» »

Suizidgedanken, ohne psychologische Hilfe

S>chaxaaf hat die Diskussion gestartet


Hallo...

ich habe ziemlich starke Suizidgedanken... das heißt... im einen moment möchte ich mich unbedingt umbringen und laufe zu den zugschienen... und 10 minuten später möchte ich doch weiterleben und geh wieder weg... und so geht das heute schon den ganzen tag...

jetzt bin ich zwar endlich daheim... aba jetzt gehen die gedanken so weit... dass ich manchmal dran denke ne ganze flasche truxal saft zu trinken um mich zu vergiften...

wie gesagt... im einen moment will ich sterben und im nächsten will ich leben...

und ich habe große angst die kontrolle über mich zu verlieren...

ich habe auch schon in 2 weiteren foren gepostet... im einen wurde ich für dieses thema gesperrt und im anderen habe ich keine hilfreiche antwort bekommen...

was soll ich jetzt machen...!?

lg

Antworten
G;r+othtixg


Wenn du schon konkrete Gedanken hast und bereits "am Ort des Geschehnes" warst, dann solltest du in die nächste psychiatrische Einrichtung gehen und dir Hilfe holen. Wir können die gerne ein Ohr schenken, aber wegmachen können wir diese Gedanken nicht. Professionelle Hilfe ist besser.

M1ore tha,n za Womaxn


Hole dir hilfe oder geh zum psychologen , es gibt mittlerweile auch so gruppen ...

mach das würde dir sehr helfen, viel sport treiben und immer positiv denken

S[cha aaf


Ich möchte aber nicht wieder in die psychiatrie... lieber sterbe ich... als dass ich nochmal dahin geh...!!!

ich weiß nicht... was ich will... ob ich leben will oder nicht... ob ich hilfe will oder nicht... oder ob ich jetzt nicht einfach diese doofe flasche truxal trinken soll...

ich bin einfach nur verzweifelt...

G+rottpig


Niemand sagt, dass du in die Psychiatrie sollst, ich denke es zielt darauf hinaus, dass du dort nicht bleiben willst. Du sollst dir dort Hilfe holen, das impliziert nicht zwangsläufig eine stationäre Aufnahme.

Ob du die Flasche Truxal trinken sollst? Das können wir nicht für dich entscheiden. Du wirst daran höchstwahrscheinlich auch nicht sterben, nur lange schlafen.

SWchaaxaf


das letzte mal musste ich auch dort bleiben... und es war grausam.... ich vertraue ihnen nichtmehr... ich vertraue keinem mehr...

ich hab angst... einfach nur angst... ich fühle mich... als könnte ich mich nichtmehr kontrollieren...

wenn truxal nix bringt... dann viell. doch der zug...

will ich sterben...!? welchen sinn hat denn mein leben noch...!? es würde doch allen nur besser gehen ohne mich.. oder...!?

Garot/tig


Für deine Sinnfragen kannst du dir nur selbst die Antwort geben. Und stationär musst du nur bleiben, wenn du akut selbstgefährdet bist. Suizidgedanken darf man haben, nur wenn man von Umsetzung spricht, könnte eine Selbstgefährdung angenommen werden. Und manchmal ist es auch besser, für ein paar Tage um zur Ruhe zu kommen.

Sdc#haxaaf


das is ja das problem... eigentlidch möchte ich ja sterben... und das so schnell wie möglich...

nur ab und zu kommt der gedanke, dass ich doch noch leben will... und aus diesem gedanken raus habe ich hier im forum überhaupt geschrieben...

aber eigentlich bin ich kurz davor mir etwas anzutun... und wenn ich des denen in der klinik erzähl kann ich mir abschmincken wieder heim zu dürfen...

G*roTttixg


Hab ich so nie erlebt. Ich habe meine Suizidgedanken immer geäussert, auch mit konkreten Plänen. Zwangseingewiesen wurde ich nicht. Bin nur ab und an freiwillig geblieben, um zur Ruhe zu kommen und sei es nur für eine Nacht.

Und wie bereits gesagt, es wird dir hier keiner sagen bring dich um. Einige werden vielleicht schreiben tu es nicht, ich schreibe das nicht, weder das eine noch das andere. Aber das bringt dich nicht weiter.

S+cBha7amaxf


genau es bringt mich nicht weiter... also bleibt mir ja gar nichts anderes übrig, als der suizid...

Laast1Summxer


Ich schreibe zu der Idee mit dem Zug nur: Denk an den Lokführer und die Passagiere! Ich weiß wovon ich rede...

Gibt es jemanden dem du dich im persönlichen Gespräch anvertrauen kannst?

Sychaaxaf


nein... es gibt niemandem, mit dem ich reden kann... und es gibt niemand der mir helfen kann...

ich bin einfach nur eine last für diese welt... ich will nichtmehr...

L^astSuMmmxer


Was macht es denn für diese Welt so schwer dich zu tragen?

Soc#hIaaaxf


einfach das ich existiere... ich mach nur probleme... ich hasse mich... ich hasse deutschland...!!!

ich will sterben... ich halte es nichtmehr aus... ich weiß nicht, wie lange ich mich noch kontrollieren kann nicht den truxalsaft zu holen... ich weiß es echt nicht... ich will einfach nur noch weg...

ich habe angst... angst vor mir selbst...

G0rodttixg


@ LastSummer

Bei eindringlichen Suizidgedanken sind einem andere völlig egal.

@ Te

Und es gibt jemanden mit dem du reden kannst. Einem Psychiater, helfen kann man dir nur mit deiner Mitarbeit. Es gibt 3 Möglichkeiten

1. sich suizidieren

2. sich Hilfe holen

3. es weiterhin irgendwie alleine aushalten

Ich bin gerade irgendwie beim alkeine aushalten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH