» »

Totaler Frust und Lustlosigkeit, was ist nur los mit mir?

L\ovelSyCy1984 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich habe gerade eine Phase in meinem Leben, mit der ich nicht wirklich klar kommen. Vielleicht kann mir hier ja jemand helfen....

ich bin 30 Jahre alt und seit 2012 habe ich mein Leben mal wieder total auf den Kopf gestellt. Vorweg ist zu sagen, dass ich ein Typ Mensch bin, der immer unabhängig und verrückt ist. Heißt probiere viel aus und versuche etwas aus meinem Leben zu machen.

2012 habe ich in meinem alten Job gekündigt. Dort war ich 6 Jahre sehr erfolgreich und glücklich tätig. War aber mein erster Job und ich dachte mir, ich müsste doch noch etwas anderes ausprobieren und nicht in einer Firma mich festsetzen. Ich hatte mich gerade von meinem Ex-Freund getrennt und somit spontan mein Leben umgekrempelt........ich bin Animateur auf Mallorca geworden :-) es war die beste Zeit meines Lebens und ich war so glücklich und aufgeblüht wie schon lange nicht mehr. Dort lernte ich ein Ehepaar mit Tochter kennen....aus einer Laune heraus beim Sangria trinken haben wir gescherzt, dass das Paar noch einen Sohn in meinem Alter hat, der super zu mir passen würde.....also war als Scherz gemeint :-) naja ich habe die Menschen sooo ins Herz geschlossen, dass ich nach der Sommersaison entschied sie zu besuchen und parallel könnte ich mir den Sohn ja mal anschauen :-) ja gesagt getan und ich habe 5 tage bei ihm Urlaub gemacht. Danach musste ich wieder in die Wintersaison starten, die ich aber im Januar 2013 abgebrochen habe und ich bin DIREKT von Malle zu diesen "Sohn" gezogen :-) Wie gesagt ich bin spontan und verrückt aber wir hatten uns in der Zeit so gut verstanden und lieb gewonnen, dass ich einfach meinte ich muss es versuchen. Was bringt mir so ne Fernbeziehung. Tja ich bin dann komplett umgezogen und im Juni haben wir zusammen schon ein Haus gekauft :-D

Das zur Vorgeschichte...........ich lebe nun seit 1.5 Jahren hier mit ihm, aber ich muss sagen ich bin momentan einfach total frustriert und in mich gekehrt. Habe keine Lust auf ausgehen oder sonst was. Ich habe nach 4 Monaten leidiger Suche hier einen Job gefunden und seine Leute alle kennengelernt. Wurde sehr gut aufgenommen und unternehme hier und da auch einiges mit seinen Freunden.......ich fühle mich aber nicht geborgen oder so wie bei meinen Freunde, weil es eben seine Freunde sind und bei vielen Gesprächen kann ich einfach nicht mitreden, weil ich nicht dazugehöre und nicht alles kenne und weiß......auch mein Job ist sowas von frustrierend langweilig und meine Kollegen auch nicht so Hammer. Wir haben nun ein halbes Jahr auch am Haus gearbeitet hatten nicht viel Zeit füreinander oder Zeit etwas zu unternehmen. Mein Partner gibt sich wirklich Mühe, aber er kann mein inneren Frust nicht abstellen, weil es ein generelles Problem ist........Was soll ich nur machen es ist alles so festgefahren. ich bin immer erst gegen halb 6 zu Hause, somit bleibt nicht viel Zeit für Hobbies oder sowas Wir kochen Abends gern zusammen und essen auch gemeinsam. Wenigstens 1x am Tag. Ich würde so gern selbst Freunde finden und mein Leben irgendwie wieder in Gang bringen. Bin nur noch am Grübeln und genervt und müde und lustlos. Neuer Job ist auch so ne Sache....1. find mal einen 2. ist das hier schon mein 2. Job in einem Jahr...ich muss auch mal zur Ruhr im Job kommen. Aber ich werde mir spätestens Ende des Jahres wenn meine Frist vorbei ist wieder umschauen.

Was meint ihr denn zu diesem ganzen Thema? Habe ja nun nen ganzen Roman geschrieben :-)

Vielen lieben Dank vorab.

Lovelyy1984

Antworten
KYleio


Lovelyy1984

Was meint ihr denn zu diesem ganzen Thema? Habe ja nun nen ganzen Roman geschrieben

Was genau ist denn Dein Problem und was hast Du bisher probiert um es zu ändern?

LAov>elyyz198g4


Das ist ja das Problem......so richtig weiß ich nicht was los ist........ich bin einfach in mich gekehrt und ziehe mich zurück....bin ohne Motivation und immer negativ. Ich denk immer nach was ich ändern könnte und es fallen mir nur 2 Sachen ein:

1. Job

2. ich brauch eigene Freunde- ein eigenes Leben hier in der neuen Umgebung

jedoch bin ich wie gesagt einfach nur ohne Motivation. und es ist nicht leicht wieder einen neuen Job zu finden. Und neue Freunde, da ich mich hier nicht so auskenne. Bin unglücklich :-(

MAilky_xe77


Meinst du es könnte vielleicht (unterbewusstes) Heimweh sein?

Lzovelyy'19x84


das habe ich mir auch schon gedacht....aber wirklich weg möchte ich hier auch nicht. vermisse nur meine Family etwas. Immer wenn ich zu Besuch zu Hause war, wollte ich hier her zurück.

k0leinDer"_drQachen!ste|rn


Ich denke, du hast ein Problem damit, dass dein Leben praktisch von 100 auf Null runtergefahren ist und kann dich sehr gut verstehen, ich wäre an deiner Stelle bestimmt auch totunglücklich :°_ .

Du hattest ja ein abwechslungsreiches und aufregendes Leben mit coolen Jobs, die dir Spass gemacht haben und viel Eigenständigkeit, Action und Spontanität.

Das hast du nun getauscht gegen ein, zumindest im Vergleich dazu, nicht böse gemeint, normales, kleinbürgerliches, spießiges Lebensmodell mit Häuschen und 9 to 5 Job. Krasser kann ein Gegensatz ja fast nicht sein. Und mit "verrückt und spontan" hat das auch nichts mehr zu tun.

Ich könnte mir daher vorstellen, dass du eine Lebenskrise hast, da du nicht weisst, was du eigentlich willst: ein "normales" Leben mit Mann, Haus (und irgendwann Kind und Hund...) oder "lebe wild, frei und gefährlich". Du liebst deinen Freund bestimmt und willst dir daher evtl. nicht eingestehen, dass dieses Lebensmodell nichts für dich ist, vor allem kommt die Unzufriedenheit ja schleichend, am Anfang war ja alles noch "aufregend", spontan da hin ziehen, spontan ein Haus kaufen und nun ist eben der graue, langweilige Alltag da...

Damit musst du dich entweder arrangieren können und so glücklich und zufrieden werden, dir einen "aufregenden" Job suchen oder ausbrechen, viel anderes wird dir nicht übrig bleiben.

Ich kann dir nur ganz persönlich sagen, für mich wäre das auch nichts @:) .

Ich nähere mich jetzt stark den 50 und muss mir ständig anhören, ob ich denn nicht endlich mal "normal" werden will, was auch immer man darunter versteht. Aber so ein 9 to 5 Job wäre auch nix für mich und obwohl ich inzwischen eine gemietetes Haus, Katze und langjährigen Freund habe ist mein Leben immer noch abwechslungsreich und aufregend, weil ich mir einen Job in einer entsprechenden Branche gesucht habe und im Veranstaltungsmanagement arbeite. Da sind zwar die Arbeitszeiten heftig, die Bezahlung dafür unterirdisch aber er macht Spass, hat extrem viel Action und Abwechslung. Von daher denke ich, dass dir eine Sparte Aufregung in deinem Leben bestimmt auch reichen würde, aber die musst du dir suchen. *:)

Lnov6elyy1:98x4


Hallo,

ich denke du hast den Nagel auf den Kopf getroffen..........kleiner_drachenstern.

So wie du schreibst erkenne ich mich darin echt wieder. Ich denke auch, dass ich mir auf jeden Fall einen Job suchen muss, der mir Spaß macht und wo ich Leute in meinem Alter habe und neue Bekanntschaften entstehen könnten. Dann ist mir das Geld auch nicht ganz so wichtig. Ich möchte dieses "kleinbürgerliche Leben" eigentlich nicht aufgeben....denn wenn man nur Abenteuer und Party und Action hat, ist man schnell einsam, diese Seite habe ich auch kennengelernt. Ich bewundere Menschen, die beides haben und beides zusammen auch funktioniert.

Habt ihr sonst noch Anregungen für mich? Wenn es nicht besser wird auch mit besserem Job muss ich wohl oder übel wieder alles verändern..das Leben kann ganz schön verwirrend sein :-)

LG und danke für eure Meinungen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH