» »

Zwanghaftes Grübeln über verpasste Gelegenheiten - wie abstellen

JMoh2nnPy1x985 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin M, 28 und schleppe mich schon seit einigen Jahren mit sozialen Ängsten und depressive Phasen herum. Eine Therapie habe ich schon einmal gemacht vor 6 Jahren, möchte aber wieder eine machen aktuell. Dies aber nur als Hintergrund.

Mein aktuelles Problem ist, dass ich zwanghaft immer wieder verpasste Gelegenheiten oder Situationen die vergangen sind und nicht mehr änderbar sind, auspacke und darüber endlos nachgrüble.

Oft bezieht sich das auf irgendwelche Frauen, die mir gefallen, ich dann aber nicht anspreche und mich tagelang oder wochenlang darüber ärgere, wohlwissend, dass es mich nicht weiterbringt.

Von Sa bis Mo bin ich spontan mit einem Kumpel zum Camping nach Renesse gefahren.

Fast alles war ausgebucht und wir haben nur noch sehr abgelegen etwas bekommen.

Dort war dann ziemlich der Hund begraben, wir wollten gern wohin wo mehr los ist.

Ich hab mich dann die ganze Zeit darüber geärgert und gedacht woanders wäre es jetzt viel besser.

Nachträglich habe ich mir diverse Homepages von anderen Campingplätzen angesehen, und mich dabei gefragt ob da nicht vielleicht doch noch irgendwo was frei gewesen wäre.

Habe mich dann geärgert, dass man nicht mal vorher überall dort angerufen hat, um die Chance zu wahren vielleicht doch noch was anderes nähergelegenes bekommen zu können.

Abends beim weggehen fiel mir ein Mädel auf, welches mit Ihren Freundinnen in einer Gruppe zusammenstand. Sie hat auch ab zu rüber geschaut, die Hemmschwelle in die Gruppe zu gehen war für mich aber zu groß und kurze Zeit später bandelte sie auch schon mit einem anderen Kerl an. Ich hörte aus dem Gespräch heraus, dass sie sogar aus meiner Nähe kommt. Letztendlich ärgere ich mich jetzt sehr darüber sie nicht angesprochen zu haben.

Allgemein ärgere ich mich überhaupt gefahren zu sein. Wäre ich nicht gefahren, würde es mir jetzt besser gehen und ich würde nicht so viel nachgrübeln.

Wie kann man von so einer notorischen Grübelei wieder herauskommen? Mir ist das schon total auf den Magen geschlagen. Habe keinen Hunger mehr und Durchfall. Möchte mich am liebsten hinlegen und alles noch einmal durchgehen im Kopf.

Hat jemand einen Tipp wie man so ein akutes "Hätte wenn und aber" Gegrübel wieder abstellen kann?

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH