» »

Ständiges Grübeln und Kopfkino...

1J9Mijezix91 hat die Diskussion gestartet


Hi!

ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll. Das ist so ne Sache, die mich schon länger verfolgt, aber schwer in Worte zu fassen ist. Ich probier mich mal:

Zuerst zu ein paar wichtigen Ecksteinen in meinem Leben:

Ich bin 23. Meine Eltern sind beide seit über 10 Jahren chronisch depressiv. Sozusagen haben sie ihre Launen und Attacken, streiten ständig, haben auch wieder tolle Momente. Im großen und ganzen hab ich ein sehr liebevolles und vertrauensvolles Verhältnis zu meinen Eltern. Meine Kindheit war sehr schön, trotzdessen, dass sie viel gestritten haben. Geschwister habe ich keine. Ich habe Cousinen und Cousins, die in meiner Kindheit ständig da waren und wir zusammen Urlaub gemacht haben, aber die wohnen ca. 1000km von mir weg und jetzt mit dem Alter sehen wir uns wenn es hochkommt einmal alle 2 Jahre.

Mein Vater hat meine Mutter mal betrogen, als ich ca. 12-13 war. Er hat eine Affäre mit einer Arbeitskollegin angefangen, war nie zu Hause, hang ständig am Handy, bis er auszog. Meiner Mutter erzählte er damals er hätte sich in eine andere Frau verliebt, da lief aber nicht mehr und das zeigt ihm, dass er meine Mutter nicht mehr liebt. Ich hab aber seine E-Mails gelesen, die anderes zeigen. Da ging es um mehr, er hatte eine richtige Affäre mit ihr. Meine Mutter ist an sich schon ein sehr labiler Mensch. Das damals war eine richtig schwere Zeit. Sie weinte eigentlich ununterbrochen... Ich glaube sie hat nie aufgehört zu weinen. Ich hab damals fast jede freie Minute mit ihr verbracht, aus Angst sie würde sich sonst was antun. Sie hat mir auch im Nachhinein gesagt, dass sie das ohne mich niemals geschafft hätte und ich der einzige Grund war, warum sie sich nicht das Leben genommen hat. Irgendwann kam mein Vater wieder, meine Mutter hat ihm verziehen und irgendwann verlief die Sache im Sand... naja ihre Ehe wurde dann anders, aber nicht wirklich besser.

Mit 16 lernte ich dann meine erste große Liebe kennen. Mit diesem "Mann" verbrachte ich 6 kostbare Jahre meines Lebens. Er hat mich 3 mal betrogen, davon wars einmal eine sehr gute Freundin, einmal eine Bekannte und da lief länger was und dann noch irgendeine Dahergelaufene. Das war eine sehr schwierige Beziehung, denn er war noch Jungfrau und ich nicht und das war für ihn Grund genug mich in einer Tour fertig zu machen und zu hintergehen. Es waren eigentlich immer andere Frauen im Spiel. Ich war immer nur die nervige Freundin. Irgendwann war er dann so weit, dass er die ganzen Weibergeschichten nicht mehr braucht und mit mir zusammenziehen wollte. Das taten wir dann, doch da ging das Chaos nur weiter. Was Haushalt angeht war er wohl das assozialste Wesen, dass mir jemals untergekommen ist. Er hat Dinge verschimmeln lassen, hat innerhalb von 2 Std die ganze Wohnung verwüstet und nicht einen Finger gerührt. Wenn ich dann sauer geworden bin, schmiss er mit Möbeln um sich, beleidigte mich als Hure und meinte ich kann nur rumstressen. Ich bekam durch ihn Schlafstörungen der feinsten Art, da er generell erst gegen 2 Uhr nachts ins Bett ging, egal ob ich um 5 aufstehen musste. Dann kam er mit einem Knall in Schlafzimmer, machte Licht an, guckte Videos auf seinem Tablett, aß laut im Bett. Aber wehe ich hab was gesagt... dann ist er ausgeflippt.. oder er schmiss einfach gleich Hauspartys, wenn ich am nächsten Tag Frühdienst hatte. Und wenn ich dann übermüdet und überarbeitet nach Hause kam, durfte ich den ganzen Saustall wieder aufräumen. Geendet hat dann alles irgendwann mit einem Magengeschwür im Krankenhaus. Konnte kaum was esse, alles tat im Bauch weh... Dann beschloss ich ihn zu verlassen und auszuziehen. Bin dann für 2 Wochen zurück zu meinen Eltern, bin dann zurück zu ihm, teilte ihm die frohe Botschaft mit und hab den Umzug eingeleitet. Meine Eltern kauften sich zeitgleich eine Eigentumswohnung in der ich dann ein kleines Zimmer beziehen konnte. Blöd wie ich war, bin ich trotz alledem doch wieder mit ihm zusammengegangen.. er hatte dann seine eigene Wohnung, die er verkommen lies und ich kam halt ab und zu... Die Beziehung bestand dann eigentlich nur noch aus Vorwürfen und Streit, er warf mir immer noch vor dass ich damals keine Jungfrau mehr war und dass ich ihm seine tolle Wohnung genommen habe und ich warf ihm eig alles an den Kopf was mir so einfiel. Danach erlebten wir noch ca. 2 On-Offs, bis es dann endgültig und für immer vorbei war.

Angefangen habe ich mit ca 19 Jahren mit einer Ausbildung zur Altenpflegerin, zeitgleich mit dem Zusammenziehen ging die Ausbildung los.

Und zu guter letzt: Vor 3 Jahren starb ein sehr guter Freund von mir bei einem tragischen Autounfall bei dem er gegen einen Baum fuhr und bei lebendigen Leib verbrannte. Seine Beerdigung ist wohl das schlimmste, was ich bisher erlebt habe. Soviele bekannte Gesichter, soviele Freunde, soviele Tränen. Danach konnte ich sicherlich 6 Monate kaum schlafen, hatte schlimme Albträume, in denen mir nahe Menschen sterben oder auf grausame Art und Weise um's Leben kommen.

Ging dann aber irgendwann vorbei.

So nun zum Wesentlichen:

Nun bin ich mit der Ausbildung fast fertig, die mich zurzeit furchtbar überfordert, da ich ständig in der Arbeit bin und NIE wie ein Schüler behandelt werde, aber das ist was, das ich denke ich trotzdem iwie managen kann.

Ich habe seit ca. einem Monat einen neuen Freund, den ich schon von Kindheit auf kenne und wir verstehen uns blendend und es ist alles gut. Haben letztes Wochenende ganz spontan entschieden dass wir nach Venedig fahren und haben dort ein traumhaftes Wochenende verbracht und dann daheim noch 2 wunderschöne Tage.

Mein Problem ist nur, dass ich meinen Kopf nicht abstellen kann... Mir schießen zeitweise die wahnsinnigsten Gedanken und Filme durch den Kopf, dass ich mir denke ich werde wahnsinnig. Beispielsweise, wenn ich alleine mit dem Auto fahre, alles ist gut, spielt sich in meinem Kopf plötzlich ein Film ab in dem ich einen schlimmen Unfall baue und sterbe. Oder ich sitze in der Schule und höre dem Lehrer zu und aufeinmal läuft ein Film in meinem Kopf in dem meine Mutter schwer stürtzt, eine Klippe runterfällt und tot ist. Lauter solche Dinge... ich lenk mich dann meistens mit Musik, kurz frische Luft holen ab und dann gehts wieder.

Auch nachts diese Träume, die kommen zeitweise immer wieder... Amokläufer, die alle meine Freunde ermorden und dann rauskommt, dass ich schuld bin warum sie den Amoklauf gestartet haben. Mein jetziger Freund, wenn er sich mal länger nicht meldet, ich dann gleich einen Film abspiele in dem er mit einer anderen im Bett liegt und mich betrügt. Es ist schlimm... zeitweise sind diese Gedanken so schlimm, dass mir richtig körperlich schlecht wird. Mir ist dann übel oder ich bekomme starke Kopfschmerzen und Schwindel. Könnte mich übergeben oder plötzlich anfangen zu weinen.

Meistens sind diese Gedanken am Tag schlimmer, vorallem wenn ich alleine oder in der Arbeit bin oder mir etwas nicht logisch erklären kann (z.B. warum schreibt er denn jetzt schon 2 Std nicht zurück?) ... Manchmal gehen diese Gedanken auch nicht weg, wenn ich es mir logisch erklären kann...

Abends wird das meistens besser, dann ist plötzlich alles wieder gut und ich denke mir, wie irre ich eigentlich bin, dass ich immer so durchdrehe...

aber ich merke halt wie das anstrengt, wie ich ständig unter Spannung stehe und versuche meinen Kopf ruhig zu halten.

Die einzigen Moment, in denen ich diese Gedanken nicht habe sind wenn ich mit meinen Freund zusammen bin, also was mit ihm unternehme, mit ihm kuschel, einfach bei ihm bin. Und halt abends, da gehts dann auch wenn ich alleine bin.

Ich weiß nicht, ob das überhaupt was ist, oder ich es übertreibe... aber ich merke, dass es mir nicht besonders gut geht und ich schnell an Dinge klammere, wie z.B. meinen Freund, weil es mir dann gut geht. Ich halte jeden Moment solange wie möglich fest, der mich von diesen Gedanken abhält. Ich will aber nicht klammern, noch will ich wie ne Verrückte wirken, vorallem nicht meinem Freund gegenüber... Das ist alles noch sehr frisch und ich will nicht das es endet, nur weil ich nen Knacks weg hab..

so das war jetzt ein riesiges Text und ich bitte wirklich darum, dass ihr euch dumme kommentare spart... ich find das alles eher nicht so lustig.

Antworten
149Myiezi9#1


Ist wohl doch zu viel für einen Thread ^^

n-e)vertheMless


Ich kann dir leider keine Ratschläge geben, weil es mir teilweise ähnlich geht. Aber ich habe den Text gelesen ;-)

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH