» »

Psychopharmaka für den Rest des Lebens?

M^ajaa2x7


Mein Psychiater ist auch der Ansicht, dass ich wohl dauerhaft Antidepressiva nehmen muss, wegen meiner Angst- und Zwangsstörung. Wir versuchen nur, die Dosis möglichst niedrig zu halten. Momentan nehme ich 10mg Cipralex und ca. 2 mg Mirtazapin. Aber so ganz kann ich mich nicht mit dem Gedanken anfreunden, das Zeug für immer zu nehmen. Man ist ja allein schon wegen den Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sehr eingeschränkt. Und Angst vor Spätfolgen durch die dauerhafte Einnahme hab ich auch.

R)icghardx61


Es gibt natürlich Härtefälle aber das sind sehr sehr seeeeehr wenige Menschen

Es sind leider sehr Viele. Von den Menschen die durch eine schwere Depression SSRI, SSNRI, oder SNDRI nehmen müssen können ca. 25 % nicht mehr ausschleichen, weil sofort ein Rückfall kommt.

1,5% der Bevölkerung ist Bipolar erkrankt, diese müssen ein Leben lang eine Phasenprophylaxe einnehmen bei Ausreissern nach oben oder unten dazu Neuroleptika oder ADs .

Schizophrenie, teilweise Psychosen sind ebenfalls nicht heilbar.

Alle müssen lebenslang Psychopharmaka nehmen.

Diese wegzulassen ist für diese Menschen lebensgefährlich oder die Lebensumstände vernichtend.

Die Zahl dürfte bei 5 Mio liegen in Deutschland. Alleine Bipos machen 1,2 Mio.

Hvel*ferexrer


Gut, man versteht nicht worauf ich hinaus möchte. Ich könnte jetzt genauso gut ein bisschen recherchieren und hier ein paar Zahlen hinknallen, habe ich aber keine Lust zu. Medikamente darf man nicht verharmlosen!

w#isse<nsc`haftl]ich


Es gibt aber auch genug Medikamente, die viel mehr nützen als schaden.

Bei Neuroleptika bin ich mir da allerdings nicht so sicher, außer in ganz extremen Fällen...

R#ich,ardx61


@ Helferer @wissenschaftlich,

in Deutschland haben wir 10.000 Suizide im Jahr. Der größte Prozentsatz , man schätzt 80 % sind Leute mit Depressionen.

Allen diesen Leuten hätte man mit Antidepressiva helfen können.

Was Neuroleptika betrifft, so wird dies höchst selten gegeben, selten auch lebenslang. Ohne moderne Neuroleptika könnten viele, so auch ich z.B., nicht überleben bzw. kein menschenwürdiges Leben führen.

Diese Mittel sind allesamt, richtig angewandt, ein absoluter Segen für Betroffene.

Diese Mittel mal so kurz wegzulassen, würde in eine Katastrophe für viele führen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH