» »

Suizidgedanken, ohne psychologische Hilfe

S#unnxiva


Ich erinnere mich gerade: Da sind mir die Tränen gelaufen, aber es war ein gutes Weinen. Ich habe Gott alles hingelegt, was in mir los war, den Rest habe ich ihm überlassen. Und irgendwie empfand ich Trost. Klar, das setzt voraus, dass man Gott zumindest nicht komplett ablehnt. Aber ich habe das Gefühl, das tust Du auch nicht.

S`unni&va


P.S. Ich bin froh, dass es Dich noch gibt, ganz unbekannter Weise … :)_

S[chaxaaf


Hallo...

Ich glaube an jemanden... aber ich lehne jeden glauben ab, der einem durch die Kirche vorgeschrieben wird... ich will an das glaube woran ich glaub... und ich glaub an eine gott... allerdings bin ich wenig begeistert von der katholischen kirche... obwohl ich katholisch bin...

und ich habe keine freunde... keinen einzigen... außer den choucou. .. und der lebt auf den kapverden in afrika...

d[eep ;blWue^ sxea


Erfahrungsbericht aus der Psychiatrie bzw diversen Praktika:

Es gibt so viele Menschen, die irgendwann an dem Punkt sind, wo du jetzt bist. Da gibt es nur noch "Schwarz" bzw den Wunsch nach dem aus.

Aber lass dir gesagt sein – sogut wie ALLEN, die sich Hilfe holen, geht es danach irgendwann besser! Ich habe niemanden miterlebt, er danach nicht gesagt hat – es war die richtige Entscheidung, mir Hilfe zu holen!

SFunn<iva


Ich glaube an jemanden...

:)z Gut.

Keinen Freund hier? Dann wirds aber höchste Zeit dafür. Hast Du Familie? Kontakt zu ihr?

Sxchiaaaxf


Ich bin seit 4 Jahren fast durchgängig in der psychiatrie und niemand konnte mir helfen...

Im gegenteil... jede Nacht gewaltsam fixiert... zwangsmedikation... zwangsernährung...

Das nennt man helfen...!?

S,unniTva


Die kath. Kirche kann einen auch wirklich das Fürchten lehren, >:( da verstehe ich Dich bestens. Das Gute an einer Kirche ist die Gemeinschaft, die man dort finden kann – habe ich jedenfalls für mich feststellen können.

Glauben kann man für sich, da ist nichts Falsches dran. Ich fühlte mich "ihm" in einem Kirchengebäude immer näher.

SUchaaxaf


Familie hab ich... aba da versteht mich keiner... da hör ich immer nur das ich so ne unwahrscheinliche Belastung bin... und das es Kindern anderswo ja so viel schlechter geht als mir also soll ich mich nicht so anstellen...

S{uTnnivxa


Oje – das klingt schlimm. :°_ Da kann man echt den Mut verlieren.

Es ist ganz schwer, wenn man nichts hat, worauf man sich beziehen kann. Ich hatte auch meine Tiefs, weißt Du ja schon – war auch ganz unten und allein. Man kann sich nicht vorstellen, dass es auch anders geht, wenn man in so einem Tal steckt.

Ich habe mir nach und nach einen Freundeskreis aufbauen können. Dazu gehört viel Kraft. Die kam dann so nach und nach ...

SEunQniva


Ich muss jetzt weg. Bis nachher! *:) :)*

S`chaaaxf


Mich will keiner als freund... wer will schon einen psycho...!? Bei mir sind beide Arme und Beine von tiefen Narben übersäht... und manchmal... (wenn ich nicht Grad in einer Klinik getestet wurde) bin ich auch noch ziemlich im untergewicht. Und das schreckt viele menschen ab...

FyaJbiolaM6x9


Man sucht sich Freunde gemeinhin nicht nach ihrem Gewicht oder dem Grad irgendwelcher Vernarbungen aus. Diese Kriterien gelten für Sexpartner, nicht für Freunde.

Ich denke mal, dein Dauerthema "Suizid" schreckt potentielle Freunde viel eher ab. Der Selbstschutz bringt Menschen dazu, den Kontakt zu Leuten, die öfter mal auf irgendeinen ICE warten, um sich zermatschen zu lassen, einzuschränken.

Vielleicht solltest du dich bewusst für ein paar Wochen komplett anderen Themen zuwenden.

Da du bereits mehrfach in Psychiatrien warst, wirst du sicher Neuroleptika erhalten haben. Nimmst du diese regelmäßig?

Und hast du einen guten Psychiater?

S1chaa}af


Ich habe als ich aus der psychiatrie entlassen wurde

Abilify

Zellen

Truxal

Cipralex

Bekommen... hab aba alles selbst abgesetzt... außer des cipralex...

S2chaxaaf


*zeldox

Nicht "zellen"

dgeep) blu|e sexa


Warum hast du das alles abgesetzt?

Wegen der Fixierung usw – in diesem Falle geht leider der Schutz deines Lebens vor. Ich kann mir vorstellen dass das nicht angenehm ist :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH