» »

Gewaltfantasien

Slhojxo


Passt ja gut denn ich möchte nichts zu tun haben mit Menschen die Kinderschänder in Schutz nehmen oder Ihnen die selbe Menschenwürde zugestehen wie den Kindern die sie vergewaltigt haben.

Konsequent umgesetzt resultiert aus dieser Geisteshaltung der Lynchmob. Damit wiederum möchte ich nichts zu tun haben, bitteschön.

K8leio


Der_Tim

"Bin immer auf der Seite der Opfer."

bist du NICHT! allein das was du in deinem anderen Faden schilderst zeugt davon dass du auch Täter sein kannst bzw. bist, und du schriebst wortwörtlich du hast selbst Dreck am Stecken

Ich sehe, welchen Faden die Aussage betrifft und tja, ich kann dem nun auch nicht zustimmen, dass Du immer auf der Seite des Opfers stehst. Vor allem - bei Dir sind es nicht nur Phantasien, Du wirst zum Täter.

Ristridin_vom_Süden,

da siehst Du, dass es manchmal ein sehr kurzer Weg ist, Phantasien in die Tat umzusetzen. Ich selbst bevorzuge also schon das Vermeiden solcher Gedanken. Vor allem, weil ich sie als sinnlos erachte. Wie Du schon schreibst, so ändert Gewaltanwendung ja nun nichts an der Einstellung des Täters, mal abgesehen davon, dass man selbst ein Täter wäre. Also aus meiner Sicht eine Einbahnstrasse.

c`h:aot


Solange die Gewaltphantasien im Kopf ausgelebt werden und Mensch nicht selbst zum Täter wird. Stört es keinen. Ich stell mir so ein Kopf Kino sehr Kräftezehrend vor. Wenn es am ende Befriedigung bring, ist nichts dagegen einzuwenden. Wenn ich in den Nachrichten was schlimmes Sehe. Empfinde ich den Täter zwar unsympathisch. Gewaltfantasien dem Täter gegenüber empfinde ich nicht. Es ist für mich einfach weit weg. Würde es aber direkt mein unmittelbares Umfeld betreffen. ZB jemand hätte meiner Mutter was angetan. Würde ich starken Hass und Rachegefühle gegenüber des Täters empfinden. Ich würde alle Hebel in Bewegung setzen, dass er seine Gerechte Strafe bekommt.

RMistri1diwn_vomQ_Südxen


Kleio

da siehst Du, dass es manchmal ein sehr kurzer Weg ist, Phantasien in die Tat umzusetzen.

Wo sehe ich das?

MKolelie$n0chen


@ Ristridin_vom_Süden

Ich habe auch manchmal Gewaltfantasien. Und zwar in Situationen, in denen ich mich hilflos ausgeliefert fühle. Ich ärgere mich dann am allermeisten über meine Machtlosigkeit, bzw. noch schlimmer, über meine Unfähigkeit, jemanden davon abzuhalten, eine mich störende Verhaltensweise an den Tag zu legen. Ich weiß oder ahne, jemand, der anders ist als ich, könnte das vielleicht… Oder jemand anders wäre so geistesgegenwärtig, dann eben eine andere Lösung zu finden, sich der Situation zu entziehen o.ä. Ich aber bin in dem Moment nicht dazu in der Lage, und dann drehe ich die Person, die mir dieses "nette" Gefühl beschert, im Geiste durch den Fleischwolf. Und dabei drehe ich in dem Moment eigentlich gerade mich selbst durch den Fleischwolf, weil ich so ein Weichei bin, das es nicht bringt, sich durchzusetzen.

Ich bin dann (gefühlt) Opfer und habe gleichzeitig Hass auf eben dieses Opfer.

Ich kenne das aber nur, wenn es um mich selbst geht. Wenn ich nur etwas höre von anderen, die ich gar nicht kenne, sage ich zwar auch nicht "juhu, ist ja toll", sondern finde es blöd und ungerecht, aber Gewaltfantasien habe ich dann nicht.

D}er_$Timm


"Bin immer auf der Seite der Opfer."

bist du NICHT! allein das was du in deinem anderen Faden schilderst zeugt davon dass du auch Täter sein kannst bzw. bist, und du schriebst wortwörtlich du hast selbst Dreck am Stecken

Madame Charenton

Ja, aber meine Tat resultiert daraus, das ich mich als Opfer fühle.

Mit "Dreck am Stecken" meine ich natürlich nicht, das ich jemandem Gewalt angetan habe, sondern das mein Lebenslauf, juristisch so wie moralisch -nach unseren westlichen Werten- auch nicht lupenrein ist.

Trotzdem habe ich immer eine Affinität zu Opfern und kann Ristridin somit verstehen, beziehungsweise teile seine Phantasien.

In einem anderem Forum, hatte ich mal einen Thread über Tyrannenmord zu laufen. Es war erschreckend, wie viele Leute sich dagegen ausgesprochen haben. Das kann man nur, wenn man in der Sicherheit einer Demokratie aufgewachsen ist.f

a(nndersx_als_axndere


Wie ist das bei Euch? Habt Ihr manchmal Gewaltfantasien? Wie häufig kommt das vor? Gegen wen richten sie sich? Wie geht Ihr real mit Aggressionen um?

Ein einziges Mal und das war sehr seltsam. Von meinem Wohnzimmer konnte ich damals Berge sehen, die ich ein paar Mal joggender Weise erreicht habe. In mir drängte sich eine Vorstellung, die mit Granaten zu beschießen. Ich bin immer gegen Waffen gewesen und die Leute dort haben mir nichts getan. Aber in mir war eine Unruhe und diese Vorstellung ließ mich nicht los.

Dann kam der 11. Sep. 2001 und in mir das Gefühl: Ja, das ist es. Meine Vorstellung war in ganz anderer Form Wahrheit geworden. Sie war nun "erfüllt" und damit erledigt.

DIer_?Tim


In mir drängte sich eine Vorstellung, die mit Granaten zu beschießen.

Das ist schon heftig.

DJer_'Tim


Wo sehe ich das?

Sie meint mein Beispiel, obwohl da keine Gewalt im Spiel ist.

K4leixo


Ja, aber meine Tat resultiert daraus, das ich mich als Opfer fühle.

Sicher - das hatten wir ja schon. Ändert nichts daran, dass ein Opfer eben auch gleichzeitig Täter sein kann.

Das kann man nur, wenn man in der Sicherheit einer Demokratie aufgewachsen ist.

Oder gerade darum, weil sie nicht in einer Demokratie aufgewachsen sind.

Sie meint mein Beispiel, obwohl da keine Gewalt im Spiel ist.

Doch, psychische.

D4er_Txim


Sicher - das hatten wir ja schon. Ändert nichts daran, dass ein Opfer eben auch gleichzeitig Täter sein kann.

Bestreitet auch niemand.

Oder gerade darum, weil sie nicht in einer Demokratie aufgewachsen sind.

Wer in einer Millitärdiktatur aufgewachsen ist, wird wohl kaum Tyrannenmord ablehnen.

Abwählen läßt sich der Tyrann nicht.

D)er_Txim


Doch, psychische.

Notwehr, denn sie hat diese Gewalt als erstes angewendet.

K8leixo


Notwehr, denn sie hat diese Gewalt als erstes angewendet.

Jaja, schon klar, dass der Täter es so sieht. ]:D

aOnderZs_axls_a@ndere


Der_Tim

Das ist schon heftig.

Vielleicht war es auch nur die Vorstellung, dort am Bergrand ein Feuerwerk zu sehen. Aber im Innern schon merkwürdig umgesetzt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH