» »

Freundin von Exmann ins Auto gezerrt worden

C+hrwis_Zd_mxf


Muss ich auf diese Unterstellung antworten? Wenn ja dann lass dir gesagt sein das hier "Seelenruhig" nicht ganz der richtige Begriff ist. Ob ich mich in direkte Gefahr begebe, ist des weiteren meine Entscheidung. Nachher heißt es dann warum ich nicht gleich die Polizei informiert habe. Streßsituationen lassen einen nicht immer richtig handeln.

P(aul_Rev6exre


Der is unberechenbar.

Für mich ja eher noch ein Grund sofort selbst einzugreifen, anstatt auf Hilfe von anderen zu hoffen.

Sdpucksclhnlechxt


Genau das, Gefahr in Verzug, und vor allem, wenn es um die Liebsten geht.

R+hel!ia


Normalerweise wird noch während des Notrufs eine Streife losgeschickt. Auch wenn die Leitstelle noch redet, heisst es nicht, dass so lange gewartet wird.

Wie viele Streifen sind bei euch unterwegs? Großstadt oder Kleinstadt?

Hier fährt nachts eine einzige Streife, allerdings passiert hier auch nicht grad wenig.

Die Notrufgespräche werden in der Regel aufgezeichnet, sowie der Status der Streife. Also, wann hat sie den Einsatz bekommen, wann übernommen, wann am Einatzort, etc. Das kannst du in aller Ruhe prüfen lassen.

Ich habe noch nie erlebt, dass eine Streife absichtlich trödelt. Allerdings herrscht halt leichte Missstimmung, falls es sich wirklich als Lappalie rausstellt.

T[entochtixtlan


10 Minuten ist doch ok.

m&nef


Du hast seelenruhig zugeguggt, als deine Freundin in ein Auto gezerrt wurde, und dann erstmal telefoniert, ohne direkt und sofort einzugreifen? Normal finde ich das nicht.

Mein Gedanke. Auf das "Mir selbst zu gefährlich!" Argument war ich auch schon vorbereitet. ;-D

m|nef


Und zur aktuellen Sache:

Die Polizei die war dann gerufen haben hatte keine Zeit um die Lappalie aufzunehmen "Was sollen wir denn da machen". Trotz Kontaktverbot und Sicherheitsabstand (er darf sich ihr nicht näher als 100 Meter annähern) wird da erstmal nichts passieren da ja nichts passiert ist und das öfters vorkommen müsse....

Anzeige kann man heutzutage auch online erstatten.

Zeugen habt ihr ja en masse.

Er hatte den dreiviertel herabgelassenen Rollo soweit hochgedrückt das er an den Drücker der Balkontüre gelangen konnte. Den hat er betätigt und die Türe aufgeschoben.

Und die Tür war nicht abgeschlossen, die kann man einfach so aufdrücken!?

C<ra>nkx1


Es ist doch immer wieder echt traurig zu lesen, wie schnell sich hier manch einer eine Meinung bildet und diese dann Kund tut.

Jeder hat andere Ansichten, jeder ist anders, also charakterlich, psychisch, körperlich, emotional, entschieden, klug, weniger klug usw.usw., aber wenn einem etwas passiert ist,egal was, dann finde ich, sollte man auch mal versuchen, nicht immer und grundsätzlich, sofort seine eigene Sichtweise klar darlegen, besonders auf "Vorwürfe und Unterstellungen " bezogen, sondern einfach nur mal einen Gang runter schalten und einfach nur mitfühlend und vorsichtig reagieren.

Ist das denn so schwierig?

alleine schon diese Spitze

Mein Gedanke. Auf das "Mir selbst zu gefährlich!" Argument war ich auch schon vorbereitet. ;-D

ist eine rein subjektive und durchaus auch verständliche Meinung, die aber meines Erachtens, völlig fehl am Platz ist und alles andere, als produktiv und hilfreich ist. Das war jetzt nur ein Beispiel, wovon es hier leider noch mehrere gab.

Ich möchte Euch mal sehen, wenn Ihr genau das selber erlebt hättet, ob ihr dann auch so reagiert hättet, wie ihr es hier so Großspurig von Euch gebt. Etwas erzählen, was man tun würde ,in gewissen Situationen und es dann auch tatsächlich umsetzen, sind zwei völlig versch. paar Schuhe!

Jeder, der schon mal ernsthaft in Gefahr war, oder Angst um sich oder seine lieben hatte, der kann das wohl eher nachvollziehen, als andere. Und ja, selbst dann reagiert eben jeder anders, aber auch noch herablassende oder provuziert dumme Sprüche, bei solch einem Problem vomStapel zu lassen, ist einfach nur noch kleinkariert, kindisch und dumm, sorry!

Das was hier der TE geschrieben hat, ist sicher nur ein Bruchteil und auch völlig klar, dass man unmöglich alle Einzelheiten schriftlich darlegen kann, die aber nun mal einfach notwendig wären, um überhaupt eine einigermassen objektive Meinung abgeben zu können.

Denkt mal drüber nach, wenn ihr selber mal wieder ein Problem habt und Euch dann erbost über so manchen "dummen " Kommentar wundert, der Euch nur noch weiter runter zieht, annstatt hilfreich zu sein.

Es ist immer sehr gewagt, über Dinge, Sachen, Umstände oder Geschichten zu urteilen, wenn man nicht alle Fakten kennt.

Aber diese z.T. traurigen und unüberlegten Kommentare, die hier vom Stapel gelassen werden, haben auf den Hilfesuchenden Auswirkungen und machen es ihn mit Sicherheit nicht leichter.

Und falls jetzt jemand auf die Idee kommt, ich hätte ja selber nichts konstruktives hierzu beizutragen, dann sage ich nur, ja stimmt, ich lasse mir Zeit, überlege, fühle mich ein, versuche zu verstehen und überlege dann, ob ich etwas dazu beitragen kann und wenn nicht, halte ich lieber die Klappe!

m]nef


Jeder, der schon mal ernsthaft in Gefahr war, oder Angst um sich oder seine lieben hatte, der kann das wohl eher nachvollziehen, als andere.

Und das ist jetzt keine Unterstellung, dass die, die sowas antworten wie ich, keine Ahnung haben, was es heißt, in Gefahr zu sein? :=o

rein subjektive und durchaus auch verständliche Meinung, die aber meines Erachtens, völlig fehl am Platz ist und alles andere, als produktiv und hilfreich ist. Das war jetzt nur ein Beispiel, wovon es hier leider noch mehrere gab.

Na also. Und ich find's fehl am Platze, dass du das nicht einfach so stehen lassen kannst, sondern ständig in Fäden stolperst, um zwar nix zum Thema zu sagen Und einfühlsam bist du, wenn du denn mal ON Topic bist, wahrlich auch nicht immer sondern um nur andere User zu rügen und an ihren Beiträgen rumzukritteln.

E7hema!liger vNu(tzOer (#53x0218)


Ich finde das aber auch eine undankbare Entscheidungssituation, in der sich der TE damals befunden hat, zumal vor diesem Hintergrund mit dem Typen. Erst die Polizei rufen oder erst runterlaufen zu dem Typen und ihr?

Hat beides Vor- und Nachteile. Man könnte sogar sagen, dass er besonnen reagiert hat anstatt im ersten "Impuls" runterzulaufen und dort feststellen zu müssen, dass das ein Fehler gewesen wäre; man weiß bei sowas nicht, ob das der Beginn eines größeren Schlachtzugs werden soll (mit entsprechender Aggression und bewaffnung des Typen -> sofort die Polizei rufen und nicht den Helden spielen) oder lediglich ein Einschüchterungsversuch von ihm (dann wäre direkt Runtergehen und Präzens zeigen besser, um ihn zu stoppen).

Wenn man Chuck Norris ist, wäre Runterlaufen natürlich die einzig richtige Entscheidung :-p ^^

P9aul_Rexvere


Wenn man Chuck Norris ist, wäre Runterlaufen natürlich die einzig richtige Entscheidung :-p ^^

Es geht nicht darum den Angreifer zu besiegen, sondern ihn dazu zu zwingen das Ziel zu wechseln und somit von der Frau abzulassen. Das ist die ganze Intention dahinter.

EDhemaligeprk Nutz|er (#x530218)


Ok, Paul_Revere, das kann ja auch klappen, aber je nachdem wie abgefucked ähm skrupellos der ist, hat man dadurch zwei Opfer und immer noch keine verständigte Polizei.

Könnte z.B. sein, dass er vom Auftauchen/Einmischen des TEs so wütend gewesen wäre, dass es dadurch eskaliert wäre. Ob das für die Frau besser zu verkraften gewesen wäre, wenn vor ihren Augen ihr Freund zusammengeschlagen wird, und sie danach (wieder) an der Reihe ist, bezweifle ich.

E@hJema&ligeVr Nfutzery (#5302x18)


Kommt auch drauf an wie körperlich und mental wehrhaft (+ aggressionsbereit) die Beteiligten sind. Wenn die Frau zusammen mit dem tE sich gegen den Typen gewehrt hätten (und beide nicht zimperlich bzw. kraftlos sind), könnte das gut was reißen ... vorausgesetzt ihr Gegner ist selbst kein Kraftpaket bzw. austrainierter Kampfsportler oder bewaffnet.

E+hemali2ger Nut^zer (#53021x8)


Und alleine mit Präsenz zeigen und Reden kommt man auch nicht umbedingt weiter (als Alternativverhalten/Erst-Lösungsversuch).

C(raPnxk1


Ich habe Dich auch gern mnef ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH