» »

Wunden – wie versorgen?

Juulxey


Pass auf dich auf weihnachtssternchen! :)*

Ja is schon etwas heftig hier, aber ich kann mittlerweile mit sowas umgehen ohne getriggert zu werden. Hoffe ich. ;-)

~[Trau~mkriswtallx~


Das das so auseinandergeht bei einer Wunde passiert schnell.

Ganz wichtig ist diese Gaze (Jellonet, Urgotüll, Auquacell) direkt auf der Wunde, denn sonst verklebt die Kompresse mit der Wunde und man muß beim Verbandswechsel das Ganze gut anfeuchten mit OCTENISEPT (Wund und Schleimhautantiseptikum) denn sonst reißt man die Wunde wieder auf. Und natürlich regelmäßig den Verband wechseln, einmal am Tag und kein Wasser an die Wunde kommen lassen. Sollte sich die Wunde entzünden natürlich zum Arzt gehen! Tetanusimpfung ist wichtig und durch die Antibiotika hoffe ich, daß sich nichts entzündet!

Ist Deine Skillsgruppe so eine Art Selbsthilfegruppe? Mir hat Eis immer sehr gut geholfen, wenn ich so Druck hatte. Also diese Kühldinger aus dem Eisfach oder auch Eiswürfel, die hab ich dann in den Händen gehalten und das hat mich gut abgelenkt. :)^

Was hilft Dir denn?

JXulxey


Eine Skillsgruppe ist i. d. R. keine Selbsthilfegruppe sondern wird von Therapeuten geleitet. Man arbeitet dort mit dem DBT-Manual. Ist zumindest bei uns so @:)

~-TraumkBrist?allx~


@ Juley

Danke, ich konnte mir jetzt nicht vorstellen, wie das läuft. Leider hab ich keine DBT gemacht. Ich war wegen dem SVV nur als Krisenintervention in der Psychiatrie, aber auf der Station für Sucht, denn ich kannte dort die Pfleger und den Arzt und hatte Vertrauen zu ihnen. Viele Borderliner haben eine Suchterkrankung und mein selbstschädigendes Verhalten hatte ich schon sehr ausgeprägt, bevor ich mich selbst verletzt habe. Zwei Pfleger hatten da eine Fortbildung zu DBT besucht und ich habe von ihnen die Materialien dazu bekommen, also viele Unterlagen zu Skills, Achtsamkeit, Emotionen usw. Hab mir viel notiert und mit dem einen Pfleger lange Gespräche gehabt; der ist richtig fähig und ich schätze ihn und seine Arbeit sehr. Ganz am Anfang wollte ich der Sache mit den Skills gar keine Chance einräumen und fand die alle nix. Ok, mit roter Farbe auf dem Arm rumkritzeln finde ich immer noch :-X aber die anderen Sachen sind ok, besonders die Eisklümpchen helfen mir wirklich. Aber ab einem bestimmten Grad von Anspannung fällt es mir sehr schwer da wieder von runter zu kommen und manchmal war ich so "zu" daß ich gar nicht mehr sprechen konnte, bin froh daß es besser geworden ist!

Was hast Du denn für Skills?

Hjey=m


weil ich schon mal unfreiwillig auf der Geschlossenen war und da einiges schief lief (bekam nicht meine benötigten Medikamente unter Anderem).

So ähnlich ging es mir auch. Ich war auch unfreiwillig in der Geschlossenen und wurde da über eine Woche Isoliert (= in ein Zimmer eingesperrt, wo nur ein Bett drinnen war) und teilweise bis zu 31 Stunden fixiert. Bin erst vor kurzem Entlassen worden und ich habe jetzt ehrlich gesagt nicht sonderlich Lust erneut in einer Klinik zu landen. :-/

Geht es denn jetzt einigermaßen? Ist der Druck erst mal weg?

Danke der Nachfrage! Bei mir ist soweit alles ok!

Jap, das Skillstraining geht nach dem DBT-Maual :)

slchn!eck}eC19x85


Liebe Heym, ich wünsche dir gute Besserung für deine körperlichen, aber auch für die seelischen Verletzungen :)* ich weiß, wie schwer es ist, sich Hilfe zu holen. Ich habe mich nie getraut, obwohl ich ein paar Mal gerne eine gute Wundversorgung gehabt hätte. :-(

Deswegen kann ich die Intention deines Fadens gut verstehen, v.a. bei der Schwere der Wunden. Pass bitte gut auf dich auf :)*

~|Traumkdr'istallx~


Ich war auch unfreiwillig in der Geschlossenen und wurde da über eine Woche Isoliert (= in ein Zimmer eingesperrt, wo nur ein Bett drinnen war) und teilweise bis zu 31 Stunden fixiert.

Puuh, das ist krass! Stell mir das Fixieren echt grausam vor!

Wie geht das denn, wenn man mal auf Toilette muß, kriegt man da einen Katheter oder wie läuft das? Und wann entscheiden die einen wieder los zu machen?

Schreien hilft ja wohl kaum, ist wohl eher kontrapruduktiv in dieser Situation, man soll sich ja beruhigen.

Ich würde glaube ich unheimliche Panik bekommen, wenn ich so festgemacht wär.

Mir wurde letztens in der Psychiatrie gesagt, daß die den Leuten nicht per Zwang Medikamente geben dürfen, nicht mehr. -da war jemand mit einem akuten Schub von Psychose und der hat ab und zu seine Medikamente nicht genommen-

Also darf man nicht gegen seinen Willen Pillen bekommen oder heißt es dann, daß irgendwie ein Notfall vorliegt? Und wie ist das mit dem Fixieren?

Ich hab das nur einmal mitbekommen auf der Station, da war ein Mädchen sehr betrunken und ist ausgerastet, da haben sie kurz einen Bauchgurt genommen, aber sie hatte sich dann schnell wieder beruhigt und wurde losgemacht.

Musst Du auch nichts zu schreiben, will keine schlimmen Erinnerungen wecken.

Wünsch Dir Alles Gute! :)*

fGreIef+all1


Sei mir nicht böse und wenn ich falsch liege, dann sorry, aber auf MICH wirkt es so, als hättest du dir diese Wunden selbst zugefügt, denn normalerweise ist doch klar, dass man mit sowas zum Doc oder ins KH zum Nähen geht, oder?

Deshalb: such dir bitte Hilfe und jmdn, der sie fachmännisch versorgt..

Alles Gute!

J/ulnefy


@ Traumkristall

Was hast Du denn für Skills?

Ammoniak, Igelball, Schnipsgummi, Lavendelöl, Brausetablette usw.

Und zum Thema Fixieren:

Wenn du auf Toilette musst bekommst du eine Bettschüssel. War selbst schon oft fixiert leider.

HKe{ym


Was hast Du denn für Skills?

Ich bin zwar nicht gemeint, aber ich schreib einfach was mir so hilft.

Also bei ganz hoher Anspannung hilft mir gut: Finalgon, eiskalt duschen, Chillis kauen.

Hast du denn noch Probleme mit Selbstverletzung? Wenn ja, es gibt zu dem DBT-Manual auch eine zugehörige CD mit Erklärungen und Übungen. Ist echt nett gemacht und sehr zu empfehlen! Kostet ca. 20-25 Euro (schau mal bei Ebay, da hab ich's damals für 20 Euro gekauft. Es heißt "Interaktives Skillstraining für Borderline-Patienten CD".

Und bitte falle nicht in Ohnmacht, wenn du auf irgendwas jenseits der 70 Euro stößt. Das ist dann das DBT-Manual-Buch ;-)

@ schnecke1985

@:) vielen lieben Dank für deinen Text. Ich bin zuversichtlich, dass ich da raus komme!

H@exym


Mit dem fixieren ist es so, wie Juley geschienen hat. Wenn man aufs Klo muss: Bettschüssel. Ansonsten ist es, so war es jedenfalls bei mir, der Willkür der Ärzte oder Pfleger überlassen, wann du wieder loskommst.

sAchneckex1985


vielen lieben Dank für deinen Text. Ich bin zuversichtlich, dass ich da raus komme!

Du schaffst das! :-D :)^ :)*

Ich bin medikamentös soweit runterreguliert (v.a. durch Seroquel), dass ich mich schon seit fast 2 Jahren wieder annähernd normal fühle und keine Svv mehr machen muss. Es gibt immer einen Weg, man darf nur nicht aufgeben :)* :)* :)_ :)_

Cnleo Edw<ards v. 1Dav&onpxoort


31 Stunden fixiert? :-o Dann musst du dich aber ganz schön, blöd ausgedrückt, aufgeführt haben. Das muss doch der persönliche Albtraum sein. In eine Gummizelle oder ausgestopften Schaumstoffraum geht ja noch, aber Fixierung über diesen Zeitraum?

Jrulexy


Mit dem fixieren ist es so, wie Juley geschienen hat. Wenn man aufs Klo muss: Bettschüssel. Ansonsten ist es, so war es jedenfalls bei mir, der Willkür der Ärzte oder Pfleger überlassen, wann du wieder loskommst.

Sie dürfen dich nur ne bestimmte Zeit lang fixieren, ich weiß jetzt aber nicht genau wie lange. Irgendwann brauchen sie dann nen richterlichen Beschluss.

(Beschlüsse sind übrigens doof, lasst es bitte nicht so weit kommen, ich war bis April diesen Jahres 1,5 Jahre mit Beschluss in der Geschlossenen!!)

C\leo E6dwards Yv. DavonpKoorxt


Und die Demütigung der Bettpfanne grenzt ja schon an eine unwürdige Maßnahme

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH