» »

Depression? Ich hab einfach keine Kraft mehr

A*nKdrea ]und 7LINA


Gehen deine Kinder nicht in den Kindergarten / Schule ?

-,viet]nWamescin-


Ich wünsche dir auch sehr das dein Mann dir auch wirklich hilft, ich möchte aber auch das du mit einbeziehst das es nach hinten losgehen kann. Denn euer Leben ist eine wirkliche Probe und ich kann mir eigentlich auch kaum jemanden bzw. einen Mann vorstellen der so etwas leben möchte, auch wohl kaum eine Frau. Vielleicht hast du grosses Glück mit deinem Mann, dass wünsche ich dir in jedemfall, aber behalte auch im Hinterkopf, um eben nicht zu enttäuscht zu sein falls es nichts wird, dass dieser Mann auch eventuell ganz andere Pläne wie du hat @:)

R=icWhXardx61


Ich wünsche dir das Allerbeste. Vor allem viel Kraft und eigene Stärke. Die Beispiele von Ehen mit einem Muslim zumal aus dem immer islamistisch werdenden Algerien, sind leider nicht sehr vielversprechend. Such mal im Netz , es gibt jede Menge Betroffene, die von Algerischen Männern ausgenutzt wurden.

Welcher nichtgläubige Mann würde das auf sich nehmen? Da müsste schon alles passen, Aussehen, finanzieller Background etc..

Wieso trittst du innerhalb kurzer Zeit zum Islam über? Eigene Überzeugung oder aus der Verliebtheit heraus oder auf das Verlangen deines Mannes.

Eine mit großem Abstand frauenverachtende Religion. In vielen Ländern dürfen Frauen nicht mal Autofahren. In Algerien sind 2011 etliche Frauen die sich nicht verschleiert haben einfach verschwunden. Es sind extrem patriarchalische Strukturen dort. Diese werden von Generation zu Generation weitergegeben, weshalb sollte dein Mann anders denken. Geb einfach mal Frauenrechte Algerien ein, du wirst erschrecken.

Dann würde ich mich auch mit dem Islam befassen. Es ist eine Religion die dich als Frau schwächer und abhängig macht, weshalb brauchst du überhaupt einen Glauben?

Finde deine eigene Stärke wieder, du wirst sie brauchen. Sei gewappnet wenn es sich doch nicht so entwickelt wie du denkst.

Ich wünsche dir das allerbeste, aber sei nicht blauäugig.

K'leixo


lenyahayati

Ich war bei der Caritas, die können mir nicht helfen, bieten mir nur Gespräche an.

Wieso siehst Du das als "nur"?

Welche Hilfe brauchst Du denn? Ich verstehe, dass nach Deinem Verlust sich sehr viel für Dich geändert hat und es sicher sehr schwer war, Dich Deinen verbleibenden Kindern zu widmen. Ich sehe hier die Gefahr, dass wenn Du nichts tust, Du Deinen Lebenssinn sehr in den/einen Partner finden könntest und ich denke, wir wissen, dass es dafür keine Garantie gibt. Die Gefahr dann wäre aber, dass wieder in ein Loch stürzt, deswegen wäre es aus meiner Sicht sehr wichtig, dass Du gerade jetzt, wo Du weißt, jemand ist auf Deiner Seite, es selbst wieder in die Hand nimmst, Deinen Kindern mit Vorbild voran zu gehen und ihnen vorzuleben, wie man Schwierigkeiten überwindet. Insofern würde ich mich an Deiner Stelle fragen –was kann ich tun, außer Dich auf die Wartelisten für eine Therapie setzen zu lassen?

S^unnxiva


Wobei es wirklich die wenigsten Männer sein dürften -völlig unabhängig von Nationalität und Religion- die freiwillig und uneigennützig eine derartige Bürde dauerhaft tragen helfen. Dazu muss nicht nur die Liebe groß sein, sondern auch dieser Mensch einem bestimmem Typ entsprechen. :=o

R imcahard&61


Wenn man unabhängig eine Umfrage starten würde , welcher Mann passt zu einer alleinerziehenden Mutter mit 5 Kindern.

Es wäre zu allerletzt ein Muslim aus einem islamistischen Staat.

Hilfreich ist eigentlich immer in den Spiegel zu schauen, wenn z.B. eine Jüngere mir schöne Augen macht.

Ich denke dann, was will das hübsche Mädchen von so einem alten Dackel wie mir?

Dann schaue ich mich genau im Spiegel an und denke, sie will nur mein Bestes, und das ist mein Geld.

Einfach mal in den Spiegel schauen und reflektieren, warum hat er mich geheiratet.

Es sei dir zu gönnen, daß du eine wunderschöne Frau bist und das dies der Grund ist.

Eine Frau die 6 Kinder zur Welt gebracht hat ist aber und das liegt einfach in der Natur der Sache, körperlich kein Astralkörper mehr.

Meine Frau brachte 5 Kinder zur Welt, davon 2 Totgeburten, ich liebe sie wie sie ist, und für mich ist sie schön, aber wenn ich heute als unverheirateter auf sie treffen würde, dann müsste sie menschlich schon ein absoluter Kracher sein, damit ich mich mit ihr verabreden würde, noch dazu wenn sie 5 Kinder an der Backe hätte. Es würde ihr mit mir umgedreht wahrscheinlich genauso gehen.

LQia6n-Jilxl


Und was helfen ihr diese Betrachtungen jetzt? Sie hat ihn ja immerhin schon geheiratet.

Mehr als die Dinge auf sich zukommen zu lassen und ihre eigenen Erfahrungen machen kann sie ohnehin nicht tun, zumal sie ihn ja offenkundig aus Überzeugung geheiratet hat.

LTi=an-bJil0l


Das hier ist auf alle Fälle richtig und wichtig:

Finde deine eigene Stärke wieder, du wirst sie brauchen. Sei gewappnet wenn es sich doch nicht so entwickelt wie du denkst.

l@eVnAyanhayati


Richard61, beschäftige dich erstmal richtig mit dem Islam, dann verurteile weiter

Im Gegensatz zu dir tue ich dies schon seit etlichen Jahren, ich bin VOR der Hochzeit mit meinem Mann konvertiert und ich habe mir IHN ausgesucht und nicht umgekehrt!

Und der Islam ist bei weitem keine Frauen verachtende Religion, ganz im Gegenteil. Die Frau hat im Islam einen sehr großen Stellenwert, unter anderem liegt das Paradies zu Füßen der Frau.

Lass dich nicht so sehr von den Medien beeinflussen, besorg dir einen Koran und lies, nicht der Islam ist das Problem, sondern die Menschen, die im Namen des Islam Fehler begehen.

Aber war meine Religion das ursprüngliche Thema hier ":/

LZianz-Jixll


und ich habe mir IHN ausgesucht und nicht umgekehrt!

Wie darf man sich das vorstellen? Im Normalfall gehören ja zwei zu diesem Thema.

lienyjahajyati


Leute ihr seid hier alle so voller Vorurteile, warum ???

Hätte ich einen deutschen geheiratet würdet ihr euch dann auch so aufregen?

L\iFaYn-Jilxl


Leute ihr seid hier alle so voller Vorurteile

Wieso alle? Ich lese hier durchaus nicht nur vorurteilsbeladene Beiträge, aber die scheinst du zu überlesen.

RNosecnmontxag


Ich würde dir, lenyahayati, empfehlen, zuerst einmal mit deinem Mann zu sprechen, ohne ihm irgendwelche Worte deinerseits in den Mund zu legen (also nicht deine Hoffnungen/Einstellungen "vorsagen") oder irgendwas zu interpretieren, also erstmal möglichst neutral herausfinden wie sich dein Mann das weitere Zusammenleben und die Hilfe, die er dir und den Kids evtl. geben würde (oder auch nicht) vorstellt. Er sollte dazu doch konkret und detaillierter Auskunft geben können, oder?

Bisher erhoffst du dir rein subjektiv so wie ich es verstanden habe nur Hilfe , hast aber mit deinem Mann noch nicht darüber geredet wie er es sieht, oder?

DAS würde ich zuerst mal abklären. Evtl. hat er eine ganz andere Einstellung als du dazu und verrät sie dir auch.

Ich kenne einige Männer aus diesem Kulturkreis und möchte nur auf den Druck, den diese Männer von ihren Familien und ihrer Kultur idR ausgesetzt sind, hinweisen. Ganz ehrlich, ich kann mir nicht vorstellen, selbst wenn der Mann anders ticken sollte als hier befürchtet, westlich orientiert ist und dich wirklich sehr lieben sollte, dass seine Familie eine Frau mit bereits 5 Kids so einfach akzeptiert (selbst in unserem Kulturkreis kenne ich keinen Mann der das freiwillig auf sich nehmen würde, ich selbst würde es auch nicht) und dass er sich dir zuliebe in irgendeiner Art und Weise gegen seine Familie wendet. Sie wird idR immer wichtiger sein als eine angeheiratete Frau.

Normalerweise erwartet die Familie, sobald dein Mann in D lebt, auch regelmässige! finanzielle Unterstützung von ihm/euch. Sie stellen sich das Leben in D meist wie ein Leben in Luxus vor und erwarten auch dementsprechende regelmässige finanzielle Unterstützung/Geschenke. Das solltest du auch bedenken. Glaub mir, einfach sagen "wir brauchen das Geld für uns selbst" funktioniert nicht. Das könnte auch ein grosser Streitpunkt in einer Beziehung

werden...

Google doch einfach mal ganz unvoreingenommen nach "Bezness"(-Foren). Schaden kann es ja nicht, oder?

Hast du seine Familie schon mal kennengelernt?

Ansonsten: hast du nicht vielleicht einen netten zuverlässigen Teenie in der Nachbarschaft wohnen, der dir die Kids stundenweise für ein kleines Taschengeld abnehmen könnte?

Oder: es gibt doch in vielen Städten so ein "Ersatz-Grosseltern-Konzept", wo Omis gegen ein kleines Entgelt übers Jugendamt vermittelt, Kinder von überlasteten Eltern ohne eigene Grosseltern betreuen.

RBoSsen0montaxg


Lenyahayati, ich glaub niemand will dir hier was böses und die anderen wollen dir nur gut gemeinte Ratschläge geben bzw. dir verschiedene Aspekte/Blickrichtungen aufzeigen, das hat mir im Forum auch schon gut geholfen und mir Dinge vor Augen geführt, die ich vorher gar nicht bedacht hatte...

Auch bei einem deutschen Mann wäre ich persönlich skeptisch bzgl. seinen Motiven (er muss dich schon sehr lieben um 5 teilweise kleine fremde Kids zu akzeptieren und später auch mitzuernähren, finde ich, ausserdem könnte er auch nur so mit dir zusammenleben ohne Eheschein, evtl. wäre seine Familie kulturbedingt auch toleranter einer Patchwork-Familie gegenüber), aber für ihn würde es nicht so "lukrativ" sein, dich zu heiraten als für jemanden aus evtl. einem ärmeren Land, oder?

Aber wenn du ihn ausgesucht hast, warum sollte er sich dann eine Frau mit 5 fremden Kids nehmen wollen? dieser Motivation würde ich auf den Grund gehen wollen. Das ist ja ein guter Grund weniger seinerseits, wenn die Initiative von dir aus ging...

Nun gut, ihr seid bereits verheiratet, ich hoffe für dich, dass sich alles so entwickelt wie du es dir vorstellst.

l(enyaPhayatxi


Glaubt ihr alle ich sei so verblödet und hab mir diese Fragen nicht vor der Hochzeit gestellt? Ich war in Algerien, kenne das Land und Leben dort. Nicht alle sind nur auf ein deutsches Visum aus. Mein Mann hat dort eine gute Arbeit, hat studiert, spricht 3 Sprachen fließend, lernt grade deutsch. Kam ohne Probleme nach Deutschland, ging hier für 3 Monate zur Schule, hat er alles selber aus eigener Tasche finanziert, er schickt mir Geld, nicht ich ihm. Wir sind bildungsmäßig als auch von unseren Zukunftsvorstellungen auf einem Niveau. Es passt einfach alles zusammen.

Egal, ich hab keine Lust mich für meine Ehe hier zu rechtfertigen oder für meine Religion, ich weiss was ich tue.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH