» »

Welche Religion hat Gott?

mYondu+s@terxne


dass unterschiedliche Wahrheiten nebeneinander existieren, dass erlebe ich zumindest bei jedem Zusammentreffen mit Menschen.

Bitte entschuldige meine Korinthenkackerei, aber da stehen Menschen zusammen, von denen jeder die Wahrheit für sich beansprucht.

amnders@_als_Iandere


Irgendwie lustig, die Versammlung hier.

Wir wissen nicht, wie viele Götter es gibt oder ob es überhaupt Götter gibt. Und weil die Frage nicht zu klären ist, fragen wir, welche Eigenschaften einer davon hat.

Ich wollte gerade die Münze werfen, um hier weiter mitdiskutieren zu können. Kopf = es gibt Götter, Zahl = es gibt keine Götter. Die Anzahl hätte ich dann durch Würfeln ermittelt.

Aber schon im Ansatz eine Pleite: Keine Münze hat mehr einen Kopf.

aonders_tals_anxdere


Man muss genauer hinschauen wegen des Kopfes auf Münzen. Da gibt es doch einen bei 50 Cent.

Gut, jetzt also Münze drehend auf den Boden geworfen: Kopf. Wenn es Götter gibt, haben die gerade geantwortet, dass sie da sind. Wenn nicht, war es Zufall. Jetzt bin ich so klug wie vorher. Also nochmal werfen. Wenn es Götter gibt, muss jetzt immer Kopf kommen, das ist dann kein Zufall mehr. Diesmal Zahl.

Also gut, es gibt keine Götter. Nun muss ich noch mit dem Würfel bestimmen, wieviele Götter es nicht gibt.

S!unnxiva


wenn man mit , in meinen Augen verblendeten, Gläubigen spricht, so sagt dieser immer er wisse das sicher. Wenn man fragt woher wissen sie das so sicher. Dann kommt die Antwort das steht in der Bibel. Wenn ich dann sage die Bibel haben aber doch Menschen geschrieben und Menschen sind fehlbar. Dann kommt die Antwort die Bibel wurde von Propheten und Aposteln geschrieben, die das Wort Gottes direkt eingesagt bekommen haben.

Welche seltsamen Gläubigen Du kennst … Mich wundert ohne Ende, wie sehr Du diese verallgemeinerst, ebenso wie Griesuh.

K*leyixo


Bitte entschuldige meine Korinthenkackerei, aber da stehen Menschen zusammen, von denen jeder die Wahrheit für sich beansprucht.

Gar nicht - Philosophie ist für mich Korinthenkackerei. ;-) Wahrheit beanspruchen - damit habe ich jetzt Schwierigkeiten ;-D . Ich kann das ja schwer einklagen, dass andere meine subjektive Wahrheit als solche ansehen und sie mir zugestehen, eben weil jeder eine andere Sicht der Dinge hat. Ich sehe es für mich so. Ich habe meine subjektive Wahrheit und andere haben ihre. Auch beim Thema Gott. Ich habe keine Problem anzuerkennen, wenn jemand an Gott glaubt. Das ist seine Wahrheit. Ich habe eine andere.

SRunnzivxa


Sehe ich ganz genau so. Jeder hat die Freiheit, entweder an Gott zu glauben oder es nicht zu tun, ganz wie er will und kann, Zum Glück ist weder das eine noch das andere heute Pflicht oder Zwang, außer in totalitären Staaten. Freuen wir uns über diese Freiheit?

m`onld+stexrne


Freuen wir uns über diese Freiheit?

Nein. ;-) Wir diskutieren hier, weil diese Freiheit manchmal schwer zu ertragen ist.

K=let-terpflaJnzex80


Welche seltsamen Gläubigen Du kennst … Mich wundert ohne Ende, wie sehr Du diese verallgemeinerst, ebenso wie Griesuh.

Soooo seltsam sind die gar nicht, also die üblichen Mainstreamchristen der Großkirchen mögen nicht so sein, aber gerade bei Evangelikalen von denen es nicht wenige gibt ist die Idee der Verbalinspiration noch sehr weit verbreitet. Gerade in Den USA und Südamerika.

M:osqueit%


@ anders_als_andere,

der "Gott" in Wuerfeln Findende:

"Gott" wuerfelt.

RWisstridkiny_vaom_%Südexn


Ich fand neulich unter alten Unterlagen meine Mappen aus der Orientierungsstufe, auch die Religionsmappe. Ich war überrascht, dass ein Großteil des Inhalts aus der Geschichte des Universums und der Evolution der Menschen bestand. Und da stand auch nicht der übliche Quatsch, dass der Mensch vom Affen abstamme, sondern eben dass Menschen und Affen einen gemeinsamen Vorfahren haben. Fand ich gut. :-) (Ich bin Physiker und arbeite auf dem Gebiet der Evolutionsbiologie/Biophysik, deshalb reagiere ich da manchmal etwas allergisch. ;-))

Eine Sache, die mich an der Bibel stört (abgesehen davon, dass ich Religion ohnehin nichts abgewinnen kann), ist, dass sie so plump und langweilig ist im Vergleich mit der Wirklichkeit.

Auf einem von Dawkins' Büchern ist eine Abbildung von einem extrem dicken Stapel Fotos. Das oberste zeigt einen Menschen. Die dahinter sollen sein Ahnenreihe darstellen. Da lugen immer mal wieder Fotos heraus, auf denen man dann einen vormenschlichen Primaten, einen kleinen Säuger, ein Reptil etc. sieht. Es ist für mich immer wieder unglaublich faszinierend, wenn ich mir klarmache, dass meine eigene Ahnenreihe so weit zurück reicht – über Millionen Jahre bis zu den Bakterien! Und wir Menschen sind ja "Holobionten": Wir tragen weit mehr Bakterien in uns als eigene Körperzellen, und die brauchen wir zum Überleben. In dieser Hinsicht könnte man sagen, dass unsere Urahnen immer bei uns sind und uns begleiten. :-)

Das ist einfach eine so faszinierende und erhabene Vorstellung! Und wenn wir noch weiter in der Zeit zurück gehen, zur Entstehung unseres Sonnensystems, dann kommen wir zu der Erkenntis, dass wir aus Sternenstaub bestehen, der Milliarden Jahre alt ist!

Ich könnte jetzt auch noch über die Schönheit der Mathematik schwärmen, aber dann sitze ich nächste Woche noch hier. :-)

Was sind im Vergleich dazu die biblischen Geschichten? Für mich ziemlich lahme Groschenromane... o:)

s5amplxe


Wurden Sie "zwangsgetauft"

ja

PS: Welche Religion hätten Sie heute, wenn Sie im Irak, Indien, Tibet oder Thailand zur Welt gekommen wären?

mit viel glück – gar keine!

s*amFple


Was sind im Vergleich dazu die biblischen Geschichten? Für mich ziemlich lahme Groschenromane... o:)

;-D

wie der name schon sagt: GROSCHENromane, geschrieben, um damit das eigene geldsäckchen zu füllen... ]:D

G>riVes8uxh1


Sunniva, wo verallgemeinre ich etwas?

Nirgends. Meinst du mit verallgemeinern etwa, wenn ich Aufzeige, dass es nicht nur den einen Gott und nicht nur die eine wahre Religion gibt?

Im Gegensatz zu etlichen hier die mitdiskutierenden, die ohne den eigentlichen Hintergrund von Geschichte und Entwicklung von Religionen haben, um einfach nur mal was schlaues vom Stapel gelassen zu haben, spreche ich von belegbaren Fakten aus den verschiedenen Bibeln und entsprechenden Erkenntnissen aus der Archäologie.

Dass das dem einen oder andern Gläubigen hier nicht passt ist mir schon klar.

GVriFesuhx1


Und wo sieht Gott, bei dir sunniva, ins Herz?

Hier einmal eine Herzlichkeit Gottes, direkt aus der Bibel zitiert:

Jer 51,20-23 (Gott spricht durch den Propheten Jeremia): Du bist mein Hammer, meine Kriegswaffe. Durch dich zerschmettere ich die Heiden und zerstöre ihre Länder, ..... durch dich zerschmettere ich Männer und Weiber und zerschmettere Alte und Junge und zerschmettere Jünglinge und Jungfrauen, durch dich zerschmettere ich Hirten und Herden und zerschmettere Bauern und Joche und zerschmettere Fürsten und Herren.

Ach welche Herzlichkeit. Und das nennst du verallgemeinern?

AXlleDstowlxl


@ Griesuh1

Jetzt müsste man nur noch wissen, dass für Christen das NT wesentlich wichtiger ist als das AT. Sonst wären wir ja Juden ;-)

Und im NT lehrt uns Jesus, unsere Feinde zu lieben, den Nächsten wie sich selbst zu lieben, usw. Das hat für mich mehr Bedeutung, wesentlich mehr.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH