» »

Erfahrungen mit Fluoxetin (Antidepressiva) gesucht

RXicthard6w1


@ Happy Banana,

Fluoxetin ist ein sogenannter Botenstoffwiederaufnahmehemmer.

Es verhindert die Wiederaufnahme des Botenstoffs, hier Serotonin, in den Hirnsynapsen.

Der Serotoningehalt steigt und Beschwerden die auf Grund eines Serotoninmangels auftreten verschwinden.

Da die Wirkung aber erst nach 3- 4 Wochen eintritt, ist man sich über die genaue Wirkungsweise nicht sicher. Der Spiegel müsste sehr schnell hochgehen, die verzögerte Wirkung ist nicht erklärlich.

Das macht die Sache sehr kompliziert, da man den Botenstoffspiegel bzw. Mangel nicht messen kann. Die Botenstoffe der Synapsen überwinden nicht die Hirn- Blutschranke.

Man kann es daher nicht messen sondern auf Grund der Beschwerden nur vermuten.

Es gibt 3 Gruppen von Botenstoffwiederaufnahmehemmern SSRI (Serotonin) darunter fällt dein Medikament , dann SSNRI (Serotonin und Noradrenalin) und SNDRI (Noradrenalin und Dopamin).

Jede Gruppe hat verschieden chemisch zusammengesetzte Medikamente. Es kann also sein du verträgst eines aus der Gruppe nicht aber ein anderes daraus sehr gut. Oder die ganze Gruppe hilft nicht weil dir z.B. Noradrenalin fehlt.

Das Ganze kann man nur durch probieren herausfinden, aber der Standard ist zunächst SSRI zu nehmen, von daher bist du zunächst gut beraten.

Mir hat diese Gruppe überhaupt nicht geholfen und mit SSNRI war ich innerhalb 3 - 4 Wochen wieder Beschwerdefrei. Leider konnte ich es bislang nicht wieder ausschleichen.

Wenn man einen großen Leidensdruck hat sind diese Mittel ein absoluter Segen, sie wieder loszuwerden ist schwierig. Sie machen nicht abhängig aber beim Absetzen können die alten Beschwerden recht schnell zurückkommen.

Glrottxig


Jedes AD wirkt bei jedem anders. Ich habe zugenommen davon, war mir aber egal. Es war das einzige AD welches zumindest mal eine antidepressive Wirkung hatte, leider nur ein Jahr, dann nicht mehr.

Ebiseinbacrtxh


von fluoxetin zuzunehmen ist äußerst unwahrscheinlich.

zu sagen, AD wirkten bei jedem menschen anders, ist besonders in diesem kontext verwirrend.

zum einen ist das eine kritische aussage – zum anderen ist gewichtszunahme bei fluoxetin afair keine dokumentierte nebenwirkung bzw., wie schon erwähnt, zumindest sehr unwahrscheinlich.

ZWwadck4x4


Laut sanego.de 70x Gewichtszunahme, bezogen auf 461 Fluoxetin-Berichte.

N@umb:er eOf ThOe VBeaxst


Laut sanego.de 70x Gewichtszunahme, bezogen auf 461 Fluoxetin-Berichte.

naja, aber wie aussagekräftig ist das? kommt die gewichtszunahme davon, dass fluoxetin den stoffwechsel verlangsamt oder daher, dass die leute eben wieder mehr gegessen haben, weil es ihnen mit der zeit besser ging? man weiß es nicht.

EYisenbja,rtxh


zustimmung!

im allgemeinen ist sanego als quelle untauglich.

d`kesxt


naja, aber wie aussagekräftig ist das? kommt die gewichtszunahme davon, dass fluoxetin den stoffwechsel verlangsamt oder daher, dass die leute eben wieder mehr gegessen haben, weil es ihnen mit der zeit besser ging? man weiß es nicht.

Vor allem gibts einen starken Reporting-bias.

Ich hab zB nicht zugenommen und auch keine sanego-Bewertung verfasst :-q

Vor allem was Numer of the Beast ja auch sagt: Nur weil die zwei Ereignisse gleichzeitig aufgetreten sind ist das noch lange kein ursächlicher Zusammenhang.

c"haot


Happy Banana Hat das Fluoxetin bei dir angeschlagen? Hoffentlich hilft es dir dich besser zu Akzeptieren. Dich selbst zu lieben ist das Ziel. Streng dich an. Es wird alles gut. Ich bin ja bei dir. :)_

cOhafoxt


Happy Banana Es tut mir leid, dass es dir so schlecht geht. Wie geht es deinen Asthma? Wie ist die Luft in Dresden? Ich will dir doch nur helfen. Gegen deine Sozialphobie kann doch leicht abgeholfen werden. Kannst mir ruhig schreiben. Ich bin dir nicht böse. Es liegt ja nur an deiner Krankheit. Du kannst nichts dafür.

HJappy6 Banaxna


So ich nehme das zeug nun schon paar Tage und leide nun an absoluter Appetitlosigkeit. Ich bekomme fast gar nichts runter. Esse echt nur noch was wenn ich richtig Hunger habe. Habe mir heute 1,5 trockene Brötchen rein gezwungen (das einzige was ich heute bisher gegessen habe) und ich dachte ich platze. Ist das normal? Auch Die letzten Tage liefen nicht besser.

Z&wWack4x4


Wenn Dich das stört, könnte Dein Arzt vielleicht an eine Kombi-Therapie denken. Möglicherweise gehört Dein Befinden aber auch zu den unerwünschten NW, von denen die BPZ immer sagen, dass sie "meistens" nach einer Anfangsphase verschwinden.

c haoxt


Happy Banana Es ist richtig, dass einige an Appetitlosigkeit, zu beginn der Therapie neigen. bei dir hatte ich nicht den Eindruck, dass es die schadet. Längerfristig legt sich das mit den Appetit durchaus. Dann neigst du später nicht zur Fresssucht. Gib der Sache eine Chance. Ich denke es ist gut für dich. Du hast von mir Abstand genommen. Es ist gut gemeint. Wart erst mal ab. Vertrau mir.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH