» »

Gewaltfantasien

RGistr/idinw_vom_Süxden hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Angeregt durch einen anderen Thread würde ich gern über folgendes diskutieren:

Ich habe desöfteren Gewaltfantasien, die auch ziemlich extreme Formen jenseits aller Menschenrechtskonventionen annehmen können. Interessanterweise betreffen sie meist Personen, die ich gar nicht persönlich kenne, sondern über deren Verhalten ich von anderen erfahre. Das geht von Leuten, die grundlos andere anpöbeln über solche, die ihre Kollegen mobben bis hin zu Politikern, Wirtschaftsbossen, Diktatoren etc.

Es sind halt in der Regel Leute, die anscheinend tun können, was sie wollen, weil sie keine Konsequenzen zu fürchten haben. In meiner Fantasie sind diese Leute dann in einer Situation, in der sie mir völlig ausgeliefert sind, in der sie Angst haben und merken, dass sie all ihre Macht verloren haben.

In der Realität bin ich dagegen ein sehr friedlicher Mensch und übe nie Gewalt aus. Ich rege mich auch viel seltener über Kleinigkeiten auf, als die meisten Menschen in meinem Umfeld. Ich bin also eigentlich ein recht ausgeglichener Mensch.

Wie ist das bei Euch? Habt Ihr manchmal Gewaltfantasien? Wie häufig kommt das vor? Gegen wen richten sie sich? Wie geht Ihr real mit Aggressionen um?

Antworten
H5a ppTy Bxanana


Vielleicht sind deine Fantasien ein Zeichen dafür das du öfter mal aus dir rauskommen solltest. Sprich laut werden, auch mal ausrasten, nicht alles runter schlucken was dich ärgert. Gerade Menschen die eigentlich immer umgänglich und ruhig sind, neigen im Falle des Falles zu extremsten Ausbrüchen weil sie ihre Gefühle nie raus lassen und dementsprechend dann auch schnell völlig überfordert mit sich selbst sind.

D:er#_Txim


@ TE

Es geht mir da einfach nur genau so wie dir und finde ich nicht schlimm.

Kwleeio


Ristridin_vom_Süden

Es sind halt in der Regel Leute, die anscheinend tun können, was sie wollen, weil sie keine Konsequenzen zu fürchten haben. In meiner Fantasie sind diese Leute dann in einer Situation, in der sie mir völlig ausgeliefert sind, in der sie Angst haben und merken, dass sie all ihre Macht verloren haben.

Interessant, dass Du es so einseitig betrachtest. Du scheinst Dich also mit dem Opfer zu identifizieren. Mit dem Täter wohl weniger.

In der Realität bin ich dagegen ein sehr friedlicher Mensch und übe nie Gewalt aus. Ich rege mich auch viel seltener über Kleinigkeiten auf, als die meisten Menschen in meinem Umfeld. Ich bin also eigentlich ein recht ausgeglichener Mensch.

Du meinst, Du vermittelst nach Außen diesen Eindruck, denn wirklich trifft es ja nicht zu, wenn Du, nur weil jemand einen anderen oder Dich anpöbelt, Du ihm unterstellst, er mache es grundlos, Dir solche Aggressionen und Wut erzeugst, dass Du ihn in Deiner Phantasie diese zu spüren lässt. Ist für mich etwas ganz anderes, als ausgeglichen.

Wie ist das bei Euch? Habt Ihr manchmal Gewaltfantasien? Wie häufig kommt das vor? Gegen wen richten sie sich? Wie geht Ihr real mit Aggressionen um?

Ich habe jetzt mal für mich Gewaltphantasie definieren müssen und mal nachgeschaut, wie es allgemein definiert ist.

Offensichtlich geht es allgemein gemeint um eine Phantasie, in der sich jemand zur Person in Beziehung setzte, Gefühle für sie hat, in dem Falle negative Gefühle, ihre Aggressionen steigert in Bezug auf diese Person steigert und sie in der Phantasie auslebt. Nein, solcher Art Phantasien habe ich nicht.

Erwähnt habe ich den Unterschied, weil für mich jemand, der sich eine Geschichte ausdenkt, eine Geschichte, in der Gewalt ausgeübt wird, auch als Gewaltphantasie bezeichnen würde. Jeder, der einen Krimi schreibt, hat also eine Gewaltphantsie, jeder, der sich eine gewalttätige Siutation ausdenkt, hat aus meiner Sicht eine Gewaltphantasie. Der Unterschied ist, dass dieser jemand es in der Regel wertfrei tut. Er erschafft sich keine negativen Gefühle bzw. Aggressionen. In diesem Sinne, habe ich Gewaltphantasien.

D>er_~Tim


Du scheinst Dich also mit dem Opfer zu identifizieren. Mit dem Täter wohl weniger.

Was ist schlimm daran?

Y'ttrixum


Ich phantasiere häufig davon Menschen die Kinder misshandeln furchtbare furchtbare Dinge anzutun, Ich schätze mal wir sind unglücklich über die Ungerechtigkeit in der Welt, ich vor allem über die Akzeptanz die die Mehrheit Religionen entgegenbringt. Ich habe mir oft ausgemahlt wie ich die Priester, die sich an den schwächsten vergangen haben, foltern würde. Ich glaube das sind ganz normale Gedanken die ein gesunder Mensch dem schlimmsten Abschaum dieser gesellschaft entgegenbringt um sich im Anbetracht der Herrschenden Ungerechtigkeit ein bischen inneren frieden zu verschaffen. Ich bin kein Anhänger des Codex Hammurapi aber wenn jemand Anderen ein lebenslanges Trauma zufügt sollte er genug Leiden um auch eines zu entwickeln. 30 Jahre Freiheitsentzug ist nicht genug.

NLLexna


Hallo!

Angeregt durch einen anderen Thread würde ich gern über folgendes diskutieren:

Ich habe desöfteren Gewaltfantasien, die auch ziemlich extreme Formen jenseits aller Menschenrechtskonventionen annehmen können. Interessanterweise betreffen sie meist Personen, die ich gar nicht persönlich kenne, sondern über deren Verhalten ich von anderen erfahre. Das geht von Leuten, die grundlos andere anpöbeln über solche, die ihre Kollegen mobben bis hin zu Politikern, Wirtschaftsbossen, Diktatoren etc.

Es sind halt in der Regel Leute, die anscheinend tun können, was sie wollen, weil sie keine Konsequenzen zu fürchten haben. In meiner Fantasie sind diese Leute dann in einer Situation, in der sie mir völlig ausgeliefert sind, in der sie Angst haben und merken, dass sie all ihre Macht verloren haben.

In der Realität bin ich dagegen ein sehr friedlicher Mensch und übe nie Gewalt aus. Ich rege mich auch viel seltener über Kleinigkeiten auf, als die meisten Menschen in meinem Umfeld. Ich bin also eigentlich ein recht ausgeglichener Mensch.

Wie ist das bei Euch? Habt Ihr manchmal Gewaltfantasien? Wie häufig kommt das vor? Gegen wen richten sie sich? Wie geht Ihr real mit Aggressionen um?

Ristridin_vom_Süden

Finde ich völlig ok. Ich denke ähnliche Dinge und auch immer nur gegen miese Täter, die andere mobben oder sonstwie kaputt machen. In meinen Phantasien richte ich solche Leute dann brutal zugrunde. Es sind aber meist Leute, die mir was getan haben und nicht anderen. Ich finde Gewaltphantasien durchaus ok. Irgendwo muß der Brass ja hin und wenn man den zufriedenstellend in Gewaltphantasien ausleben kann, ist es doch ok.

Real bin ich schnell aggressiv, aber nur verbal, aber auch so gut wie nie in der direkten Auseinandersetzung, da ich da erlebte, dass das Gegenüber dann auch aggressiv wird und es je nach Gegenüber dann in der Tat zu Gewalt kommen kann. Ein paar mal bin ich in Gefahr gewesen, vermöbelt zu werden. Von daher bin ich nur für mich allein fluchend aggressiv oder wetter den Leuten hinterher, wenn sie es nicht mehr hören...alles andere ist zu gefährlich. Und in der Phanatsie wird dieses Gesocks dann so richtig rund gemacht. :)z

NHLenxa


Ich phantasiere häufig davon Menschen die Kinder misshandeln furchtbare furchtbare Dinge anzutun, Ich schätze mal wir sind unglücklich über die Ungerechtigkeit in der Welt, ich vor allem über die Akzeptanz die die Mehrheit Religionen entgegenbringt. Ich habe mir oft ausgemahlt wie ich die Priester, die sich an den schwächsten vergangen haben, foltern würde. Ich glaube das sind ganz normale Gedanken die ein gesunder Mensch dem schlimmsten Abschaum dieser gesellschaft entgegenbringt um sich im Anbetracht der Herrschenden Ungerechtigkeit ein bischen inneren frieden zu verschaffen. Ich bin kein Anhänger des Codex Hammurapi aber wenn jemand Anderen ein lebenslanges Trauma zufügt sollte er genug Leiden um auch eines zu entwickeln. 30 Jahre Freiheitsentzug ist nicht genug.

Yttrium

Ha...geil formuliert. So isses! :)^

S.h+o'jo


Die Seele des Menschen ist ein wilder Wald, Ritter Ristridin. ;-)

StpiEn|nerixn


Wie ist das bei Euch? Habt Ihr manchmal Gewaltfantasien? Wie häufig kommt das vor? Gegen wen richten sie sich? Wie geht Ihr real mit Aggressionen um?

Nein ich habe keine Gewaltfantasien, ich bin ein sehr friedliebender und harmoniebedürftiger Mensch. Wenn mich jemand aufregt, z. B. unfreundliche Verkäuferinnen, bin ich ganz besonders freundlich. Damit die Leute merken, dass es gut tut, wenn man angelächelt wird. Wer weiß, was für einem Stress die Leute ausgesetzt sind. Dazu möchte ich nicht noch beitragen.

Gerade als Opfer von Mobbing und Gewalt, wie ich auch eines bin, kann ich es nicht nachvollziehen, wieso man so etwas einem anderen Menschen wünschen sollte. Dass alle Menschen und auch Tiere frei von solchen Erfahrungen sind, das wünsche ich mir.

K|le\ixo


Was ist schlimm daran?

Wie kommst Du darauf, dass es schlimm ist?

A0lle@sUtoxll


Ich denke, solche Phantasien haben viele bei Menschen, die sie absolut nicht akzeptieren können.

Solange es nicht in die Tat umgesetzt wird, ist es doch ok.

K6lexio


Ich habe mir oft ausgemahlt wie ich die Priester, die sich an den schwächsten vergangen haben, foltern würde. Ich glaube das sind ganz normale Gedanken die ein gesunder Mensch dem schlimmsten Abschaum dieser gesellschaft entgegenbringt um sich im Anbetracht der Herrschenden Ungerechtigkeit ein bischen inneren frieden zu verschaffen.

Was ist Deiner Meinung nach "gesund" daran, sich in Gedanken vorzustellen, jemanden zu foltern? Wenn jemand diesen Gedanken füttert, wird er hier und da zum Amokläufer und somit zum Straftäter. Kein Unterschied zu dem, den er da angeblich anprangert. Also nicht einmal anders als dieser jemand. In dieser Hinsicht ist es manchmal nur ein kurzer Schritt und so jemand ist auch ein Täter. Ich sehe da nicht viel Unterschied.

Ich glaube das sind ganz normale Gedanken die ein gesunder Mensch dem schlimmsten Abschaum dieser gesellschaft entgegenbringt um sich im Anbetracht der Herrschenden Ungerechtigkeit ein bischen inneren frieden zu verschaffen.

Jemanden abzuwerten ist normal? Ich möchte mit niemandem zu tun haben, der andere abwertet und als Abschaum bezeichnet. Für mich ist so eine Denkweise absolut nicht normal.

D'er#_Tixm


Von daher bin ich nur für mich allein fluchend aggressiv oder wetter den Leuten hinterher, wenn sie es nicht mehr hören...alles andere ist zu gefährlich.

Erinnert mich an einen Kollegen, der erzählte, das er zu einem Polizisten sagte: "...du Arsch..." hab ich dann gesagt als er weg war :-p

Wie kommst Du darauf, dass es schlimm ist?

Klang so.

Kqlveio


Klang so.

Nein, dann hätte ich es schon so geschrieben. :-)

Ich weiß ja nicht, ob TE vielleicht hinterfragt und dann wäre das durchaus mal Wert, sich auseinander zu setzen, warum er sich mit dem Opfer identifiziert, warum er Täter abwertet, etc. Dann wird er auch darauf eingehen.

Vielleicht interessiert es ihn aber nur schlichtweg, ob andere Gewaltphantasien haben oder nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH