» »

Bin ich ein Sturkopf?

Iesabelxl


Oh Timmi, Timmi ;-D

Klar, ich schrieb ja das ich mit anderen ohne Streit auskomme. Sie nach ihrem Bezeugen wohl ebenfalls und ihr Ex hat es 11 Jahre mit ihr "ausgehalten". Erinnert mich an meine Therapie wo uns auch gesagt wurde das es nicht darum geht diese Zeit ohne Alkohol "durchzuhalten".

Ich finde auch nicht das man eine Partnerschaft "aushalten" sollte.

Woher kommt der Begriff "aushalten"? Hat sie das so formuliert oder sagst Du das jetzt?

Frage mich da eher warum man einen geliebten Menschen nach 11 Jahren verläßt?

Na, da gibt es unendlich viele mögliche Gründe. Was ist daran so fragwürdig?

Abgesehen von ein wenig Sturheit und ein paar Marotten, bin ich eigentlich ein Ruhe- und Harmoniebedürftiger Mensch.

Sind wir doch Alle ;-).

Lieb und nett und ruhe- und harmoniebedürftig...WIE kann es bloß kommen, dass unser Partner dann trotzdem mit uns zu streiten anfängt? Ach ja...er ist ja streitsüchtig, meine Güte, das bißchen Sturheit und die paar Marotten von mir...was soll's.... ;-D ;-D

Dein Ernst? Ich schrieb zwar das ich Nichtwissen nicht zwingend als dumm empfinde. Aber es gibt ein gewisses Grundwissen, wo man sich doch ziemlich blamiert wenn man das nicht weiß.

Und es ist Deine Aufgabe das zu bewerten was Deine Partnerin zu wissen hat und was nicht, damit sie sich, bzw. dann auch Du Dich, nicht blamiert/blamierst?

das mit den Fischen ist so was. Da hätte ich mich an deiner Stelle wirklich fremdgeschämt.

Nö, ich fand es eher witzig, weil er mich ja auslachen wollte und dabei selber der Idiot war. Ich habe ihn im Gegenzug dann nicht ausgelacht, sondern nur trocken gesagt: "Sage ich doch".....innerlich wie gesagt, fand ich es dennoch witzig. Ich bin da ganz gelassen und ich glaube, dass das in gewisser Weise auch unsere momentane Diskussion ausmacht.

Ich bin doch nicht verantwortlich für andere Menschen, deren Intellekt?

Wenn mir persönlich an Letzterem was fehlt bei meinem Partner muß ich entscheiden ob ICH damit leben kann, will, ob ich ihn liebe und so akzeptiere. Aber fremdschämen? Nö.

Und wenn ein Partner glaubt das Beuteltiere so heißen weil man aus ihnen Beutel macht, oder das Zitronenfalter Zitronen falten, sollte man ihn darüber aufklären das es nicht so ist.

So einen Partner habe ich erst gar nicht.

Ich stelle keine hohen Ansprüche in der Hinsicht des Intellekts oder des Allgemeinwissens – aber eine gewisse Intelligenzebene (auch oder gerade die emotionale Intelligenz betreffend) sollte mein Partner schon haben. Ich verliebe mich sonst auch gar nicht in ihn.

Dieses Bedürfnis was Du beschreibst, also den Partner noch Dinge lehren zu müssen damit er (und so wie ich es verstanden habe auch Du) sich nicht blamiert – das geht mir völlig ab. Wenn dann "belehre" ich innerhalb einer Diskussion, eines Gesprächs....aber nicht grundsätzlich.

Für mich ist Allgemeinbildung nicht gleich Intelligenz – das sind zwei verschiedene paar Schuhe. Kein Mensch weiß in jedem Bereich den es gibt Bescheid – oder so viel, dass er sich mit jedem Experten gleichstellen könnte. Menschen die so tun als wären sie so (und davon kenne ich so ein paar), denen gehe ich aus dem Weg. Das sind nämlich einfach nur Menschen die es brauchen überall ihren Senf dazuzugeben. Sympathisch ist mir, wenn ein Mensch sagt "Ups, da kenne ich mich nicht aus" und dann eventuell Fragen dazu stellt. Oder auch offen sagt: "Du, das Thema interessiert mich nicht".

Ein Mensch, der nicht weiß wer gerade Bundespräsident bei uns ist, ist für mich nicht automatisch ein "dummer Mensch", oder blamiert sich wenn er es zugibt nicht zu wissen. Sicher gibt es eine ganz gewisse Ebene des Allgemein-Basis-Wissens, aber auch hier sage ich immer noch: Gesamtpaket.

(Wobei mir dieser Einbürgerungstest für Migranten einfällt, der lief doch auch mal durch's Internet, wie viele deutsche Staatsbürger haben den noch bestanden?? :=o ;-) ;-) )

Vor allem sehe ich Allgemeinbildung auch als eine eher persönliche Sache. Wofür ich mich interessiere, darin habe ich auch eine gewisse Bildung. Wofür ich mich nicht interessiere – tja, das lerne ich vielleicht mal in der Schule, habe es aber nach ein paar Jahren wieder vergessen. Dann gibt es aber solche Leute, die eigentlich nur weil sie meinen sie müssen es tun, um sich eben nicht zu "blamieren" – sich mit Dingen beschäftigen die sie eigentlich null interessieren. Kann ich nix mit anfangen. Ich bin im politischen Wissen z.B. eine absolute Null. Gib' mir einen Test, ich versage kläglich. Oder Wirtschaft....ein Greul....ich habe mir schon SO oft die Erklärung durchgelesen was der "Dow Jones Index" ist – ich weiß es schon nach wenigen Tagen nicht mehr. Bin ich also jetzt "dumm"? Blamabel? Sicher nicht ;-)

Na ja, ich hab so ein richtiges Bild von deiner Art Frau im Kopf. Lieb, nett, sympathisch und einnehmend, aber die Zunge immer eine Sekunde schneller als der Kopf

Manchmal ja, stimmt. Ich bin spontan, impulsiv. Andererseits erkenne ich dann auch sehr schnell, wenn ich Grenzen überschritten haben sollte (in ein Fettnäpfchen getreten bin).

s2ugTar)loxve


Also ich versteh dich TIM, das mit deinem Vater nicht wirklich, das denke ich ist aber auch was eigenes. Ich mein das mit der Freundin. Ich hatte auch mal einen Partner, der wahnsinnig stur auf seiner einfach komplett falschen Behauptung beharrte und natürlich hab ich das mit google gelöst. Ich mein, natürlich könnte ich da diskutieren, aber da ist mir das thema einfach nicht genug Wert. Ich mein einmal hat er behauptet ein Tiger sei ein weiblicher Löwe... Ich find da darf man ruhig sarkastisch auf den Fehler Hinweisen und natürlich hab ich mich in dem Moment auch für ihn geschämt (obwohl Gott sei dank sonst niemand dabei war)

Und wenn ich etwas besonders gut kann und mein partner jemand anderen ran lässt, weil er mir die kompetenz anspricht dann fühle ich mich natürlich gekränkt.

Für mich ist eher deine Ex ein sturkopf, weil sie auf ihrer Meinung beharrt, obwohl sie offensichtlich und bewiesenermaßen falsch ist.

MPilchscKhnittex85


So rein vom lesen kommst du mir auch irgendwie unsympathisch rüber.

Der typ besserwisser und immer recht haber.

Ich kann mich täuschen aber ich kann mir gut vorstellen, dass du zb bei der autofahrt mit deiner Freundin, sie schon so verunsichert hast, dass sie sich partout nicht eingestehen wollte das der weg falsch ist und du wieder mal sooooo gescheit bist.

Dann der verletzte stolz weil ein Ingenieur den Schrank aufhängen sollte (das leite ich jetzt mal von deiner Schreibweise von inschenör ab) er hats vielleicht verbockt aber das hast du ja offensichtlich auch weil sonst wäre der Ingenieur ja nicht zum Einsatz gekommen.

Vielleicht seit ihr beide etwas stur aber auf mich machst du so den Eindruck als würdest du gerne über jemandem stehen und kannst nur schwer ertragen wenn dir hier jemand in deine selbst auferlegten kreise kommt (sieh Kartoffel) obwohl ich das ja noch nachvollziehen kann. Es ist halt dein Projekt und jetzt ist es halt nicht mehr nur deins du musst den ruhm teilen und das kratzt wieder an der Verherrlichung deiner selbst.

Ich schätze dich auch als sehr schwierigen partner ein, der in kleinsten unwesentlichsten punkten recht behaben will und niemals sich einfach nur seinen teil denkt und den partner halt des friedens willen mal im Glauben zu lassen er habe recht. Nein, da werden links über bienen verschickt und alles so lange erklärt bis der partner sagt, oja ich war so unwissentlich gott sei dank habe ich timmy den erklärbär.

Absolut anstrengend!

sEuga(rloxve


Aber das mit den Bienen war halt einfach total falsch. Ich kann das doch so nicht stehen lassen, nur den lieben Friedenwillen. Ich mein, ich muss deswegen ja gottseidank nicht streiten, eben weil es Google als neutrale Instanz gibt.

Dxer_nTim


@ sugar

Für mich ist eher deine Ex ein sturkopf, weil sie auf ihrer Meinung beharrt, obwohl sie offensichtlich und bewiesenermaßen falsch ist.

@ Isabell

Das meinte ich doch schon. Für mich ist es nicht so schlimm wenn jemand was nicht weiß, sondern wenn er in seiner Unwissenheit auf seiner Meinung beharrt.

@ Milchschnitte

Bitte vor schreiben meine Beiträge lesen!

So rein vom lesen kommst du mir auch irgendwie unsympathisch rüber.

Kann sein das es dein subjektiver Eindruck ist. Zum Glück weiß ich das ich es nicht bin. Im Gegenteil, bin meist Sympathieträger was mir meine zahlreichen weiblichen Freundinnen bestätigen.

Möchte dazu noch eine Situation mit einer Freundin beschreiben, die mit "ihr" wieder ausgeufert wäre. Aber Abends oder morgen, wenn ich Zeit hab.

gghos4tin/g


Das mit den Kartoffeln kann ich gut verstehen. Du wolltest, dass es von A-Z Dein Ding ist, was Dein Vater Dir vermasselt hat.

Ich habe da auch ein Beispiel aus meinem Leben: ich hatte mal ein Blumenbeet vor meinem damaligen Haus. Meine bevormundende Mutter hat einfach in Eigenregie mein Beet angelegt, Blumen gekauft, gepflanzt usw...

Ich empfand das als eine ungehörige Unverschämtheit. Wehren war immer erfolglos und mein Vater hielt dann zu der, obwohl er in Wirklichkeit oft anderer Meinung war, er hat es aus Einschüchterung ihr gegenüber.

Die Nachbarn bewunderten das Beet und meinten, endlich sähe es gut aus.

Ich riss alle Blumen raus und warf sie weg. Später entfernte ich noch die zwei Bäume, die sie auch gepflanzt hatten, einen Buchsbaum und noch so ein Teil, was viel zu groß wurde.

Den einen Baum hätte ich toll gefunden, wenn es meiner gewesen wäre, aber es war nicht meiner, somit mußte er weg.

Ich wäre glatt so drauf gewesen, dass ich den Baum wegwerfe und mir denselben nochmal kaufe, nur, dass es dann meiner ist.

Ich kann Dich gut verstehen, wie Du da drauf bist.

E>hemal%iger Nlutzer 8(#j5 42x872)


ich kann zwar das Blumenbeet auch nicht so richtig nachvollziehen, aber in dem Fall hat sie ja tatsächlich ALLE Arbeit übernommen, nicht nur einen (vielleicht wichtigen) Teilschritt.

@ TE,

ja, du bist stur, und versaust dir damit selber die Freude. Bei der Kartoffelernte hättest du doch wenigstens 90% eigene Kartoffeln, hättest schonmal geübt und könntest im nächsten Jahr weitermachen. Stattdessen spielst du die beleidigte Leberwurst?

Und bei deiner Ex scheinen zwei Sturköpfe aufeinander getroffen zu sein. Wer weiß, was für Eigenschaften deine anderen Freundinnen haben, dass sie mit dir auskommen. Aber ist eigentlich auch egal, hauptsache es gibt zu jedem Charakter ein paar andere, die mit ihm auskommen, da muss man dann auch nicht über die Freunde von anderen lästern, die anscheinend nur treudoof hinterher laufen. Das klingt für mich ein bisschen nach Eifersucht, aber egal.

Und jemandem vorschreiben, dass man als sympathisch empfunden werden muss, ist einfach nur gut :=o Sympathie ist was ganz subjektives. Da kann man nicht auf den Boden stampfen und rufen, ich BIN aber sympathisch!

D>er_Txim


Hab mal kurz Zeit.

@ ghosthing

Was du schreibst klingt als wenn ich es wäre. Zumindest in dieser Charaktereigenschaft sind wir vom selben Schlag. Andersdenkende werden das wohl nicht verstehen und wir werden mit unserer Eigenschaft leben müssen :-|

@ Milchschnitte

Der typ besserwisser und immer recht haber.

Jetzt ist die Frage, was ein Besserwisser ist. Ich finde das etwas paradox, genau wie das Wort Gutmensch. Ein Gutmensch ist erst einmal ein guter Mensch. Trotzdem ist das Wort negativ konnotiert, weil ein Gutmensch einfach zu gut ist und es allen recht machen will.

Genau so ist der Besserwisser eben jemand der es besser weiß. Vielleicht hat er für dieses Wissen investiert? Zeit und Lehrmaterial zum Beispiel. Ich lese sehr viel und zwar nur selten Romane. Aber das ist für mich keine verschwendete Zeit.

Ich vermute aber das hier mit dem Besserwisser jemand gemeint ist der glaubt alles besser zu wissen, auch wenn es nicht so ist. Spätestens wenn man so jemanden mit der entsprechenden Fachliteratur konfrontiert ist der jenige dann am Ende mit seinem Latein. Das beschreibt genau ihren Charakter.

Oder ist der Besserwisser jemand der es besser weiß und ebenso wie der Nichtwissende auf seinem Wissen beharrt? Okay, das wäre dann mein Charakterzug!

Wie ich weiter vorn schon schrieb, finde ich es nicht fair nahe stehende Menschen mit Falschwissen herum laufen zu lassen. Wohlgemerkt, geht es nicht um Meinungen wo jeder seine eigene haben kann, sondern eben um Fakten.

c|la5irxet


Du schleifst die (verständliche aber normalerweise mehr oder weniger kurzzeitige) Verärgerung soweit mit dass du dir selbst alles verbaust. Er hat's wohl iniziert, aber die Verärgerung, das Vermiesen, soweit und lange festzuhalten dass du tatsächlich nachhaltig die Freude dran verlierst dazu tut/tat er nichts.

So sehe ich das auch. Die Verärgerung ist absolut verständlich und das man im ersten Moment keinen Bock mehr auf das Projekt hat vielleicht auch. Aber irgendwann sollte doch der rationale Modus wieder einsetzen und dann merkt man, dass eigentlich doch nicht alles kaputt ist und man sich mit dem Schmollen keinen Gefallen tut.

Bist du Perfektionist? Kannst du eine Sache nur dann genießen, wenn sie 100% perfekt ist? Die Kartoffeln wären vielleicht nur noch zu 90% Eigenleistung gewesen, aber das ist trotzdem ein Erfolg.

Es kann schon sein, dass diese Haltung auch in Beziehungen zu Schwierigkeiten führt. Aber vielleicht habt ihr bloß nicht zusammen gepaßt.

Wiett<ermau


Lieber Tim,Du warst in Deiner Kindheit wahrscheinlich recht gut behütet,vielleicht überbehütet.

Bevor Du deine eigenen Erfahrungen,gute wie schlechte,Richtig,Falsch,machen konntest oder durftest,

hat ein Erwachsener eingegriffen,wollte Dir helfen,vielleicht wirklich nur Gutes tun,aus Sicht des Erwachsenen!

Es mögen Fragen der Einfachheit,der Effizienz,das geht so nicht,das ist falsch,etc,gewesen sein,vielleicht Zeitgründe.

Aufmerksamkeiten...du findest Dein Osterei nicht so gleich...Erwachsenen sind fünf Minuten eine kleine Ewigkeit,

da hats der Papa gefunden....

Heute bist Du in einem Alter wo man den Sinn des Lebens hinterfragt,eigene Erfolge bewertet oder deren fehlen,

oder nur vermeintlichem fehlem,sehr kritisch sieht.Was habe ich erleben dürfen? war das wirklich schon alles?

Ich sehne mich nach....!Das ist völlig normal! Eine Erkenntnis könnte sein,ich möchte etwas tun,ganz für mich,

und gerade auch die Fehler dich ich machen könnte,selber erleben ,bewerten,reflektieren...niemand soll eingreifen.

Kaufe Dir beim Bauern ein paar Kilogramm einer robusten Sorte Kartoffeln,die Du im Gespräch mit dem Bauern

dir aussuchst.Mehlig,festkochend.Spätere Sorte für den Winter!? Oder eine mittelfrühe für leichtere Kost?

Für eine ganz frühe kannst Du Dich natürlich auch entscheiden,dann aber besser heute als morgen(Es ist Zeit zu stecken!)Du bereitest Dir Deinen kleinen" Acker" so vor,wie du meinst es wäre richtig...du bittest Deine Familie

dieses Beet,diese Reihe bis zum Herbst,wo Du Deine Kartoffeln ausmachen möchtest nicht zu beachten oder

irgendetwas daran zu verändern! Du kannst Dein Umfeld natürlich selbstbewußt bitten,dies auf weitere Lebensbereiche

auszudehnen,da mußte natürlich ein wenig sensibel und vorsichtig sein...Im Oktober wirst Du eine Erfahrung machen...

die Du bislang vermißt hast...es ist egal ob Du viele oder wenige,kleine oder große ,zerfressene oder glatte und makellose Kartoffeln ernten wirst.Du ernstest Deine Kartoffeln.Und das hilft Dir bestimmt sehr viel.

Und es ist nicht wahr:Spaß!:Die dümmsten Bauern,ernten die dicksten Kartoffeln.In diesem Sinne,mehr Freude am

Leben mit eigenen Erfahrungen! Alles Liebe. @:)

Dser_Txim


@ Isabell

Woher kommt der Begriff "aushalten"? Hat sie das so formuliert oder sagst Du das jetzt?

Ja, das hat sie so formuliert.

Na, da gibt es unendlich viele mögliche Gründe. Was ist daran so fragwürdig?

Ich weiß nicht. 11 Jahre ein Leben teilen und dann mit jemand anderem weiter machen? Mit totalem Kontaktabbruch. Ein Kind oder Elternteil schmeißt man doch auch nicht so einfach weg.

Kommt mir eben so vor als wenn er es nicht mehr ausgehalten hat. Diese dauernde Bevormundung und Gängelei.

WIE kann es bloß kommen, dass unser Partner dann trotzdem mit uns zu streiten anfängt? Ach ja...er ist ja streitsüchtig, meine Güte, das bißchen Sturheit und die paar Marotten von mir...was soll's...

Eben, andere Frauen sind ja auch nicht so.

Und es ist Deine Aufgabe das zu bewerten was Deine Partnerin zu wissen hat und was nicht, damit sie sich, bzw. dann auch Du Dich, nicht blamiert/blamierst?

Okay, hier knicke ich ein. Das habe ich nicht zu bewerten.

So einen Partner habe ich erst gar nicht.

Also erwartest du ja auch ein gewisses Niveau.

Sympathisch ist mir, wenn ein Mensch sagt "Ups, da kenne ich mich nicht aus" und dann eventuell Fragen dazu stellt. Oder auch offen sagt: "Du, das Thema interessiert mich nicht".

So ein Kandidat wäre ich dann.

Ein Mensch, der nicht weiß wer gerade Bundespräsident bei uns ist, ist für mich nicht automatisch ein "dummer Mensch", oder blamiert sich wenn er es zugibt nicht zu wissen.

Tja, eigentlich bin ich der Meinung das sollte man wissen, und... ich weiß es selber nicht. Früher war ich an Politik sehr interessiert. Heute nicht mehr. Kein Fernsehen, keine Zeitung.

(Wobei mir dieser Einbürgerungstest für Migranten einfällt, der lief doch auch mal durch's Internet, wie viele deutsche Staatsbürger haben den noch bestanden??

Ich hätte ihn nicht bestanden. Die Fragen sind doch reine Schikane für die Bewerber der deutschen Staatsbürgerschaft.

Ich bin im politischen Wissen z.B. eine absolute Null. Gib' mir einen Test, ich versage kläglich.

Wie heißt der Staatsgründer von Ghana?

IPsab8elxl


Ich weiß nicht. 11 Jahre ein Leben teilen und dann mit jemand anderem weiter machen? Mit totalem Kontaktabbruch. Ein Kind oder Elternteil schmeißt man doch auch nicht so einfach weg.

Kommt mir eben so vor als wenn er es nicht mehr ausgehalten hat. Diese dauernde Bevormundung und Gängelei.

Hast Du Dich schon mal in der Welt umgeschaut? Oder alleine hier im Forum? Solche Trennungen passieren tagtäglich.

WIE kann es bloß kommen, dass unser Partner dann trotzdem mit uns zu streiten anfängt? Ach ja...er ist ja streitsüchtig, meine Güte, das bißchen Sturheit und die paar Marotten von mir...was soll's...

Eben, andere Frauen sind ja auch nicht so.

Du hast die Ironie hinter der Aussage nicht gesehen ;-).

Also erwartest du ja auch ein gewisses Niveau

Sicher. Aber entweder mein Gegenüber hat dieses oder eben nicht. Es ist nicht meine Aufgabe ihn auf ein mir passendes Niveau zu bringen.

Wie heißt der Staatsgründer von Ghana?

:-p ;-D

mZnexf


Ist das wirklich so?

Kompliziert? Nein, es ist ja ein simples Muster. Wenn man dich kennt wahrscheinlich umso mehr. Ich fänds wohl eher nervig, ermüdend auf Dauer. Bockig-werden, weil jemand netterweise deine Kartoffeln gepflegt hat, als du weg warst ":/ Das Hacken wäre nichts, was mir meine eigene Arbeit davor und danach plötzlich so ungeschehen machen ließe, dass ich es nicht mehr als mein Projekt sehe ":/ Hätte er sie alle geerntet und die Sache damit beendet, ok, aber so find ichs arg übertrieben.

Das hier ist dann wieder eine andere Geschichte:

Oder soll ich ruhig sein, wenn sie behauptet Obst bräuchte nicht von Bienen und anderen Insekten befruchtet werden? Was soll man einer Frau an Dummheit durch gehen lassen?

Sich keinen kompletten Blödsinn anhören zu wollen ist jetzt wieder was ganz anderes. Das kann ich verstehen, das nervt. Man findet solche Leute dumm, man findet sie noch dümmer, weil sie in ihrer Dummheit glauben, der andere sei der Dumme. ;-D ABER: Warum bist du mit so einer Frau jemals auch nur einen Tag zusammen gewesen?! Solche Leute meidet man doch.

Auf mich wirkst du wir ein kleiner, unsicherer Junge. Anders kann ich mir das alles nicht erklären.

Ein bisschen locker durch die Hose atmen kann nicht schaden.

MWessaEggdixo


Der _Tim,

du bist ein Paradebeispiel, so agiert und denkt nur ein Narzisst!

Dass Personen mit dieser Paranoiden Persönlichkeitsstörung dies sofort vehement leugnen liegt in der Natur dieses Krankheitsbildes.

Euhem?a*ligerR XNutKzer (k#5302x18)


@ Messagio

Dass Personen mit dieser Paranoiden Persönlichkeitsstörung dies sofort vehement leugnen liegt in der Natur dieses Krankheitsbildes.

klassisches Totschlagsargument und Zirkelschluss; damit könnte man auch jedem Gesunden beliebig Persönlichkeitsstörungen und andere Krankheitsbilder unterstellen. Was sagt denn jemand, der zu Unrecht verdächtig wird eine PPS oder NPS zu haben? ... Etwas fundierter könnte deine Behauptung schon sein bevor du mit derlei Diagnosen um dich wirfst.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH