» »

Panische Angst vorm Frauenarzt

I0n-K5og NDito


... ich glaube, für mich das schlimmste daran wäre, wenn der gyn eine FRAU wäre., mir wäre als vertrauensperson ein mann lieber,

aber ich komme generell auch besser mit männern klar.

allerdings glaube ich auch wirklich, dass ein mann bei der untersuchung vorsichtiger ist,

zumindest wurde das auch hier im forum immer wieder mal erzählt von Leuten,d ie den Vergleich hatten.

I{n-Kogc Nxito


okay,

es ist also ein generalisierte arztangst,

nicht unbedingt gyn.

mal blöd gefragt:

ist keiner deiner freunde arzt?

oder kennt einen, mit dem man mal locker was trinken geht?

oder ist das zu einfach?

J5uleIy


@ In-Kog Nito

Ja es ist eine allgemeine Arztangst (die habe ich allerdings erst seit letztem Jahr, die Gyn-Angst habe ich schon immer)

Ich habe mehrere Freunde/Freundinnen, die Ärzte sind, aber das sind Orthopäden, Unfallchirurgen und Anästhesisten.

Ich lasse mich von Männern nur im Notfall anfassen (aufgrund der Traumata und wegen meinem ersten Gyn, der war richtig brutal)

Ien-Kogj Nito


bist du denn sicher,

dass das von dem brutalen gyn kommt?

wie oft warst du denn da?

weil normalerweise kann man schlimme erlebnisse schon überwinden,

wenn sie nicht auf bestimmte art bzw. auf längere zeit verstärkt worden sind .

steckt da nicht was anderes dahinter?

Ien-KogH Nitxo


das heißt,

du hattest ein schlimmes erlebnis mit EINEM mann, das überträgst du auf ALLE und zu einem mann gehört EINDRINGEN, deshalb ist ein Gyn-Besuch so schlimm und der erste Gyn hat das noch verstärkt?

oder umgekehrt:

der erste gyn war brutal, es war ein eindringen und das hat deine negative erfahrungen mit männern verstärkt?

so etwa?

Jsulexy


Nein.

Ich schrieb ja "Traumata UND der brutale Gyn". Ich weiß nicht, ob ich hier schreiben kann/darf/soll was mir so alles passiert ist. Ich kann nur soviel sagen: da steckt mehr als 1 Mann dahinter... :°(

MBayGflower


Ich glaube aber nicht, dass ich einer fremden Person gleich beim 1. Gespräch von meinen Traumata erzählen kann... ":/

Ich finde, das solltest Du aber unbedingt. Dein Arzt kann nicht wissen, was Dir passiert ist. Er geht bei Dir von einer untraumatisierten Patientin aus.

Wenn die Situation eskaliert, dann habt Ihr beide ein Problem. Du, weil Dein Trauma aufbricht. Der Arzt, weil er nicht weiss, was mit Dir los ist und von der Situation kalt überrascht wird.

Gynäkologen sind nicht ganz unwissend, was das Thema Missbrauch und Gewalt angeht. Wenn ein Arzt weiss, dass Du traumatisiert bist, wird er mehr Zeit für Dich aufwenden und übliche Untersuchungsroutinen evtl. auf Deine Bedürfnisse anpassen müssen. Das kann er. Aber nur, wenn er weiss, was Sache ist.

Ach und Tavor darf ich dieses Mal nicht nehmen, mein Thera meint, das wäre Vermeidung. Und ich soll mich ja meinen Ängsten stellen.

Das verstehe ich nicht: genau für eine solche Situation, wie sie jetzt vorliegt, ist Tavor geeignet. Situativ beschränkte, einmalige Anwendung, zur Bewältigung einer spezifischen Situation. Klassische Bedarfsmedikation.

Hier von "Vermeidung" und "man muss sich seinen Aengsten stellen" zu reden, ich weiss ja nicht... Du hast ja gerade erst eine Therapie zur Aufarbeitung des Traumas begonnen. Und wenn man beim Gynäkologen tatsächlich "Konfrontations-Therapie" machen will, dann sollte man den Gynäkologen über seine Rolle in dieser Aktion informieren.

JIulxey


Ok, ich versuche mit der Ärztin zu reden, danke @:) :)z

Ja das mit dem Tavor sehe ich genauso wie du. Ich frage meinen Thera morgen nochmal, ob wir nicht zumindest welches mitnehmen können...

(ich nehme es allerdings sehr ungern, hatte es ca. 1 Jahr lang als Dauermedikation, 3 mal tägl. %-| Da war ich aber noch in einer anderen Einrichtung)

Srchmet1terlixn0gsKu^ss9x4


Wenn du für den Notfall eine Tavor dabei hast, wird dich das vllt auch schon beruhigen.

Einfach weil du weißt, im Notfall ist "sie" da :)z

Hat mir manchmal in bestimmten Paniksituationen geholfen.

Alles Gute für Morgen. Du packst das... @:) @:) @:) @:) @:) @:) :)_ :)_ :)_ :)_

J9ulxey


Danke auch dir @:)

Ja stimmt, ich hatte früher immer Tavor zuhause, habe aber fast nie eine genommen, die Gewissheit, dass welche da sind, hat schon gereicht! :)z

J\unlaey


Ich kann nicht mehr... Um 14:20 Uhr hab ich den Termin. Stehe total neben mir %:|

D7ar0krSedSunUshixne


Juley, das schaffst du... Ich glaube fest an dich. Rede mit der Ärztin über deine Ängste, über das was dir passiert ist. Ich bin mir sicher, sie weiß mit der Situation umzugehen und kann dir helfen.

EXhemaliDger Nu1tzer, (#5#38908x)


Daumen sind fest gedrückt! :)^

Ich bin sicher, wir sind hier alle in Gedanken bei dir! :)z

Du schaffst das! :)* :)* :)*

J.ulfey


Danke euch @:) für alles!!

Bin zurück. Hab nicht wirklich mit ihr über meine Ängste gesprochen, aber ich glaube, sie hat verstanden. Sie war jedenfalls sehr nett und vorsichtig. Ich saß trotzdem heulend auf dem Stuhl... :°(

Lange Rede, kurzer Sinn: hab jetzt endlich ne Erklärung für meine Schmerzen. Hab ne 3 cm große Zyste.

Vielen herzlichen Dank nochmal, ihr habt mir sehr sehr geholfen!! x:) :-x @:)

JFu ley


Ach ja, es kann sein, dass ich nochmal hin muss (wenn die Zyste nicht von selbst verschwindet), aber jetzt weiß ich ja, dass ich nicht mehr sooooo große Angst haben muss :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH