» »

Angst vor Fahrstunden.. Unsicherheit

Smajkxa18 hat die Diskussion gestartet


Hey,

Morgen hab ich wieder eine Fahrstunde (meine 5.) und ich fühl mich immer noch total unsicher beim Fahren. Ich weiß echt nicht wovon das kommt. Ich bin vor den Fahrstunden immer total nervös und hab Angst etwas falsch zu machen. Und genau das ist mein Problem, die Unsicherheit beim Fahren.

Mein Fahrlehrer hat mir auch schon gesagt,die Unsicherheit steht mir im Weg.

Habt ihr vielleicht Tipps, wie man die Nervosität bzw Unsicherheit reduzieren kann ?

Wie war es bei euch, bei den Fahrstunden?

Habt ihr euch gut mit eurem Fahrlehrer verstanden?

Wie viele Fahrstunden habt ihr gebraucht ?

Wünsche allen einen schönen Abend :)

Antworten
Smajk!ax18


Hm :/

RlotsCchoxpf2


Ich war vor meinen Fahrstunden und auch während der Fahrstunden eine ganze Weile nervös. Habe erst vor 12 Jahren meinen Führerschein gemacht. ;-)

Mit dem ersten Fahrlehrer habe ich mich gar nicht verstanden. Er stand kurz vor der Rente und war der Meinung, dass Frauen nicht hinter das Steuer gehören. Er hat häufig gebrüllt. Eines Tages habe ich dann auf einen Lehrerwechsel bestanden. Dann bekam ich einen neuen Fahrlehrer, der frisch von der Schule kam. Bei ihm bin ich relativ schnell ruhig geworden. Ich durfte ihn dann immer nach der Fahrstunde mit dem Fahrschulfahrhzeug nach Hause fahren, wenn ich die letzte Fahrstunde am Tag hatte. Seine Frau hat mich dann auch freundlich begrüßt, denn sie arbeitete halbtags als Sekretärin in der Fahrschule und kannte mich auch. :-)

Als ich den Führerschein in der Hand hatte, habe dem Sohn der beiden etwas zum anziehen gekauft. Die beiden haben sich sehr gefreut.

Es ist normal, nervös zu sein, aber viel hängt auch vom Fahrlehrer ab (ob es gut läuft oder nicht).

A>USwanVderin^83


Ich kann dich da voll und ganz verstehen. Mir ging es genauso, als ich meinen Führerschein gemacht hatte. (Alle Freunde hatten ihn zeitgleich gemacht und irgendwie hat es zum "Erwachsenwerden" dazu gehört. Aber eigentlich war ich nie scharf aufs Autofahren.) Ich hatte schon schwitzige Hände und Herzklopfen wenn ich nur an die nächste Fahrstunde gedacht habe. Und dabei weiß ich noch nicht mal warum genau. Das Gefühl wurde nie besser.

Mein Fahrlehrer war supernett, das Auto toll (Diesel-BMW) und die Fahrten gingen von kleinerer Ortschaft 10 km bis zur nächsten Kleinstadt und zurück.

Also noch nicht mal Großstadt-Verkehr.

Bei der Prüfung war ich sehr nervös und unsicher. Theoretische Prüfung fehlerfrei auf Anhieb bestanden. Die praktische Prüfung war für mich der Horror. Durch die Angst und Unsicherheit hab ich Fehler gemacht, die ich sonst nie gemacht hätte/hatte.

2 x hab ichs vergeigt, erst beim dritten Mal mit zugedrücktem Auge gerade noch bestanden.

Anschließend bekam ich einen Gebrauchtwagen (teilweise von mir finanziert, großer Teil vom Opa bezuschusst, tolles Auto), damit ich auch wirklich zukünftig fahre und es nicht verlerne.

Naja...ich fuhr trotzdem nie freiwillig. Nur wenns nicht anders ging, und auch da immer mit großer Nervosität und Unsicherheit.

Dann bin ich die Großstadt gezogen und bin der S- und U-Bahn treu geblieben. ;-D

Das Auto stand ewig nur rum und als mein kleiner Bruder seinen Führerschein hatte, überließ ich ihm das Auto.

Jetzt ist es...7 Jahre her, dass ich das letzte Mal am Steuer saß. |-o

Sollte ich jemals das Verlangen verspüren wieder selbst zu fahren, würde ich auf jeden Fall erneut paar Fahrstunden nehmen. Aber momentan hab ich kein Bedürfnis danach. :-)

Einen wirklichen Tip habe ich daher auch nicht für dich. :)_

E#leownora


Hey Sajka,

Bist du unsicher weil du Angst hast dich zu blamieren, oder weil du befürchtest etwas kaputt zu machen?

Im ersten Fall: Das ist ganz normal und gibt sich mit der Zeit.

Im zweiten Fall: Fahrlehrer haben hammerkrasse Adleraugen und blitzschnelle Reflexe. ;-D Ich hätte in meinen ersten Fahrstunden die halbe Stadt totgefahren, wenn mein Fahrlehrer mich nicht davon abgehalten hätte. ;-) Oft hat er dafür nicht mal von seinem Block aufschauen müssen. |-o

Davon ab sind Fahrschulwagen gut versichert. Die Schulen wissen schon um ihre Risiken. ;-)

Wie ist es denn bei euch losgegangen? Wir haben erstmal nur gelenkt, dann wurde Schalten geübt und immer angesagt. Schalten ... schalten ... schalten ... Dann gings langsam los und es war wirklich strange, aber dann macht's die Übung. :D

Du kannst deinen Fahrlehrer ja mal bitten mit dir auf eine freie Fläche zu fahren, auf der du den Wagen ausprobieren kannst ohne jemanden gefährden zu können. Ansonsten: Damals gab es nach dem Bestehen eine ADAC-Broschüre. Man bekam ein Jahr lang freie Mitgliedschaft wenn man wollte und konnte alle möglichen Angebote in Anspruch nehmen. So auch ein Fahrsicherheitstraining und Co. Man wird in jedem Fall nicht allein gelassen.

Was genau verunsichert dich denn?

D>rYacul&aCna78


Ich war am Anfang auch sehr sehr unsicher.

Bin dann mit dem Fahrlehrer und auch privat immer und immer wieder mal auf Parkplätzen oder auf einem Übungsplatz gefahren. Auf Parkplätzen natürlich nachts ... Naja, würde ich nicht empfehlen!!!

Übungsplatz ist cool, das kostet zwar ein bissl, aber ist wenigstens legal ;-)

Als ich dann endlich den Lappen in der Hand hatte: Ich bin gefahren und gefahren und gefahren :-D Am liebsten Autobahn, lange Strecken ^^

Hatte irgendwann einen Freund, der über 500 km von mir entfernt wohnte, er ohne Schein. Naja, dann bin ich halt Freitag Abend dort hoch und Sonntag Abend wieder zurück, fast jedes Wochenende. Da bekommt man Praxis und nach einer Weile fühlte ich mich sooo sicher hinterm Steuer!

Jetzt bin ich wieder ne Weile raus, hätte erst auch erst Angst, aber ich weiß jetzt schon, das erste, was ich mache, wenn ich nach über 4 Jahren wieder hinterm Steuer sitze, dass ich die Autobahn anpeilen werde :D

m]usk_atnuss


Ich bin vor den Fahrstunden immer total nervös und hab Angst etwas falsch zu machen.

Ist halt normal, wenn man Angst hat etwas falsch zu machen. Das sind die Übungsstunden und du hast das absolute Recht darauf, Fehler zu machen. Die Angst wird mit Sicherheit weniger werden, wenn du Fehler zulässt.

Am Anfang hatte ich auch immer viel Respekt vor dem Auto. Es hilft vielleicht auch, wenn du dir sagst, dass du der Mensch bist und du die Person die diesen Blecheimer kontrolliert. Lass dich nicht vom Auto kontrollieren, sondern du bist die Person die dem Auto sagt was es zu tun hat. Aber das sind Dinge, die werden so oder so mit der Zeit kommen. ;-)

SHajk@a18


Eure Antworten muntern mich grad irgendwie total auf :) Vielen lieben Dank an alle :)

Sitz grad hier vor meinem Theoriebuch und schau mir an, wie man richtig einparkt:D

Wie viele "normale" Stunden hattet ihr, bis ihr mit den Sonderfahrten beginnen durftet ?

Mein Fahrlehrer hat letzte Woche gemeint, dass ich noch zu unsicher bin und ich mich besser konzentrieren soll, wenn alles gut klappt kann ich dann anfangen. Irgendwie hab ich total das Gefühl, als wäre ich so ein "hoffnungsloser Fall", der einfach nicht Auto fahren kann:D

cFhnoxpf


Ich war auch immer nervös vor den Fahrstunden (und hatte einen motzenden Fahrlehrer, der bereits über dem Rentenalter war und seine Schülerinnen immer anmachte). Und ich bin heute immernoch nervös, wenn ich Auto fahre. Ich weiss nicht ob dir das jetzt hilft ;-D Es ist jedenfalls normal, es geht sehr vielen (fast allen?) so. :)_

S&pk


Mir gings am Anfang auch so aber man wird mit der Zeit immer sicherer was dir helfen kann üb doch einfach mal mit deinen Eltern auf dem Privatweg ein bisschen

ATnto)n Somxmer


Hallo Sajka18,

viele Fahrlehrer in meinem Leben haben mir gesagt:

" Toni, merk Dir eines: Diejenigen Fahrschüler, die viel Schiß während des Fahren-Lernens haben, bestehen fast ausnahmslos jede Fahrprüfung! Und zwar aufs 1. Mal !"

Tja – ich habe dann mehr als 5 Fahr-Ausbildungen in meinem Leben gemacht. Bei jeder Ausbildung ... ziemlich viel "Bedenken" gehabt. ABER: Jede Fahrprüfung habe ich auf Anhieb gut bestanden.

Es waren PKW-, Motorrad-, LKW-, Schützenpanzer- u.u.u..-Fahrausbildungen.

Ich drück Dir alle Daumen. Es klappt GANZ SICHER !!! (Schreib mir bitte eine PN, wenn Du die Prüfung bestanden hast!!!).

Herzliche Grüße!

:-) :)z :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH