» »

Freundin redet nicht mit mir

M~elkTFe#tt hat die Diskussion gestartet


Also folgendes Problem: Meine Freundin (17) und ich (18) sind schon ca. 1 jahr und 4 Monate zusammen.

Sie befindet sich momentan in einer Therapie, wo sie 4 Wochen oder länger bleiben muss. Teil der Therapie ist auch 2 mal wöchentlich ein Besuch bei der PSychologin. So schön und "gut". Sie ist nach den Gesprächen immer total fertig und ziemlich schlecht drauf.

Sie will mit mir aber nicht drüber reden und meint "Was in der Klinik passiert, bleibt auch in der Klinik."

So. Okay, muss ich akzeptieren und verstehen. Irgendwann hätten wir da schon noch drüber gesprochen. Meinte sie auch

Aber heute habe ich herausgefunden, dass sie einem Freund den sie gerade mal ein paar Monate kennt (mit dem ich mich eigtl auch sehr gut verstehe) genau das anvertraut hat. Ich versteh nicht wieso sie es mir verheimlicht und ihm erzählt. Dabei kenne ich sie schon Jaaahre und die sich gerade mal ein paar Monate. Zu dem mache ich mir auch einfach tierische Sorgen und ihn kümmmert es vermutlich einen scheiss, da er sich bis vor paar Wochen nicht einmal mehr bei ihr gemeldet hat. Ich muss zu der Freundschaft sagen, dass er ihr bester Freund WAR, bis vor 2 Monaten noch, aber es nicht mehr ist, da er sich ja nicht mehr gemeldet hat und total komisch zu ihr war. Und wir waren während der Zeit wo die sich angefreundet haben auch leider getrennt.

Kann mir Jemand helfen und mir vielleicht beantworten, warum sie sich mir gegenüber total launisch verhält und sich mir gegenüber total verschlossen hat und IHM das dann aber erzählt?

Antworten
Bxrummbixene


Klingt für mich als ob bei euch der Wurm drinnen ist und sie einfach nicht mit dir darüber reden WILL, warum auch immer. Und dass er eine Zeitlang nicht ihr bester Freund war, heißt ja nicht, dass er es jetzt nicht wieder sein kann.

apmyl3e


Aber heute habe ich herausgefunden, dass sie einem Freund den sie gerade mal ein paar Monate kennt

Ich muss zu der Freundschaft sagen, dass er ihr bester Freund WAR, bis vor 2 Monaten noch,

wie geht denn das ?

So eine Therapie ist anstrengend, kräftezehrend und kann einem das Leben durchaus total umkrempeln. Manchmal ist es einfacher mit jemdandem zu reden, der nicht unmittelbar daran beteiligt ist.

MFelkFxett


Ja, wir haben es momentan auch nicht sehr leicht. Sie braucht ein paar Tage ruhe. Sprich wir haben keinen Kontakt, da wir auch gestritten haben.

Ja sie ist total fertig und weint wohl auch viel so wie ich es verstanden habe.. Und wieso sollte es mich einbeziehen? So wie ich es verstanden habe geht es um ihre Vergangenheit ( vor ca. 8 Jahren)

Und um ehrlich zu sein belastet das Schweigen diese Beziehung viel mehr, da ich mir totale Sorgen mache und einfach keinein klaren Kopf mehr bekommen. Im Gegenteil. Würde sie mit mir reden würde einiges viel leichter sein. Ich könnte besser für sie da sein. Ihr vielleich auch irgendwie helfen oder so. Aber wenn ich nichts weiss und ein anderer das tut, fühle ich mich ungerecht behandelt und auch verletzt. Ich z.b. erzähle lieber IHR etwas, was mich belastet, als einer Person die ich kaum kenne.

aXmyl,e


Man kann seinem Partner nicht in jeder Situation helfen. Sie möchte und kann es im Moment nicht, warum auch immer, du solltest dich dadurch nicht ungerecht behandelt und verletzt fühlen.

An deiner Stelle würde ich das Thema 'Therapie' ausklammern und nicht von ihr verlangen, dass sie dir erzählen soll was da vorgeht. Stärk ihr den Rücken, indem du mit ihr schöne Dinge machst, was euch beiden Spass macht, ihr miteinander redet (ohne Thema Therapie), du ihr kleine Aufmerksamkeiten zukommen läßt.

Du setzt sie mit deiner Erwartungshaltung extrem unter Druck. Ich kann dich verstehen, aber das ändert nichts daran, dass du momentan in diesen Dingen nicht der richtige Gesprächspartner bist.

MSelkFxett


Ach und zu der Frage wie das geht.

Sie freundet sich relativ fix mit leuten an und sieht jeden gleich als ihren besten Freund oder Freundin. Bisschen überheblich in meinen Augen. Sie hat alle 2 Monate nen neuen besten Freund. Ich dagegen bin schon seit 16 Jahren mit ein und der selben Person unzertrennlich befreundet.

Aber tut ja auch nichts zu Sache zu :D

a&m0yxle


Sie freundet sich relativ fix mit leuten an und sieht jeden gleich als ihren besten Freund oder Freundin. Bisschen überheblich in meinen Augen. Sie hat alle 2 Monate nen neuen besten Freund.

wieso überheblich ? Das wird schon einen Grund haben, warum sie ständig ihre besten Freunde wechselt.

M~elkfFxett


Ich weiss, ich weiss...

Ich sage ja nicht das ich total unschuldig bin.

Mir ist klar, dass ich nicht der richtige Gesprächspartner dafür bin, aber doch auch nicht jemand den sie "kaum" kennt.

Ich habe es akzeptiert und ich halte mich auch dran. Aber dann kann sie mir ja auch nicht sagen, dass sie mit KEINEM darüber redet, es aber doch tut.

Ich lasse ihr jetzt erstmal ein paar Tage Ruhe und hoffe darauf, dass sie sich so schnell wie möglich bei mir meldet. Es droht nämlich gerade die ganze Beziehung WIEDER EINMAL den Bach runter zu gehen.. :/

Abwart und Tee trinken

Mir bleibt leider nichts anderes übrig.

Danke für die schnellen und hilfreichen Antworten :)

aFmy`lze


Vielleicht solltest du über ihre Lüge großzügig hinweg sehen ? Sie ist doch in einer ziemlichen Ausnahmesituation, vielleicht weiß sie auch, dass dich das sehr aufregt, wenn sie dir erzählte, wen sie in die Gespräche einweiht.

Zeig ihr das du für sie da bist, bleib nicht einfach weg und warte bis sie sich meldet (es sei denn, du weißt genau, dass sie es so will).

Es droht nämlich gerade die ganze Beziehung WIEDER EINMAL den Bach runter zu gehen.. :/

sie ist in Therapie und die Beziehung ist mehr als wackelig – schlimmer kann es doch gar nicht sein ?

M>elkFYeitt


Überheblich, weil:

Es schon oft zu einem Tausch des besten Freundes kam. Schon bei Kleinigkeiten oder mal 1 Woche nicht melden heisst es: "Er ist nicht mehr mein bester Freund."

In meinen Augen ist das schwachsinnig. Beste Freunde fallen nicht von Bäumen. Für mich ist "beste" Freundschaft erst dann soweit, wenn ich die Person wirklich lange kenne und sie mich mit allen guten und schlechten Seiten kennt. Davon kann nicht die rede sein wenn man 2-3 mal was Privat unternommen hat.

Aber das ist auch Ansichtssache. Jeder wie er mag.

Myelk%Fextt


Sie ist aber bei der Therapie weil sie unter einer chronischen Schmerzkrankeit leidet und bevor sie gefahre ist war eigtl alles relativ in ordnung zwischen uns und haben zusammen, am letzten Tag vor ihrer Abreise, einen echt wundervollen Tag gehabt.

aJmyxle


Aber das ist auch Ansichtssache. Jeder wie er mag.

sicherlich ist das Ansichtsache, aber aus irgendeinem Grund scheint sie nicht fähig zu sein gute Freundschaften auf Dauer zu führen. Ich finde das traurig.

Vielleicht hilft auch hier die Therapie, ich würde es ihr jedenfalls wünschen.

aymylxe


Teil der Therapie ist auch 2 mal wöchentlich ein Besuch bei der PSychologin.

darum geht es, sie scheint Probleme zu haben und an sich selber zu arbeiten und/ oder alte Wunden hochzuholen empfinde ich als sehr hart und anstrengend.

M7el:kFett


Sie meinte sie will ihre Ruhe. Die bekommt sie auch. Ich bin noch am überlegen, ob ich nicht Samstag zu ihr fahre, da sie dann wieder bis sonntag zu Hause ist, um nochmal mit ihr zu reden. Nicht über den Streit, sondern um das ganze einfach wieder in den Griff zu bekommen. Damit ich dann auch voll und ganz für sie da sein kann.

Bin mir aber nicht sicher ob ich nicht einfach darauf warten soll, bis sie sich von alleine meldet, wie sie mir gesagt hat. WENN sie sich überhaupt meldet..

a2mylxe


ich wünsche dir alles Gute @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH