» »

Sexuelles Verlangen ausschalten oder hemmen?

MYyDoo.mB)LxN


ich schließe mich der Frage an. Ich bin leider mit hpv infiziert und will keine frau damit anstecken. Deshalb will ich das Verlangen nach sex gar nicht haben.

MPr. ]ForeSskixn


Ich bin ein heterosexueller Mann und stehe auf erwachsene Frauen mit großen Rundungen an den richtigen Stellen.

Und was steht dagegen dieses Verlangen auszuleben?

Eine Beziehung mit einer Frau die keine Lust (mehr) auf Sex hat?

Ja ja, wir dürfen das nicht fragen, schon klar.


Aber den Sexualtrieb kann man nicht wie eine Glühlampe ein und ausschalten.

Mönchspfeffer zum Beispiel dämpft nur die körperliche Komponente des Verlangens und im Kopf wird Sex immer wichtiger. Schön ist das nicht.

Es mag chemische Präparate geben die genau das tun was Du möchtest.

Aber die wirst Du legal nicht bekommen und ehrlich gesagt wird man so was ohne Not auch nicht dauerhaft einnehmen. Die Nebenwirkungen sind beachtlich (siehe Beipackzettel Androcur).


Also ist es besser eine sexlose Beziehung zu beenden oder (wenn man dieses nicht möchte) sich aus dem Käfig der Treue zu befreien und sexuell eigene Wege zu gehen. Das geht, man(n) muss es sich nur trauen.


Auch wenn Du das jetzt nicht lesen wolltest, regt es Dich vielleicht zum weiterdenken an.

Viel Glück auf Deinem Weg.

Ich kann ahnen, dass Du gerade durch die Hölle gehst.

Es gibt einen Weg da raus, trau Dich!

Pgalat2inxus


Hallo Frank37,

Dein Wunsch kann ich nachvollziehen, da es bei mir auch schon lange ein bedeutendes Thema ist.

Seit einigen Wochen nehme ich Mönchspfeffer 2x6Tabl. Mit mäßigem Erfolg. Größtes Problem ist die Kopfsache. Das rein physische Verlangen ist gedämpft.

Es gibt noch einige Pflanzen, die Libidosenkend wirken sollen wie z.B. Hopfen, best. Seerosen...

Nach meinen Recherchen bleiben nur Antiandrogene wie Androcur oder Finasterid. Ohne entsprechende Indikation dürfte eine Verordnung schwierig werden.

Solltest Du zu Haarausfall /männlicher Glatzenbildung neigen kann ggf. Fenasterid verordnet werden.

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Palatinus

H9ansi<lepixnchen


Hallo Frank37

Du willst Hier offenbar lieber Tips mit Medikamente und "Pfeffer" usw. hören.

Aber warum soviel Angst, an den Kern des Problems zu gehen?

Ich liebe meine Arbeit als Ingenieur und will weiterhin arbeiten und muss es natürlich auch um meinen Lebensunterhalt zu verdienen. Ich will durch Nebenwirkungen so eines Medikaments nicht arbeitsunfähig werden. Ich brauche meine Fähigkeiten für meine Arbeit. Ganz wichtig auch: Ich will weiter Sport machen können, ich spiele in meiner Freizeit sehr gerne Fussball, snowboarde und klettere und will das auf gar keinen Fall missen. Ich will aber kein sexuelles Verlangen mehr haben.

Kann es sein daß Du einfach nur derart sexsüchtig bist daß Dein ganzes übriges Leben total darunter leidet?

BNehind Th/e Sc8enes


Warum fragt ihr nach dem Grund dahinter? Der TE hat es sich ausdrücklich gewünscht, dies nicht zu tun. Auch Vermutungen bringen hier niemanden weiter. So sensationell ist sein Wunsch nun auch nicht.

Er soll in der Tat zu einem Arzt gehen und seinen Wunsch schildern. Es wird sicher Möglichkeiten geben, ihm zu helfen. Seine Motive haben uns einfach nicht zu interessieren, da er keinen Dritten damit schädigt. Zumindest offenbar nicht.

RNaiDnR


Lass dir Cipralex oder Citalopran verschreiben, hat mir zwar gegen Depressionen geholfen.

Aber als Nebenwirkung hat es meine Sexualität im Kopf abgeschaltet.

Tod, nada, nix mehr da.

Fwrdank3x7


Alle hier bis jetzt genannten Wirkstoffe haben die Nebenwirkung die körperliche Leistungsfähigkeit einzuschränken. In einem anderen Forum sagte mir ein Urologe auch, dass ein Mann bei Einnahme der bekannten Wirkstoffe, die das sexuelle Verlangen ausschalten, sein Muskelgewebe und damit seine körperliche Kraft einbüßen würde.

Alle solchen Wirkstoffe müssen nach seiner Aussage nämlich zwangsläufig den Sexualhormonspiegel senken, welcher untrennbar an den Aufbau und den Erhalt des Muskelgewebes gekoppelt ist.

Darum würde man bei Einnahme der hier genannten Wirkstoffe also logischerweise auch die Fähigkeit einbüßen, Kämpfe in die man verwickelt wird und körperliche Auseinandersetzungen zu überstehen und sich darin durchzusetzen.

Sport kann man dann ohne ausreichendes Muskelgewebe logischerweise auch nicht mehr sehr gut treiben.

Das hatte ich befürchtet...

Es ist also tatsächlich und wirklich so, dass es unmöglich ist ein Leben mit Freude am Sport und viel körperlicher Aktivität auch ohne Sex zu führen,obwohl man mit so einer Form des Lebens keinem Dritten schaden oder weh tun würde.

Körperliche Leistungsfähigkeit und sexuelles Verlangen sind biochemisch untrennbar miteinander verbunden.

Es wird einem Mann also gegen seinen Willen aufgezwungen sexuelles Verlangen zu haben, wenn er nur Sport treiben will.

Obwohl er nur Sport will, was niemandem schaden oder weh tun würde.

Foia7llxe


Es wird einem Mann also gegen seinen Willen aufgezwungen sexuelles Verlangen zu haben, wenn er nur Sport treiben will.

Ich glaube, du solltest dich nicht an einen Urologen, sondern an einen Psychiater wenden, und zwar möglichst bald. Das meine ich überhaupt nicht als Beleidigung (!!), sondern als gut gemeinten Rat.

FAranik37


Du hast in Deinem [...] konservativen Weltbild anscheinend noch kein Verständnis dafür, dass jemand den Wunsch nach Asexualität haben kann.

Ich habe keine Lust und Zeit Dir das hier näher zu erklären. Informiere Dich hier bei dieser Informationsgesellschaft :

[[http://www.asexuality.org/de/]]

Fcitallxe


Ich habe in meinem für ein Lebewesen natürlichen Weltbild die Vorstellung, dass sexuelles Verlangen von der Natur vorgesehen ist, damit sich die Gattung fortpflanzt. Was jeder Einzelne daraus macht, interessiert mich nicht; es gibt haufenweise Deviationen. Der Natur jedoch den Vorwurf zu machen, dass sie einen zu etwas zwingt, finde ich bedenklich. Darauf bezog sich mein Kommentar.

Kulektterpfylanz0ex80


Du hast in Deinem [...] konservativen Weltbild anscheinend noch kein Verständnis dafür, dass jemand den Wunsch nach Asexualität haben kann.

Meines Wissens – und so steht es auch auf der von dir verlinkten Seite – heißt asexualität kein verlangen nach sexueller Interaktion besteht. Wenn dem bei dir so wäre, hättest du aber ja kein Problem bzw. müsstest nicht gucken wie du dein sexuelles Verlangen ausschalten kannst, weil du einfach kein sexuelles Verlangen hättest (bzw. wenn du kein sexuelels verlangen bezogen auf Interaktion hättest müsste dir ja Selbstbefriedigung reichen).

Du scheinst aber asexuell sein zu wollen ohne es zu sein und das ist mir dann doch neu und davon steht auf der von dir verlinkten Seite zumindest auf der Hauptseite nichts und wenn du das sein willst ohne es zu sein musst du ja schon eine Motivation haben, es muss was dahinter stecken, da der asexuelle sich ja nicht dafür entscheidet, sondern einfach so ist, du wärst aber gerne so und sowas fällt ja nicht einfach vom Himmel.

Mradaome Ctharenxton


wenn du asexuell wärst hättest du kein Verlangen nach Sex. so einfach ist das.

da brauchst du auch keine Medikamente – aus irgendeinem Grund möchtest du deine sexuellen Gelüste unterdrücken, heißt du hast ein Problem mit Sexualität und bist nicht asexuell.....du wärst es nur gerne

s{ensiQbelmxan


Ich könnte mir als medikamentenlose Behandlung die [[http://de.wikipedia.org/wiki/Autosuggestion Autosugggestion]] vorstellen. Ich vermute mal, dass buddhistische Mönche über konkretere Kenntnisse diesbezüglich verfügen.

g}alaxxys


Es gibt natürlich die Möglichkeit der chemischen Kastration, die möchtest du aber nicht. Die richtige Kastration wird kein vernünftiger Arzt ohne Indikation durchführen. Mir würde da auch nur mehr Autogenes Training, Autosuggestion usw einfallen. Bewusst entspannen, die Gedanken ablenken. Aber das benötigt viel Zeit und Übung und ob man das dann wirklich so schafft ist eine andere Frage.

Was du beschreibst ist definitiv keine Asexualität. Darunter versteht man das Fehlen des sexuellen Verlangens. Bei dir ist es aber scheinbar voll ausgeprägt, sonst würdest du diese Frage auch nicht stellen.

Prinzipiell wäre ja auch die Möglichkeit der Selbstbefriedigung gegeben. Je nachdem warum du das sexuelle Verlangen unterdrücken willst. Wenn lange Zeit kein Partner zur Hand ist, dann nimmt man sich halt alle paar Tage mal bisschen Zeit und erledigt das selber, danach ist das Bedürfnis gestillt und man hat den Kopf wieder frei. Und meistens ist das ja dann keine lange Prozedur sondern eine Sache von wenigen Minuten, also geht auch nicht so viel Zeit verloren ;-D

Du musst auch bedenken, dass sich die Natur schon auch etwas dabei gedacht hat, dass Menschen (sowie Delfine und Wale) aus Spaß Sex haben und nicht nur zur Fortpflanzung. Während dem Sex und insbesonder während dem Orgasmus passieren so viele verschiedene Dinge im Körper. Da haut er alles raus was er hat. Schmerzen werden gestillt, der Körper entspannt, die Stimmung hebt sich und natürlich ist das ganze ein tolles Training. Kurz um, Sex ist gesund sowohl für die Psyche als auch für den Körper. Gerade bei mir ist es oft ein Mittel zur Schmerzstillung oder in depressiven Phasen.

Darf ich fragen warum du das sexuelle Verlangen ausschalten willst? Du hast vorhin über Sport geschrieben, aber Sport kann man ja auch mit sexuellem Verlangen betreiben. Vielleicht können wir dir besser helfen, wenn du uns verrätst, worum es genau geht.

F'ra{nkx37


Ich nenne meinen Grund:

Der Grund aus dem ich asexuell werden will, ist, dass ich nicht weiß warum z.B. diese Frau so leiden muss, weil ihr die Eierstöcke entfernt wurden.

[[http://www.rp-online.de/panorama/leute/angelina-jolie-laesst-sich-auch-die-eierstoecke-entfernen-aid-1.4105774]]

Ich kenne auch aus meinem Umfeld einen persönlichen Fall, den ich hier aber nicht nennen werde. Und ich könnte zahlreiche weitere Beispiele finden.

Was macht den Unterschied zwischen ihr und mir, warum muss sie so leiden, während ich dahingehend so gesund bin und nicht leiden muss? Ich weiß nicht, warum sie sie ist und ich ich bin...

Darum will ich auch keine Hoden mehr haben oder sie ausschalten und nur mit den anderen Dingen leben die ich liebe. Wie ich eben schon geschildert habe, was aber anscheinend von Fialle nicht verstanden wurde, ist das aber unweigerlich damit verbunden, dass ich meine Körperkraft verlieren würde und wohl auch insgesamt körperlich und geistig weniger leistungsfähig sein würde.

Ich könnte nämlich meine Arbeit nicht mehr ausüben und keinen Sport mehr machen...

Nachdem es bei meinem ersten Erklärungsversuch nicht geklappt hat, hoffe ich, dass ihr den Widerspruch und die Zwickmühle die die Natur, oder was auch immer... , einem stellt. jetzt verstanden habt, nachdem ich es nochmal mühsam erklärt habe.

Fialle: Du hast nämlich nachdem du meinen Beitrag gelesen hast, und Deinen unqualifizierten Beitrag von Dir gegeben hast, nicht verstanden, dass die Hormone MEHR sind als einfach nur Stoffe die zum Sex antreiben.

Das Hormonsystem ist DER Steuermechanismus des gesamten Organismus.

Ich weiß nicht welche Auswirkungen dieser Schritt für mich hätte, und ich will meine Arbeit nicht verlieren, weil ich möglicherweise zu leistungsschwach durch die Medikamente werde.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH