» »

Panische Angst vorm Frauenarzt

Jiuleey hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben, ich mal wieder |-o

Ich habe ein großes Problem. Und zwar muss ich übermorgen wegen Unterleibsbeschwerden zum Frauenarzt.

Aufgrund mehrerer Traumata habe ich allerdings panische Angst vor der Untersuchung. Meine letzten FA-Besuche waren katastrophal (ging nur mit Tavor, bin dissoziiert, halb ausgeflippt, hab nur noch geheult, saß danach den restlichen Tag unter der Dusche usw.).

Zweites Problem ist, dass ich aufgrund eines Umzuges schon wieder den FA wechseln musste. Komme also zu einer neuen Ärztin, die mich und meine Probleme nicht kennt.

Einziger Lichtblick: mein Therapeut begleitet mich dorthin.

Habt ihr zufällig irgendwelche Tipps, die mir helfen, das Ganze gut hinter mich zu bringen? Mit meinem Therapeuten habe ich darüber schon gesprochen, aber ich glaube er versteht das Ausmaß des ganzen nicht wirklich. Er kennt meine Geschichte nur bruchstückhaft, kenne ihn erst seit 6 Wochen und verliere ihn auch direkt wieder, weil er gekündigt hat, also hatten wir wenig Gelegenheit, um über meine Vergangenheit zu sprechen.

Ich bin dankbar für jede Antwort @:)

Antworten
J~ulexy


Ach und Tavor darf ich dieses Mal nicht nehmen, mein Thera meint, das wäre Vermeidung. Und ich soll mich ja meinen Ängsten stellen. :-/

_8P4arvapti_


Vielleicht kann dir ja die Gyn auch weiter helfen, ohne dich großartig zu untersuchen. Es wäre aber wichtig, wenn du dann auch mit ihr redest und ihr sagst, dass du Angst hast und traumatisiert bist. Dann würde ich ihr die Symptome mitteilen und fragen, was und wie sie untersuchen würde. Und dann kannst du ihr ja sagen, welche Untersuchung du mitmachen würdest und welche nicht.

J;u|ley


Ok danke @:) Das ist eine gute Idee.

Nur denke ich leider schon, dass ne Sono gemacht werden muss. Und sobald etwas in mich eingeführt wird bekomme ich die volle Panik :-/ :°(

_<Parvxati_


Warte erst mal ab. Vielleicht reicht es auch, wenn nur ein Ultraschall vom Bauch gemacht wird, ohne, dass dir was eingeführt werden muss. Ich denke, es gibt durchaus auch andere Mitttel und Wege jemanden zu untersuchen. Da muss die Ärztin mal etwas kreativ sein ^^'

S0prin1gchUixld


Hallo Juley,

als Vaginismus-Patientin kenne ich diese Panik leider auch sehr gut. Die Ultraschall-Untersuchung hat bei mir allerdings schon geklappt, wenn ich die Ultraschallsonde selbst einführen durfte. Manchmal geht es auch gut über den Bauch, also ohne etwas einzuführen.

Ich denke morgen jedenfalls an Dich und drücke Dir fest die Daumen! :)* :)* :)*

XZAnitoniKusX


Liebe Juley,

ich wünsche Dir, dass Du es gut packst und die FA auf Deine Panik eingeht. Ich hatte beim letzten FA leider kein Glück. Ich wurde blöde angemacht. Ich habe das auch so wie Du, dass ich es nicht haben kann, wenn unten was eingeführt wird. Mit tut das jedesmal sausauweh.

Ich bekam immer Phobien, sobald ich das Behandlungszimmer eines FA betreten mußte.

Durchgelotst habe ich mich mit Ach und Krach nur mit Logik, dass es ja eine Untersuchung ist, die jeder machen "muß" usw....

Allerdings passte mir der FA dann auch fachlich nicht mehr, er war einfach schlecht und ich bezweifelte auch die Sterilität von manchen Dingen dort...

Was auch gut gegen Angst hilft, ist die Wut. In dem Moment kann man keine Angst bekommen. Wenn ich vom Arzt blöde angeranzt werde wegen meiner Angst, ist diese dann oft start reduziert, weil ich sauer werde. Allerdings ist das auch nicht gerade DIE Lösung.

Mittlerweile mache ich es so, dass ich mir Arztbesuche erspare. Ich gehe das Risiko einfach ein und fertig.

Dir wünsche ich VIEL Glück, dass Du es packst. @:) :)*

J7ulxey


Danke euch @:)

Ich hoffe mal, dass mich mein Therapeut vorher etwas beruhigen kann.

Würde die Arztbesuche auch gerne meiden, aber dank meiner Arztphobie MUSS ich ständig zu irgendwelchen Ärzten von meinen Betreuern aus. %-|

Und jetzt habe ich ja auch wirklich unklare Beschwerden, die abgeklärt werden müssen.

XpAn|tonJiusxX


Danke euch @:)

Ich hoffe mal, dass mich mein Therapeut vorher etwas beruhigen kann.

Würde die Arztbesuche auch gerne meiden, aber dank meiner Arztphobie MUSS ich ständig zu irgendwelchen Ärzten von meinen Betreuern aus. %-|

Und jetzt habe ich ja auch wirklich unklare Beschwerden, die abgeklärt werden müssen.

Juley

Ja, ich weiß. :-(

Du tatst mir schon oft leid, wenn ich so in alten Posts von Dir lese. Ich bewundere Dich, wie Du so klarkommt, mit diesem pausenlosen Zwang von diesen Leuten, die Dich ständig zwingen dürfen...Du MUSST dies, Du MUSST das...ich weiß, dass ich so nicht leben könnte, never ever. Das gäbe extrem brualen Ärger, wenn man das mit mir machen würde und nicht unterlassen würde.

E|hemaZligder hNutzeQr (#5x38908)


Hallo Juley,

mir ging es wie dir, weshalb ich, trotz Beschwerden, jahrelang zu keinem Gynäkologen mehr gegangen bin. Dann habe ich meine Traumata in der Therapie gut aufgearbeitet und mir eine neue und sehr liebe Gynäkologin gesucht. Ihr habe ich dann beim ersten Termin, natürlich vor der Untersuchung, gesagt, warum das alles nicht so leicht für mich ist und sie hat total verständnisvoll darauf reagiert und mir die Untersuchung somit sehr leicht gemacht. Mir fällt schon immer eine große Last von den Schultern, sobald mein Gegenüber weiß, was mit mir los ist, das macht es viel leichter. Zu ihr gehe ich seitdem ohne Probleme, es ist was Normales geworden, nichts Schlimmes mehr.

Nun muss ich bald zu einer Koloskopie, was mir aufgrund dessen, dass es eigentlich im Krankenhaus mit mir unbekannten (männlichen) Ärzten stattfinden sollte, sehr im Magen lag. Dann kam aber alles ganz anders und nun habe ich eine super nette Ärztin gefunden, bei der ich die Koloskopie ambulant machen werde. Mir hilft es schon sehr, wenn es Ärztinnen sind und wenn sie dann auch noch so wahnsinng nett sind, ist das natürlich ein echter Glücksfall.

Also sprich auch mit deiner neuen Gynäkologin ganz offen über alles, sie wird verständnisvoll reagieren, da bin ich ganz sicher. Du wirst hinterher so stolz auf dich sein, wenn du es geschafft hast! Ich finde es toll, dass dich dein Therapeut begleiten wird, das ist wirklich super lieb von ihm ich musste leider alleine dorthin.. Überlege dir doch vielleicht etwas Schönes, das du nach dem Termin machen könntest, irgendwas, das dir Freude bereitet und an das du während des Termins schon denken und dich darauf freuen kannst. Sowas hilft mir immer ganz gut.

Du schaffst das :)^ und ich wünsch dir für morgen alles, alles Gute, auch dass gesundheitlich alles ok sein wird! Ich werde morgen bestimmt an dich denken auch wenn wir uns nicht kennen und werde dir die Daumen drücken! :)z :)^ :)* :)* :)*

Liebe Grüße @:)

Joulexy


@ XAntoniusX

Danke @:)

Man gewöhnt sich daran ]:D

Nee im ernst, es ist schon viel besser geworden in der neuen Einrichtung, da werde ich kaum zu etwas gezwungen.

@ Inselwölfin

Danke @:)

Ich glaube aber nicht, dass ich einer fremden Person gleich beim 1. Gespräch von meinen Traumata erzählen kann... ":/

Ich brauche dafür Zeit und viel Vertrauen...

Ich hoffe jetzt einfach mal, dass sie nett und verständnisvoll ist und dass ein paar wenige Worte ausreichen, ihr meine Situation zu erklären.

Ich hatte mal ne sehr gute FÄ, die ist nun aber leider zu weit weg. Die hat mich mal nicht untersucht weil ich zu sehr Panik hatte. Meine letzte war auch ok. Und jetzt schon wieder eine Neue %-| :(v

Therapie muss ich auch machen wegen den Traumata, drücke mich aber seit Jahren erfolgreich davor :=o

Jyuley


@ Inselwölfin

Ich drück dir natürlich auch die Daumen für deine Koloskopie! @:) :)*

Hatte auch schon 2, hab aber nicht viel davon mitbekommen, dank Sedierung war mir da alles egal ;-)

E-hemali1gerQ Nut:zere (#x542872)


Du musst deiner FA ja nicht gleich alle Details erzählen, nur DASS du eben gewisse Probleme hast. Das sollte bei einer guten Ärztin eigentlich reichen (und wenn du in Begleitung eines Therapeuten kommst, ist ja auch klar, dass das was ernstes ist). Wenn da aber absolut nicht drauf eingegangen wird, kannst du dir die Option lassen, einfach wieder zu gehen?

Wenn es nichts dringendes wäre, bliebe auch die Möglichkeit, erst einen Gesprächstermin zu vereinbaren, um sich zu beschnuppern

E]hemazliger Nu/tze4r ({#5389308)


Hallo Juley,

ich hab das wie bingbing gemeint:

Du musst deiner FA ja nicht gleich alle Details erzählen, nur DASS du eben gewisse Probleme hast.

Das reicht völlig aus, da weiß jeder Arzt sofort, welche weitere Problematik dahintersteckt. Ins Detail bin ich auch nie gegangen.

Ich wünsch dir sehr, dass sie sehr nett sein wird! :-) :)*

Danke für deine Wünsche wegen der Koloskopie! @:)

Alles, alles Gute für morgen! :)* :)* :)*

J"ulxey


Danke euch @:)

@ bingbing

Mein Therapeut kommt ja nicht mit rein zum Gespräch, der wartet brav im Wartezimmer ;-D

Aber ich kann ihr ja sagen, dass mein Therapeut dabei ist. (für den fall, dass ich völlig wegtrete, das hatten wir alles schon beim FA :-/ )

@ all

Oh Mann, je näher der Termin rückt, desto schlimmer wird mein befinden. Ich will, dass das schnell vorbei geht!! :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH