» »

Meine Mutter, der Kontrollfreak

Rkicha%rdx61


Vorehelichen Geschlechtsverkehr heisst die Neuapostolische Kirche nicht gut, insbesondere dann, wenn er mit häufig wechselnden Partnern, Unreifen oder zum Ausprobieren sexueller Übereinstimmung erfolgt. Besteht die feste Absicht, in absehbarer Zeit die Ehe einzugehen so wird vorehelicher Geschlechtsverkehr nicht als Sünde betrachtet.****

ATlleCstolxl


Weißt du Richard?

Halt einfach mal die Klappe, wenn du keine Ahnung hast. Du kennst meine Gemeinde nicht.

Wenn du dein Wissen von Wikipedia ziehen musst oder keine Ahnung von den Aussagen der NAK hast, einfach mal Klappe halten.

Mag dir nicht in den Sinn gekommen sein, aber unsere Kirche ist international und muss sich zT in anderen Ländern anpassen, damit sie dort nicht verboten wird. Schreiben die als offizielles Statement "Homosexuelle sind toll!", haben wir in Russland gewaltig einen an der Backe.

KAPIER ES DOCH ENDLICH, dass du keine Ahnung von meinem Glauben und meiner Gemeinde hast. Dankeschön.

R ichar%d6x1


@ Allestoll,

du bist 14 Jahre und damit in den Gedanken und auch organisch im Hirn ein völlig unausgereifter Mensch. Das menschliche Gehirn ist erst zwischen 18 - 21 Jahren ausgereift. Bis dahin sollte man dies einsehen, das dies so ist. Sehr sehr wenige Menschen haben vor Ausreifen des Hirns irgendwelche große Gedanken oder Geniestreiche vollbracht.

Ich sehe dich nicht als Genie sondern als eine etwas verzogene Göre die meint die Welt begreifen zu können.

Und wenn du so völlig überzeugter Anhänger deiner Religion bist , dann lebe danach, und fang nicht an deine Sexualität mit 14 Jahren komplett auszuleben. Ich hätte das meiner Tochter nicht in meinem Hause erlaubt und ich bin weiß Gott nicht christlich.

Moralisch Ethisch ist es für mich höchst bedenklich so etwas gut zu heissen, es geht ratz fatz und dieses Kind die so etwas macht hat ein Mal auf der Stirn. Das heisst die bekommst du leicht in die Kiste.

Wenn du doch ach so schlau bist, solltest du auch etwas recherchieren und Fragen stellen. Les dir mal z.B. diesen Artikel im Spiegel durch.

[[http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9224754.html]]

R]icha8rd61


Ich habe mehr Ahnung als du von einer Religion der ich nicht angehöre, das ist traurig genug für dich.

Der Text ist von der internationalen Seite deiner Kirche.

A0llest]oXll


Ach ja, zum Beispiel mit Homosexualität:

Hier wird es eben akzeptiert und wie Heterosexualität anerkannt, in Russland nicht. Es gibt immer Unterschiede zwischen den Ländern.

Mich macht es echt wütend, dass deine Nase irgendwo 1000km über der Erde ist, aber dein Wissen unterirdisch.

So, und jetzt sage ich dir mal meine ganz ehrliche Meinung zu dir:

Du hast für dich deine tanszendente Erkenntnis gefunden, das ist toll. Will dir auch niemand wegnehmen. Aber du glaubst, dass jetzt jeder Mensch DEINE Erkenntnis haben muss, und das geht zB mir gewaltig auf die Eierstöcke. Du verbreitest Halbwissen und deine Hasspredigten stinken bis zum Himmel von Vorurteilen, Klischees und Gedankenlosigkeit.

Du kannst stolz auf dich sein, dass du etwas zitieren konntest, hat bloß leider herzlich wenig mit meiner Gemeinde zu tun. Kann dir sogar ein ganz konkretes Gegenbeispiel nennen:

Ein 16-jähriges Mädchen war vor 4 Jahren schwanger. Sie hat das Kind bekommen und war nicht verheiratet. Nach dir hätten wir sie wohl ausgestoßen, was?

Tja, gefehlt. Die Mutter wurde in unserer Gemeinde aufgenommen und beschützt, ebenso ihre Kleine. Ihre Familie half ihr, wieder auf die Beine zu kommen. Jetzt ist sie 20, hat einen Job, ist alleinerziehend und war in all der Zeit herzlich willkommen in der Gemeinde.

So.

Also habe ich auch mal eine Bitte an dich: Komm mal zur Erkenntnis, dass nicht alles das ist, was es zu sein scheint, ja? Und halt dich verdammt nochmal aus dem Glauben anderer raus, du bist kein Übermensch und hast ein genauso mickriges Gehirn wie wir alle hier.

Jede künstliche Intelligenz wäre innerhalb kürzester Zeit intelligenter als wir.

Und was veranlasst eigentlich einen erwachsenen Mann dazu in so einem Forum ständig rumzuhängen, wo er doch DIE Erkenntnis hatte und jetzt eigentlich ein tolles Leben führen müsste?

Halt dich einfach mal aus was raus. Danke.

Aslle/stoxll


Ok, ich muss kurz runterkommen, aber eins sage ich dir:

Hör auf, irgendwelchen Mist im Internet zu lesen, der NICHT der Realität entspricht. Du hast recht, du gehörst meiner Religion nicht an. Aber du hast NULL Ahnung von ihr, denkst keinen Schritt weiter und das macht mich traurig. Du wirkst wie ein Teenager, der ein Referat gemacht hat und nur eine einzige Quelle kannte. Mir ist es egal, was dubiose ehem. Mitglieder für Interviews geben, die übrigens auch Aufmerksamkeit wollen, was dir nicht in den Sinn kommt.

Ich kenne es anders. Und das reicht mir.

Rvich^a|rd6x1


Mag dir nicht in den Sinn gekommen sein, aber unsere Kirche ist international und muss sich zT in anderen Ländern anpassen, damit sie dort nicht verboten wird. Schreiben die als offizielles Statement "Homosexuelle sind toll!", haben wir in Russland gewaltig einen an der Backe.

Wenn deine Kirche sich den Gepflogenheiten anderer Länder anpasst , dann ist es eine Scheisskirche. Eine Kirche müsste grundsätzliche Werte haben und nirgends davon abweichen. Wenn sie diese Werte nicht in einem Land vermitteln kann, dann sollte sie diese Werte nicht missachten nur des missionierens willen.

Die NAK heisst auf allen ihren Seiten die Homosexualität nicht gut.

A+llesxtoll


Recherchier du übrigens mal in der realen Welt. Frag mal die Jugendlichen in der NAK. Die werden dir erzählen, was es wirklich ist.

Du verlässt dich auf Interviews in Zeitungen. Da sagt doch kein Schwein "Ja war alles toll". Aufmerksamkeitsgeiferer gibt es immer, und die dümmsten Menschen sind es, die ihnen auch noch glauben.

Übrigens wissen von meiner Sexualität außer dieses Forum hier nur mein Freund und ich. Gemeinhin werde ich als verklemmt und unschuldig beschrieben. Lustig, nicht? Da hab ich WIRKLICH einen Stempel, ich sehe es schon.

Awllesdtoll


:-X

Dann lies dir mal die Seite der Regenbogen NAK durch.

Und wir sind keine so große Kirche, dass wir uns das leisten könnten, in mehreren Ländern verboten zu werden. Die NAK war bereits verboten und hat weltweit gerademal 10 Millionen Mitglieder.

Würde unsere Kirche überall westliche Ansichten vertreten, wären wir locker die Hälfte los.

Wir sind keine staatliche Kirche. Uns kann man ganz einfach verbieten. Frag die Russen nach, warum sie was gegen Homos haben. Das ist der Shit an der Sache.

S?andhra2300x6


Ich sehe hier in deiner nahen Zukunft gleich 2 schwierige Abnabelungsprozesse auf dich zukommen..der erste natürlich von deiner Mutter, der zweite von dieser Kirche, der gegenüber du wirklich komplett gehirngewaschen rüberkommst. Keinerlei Kritik ist zulässig, die ganzen Informationen stimmen natürlich nicht und werden gar nicht beachtet.. da klingeln doch direkt alle Alarmglocken. Außerdem, warum bezeichnet man sich als neuapostolisch, wenn man sich dann doch wieder von den offiziellen Regeln distanzieren muss? Eine Kirche, deren Regeln ich erstmal ignorieren muss, damit sie für mein Leben funktioniert, wäre mal so gar nichts für mich. Und eine Organisation, wo es ausschließlich auf Zufall und Glück ankommt, ob man gerade bei einer "liberalen" oder "strengen" Gemeinde landet, ist einfach sinnlos. Du lobst hier deine Gemeinde im Grunde dafür, dass sie sich NICHT so verhält, wie es laut Kirche aber sein sollte! Bei deiner Intelligenz wundert mich schon, dass du das nicht selbst siehst...und dass du einerseits so nach Freiheit strebst, aber dich andererseits so einer Sekte verschrieben hast. Kommt für mich total ambivalent und widersprüchlich rüber, von daher kann ich da schon verstehen, dass nachgefragt wird.

Bezüglich deiner Mutter würde ich dir raten, deine Kämpfe sorgfältig auszusuchen, und nicht um des Rebellierens willen etwas zu tun, sondern nur da, wo es sich 1. lohnt und du 2. im Recht bist. Man kann kämpfen, nachgeben oder Verbote umgehen. Also zB Nachhausekommen zu einer gewissen Uhrzeit JA, da bist du leider machtlos, wenn du nicht ganz zu Hause sitzen möchtest in Zukunft. Aber 2 Stunden warten obwohl sie dich nicht abholt NEIN. Übernachten bei Freund NEIN, da hast du keine Chance derzeit, aber Sexualität diktieren lassen, sicherlich NEIN, das ist deine Sache (und nicht die der Eltern oder einer Kirche). Schminken natürlich NEIN, das ist deine Sache, genau wie Klamotten. Zur Not eben Top und Bluse anziehen, Hemd in den Rucksack und dann wenn du um die Ecke bist, Kleiderwechsel ;-)

AYllest0oxll


@ Sandra

Erstmal danke für die Tips.

Ich werde es mal versuchen zu erklären mit der Kirche:

Wir sind international präsent. Homosexualität und vorehelicher Geschlechtsverkehr ist keine Sünde. Das "nicht gut heißen" hängt wesentlich von den eigenen Wertevorstellungen ab, dessen musst du dir bewusst sein. So heißen es natürlich die Russen nicht gut, wenn es da ein homosexuelles Pärchen gibt. In Deutschland dagegen gibt es dafür eine Initiative. Ich war schon auf einem Vortrag von dieser und da wurde das Statement der Kirche auch analysiert. Durch die subjektive Formulierung wird die Schwere herausgenommen, es wird von Gott und dem Glauben getrennt, da es keine Sünde ist. Und nun kommt es auf die individuellen Wertvorstellungen an, die sich eben nah der Nationalität richten. Das sind sozusagen Freiheiten, die jede Gemeinde, bzw jedes Land hat. Offiziell ist das Statement kritisch, damit andere Kulturen die Kirche nicht für "unmoralisch" halten. Wie es in den einzelnen Gemeinden gehandhabt wird, ist ganz individuell.

Ihr müsst davon wegkommen zu denken, dass es Regeln seien. Regeln sind die 10 Gebote, bzw die zwei Gebote von Jesus. Der Rest ist individuell abhängig von Tradition und Mentalität.

Es gibt gewiss einige wenige Dinge, die ich kritisiere. Einige Amtsträger sind zB noch recht konservativ, aber das Problem wird sich von selbst lösen. Und Frauen können (noch) keine Ämter innehaben. Jedoch ist unsere Kirche eine Kirche der Entwicklung, deshalb liegt es nicht mehr allzu fern.

Ich lasse nur keine Kritik zu, die nicht stimmt, und euch muss eigentlich bewusst sein, dass einiges, das man im Internet findet, nicht stimmt ;-)

Bzw dass es etwas dahintersteht.

RAic?harxd61


Ihr müsst davon wegkommen zu denken, dass es Regeln seien. Regeln sind die 10 Gebote, bzw die zwei Gebote von Jesus. Der Rest ist individuell abhängig von Tradition und Mentalität.

Die 10 Gebote stehen auch in unserem Grundgesetz in anderer Reihenfolge aber schon Artikel 1 reicht eigentlich aus ein sauberes Leben zu führen und in einen Himmel gleich welcher Art und Glaubensrichtung zu kommen.

Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Wenn man dem Spiegel Artikel Glauben schenkt und diesem wurde von der NAK nie widersprochen, so haben sie diesen Artikel massiv verletzt. Im Übrigen alle Religionen.

SranLdra2h006


Offiziell ist das Statement kritisch, damit andere Kulturen die Kirche nicht für "unmoralisch" halten. Wie es in den einzelnen Gemeinden gehandhabt wird, ist ganz individuell.

Das bestätigt ja nur das, was ich schon sagte (1. Die Kirche stellt – gut, von mir aus nicht Regeln, aber – "Leitlinien" auf, von denen sich man als denkender aufgeklärter Mensch erstmal distanzieren muss, damit man nicht rot wird vor Scham – warum also übberhaupt dieser Kirche angehören? 2. Es ist Glückssache, ob man in eine Gemeinde gerät, die einen "schützt" oder ausstößt.) Kann da Richard schon verstehen. Eine Kirche, die totalitären Staaten in den A**** kriecht, um die Menschen dort in ihrem mittelalterlichen Denken noch zu bestätigen mit dem Ziel, Mitglieder zu gewinnen, statt humanistische Werte zu vertreten, könnte mir sowas von gestohlen bleiben. Und dass Frauen dort eines Tages gleichberechtigt sein werden, würde MIR als Frau nicht reichen als vage Zukunftsaussage, sondern das würde ich jetzt und auf der Stelle fordern(überall sonst gilt schließlich auch Art. 3 GG!) bzw. gar nicht erst eine solche Organisation unterstützen. Wie gesagt wundert es mich bei dir extrem, dass du damit keinerlei Problem hast bzw. die Probleme einfach wegschiebst. Dein Erklärungsversuch zum Thema Homosexualität klingt, als würdest du einfach was nachplappern, was man dir so gesagt hat, und dann ist wieder alles gut. "xy ist keine Sünde". "z ist ein Gebot". Kommt dieses Gefühl, du müsstest deiner Mutter dankbar sein für die schwere Geburt , am Ende auch aus so einer Art religiösem Pflichtgefühl ("du sollst Vater und Mutter ehren"?)

Warum tust du dich dann so schwer, bei deiner Mutter die Regeln einfach zu akzeptieren? Du lässt dir von einer Kirche ja auch sagen, was "man" tut und was "man" nicht tun darf, wie man zu sein hat, sich verhalten muss. Bei deiner Mutter findest du es aber (zu Recht) unmöglich, dass sie dich formen will, dir Makeup und "weibliche" Kleidung andrehen möchte und dir sagt, wie ein Mädchen zu sein hat. Das bekomme ich nicht miteinander in Einklang.

R\ichanrdx61


@ Allestoll,

als Vater von 3 Kindern hatte ich es bislang nicht nötig ein Kontrollfreak zu sein.

Ganz dezent habe ich ihrem Treiben in der Pupertät zugeschaut und ich empfand alles was sie taten soweit in Ordnung, sie hatten ekszessive Partys, waren auch mal betrunken, aber es hat nie eine Grenze überschritten. Wenn diese überschritten worden wäre , dann wäre ich auch zum Wohl meiner Kinder ein Kontrollfreak geworden.

Kinder und Jugendliche sind unreife Menschen denen man , wenn es sein muss Grenzen aufzeigen muss. Diese Grenzen sind bei Mitgliedern von Religionen meist sehr sehr eng gesteckt, aus diesem Grund habe ich sie völlig Religionslos erzogen und es sind frei denkende lustige Menschen geworden auf die ich stolz bin.

Wenn einer von Ihnen auf die Idee käme aktiv Mitglied irgend einer Religion zu werden, bin ich gewappnet mit Ihnen darüber zu diskutieren. Und sie werden es schwer haben.

ATl7le~stoll


@ Richard

Mir wäre es auch egal, was irgendeine Attentionwh*re im Internet von sich gibt.

Ich kenne es anders. Punkt. Ich kenne auch Leute, die ganz normal ausgetreten sind.

Zur Gleichberechtigung:

Bisher war es eben anders aufgeteilt. Ja, man ist nicht vollkommen in diesem Sinne gleichberechtigt, allerdings wird jeder gleich behandelt.

Und die Kirche stellt auch keine Leitlinien auf, sondern schützt sich vor Verboten. Wir sind längst nicht so riesig wie die katholische Kirche, und es gibt keine Kirchensteuer (rein durch Spenden finanziert), da kann man es sich nicht leisten, Mitglieder zu verlieren.

Und warum ich es nicht so an mich ran lasse?

Die Kirche ist nicht mein Leben, die Kirche ist ein winziger Teil meines Lebens. Mein Glaube ist mein Leben, von daher sind für mich die 10 Gebote relevant, vor allem aber das eine von Jesus: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. Das ist der Glaube. Und danach (versuche) ich zu leben.

Von meiner Kirche lasse ich mir nichts vorschreiben, nur von meinem Glauben. Und die 10 Gebote finde ich doch durchaus plausibel und nachvollziehbar als gesellschaftliche Regeln, meinst du nicht?

Meine Mutter handelt insofern nicht im Sinne des Glaubens, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Deswegen will ich doch etwas dagegen machen.

Würde ich das Wort meiner Mutter als Gesetz empfinden, hätte ich hier nicht geschrieben.

Ach ja, falls jetzt kommt "Warum bist du dann in der Kirche?":

Ich erfahre dort Akzeptanz, die ich sonst von nirgendwo kenne, Liebe und lerne dort viele Menschen kennen. Außerdem tut mir der Gottesdienst gut, da er einem immer wieder Denkanstöße gibt. Sachen, die völlig klar sind, aber an die man manchmal nicht denkt.

So hat mich der Satz "Trübsal lähmt der Seele Flügel" wieder dazu motiviert optimistisch zu sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH