostimulanzien hören sich gut an, vielleicht könnte ich mich damit mal auf die uni konzentrieren. Aber ich glaub die haben auch mehr Nebenwirkungen?? Aber ich kann ja auch nicht noch 10 Jahre studieren??

EVisenGbarth


wenn man – das ist eine allgemeine anmerkung, die evtl(!) auf dich zutreffen oder teilweise zutreffen könnte(!) – von einem wirkstoff nicht überzeugt ist oder (zumindest unterbewusst) diese substanz "vielleicht doch nicht sooo sympathisch findet", dann macht es ggf sinn, den "noceboeffekt" mit in die überlegungen einzubeziehen, aufgrund dessen nebenwirkungen, die sonst vielleicht nicht oder schwächer ausgeprägt gewesen wären, vielleicht nun doch "da sind". nur so eine idee am rande – wikipedia hilft bei "noceboeffekt" weiter, falls noch nicht bekannt.

und zu psychostimulantien:

da denke ich spontan erstmal an "abhängigkeitspotential".

noch ne allgemeine anmerkung:

antidepressive monotherapien – also nur mit medis, ohne psychotherapie – finde ich immer "schwierig". also wenn ich das bewerten müsste. ne psychotherapie mal unabhängig davon, ob dauerhaft, immer mal wieder oder nur initial – aber irgendwo "sollte da schon eine sein".

keine ahnung aber, wie das bei dir aussieht – und ich möchte auch nicht so frech sein, da nachzufragen.

zvipfeYl


Aber ich war ja von cipralex sehr über zeugt, mir ist nur andauernd schlecht und benommen damit.

Das kenn ich halt von citalopram nicht.

Ich habe bisher noch nie Placebo oder nocebo Effekte bei mir beobachten können. Ich reagiere auch nicht auf Homöopathie oder leichte pflanzliche Arzneimittel.

z5ipxfel


Kann es sein, dass Tabletten schon 10 Sekunden nach dem Runterschlucken wirken? Mir ist 10 Sekunden nach der Einnahme schlecht und benommen für einige Stunden.

Fyrau Erd];nnchxen


Vielleicht sollte ich einfach damit aufhören, alle Psychopharmaka testen zu wollen. :-X

FsrauH Erkdmännechxen


ups sollte natürlich ein Zitat sein...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH