» »

Am Ende meiner Kräfte

P%ebblesx2016


Danke für eure Antworten.

Meine Großen sind weder eine Brut, noch werden sie rausgeworfen. Sie sind/waren beide im Abschlußjahr. Die Große ist fertig und der 16jährige hat nächste Woche die letzte Prüfung. Deshalb haben sie wenige Aufgaben bekommen.

Nun würde ich mir wünschen, dass diese auch eingehalten werden. Werde dahinter stehen und sie immer wieder daran erinnern, wenn es sein muss. Und klar können sie auch einkaufen (kam auch schon vor usw.).

Ich denke, ich habe mir mit der Selbstständigkeit und gleich zwei Fernlehrgängen zu viel zugemutet.

Leider kann ich die Caritas Mitarbeiterin nicht als Hilfe ansehen, sondern nur als weiter verlorengegangene Zeit, die ich dringend bräuchte. Zudem möchte ich bei diesen Terminen die Wohnung blitzblank haben, damit sie nichts dagegen sagen kann und das alleine setzt mich unter Druck. Sonst lasse ich schon mal mittags das Geschirr bis abends stehen oder ähnliches. Bin einfach unter Dauerdruck und Dauerstress. Habe schon lange keinen freien Tag mehr gehabt. Keinen Sonntag und keinen Feiertag genossen.

Nochmals danke für eure Beiträge und euch eine schöne Woche *:) (Die Kleine schreit wieder)

M)agar9ethe91


!!!....du allein entscheidest wann du dran kommst....!!!

Meiner Meinung nach, wenn ich mir das alles so durchlese, versuchst du allen Ernstes ALLES ALLEIN UND AUF EIN MAL zu machen. Das meine Liebe kann KEIN MENSCH.

ALSO komm in die Pötte, kümmer dich um die zwei Kleinen, spann deine Großen in den Haushalt ein und bring ihnen ggf. alles bei was sie wissen müssen und damit meine ich Wäsche waschen und putzten damit sie dir endlich mal bisschen unter die Arme greifen. Mach deinen Kindern (den Großen) klar, dass du auf ihre Hilfe angewiesen bist und wenn gewisse Aufgeben nicht erledigt werden dann lass doch mal zwei Wochen deren Wäsche liegen oder kürze ggf. das Taschengeld, du wirst dich versehen wie schnell die den Hintern herum kriegen.

JETZT BIST DU MAL DRAN. Wo sind wir denn hier ???

Für Andere alles für sich selbst nichts!!---- das ist der Denkfehler der Gesellschaft.

Ich selbst habe mein Leben wieder in den Griff bekommen nachdem ich nach diesem Prinzip angefangen habe zu leben. Klar die zwei Kleinen stehen im Vordergrund, aber direkt danach kommst DU------------------die Großen------Mann------Eltern-------

Viel Erfolg, du bist eine starke Frau...!!!

TPhisw TwiliYght Gacrden


also, wegem dreckigem geschirr wird die dame von der caritas wohl kaum meckern.

mich wurndert auch, dass du von seitens des amtes quasi nur kontrolliert wirst, dir aber keinerlei unterstütziuúng angeboten wird. da würde ich mal nachfragen.

in was für verhältnisse wohnst du denn?

also, du mit deinen 4 kindern? leben deine eltern im gleichen haus? hast du einen partner?

P(ebbloes20x16


So, die Dame von der Caritas war wieder hier. Ihr Chef verweigert mir eine Hebamme, was ich verstehen kann, aber auch, dass die Dame weiterhin kommen kann. Einzige Möglichkeit, mit der Frau vom Jugendamt zusammensitzen und Pläne schmieden. Mir kamen die Tränen, bei dem Gedanken, diese wieder sehen zu müssen. Die Frau von der Caritas meinte, ich könnte auch nicht sagen und alles auf sich beruhen lassen. Das war mir dann doch zu risikoreich.

Deshalb habe ich nun der Frau vom Jugendamt eine Mail geschrieben und die aktuelle Lage erklärt. Ich hoffe, dass nun alles ein Ende hat, aber bin mir ziemlich sicher, dass es weitergehen wird.

Die Großen haben mich bis abends im Haushalt unterstützt und sie haben eingesehen, dass sich einiges ändern muss. Ich hoffe, es bleibt dabei.

Habe richtige Angst vor der Antwort Mail. Ich verstehe einfach nicht, weshalb man es nicht endlich einmal gut sein lassen kann. Einfach mal leben, wie wir es möchten. Mit meinem Freund zusammenziehen zu können. (Wir wohnen 800 km voneinander entfernt) und eine glückliche Familie werden.

PUebb:les2x016


Und es geht weiter. Heute bekam ich vom Jugendamt eine Mail, dass sie mit der Dame von der Caritas und mir einen Termin vereinbaren wird und sich alles von beiden Seiten anhören möchte. Außerdem möchte sie wissen, ob ich die Angebote der Caritas annehmen werde. Habe ja keine andere Wahl.

Jetzt hatte ich fünf Tage lang starke Magen-Darm Probleme, wegen aller Belastungen. (Mutter kam Freitag von der 3. Chemo nach Hause, Samstag musste sie wieder stationär aufgenommen werden, weil kein einziger Blutwert stimmt) und ich hatte Alpträume, wie früher.

Aus der Traum vom zusammenziehen mit dem Kindsvater der Kleinen. Aus der Traum vom Wunsch-Ausbildungsplatz für meine Große.

Ich kann nicht mehr. Wegen 2 Stunden Spielzeit im Monat ist alles im Eimer. ALLES!!!! :(v :°(

r)ingel)blumxe79


hallo Pebbles2016

danke für deine Zeit und das niederschreiben.

Es geht bei dir wohl wild zu.

Was ich empfehlen könnte wäre, dass du dein Leben mal auf Papier niederschreibst und an die Tür hängst.

Du hast 2 große Kinder die können schoooon Babysitterdienst übernehmen, bügeln und im Haushalt helfen.

Dein Vater sollte anstelle zu jammern mal aktiv helfen. Sag ihm das auch. Oder er soll den Mund halten weil du eh dein eigenes Leben meistern musst. Ich kann dich da verstehen, da ich eine MUM hab die ständig Energiesaugt.

Umziehen um die Familie zu vereinen ist bestimmt auch im Sinne von Caritas und Jugendamt. Fordere aktive Hilfe ein. Lass dich von denen nicht kritisieren, sie sollen Hilfe anbieten und nicht mit der bösen Rute in der Türe stehen.

Notfalls eine Haushaltshilfe einstellen oder sich mit anderen Mamas zusammentun um sich auszutauschen.

Dass du dann noch selbstständig bist und Fernlehrgänge besuchst... ist erstaunlich! Du brauchst dich nicht zu wundern dass du am Limit fährst. Ich bin Mama von einer Tochter ohne Großeltern welche Babysitten und mein Freund arbeitet. Mein Studium welche ich grade abschließe fordert auch... und meine Musikkapelle wo ich musiziere die gönne ich mir einmal die Woche – da schaut der Kindsvater drauf.

Zu deiner Trauer: Meine Oma ist in März verstorben und sie war für mich wie eine Mutter – kann ich sagen: zünde eine Kerze an... und gib deinen Verstorbenen Raum damit du dich auch echt verabschieden kannst. Wenn möglich besuche eine Kirche... Mein Kind hat mich ständig in die Kirche gedrängt... heute weiss ich warum.

Was mir auch geholfen hat waren Weihrauch und Myrre in so Duftkerzen. Die haben dann doppelte Wirkung entfacht. Einerseits die konnte ich die Trauer bewältigen, andererseits hat das meine Gedanken gereinigt und mich beruhigt.

Meine Schwägerin welche 6h Fahrtzeit weg ist sagte mal... bei einem Baby musst du mitschlafen. Wenn das Kind schläft musst du auch schlafen. Das zu schaffen ist eine andere Geschichte aber vielleicht hilft das ja bei dir.

Soweit kann ich nur sagen – Durchhalten, organisier dich gut und positiv denken.

Alles liebe r. :)^

PEebblVes20x16


Die Beiden helfen mit und es entlastet mich doch sehr.

Natürlich hat das JA zugestimmt, dass ich nach Hamburg ziehen darf, allerdings möchten sie, dass ich mich dort beim JA melde und genau das möchte ich nicht. Ein Leben ohne Altlasten. Ein Familienleben, wie ich es schon lange nicht mehr hatte.

KileinSesStei]nböcukchen


Also habe mir deinen Bericht mal durchgelesen. Wenn du sagst, deine Wohnung war mal in einem extrem schlimmen Zustand und du dann noch weitere Male schwanger wirst, wo du schon deinen Haushalt so verkommen lassen hast und nichts richtig geschafft hast, verstehe ich die Reaktion deines Vaters schon. Dann wäre es nämlich wirklich besser gewesen du hättest keine weiteren Kinder mehr bekommen.

Hol dir doch eine Familienhilfe ins Haus.

Deine 19 und 16 jährigen Kinder sind groß genug um mehrere Aufgaben im Haushalt zu übernehmen, als nur den Müll rauszubringen und die Spühlmaschine aus/einzuräumen!!!

Die 19 jährige könnte schon ausgezogen sein und müßte dann auch ihren eigenen Haushalt füren, also kann sie auch wenn sie noch bei dir wohnt mehr machen, gerade wenn sie sieht dass du mit den ganzen Kindern nicht alles allein schaffst.

K7leinesSteHinb<öcHkchexn


Und, es geht mir beim besten Willen nicht in den Kopf, dass man schon sieht man schafft es nicht und weitere Kinder in die Welt setzt. Auch wenns gemein klingt und ich dafür jetzt bestimmt von dir und Anderen was abkriege aaaber, das ist meine Meinung dazu:

DU BIST ES IRGEDWIE SELBST SCHULD!!!!

P@ebblebs20x16


Deine Meinung. Ich bin eben eine Frau, die eine perfekte Wohnung möchte. Das war eben nicht immer machbar. Das früher ist seit fast einem Jahrzehnt Vergangenheit. Das Amt war dreimal seit der Geburt vom 3jährigen hier und war immer zufrieden mit dem Zustand der Wohnung. Aber seit die Großen mithelfen, ist es hier so, wie ich es möchte.

Da liegen bei meinem Vater mehr Dinge herum. Bonbonpapier, Zeitung, Zeitschriften usw. Gibt's bei mir nicht. Früher war es so wie bei ihm.

Aber ja, ich bin selber Schuld. Bei zwei kleinen Kindern konnte es eben nicht glänzen, wenn ich alles alleine machen sollte.

Aber Hauptsache drauf. Macht Spaß oder? Na wenn es dir jetzt besser geht, habe ich wenigstens eine gute Tat vollbracht. Lasse das Thema hier nun ruhen. Bringt ja doch nichts.

Wollte nur Meinungen hören, was ihr an meiner Stelle gemacht hättet, doch umziehen oder hier alles aussitzen.

Beleidigungen gratis sind doch auch was. :)=

Elhemal|iger# NutzBer (D#45887x1)


Du hast offensichtlich viel durchgemacht und einen ganzen Haufen aktueller Probleme, sollte sowas

Bonbonpapier, Zeitung, Zeitschriften

da nicht KOMPLETT nebensaechlich sein? :|N

Hast Du die Moeglichkeit, die Aengste bzgl. der Jugenamtmitarbeiter in HH mit der Caritas oder den Dir bekannten Jugendamt-Mitarbeitern zu besprechen?

Wollte nur Meinungen hören, was ihr an meiner Stelle gemacht hättet, doch umziehen

Natuerlich umziehen. Das ist doch das, was Du willst, und wenn Du mit Deinem Lebensgefaehrten zusammenlebst, wird auch wieder etwas mehr Ruhe in Deinem Leben einkehren. Willst Du Dir diese Perspektive mit einer (womoeglich unbegruendeten) Angst versauen?

Erinnert mich ein bisschen an ein Paar aus meinem weiteren Bekanntenkreis, das keine Kinder bekommen konnte und SO gerne welche wollte. Als das Thema Adoption zur Debatte stand, wollte sie nicht. Ich haette fuer einige Gruende Verstaendnis gehabt, aber der von ihr genannte Grund war hanebuechen: Sie moechte nicht, dass sich jemand ihre Wohnung ansieht und als geeignet/ungeeignet befindet. (Nebenbei: Die Wohnung war voellig ok.) Will sagen: Wenn man schon einen ganzen Haufen an Problemen hat, tut man sich keinen Gefallen damit, noch welche draufzuhaeufen, die gar keine sind.

Alles Gute! :)*

d%anae8x7


Ich wünsch dir viel Glück. @:) Leider hast du nicht die Zeit gefunden auf genauere Nachfragen zu antworten, da kann man dann wenig dazu schreiben. Irgendwie habe ich aber doch den Eindruck, dass du dir selbst viel zu viel zumutest, zu perfektionistisch an das Leben an sich herangehst. Bei der Lebenssituation sollten BOnbonpapiere ganz unten auf der Agenda stehen und auch Weiterbildungen können im Falle eines Fallen mal ein oder zwei Jahre warten bis die Trauer verarbeitet wurde und die Kinder wieder auf dem Damm sind. Ein wenig mehr Ego und ein paar Fronten ruhen lassen kann in solchen SItuationen sehr entlasstend und entzerrend wirken.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH