» »

Antidepressiva Vergleich

zpipfxel


Die Nebenwirkungen, die ich hatte, sind aber typisch und werden in Psychopharmaka Büchern als typische Nebenwirkungen genannt.

c&hyeekyasngelr8x1


Ich glaub du verstehst mich nicht: es mögen vielleicht typische NW sein, aber letztlich hast DU sie gehabt und das heißt nicht, dass sie automatisch auch andere haben. Kleines Beispiel?

citalopram: hilft sehr gut gegen Angst, Panik, zwänge, Depression, macht aber etwas träge, müde, appetit , leichte Benommenheit, schwachen antrieb

Ich habe 5!!!mg genommen und hab 30 Stunden nicht geschlafen. Ich hab schon geheult, weil ich nicht still liegen konnte um zu schlafen. Ich hab denn 10mg Zopiclon genommen und ca 3 Stunden geschlafen, was andere umgehauen hätte. Während der ganzen Einnahmezeit war ich wie n Hamster im Laufrad.

Verstehst du? Du kannst nicht von dir und Studien auf andere schließen.

Das meinte ich. Auch Setralin hat sehr viele klinisch bewiesene NW, die du zum Glück nicht hast, andere schon.

zUipJfel


Ja hauptsächlich Magen Darm, wie ich ja in den ersten beiden tagen auch hatte.

Es ist schon seltsam, dass die Medikamente so unterschiedlich wirken. Wobei sie bei allen Menschen, die ich persönlich kenne genauso wirken wie bei mir und wie in der Literatur beschrieben. Daher darf hier wohl vom Regelfall ausgegangen werden.

cMhJeePkyKanvgel81


Ja hauptsächlich Magen Darm, wie ich ja in den ersten beiden tagen auch hatte.

In den ersten 2 Tagen? Können wir fast unter zu vernachlässigen verbuchen, denn im Allgemeinen verursachen ADs leider immer n bissl länger NW, da sie doch recht massiv in auf das Nervensystem einwirken.

Wenn ich mir jetzt aber mal den BP-zettel von Sertralin durchlese und vor allem die NW, dann gratuliere ich dir, denn mit 2 Tagen Magen-Darm gehörst du wohl zur glücklichen Ausnahme vom Regelfall.

Aber lassen wir es gut sein. Freu dich, dass du für dich das richtige AD gefunden hast und gut verträgst, aber bitte verallgemeinere nicht. Manche suchen noch nach dem richtigen und sollten sich klar sein, dass die NW jedes Medikamentes auftreten können, aber nicht müssen. Auch bei Sertralin.

F2raum Erdm)änncxhen


Hm, erst war es Citalopram was so gelobt wurde, jetzt Sertralin :=o

Letztendlich wird es aber nun mal immer so bleiben: man kann Wirkung und Nebenwirkung nicht verallgemeinern. Dem einen hilft es, dem andern nicht. Der eine hat Nebenwirkungen, der andere nicht. Und auch wenn zipfel sie als "typisch" bezeichnet, heißt das noch lange nicht, dass alle so darauf reagieren. Vielleicht spielt da doch ein wenig die Erwartungshaltung mit rein, wie zipfel ja schon mal in einem anderem Beitrag erwähnte...

Also das mit dem Essen war bei mir z.B. eher anders herum :p>

~^TrKaumkri$stallx~


Ich kann nur sagen, daß ich auch einige Medikamente ausprobieren mußte, bis ich etwas hilfreiches gefunden habe.

Anscheinend wirken die Antidepressiva bei jedem anders und so muß man ausprobieren, was für einen selbst hilfreich ist.

Es ging bei mir um Medikamente wegen Depressionen und Angstzuständen.

Erst habe ich Citalopram als AD genommen, was nicht geholfen hat, dann Opipramol gegen Angstzustände, auch nicht hilfreich, später Paroxetin, was zu schlimmen Absetzsymptomen führte.

Was eigentlich ganz gut wirkt, ist bei mir Mirtazepin. Im Moment bekomme ich Mirtazepin und auch Seroquel (wegen Borderline-Störung) und das Seroquel läßt mich wieder gut schlafen, ohne daß ich am nächsten Morgen müde bin. Nehme beide Medikamente abends ein.

Als Bedarfsmedikation, wenn ich mal sehr unruhig bin, habe ich Attosil, aber das nehme ich nur ganz selten. (Die Tropfen sind so eklig, da überleg ich echt gut, ob sie nötig sind )

Meine Psychiaterin wollte mir ja schon Tavor/Diazepam als Notfallmedikament aufschreiben, aber ich war mal abhängig von Benzodiazepinen und werde sie nicht mehr nehmen, auch wenn es für viele ein Super-Medikament bei Panikattacken ist, solange es nicht regelmäßig genommen wird und Notfallmedikament bleibt.

Da ich chronische Schmerzen habe, wurde mir gesagt, daß Mirtazepin da hilft und neuerdings nehme ich Lyrica, was auch gut gegen die Schmerzen ist.

Allerdings sind meine Angstzustände erst durch eine Veränderung meiner Lebenssituation weggegangen, da hat kein Medikament wirklich geholfen und ich denke, daß es wichtig ist, nicht nur medikamentös etwas zu tun, sondern sich auf Dauer auch mit den Ursachen für Ängste und Depression auseinanderzusetzen.

Seit einem Jahr mache ich eine ambulante Therapie, die ich erst mal weiterführen werde.

Eine Gewichtszunahme hatte ich leider auch durch die Psychopharmaka, das scheint ja wohl eine häufige Nebenwirkung zu sein.

M;essva ggxio


cheekyangel81 + Frau Erdmännchen,

haben bereits das Wesentliche angesprochen.

zipfel

deine Euphorie Sertralin gegenüber liest sich wie die Verkausstrategie eines Pharmavertreters.

Für __dich passt das Medikament, was noch kein Grund ist es zu verherrlichen.__

Wie ich aus Bekanntenkreis weiß, hat sich nach 1 Monat Einnahme von Sertralin massiver Suizidgedanke eingestellt, der bis dahin nicht vorhanden war.

Das sofortige Ausschleichen war dringend notwenig.

zyipf:el


Neue Gehirnzellen durch Antidepressiva (Sertralin)

[[http://www.medizinauskunft.de/artikel/diagnose/psyche/19_04_neurogenese.php]]

RLi]chardd6x1


@ Zipfel,

ich finde es ganz toll , daß Sertralin so bei dir geholfen hat. Schließe aber nicht von dir auf andere. AD wirken bei jedem anders , das macht uns Menschen auch aus, jeder tickt etwas anders und bei jedem wirkt etwas anderes. Schön wärs wenn es so einfach wäre, ist es leider nicht.

cuheeky(angxel81


Man sollte nicht mal eben so einen Artikel in die Welt werfen. Neue Gehirnzellen werden bei jedem Menschen bis ins hohe Alter gebildet. Bei depressiven Menschen ist dieser Vorgang im Hippokampus gestört und ADs (nicht nur Sertralin) fördern die Neurogenese wieder.

Sprich, sie tun das was sie sollen – Depressionen auf organischer Basis bekämpfen. Das Sertralin jetzt das Test-AD war, ist Zufall. Es geht allein um Antidepressiva.

Mnessamggio


Neue Gehirnzellen durch Antidepressiva (Sertralin)

[[www.medizinauskunft.de/artikel/diagneurogenese.php]]

Was willst du uns damit sagen?

Zur Information: [[www.sanego.de]] Nebenwirkungen und Erfahrungsberichte von Sertralin.

z$ipxfel


Jo. Ich kenne sanego . wenn man danach geht ist teilweise seroquel besser als Sertralin oder so @:)

cDheekypangexl81


Das mag daran liegen, dass "erschreckenderweise" für andere Menschen Seroquel besser ist als Sertralin...

FLrau E:rdmärnnchen


Das mag daran liegen, dass "erschreckenderweise" für andere Menschen Seroquel besser ist als Sertralin...

:)^ Wie wahr!

zipfel, ich kann echt nicht verstehen, warum du deine "super" Medikamente so anpreist. Erst war es Citalopram, mal ganz ehrlich, les dir mal durch, was du dazu geschrieben hast, es schien laut dir das einzig wahre Medikament zu sein, welches alle Kranken retten wird, so sie sich denn dazu entschließen, es zu nehmen.... Jetzt bist du bei Sertralin und es scheint dir zu helfen und du willst es (man könnte fast meinen) "vermarkten"...

Bitte akzeptiere doch, dass du nicht der Maßstab aller Dinge bist. Es gibt Patienten, die mit den von dir angepriesenen Medikamenten auch andere Erfahrungen gemacht haben.

Und auch, wenn es hier Leute gibt, die andere Medikamente bekommen als du, es kann durchaus sein, dass diese ihnen helfen und es ihnen gut damit geht, auch wenn diese nicht Citalopram oder jetzt eher Sertralin heißen. Ich verstehe nicht, warum du das immer so bewerben musst ???

m|a`ndy!sxu


Ich nehme Paroxetin ein, komme damit klar.

Das mit dem Brustkrebsrisiko habe ich auch gehört, wo kann man das nachlesen?

@ Maja 27:

Weißt du, ob die QT-Verlängerungen weggehen können, wenn man das Medikament absetzt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH