» »

Bin ich ein Sturkopf?

Efhemalkige^r Nutzer' (#530~218x)


Zu der Sache mit den Kartoffeln fällt mir noch ein, dass dem Vater umgekehrt auch kein Zacken aus der Krone gefallen wäre (sofern er wirklich nur netterweise helfen wollte), wenn er vorher nachgefragt hätte bei seinem Sohn. Kostet einen Telefonanruf und ist binnen Sekunden/Minuten erledigt. Und entscheidend wäre für mich zusätzlich, ob der Vater generell dazu neigt sich in die Angelegenheiten anderer bzw. seines Sohnes einzumischen, weil er es "besser weiß" und es schwer erträgt den Sohn ohne seine Einmischung ganz alleine eigene Erfahrungen machen zu lassen (selbst wenn der Vater wirklich kompetenter sein sollte im Einzelfall bzw. sinnvolle Ideen & Wissen dazu hat). Geht so in die Richtung von Wetteraus Ausführungen.

IzsabZelxl


Snaiperskaja

Es geht ja gar nicht primär um den Ärger bezüglich der Einmischung des Vaters, den können die Meisten (oder sogar Alle) hier ja nachvollziehen. Es geht daraum, dass er deswegen (trotzig) gleich das ganze Projekt hingeschmissen hat.

S-unndivxa


Sie mußte einsehen das ich recht hab

Das ist der Schlüsselsatz Deiner gesamten Beiträge: Du musst Recht behalten. Mir wärest Du damit auch zu schwierig.

EHhemaligNer Nutdzer 6(#53L02x18)


@ Isabell

Es geht daraum, dass er deswegen (trotzig) gleich das ganze Projekt hingeschmissen hat.

Ja, das Hinwerfen des Projektes für dieses Jahr ist das, was ich wie gesagt gut verstehen kann. Man mag das als übertriebene (kindische) Trotzreaktion betrachten, aber ich wundere mich, dass so wenige verstehen können, dass einem durch so eine ungewollte Einmischung der Spaß/das Interesse an dem Projekt geraubt worden ist. Das von A – Z alleine zu machen ohne Einmischung durch andere (selbst wenn man gerade etwas dabei falsch machen sollte, was der TE gar nicht hat) ist doch ein wesentlicher (immaterieller) Bestandteil an der Sache. Das ist nun hinüber und war ihm offensichtlich sehr wichtig; wäre es mir auch gewesen. Man könnte höchstens noch versuchen davon etwas zu retten, indem man den Acker nochmal neu selbst hakt, aber trotzdem ... (mal davon abgesehen, dass das objektiv betrachtet sinnlose Mehrarbeit ist). So ist es jetzt de facto ein Gemeinschaftsprojekt geworden, obwohl das nie gewollt gewesen ist. Da hätte ich auch hingeworfen.

Ich denke aber auch, dass sowas familienintern eine gewisse Vorgeschichte haben muss. Vielleicht ist das für andere Menschen deshalb so schwer nachvollziehbar.

IOsabexll


aber ich wundere mich, dass so wenige verstehen können, dass einem durch so eine ungewollte Einmischung der Spaß/das Interesse an dem Projekt geraubt worden ist

Ich kann es schon bedingt verstehen.

Mal ein Beispiel: Ich bin in der Küche, bzw. beim Kochen so. Ich koche gerne und das ist dann auch mein Projekt. Wehe da würzt Jemand an meiner Mahlzeit rum... ;-D – aber deswegen schmeiße ich nicht das ganze Essen weg? Da wird "verscheucht" und ich mache weiter.

Und gerade bei so einem langen Projekt, wie den Kartoffeln, in das ich ja vorher schon Zeit und Mühe investiert habe....aber naja, klar, da ist jeder Anders.

Doch hier geht es nunmal darum, dass Der_Tim nachgefragt hat, wie wir dieses Verhalten beurteilen, ob es ein "stures" Verhalten sei. Und das wird von Vielen eben so empfunden.

DNer_TXim


Hast Du Dich schon mal in der Welt umgeschaut? Oder alleine hier im Forum? Solche Trennungen passieren tagtäglich

Eben... und das sicher nicht ohne Grund.

Ich hatte trotz unserer Streits nie das Bedürfnis mich von ihr loszusagen. Ich war nicht mal vom Anfang an in sie verliebt. Meine Liebe ist in einem langem Zeitraum gewachsen, kam tief aus meinem Herzen und ich habe sie mehr als Mensch als nur die äußere Fassade geliebt.

Du hast die Ironie hinter der Aussage nicht gesehen ;-)

Wer mich mißversteht hat das wesentliche Verstanden ;-D

Klar hab ich die Ironie gesehen, du aber meine nicht. Obwohl ich das auch ernst meine. Ich kenn diese Streitsucht nicht von anderen Frauen. Bei Zeiten komme ich noch mit dem angekündigtem Beispiel rüba.

weil jemand netterweise deine Kartoffeln gepflegt hat, als du weg warst

Sicher war es nett gemeint, deshalb hat er mir schon voriges Jahr einige Projekte kaputt gemacht.

man findet sie noch dümmer, weil sie in ihrer Dummheit glauben, der andere sei der Dumme.

Ich sehe du weißt um was es mir geht. Nicht ihr Unwissen war das schlimme, sondern das was darauf folgte. Sie fand es peinlich das ich so was behaupte. Ich sag's noch mal. Das tut weh!

Warum bist du mit so einer Frau jemals auch nur einen Tag zusammen gewesen?!

Sie war schlank, hatte große Brüste die nicht echt waren, was sie nie zugegeben hat -auch ein Minuspunkt-, aber sie konnte auch sehr lieb sein und theoretisch hatten wir einige gemeinsame Interessen.

du bist ein Paradebeispiel, so agiert und denkt nur ein Narzisst!

Dass Personen mit dieser Paranoiden Persönlichkeitsstörung dies sofort vehement leugnen liegt in der Natur dieses Krankheitsbildes.

DU LÜGST DOCH NUR!

a0nde@rs_atls_axndere


Oder soll ich ruhig sein, wenn sie behauptet Obst bräuchte nicht von Bienen und anderen Insekten befruchtet werden? Was soll man einer Frau an Dummheit durch gehen lassen?

Wie wäre es denn mit einer Rückfrage in der Form: "Wie kann Obst ohne Insekten befruchtet werden?"

Und dann erzählt sie vielleicht von der Obstbaumzüchtung, bei der kontrolliert mit dem Pinsel befruchtet wird anstatt zufällig von Insekten. Wer zuhören kann, lernt dazu. Schwätzer und Besserwisser eher nicht.

[[http://youtu.be/LDTpmDjriSM Befruchtung der Blüte (VIdeo)]]

m~nef


Sie war schlank, hatte große Brüste die nicht echt waren, was sie nie zugegeben hat -auch ein Minuspunkt-, aber sie konnte auch sehr lieb sein und theoretisch hatten wir einige gemeinsame Interessen.

Puh, aber das reicht doch nicht. Vielleicht in Zukunft mehr Ansprüche an eine Beziehung stellen?


DU LÜGST DOCH NUR!

;-D Messagios Beitrag fand ich jetzt auch nicht passend, aber huch :-/

M(essa*ggixo


Snaiperskaja

klassisches Totschlagsargument und Zirkelschluss; damit könnte man auch jedem Gesunden beliebig Persönlichkeitsstörungen und andere Krankheitsbilder unterstellen. Was sagt denn jemand, der zu Unrecht verdächtig wird eine PPS oder NPS zu haben? ... Etwas fundierter könnte deine Behauptung schon sein bevor du mit derlei Diagnosen um dich wirfst.

Eine fundierte Antwort kann ich dir gerne geben:

Ich war 17 Jahre mit einem Mann dieses Kalibers verheiratet.

Reicht dir dieses Argument?

1:1 deckt sich diese Verhaltensweise mit dem TE.

Zwei Unterschiede vielleicht:

er war kein Alkoholiker (Ägypter, Moslem)

er war Apotheker

m$nexf


Reicht dir dieses Argument?

Nein, das reicht nicht.

B-amb9iene


Sie war schlank, hatte große Brüste die nicht echt waren,...

Lach...na also! alles was Frau so braucht! :)^ ... die gemeinsamen Interessen waren bestimmt nicht Opernbesuche und Lesungen ]:D

Aber mal im Ernst. Das Gegenteil von Gut, ist gut gemeint!

Nach einem Familienausflug (mehrere Personen mit zwei Wagen) kommen wir auf dem Parkplatz an. Mein Enkel rennt zur hinteren Tür, reckt sich nach dem Türgriff, aber Schwiegertochter kommt ihm zuvor, öffnet die Tür hebt den Kleinen in den Kindersitz und schnallt ihn trotz heftigen Protestes und Gezappel an.

Das Geschrei geht weiter. Wir sitzen alle im Auto :)_ , mein Sohn fährt an, doch dann bremst er heftig, steigt aus und ich sag noch zu dem Kleinen "ojeh, jetzt gibts Ärger".

Aber nein, der Papa nimmt ihn beiseite, geht in die Hocke und die beiden reden miteinander. Dann kommen sie wieder zum Auto, Enkel öffnet allein die Tür, steigt ein, schnallt sich an und grinst breit. "Kann alleine!"

So wie auch mein Enkel, bei seiner Mama hast du die Aktion deines Vaters übergriffig gefunden und sowas kann einem den Spass verderben. Ich empfinde sowas als Bevormundung und nicht als Hilfe.

Deshalb kann ich dich da gut verstehen. Hab mich ähnlich wütend und entäuscht gefühlt, wenn meine Mutter sich beim Kochen eingemischt hat. Einzelne Geschichten zu diesem Thema würden ein Buch füllen.

"Du bist nur für dich!Willst alles allein machen!"

Beim Kochen mit meiner Schwester, oder mit Freunden geht es mir nicht so. Da macht die Teamarbeit Spass!

Andere Geschichte. Neulich in der Arbeit, als ich in irgendwelchen Tabellen arbeitete und mir eine Formatierung nicht gleich geglückt ist. Da stellt sich meine Kollegin hinter mich schnappt sich mit schnellem Griff die Maus "komm ich zeig dir wies geht"!

Sie hat in meiner Arbeit so lange herumgewurschtelt, bis gar nichts mehr an der Tabelle stimmte. Blöderweise hat sie sie dann auch noch gespeichert! Alles zerschossen! Halben Tag Arbeit. Grrrrr ]:D

Aber seither sag ich, wenn sie mit Hilfe "droht", mit einem verschmitzten Unterton: Finger weg! Meine Maus! ;-D

Mir schwant, dass sich deine Freundin von dir manchmal auch bevormundet und gegängelt gefühlt hat.

Ganz gleich, wie die Situationen nun waren und wo genau die Wahrheit liegt, es gibt unterschiedliche Arten mit einander zu kommunizieren. Der Ton und die Wortwahl, machen die Musik. Und manchmal "hört" man Sachen die gar nicht gedacht, geschweige denn gesagt worden sind!

Zwischen manchen Menschen "passt" es einfach, bei anderen eben nicht.

und noch ein Spruch: Sag immer die Wahrheit, aber sag sie nicht immer! (und vor allem nicht JEDEM)

Alles Gute dir, lieber Tim @:) *:)

Mle4ssZaggixo


DU LÜGST DOCH NUR!

Ach ja?

°Unsicherheit und Misstrauen gegenüber anderen Menschen

°Angst vor negativen Beurteilungen

u.s.w.

Ich erspare mir diese Erinnerungen an den schlimmsten Abschnitt in meinem Leben.

w~iHnt3erLsonnge 0x1


Verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Mit der Abnahme eines wichtigen Arbeitschrittes, hat er das Konzept "Selbstgemacht" zerstört.

ja klar , ich kann schon verstehen, dass du das so siehst. Aber wusste das dein Vater denn, dass das dein Projekt werden sollte.

Der sah es ev. ganz locker als "nur" Kartoffel anbauen, wo eben getan wird, was getan weden muss, von dem der gerade Zeit hat.

Also rede mit deinem Vater.... am besten vorher deine Prioritäten verkünden: du ich will das ganz alleine machen, bitte geh nicht an meinen Sachen, Dinge, Acker.... ich weiß du meinst es ev. gut, aber ich will das echt alleine machen....

Prinzipiell zeigt das ganze Bps.gut, wo wahrscheinlich dein Problem liegt: du hats eine geanue Vorstellung von Dingen und bist wenig tolerant bzw. kallkulierst gar nicht ein, dass andere eben anders denken könnten....so sind Menschen aber , höchst verschieden und meist meinen sie es nicht böse.

Und das meint deine Freundin vielleicht auch mit: du bist zu kompliziert... versuch locker zu sein, sage dir: ach ist doch nicht so wichtig, die Welt geht davon nicht unter.

Du musst nicht immer Recht behaltn, auch wenn du Recht hast.

Was dir wichtig ist kannst du schon sagen.... und wenn man etwas schief läuft, weil du eben nicht ahnen konntest, dass zum Bsp. dein Vater sich liebevoll einmischt... denk dir: dumm gelaufen, muss ich echt das nächste mal anders machen und eben genau das vorher sagen....

Aber echt, wichtig ist es doch nun wirklich nicht, ob er gehackt hat oder nicht.. ja du scheinst ein wenig stur zu sein... jemand der gleich sagt: dann eben nicht. (und jetzt bist du doch kein Kinde mehr, das da so engstirnisch sagt: dann will ich nicht mehr....)

Kompromissbereitschaft kann man üben ;-)

mqnef


°Unsicherheit und Misstrauen gegenüber anderen Menschen

°Angst vor negativen Beurteilungen

Ziemlich unspezifisch...

Ich erspare mir diese Erinnerungen an den schlimmsten Abschnitt in meinem Leben.

Ich glaube, genau deshalb beziehst du zu viel von Tim auf deinen eigenen Fall. Ich üben ja einige ziemliche Kritik an ihm, aber übertreiben muss mans auch nicht.

Ijsab#e"ll


Der_Tim

Hast Du Dich schon mal in der Welt umgeschaut? Oder alleine hier im Forum? Solche Trennungen passieren tagtäglich

Eben... und das sicher nicht ohne Grund.

Sicher nicht ohne Grund.

Aber Du gehst – wenn man unseren Dialog bezüglich Deiner Ex verfolgt- somit von einer "Schuld"frage aus. Deine Ex war SO schlimm, dass ihr Ex es irgendwann nicht mehr mit ihr ausgehalten hat. Und dabei hat der arme Kerl es immerhin 11 Jahre versucht. %-|

Ich lehne mich jetzt mal etwas aus dem Fenster und behaupte:

Sie hat das mit dem "Aushalten" so gemeint, dass sie immerhin schon eine 11-jährige Beziehung hatte in der ihr Partner sie "ausgehalten" hat – übersetzt heißt das: sie also allgemein so schlimm wie Du sie darstellst gar nicht sein kann.

Komm' mal von dem Trip runter, dass es immer an einem Menschen alleine liegt wenn eine Beziehung nicht klappt. Das vermittelt in der Tat nämlich den Eindruck, dass Du meinst völlig korrekt zu sein und es nur am Anderen liegt wenn es nicht funktioniert – da kannst Du noch so sehr mal lapidar einwerfen

"ich habe zwar auch meine Marotten und bin stur....ABER ich bin doch ein harmoniebedürftiger Mensch, melde mich nur zu Wort wenn ich Recht habe (was allerdings meistens so ist), also schluck's oder geh'. Kritisierst Du mich, dann bist Du streitsüchtig und störst die Harmonie".

Es geht bei (Liebes)Beziehungen die scheitern primär nicht um eine Schuldfrage, sondern um ein "nicht passend", nicht kompatibel sein.

Klar hab ich die Ironie gesehen, du aber meine nicht. Obwohl ich das auch ernst meine. Ich kenn diese Streitsucht nicht von anderen Frauen.

Weil diese Frauen eben mit Deiner Persönlichkeit, Deinem Charakter, anders umgehen.

Ich zweifle ja gar nicht an, dass Deine Ex mit ihrer (ich übernehme mal Deinen Ausdruck) "Dummheit und trotzdem recht haben wollen" für Dich nervend war. Kann ich mir auch vorstellen, ich kenne solche Typen auch. Dennoch heißt das nicht, dass sie insgesamt eben ein Mensch ist mit dem Keiner eine Beziehung führen kann (= Keiner sie aushalten kann).

DU kannst es nicht. Das ist legitim. Ich kann auch mit Vielen nicht und umgekehrt – das wertet aber weder die anderen Personen noch mich insgesamt (ab).

Nicht zuletzt ist es auch ein Riesenunterschied, ob man mit Jemandem eine Beziehung führt oder "nur" befreundet ist. Wenn ich meine engeren (männlichen) Freunde mal so durchgehe – da gibt es Keinen mit dem ich "könnte". Also bezogen auf eine solche nahe Bindung.

Sie war schlank, hatte große Brüste die nicht echt waren, was sie nie zugegeben hat -auch ein Minuspunkt-, aber sie konnte auch sehr lieb sein und theoretisch hatten wir einige gemeinsame Interessen.

Und das reicht Dir für eine Beziehung? "Theoretische" Interessen? Ein nettes Aussehen? Ein wenig "lieb" sein können?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH