» »

Ich will "frei" sein

NforQdi8x4


Ich finde das ist hier schon jammern auf hohem Niveau.

Absolut, unfrei wäre man wenn man jeden Tag 12 Stunden aufs Feld muss oder 16 Stunden am Tag in ner Fabrik T-Shirts näht nur damit man bis zum nächsten Tag, an dem genau das gleiche auf dem Programm steht, nicht verhungert.

Was die TE hier aber will ist nen so dickes Bankkonto das man absolute Narrenfreiheit hat und einfach tun und lassen kann was man will. Sowas gibts aber extrem selten, das haben ganz wenige Menschen ohne harte Arbeit erreicht.

H6appy9 Baenana


Wie alt bist du denn und in welche Klasse gehst du? Welche Schule, bist du gut oder schlecht in der Schule?

Psrim~ros{alxy


Wie alt bist du denn und in welche Klasse gehst du? Welche Schule, bist du gut oder schlecht in der Schule?

Ich bin 15 Jahre alt, gehe auf ein Gymnasium war etwa bis zu 6. Klasse immer Klassenbeste, habe dann aber seit der siebten Klasse irgendwie mich nicht mehr konzentrieren können und immer an andere Sachen als an Schule gedacht, weswegen ich nun froh bin, wenn ich meine Versetzung überhaupt schaffe.

HHappy iBanaxna


Wer schlecht in der Schule ist fragt sich öfter.warum man überhaupt zur Schule muss etc. Aber du warst ja mal sehr gut in der Schule. Was ist denn passiert das du so zusammengebrochen bist? Habt ihr einen Schulpsychologen?

Kwrähxe


Es gibt einige Selbstversorgerforen, schau dich da mal um. Du bist mit deinen Gedanken nicht allein, lass dir nicht einreden, dass du krank oder falsch oder eine Träumerin bist! Die Art und Weise wie wir in Mitteleuropa leben, ist eine mögliche Form, nicht die einzig wahre. In den nächsten Jahren wirst du sicherlich immer und immer und immer wieder an die Mauern der Realität prallen, aber wenn du stark, klug oder einfallsreich genug bist, wirst du Alternativen finden.

Es gibt immer mehr kleine Gemeinschaften in Deutschland, in denen die Menschen auf niedrigem finanziellen Niveau gemeinsam wirtschaften und leben, im Einklang mit ihrer Umwelt. Einen Beruf mit vielen Freiheiten zu lernen, ist natürlich auch eine gute Möglichkeit. Wenn du gerne reist und genug Mut hast, dann lass dir nach der Schule genug Zeit für Work&Travel, da kannst du Sachen fürs Leben lernen, die dich keine Ausbildung der Welt lehrt.

PYrimroxsaly


Absolut, unfrei wäre man wenn man jeden Tag 12 Stunden aufs Feld muss oder 16 Stunden am Tag in ner Fabrik T-Shirts näht nur damit man bis zum nächsten Tag, an dem genau das gleiche auf dem Programm steht, nicht verhungert.

Was die TE hier aber will ist nen so dickes Bankkonto das man absolute Narrenfreiheit hat und einfach tun und lassen kann was man will. Sowas gibts aber extrem selten, das haben ganz wenige Menschen ohne harte Arbeit erreicht.

Das ist es nicht was ich will und ich finde es nich gerade nett jemanden so darzustellen.

Ich weiß, dass keiner Geld bekommt ohne was zu tun. Ich finde Geld aber einfach nur blöd!

Ich weiß auch, dass es Kinder gibt denen es schlechter geht als mir! Ich weiß, dass woanders Kinder verhungern! Ich weiß, dass diese Kinder wirklich Hilfe brauchen! Aber das ist doch nicht meine Schuld? Ich versuche doch auch zu helfen, indem ich keine Klamotten bei H&M C&A und Co kaufe. weiß nur nicht wirklich wie ich dahin Geld spenden soll, da viel von dem Geld gar nicht dort ankommt. Es tut mir leid, wenn mein Beitrag irgendwie schlimm ist, oder sich komisch anhört... Tut mir leid :-|

P{r8imMrosaxly


Wer schlecht in der Schule ist fragt sich öfter.warum man überhaupt zur Schule muss etc. Aber du warst ja mal sehr gut in der Schule. Was ist denn passiert das du so zusammengebrochen bist? Habt ihr einen Schulpsychologen?

Ich habe in der Zeit angefangen mich mehr für andere Dinge zu interessieren und nicht mehr für die Schule. Ich kannmich einfach überhaupt nicht mehr konzentrieren in der Schule. Wenn ich versuche auf zu passen, dann geht mir der Lernstoff zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus. Woran das leigt weiß ich auch nicht wirklich. Wir hatten mal eine Schulpsychologin aber die ist in den Ruhestand gegangen.

sGchine?ckeV1P985


Ich kann deine Gedanken schon gut verstehen :)*

Allerdings bedeutet Freiheit auch ein hohes Maß an Selbstverantwortung. Es gibt ganz viele tolle praktische Berufe, die man mit Leidenschaft füllen kann. Wäre ich nochmal in deinem Alter, dann wäre z.B. Restauratorin so ein Beruf, wo ich mir echt vorstellen könnte, für immer zu arbeiten. Gärtnerei ist auch toll x:)

Wichtig finde ich es, nicht nur theoretisch zu träumen, sondern Dinge auch auszuprobieren. Ein Stückchen Feld pachten, das kostet nicht die Welt. Und schwups - schon kann man selber anbauen und ernten.

Um Broterwerb wirst du nicht herum kommen. Irgendwo muss Kohle zum Leben reinkommen. Das ist einfach so, außer du wirst obdachlos oder wanderst sprichwörtlich auf die Insel aus. Wenn du frei sein willst, dann bedeutet das meistens ein Leben ohne Reichtum. Dafür aber mit Zufriedenheit. Ein Halbtagsjob lässt noch so viel Raum für Selbstverwirklichung. x:)

Ich habe ein Jahr lang versucht, mich mit selbstgemachten Sachen selbstständig zu machen. Die Praxis ist ja ein ganz anderes Kapitel, als die Theorie. Das hat mich in Bezug auf realistischen Chancen ein ganzes Stück weiter gebracht, auch wenn es so ziemlich in die Hose ging. :-X vor allem habe ich gemerkt, dass diese Art von Freiheit auch sehr, sehr viel Druck bedeutet. Man hat zwar keinen Chef, aber man merkt selber, dass die Leistung, das Ergebnis einfach nie genug ist.

Selbstständigkeit heißt selbst und ständig. Da ist viel Wahres dran. Nach diesem Umweg bin ich wieder in mein Studium eingestiegen, und jetzt nehme ich es auch als ganz anders wahr, als mit 20. Da war es eine Pflicht, heute sehe ich es als Chance, als Geschenk, dass ich nochmal die Möglichkeit habe, mich zu bilden, zu lernen. Meine Oma durfte nur bis 13 Jahre in die Schule gehen und war todtraurig darüber, dass sie nicht mehr durfte.

Meine Eltern haben einen Hof und ich weiß, was harte Arbeit bedeutet. Mit dem idyllischen Bild aus der Werbung hat das nicht viel zu tun. Das heißt mitunter schuften bis zum Umfallen, gerade in der Erntezeit, wenn andere auf Urlaub fahren und dir Postkarten schicken.

FAZIT: Beruf heißt nur in seltenen Fällen Spaß und Selbstverwirklichung. Aber mit einer bescheidenen Lebensweise kann man neben diesem Beruf noch sehr viel Zeit freischaufeln, um sich selbst zu verwirklichen. Freiheit klingt als Ideal so toll. Aber Freiheit heißt auch, absolute Verantwortung für sich selbst. Und auch, Dankbarkeit für die Unfreiheit. Wir haben ein Sozialsystem, das dich nicht auf der Straße verrecken lässt.

g0ato


Irgendwann werde ich studieren müssen um einen Job zu finden, um wieder "Leistung zu erbringen" aber ich weiß nicht wie ich das noch aushalten soll.

Nö. Keiner sagt, dass du studieren musst. Du hast die Freiheit, deinen eigenen Weg zu gehen: Ausbildung, als ungelernte Kraft arbeiten, gar nicht arbeiten (und in DE trotzdem überleben können), selbstständig machen. Ist doch schon mal eine Menge Freiheit.

Ich kann ja Schule nochnicht einmal aushalten und kein Job auf der Welt würde mir Spaß machen.

Das Problem haben viele Jugendliche. Das heißt aber nur, dass du noch nicht gefunden hast, was dir Spaß machen würde. Völlig normal in deinem Alter.

Aber was soll ich machen? Später gar nicht Arbeiten gehen? Obdachlos werden?

Dinge ausprobieren: such dir einen Nebenjob oder ein Ehrenamt, mach Praktika, mach nach der Schule ein FSJ oder work&travel. Du findest nicht sofort deine Erfüllung, kannst aber schon mal ganz viele Dinge ausschließen, was du nicht möchtest. Vielleicht hast du aber auch Glück.

aber wenn man kein Geld verdient kann man auch nicht reisen.

Schon mal was von Überlebenskünstler gehört? Sicher braucht man Geld, aber kein Vermögen. Wenn man sich mit wenig zufrieden gibt und kreativ ist, braucht man immer nur kurz arbeiten und kann dann weiterreisen. Ich empfehle dir dafür work&travel. Oder ein freiwilliges Praktikum in einem Waisenhaus in Afrika.

Ich hasse diese Leistungsgesellschaft und ich hasse Schule und mir macht nichts im Leben mehr Spaß.

Hass ist so ein starkes Wort. Du bist nicht gezwungen Teil dieser Leistungsgesellschaft zu sein. Wie bereits erwähnt hat jeder heutzutage die Freiheit selbst zu bestimmen, wie er leben will.

Warum müssen wir unser Gemüse imSupermarkt kaufen, anstatt dass wir alle selber welches anbauen und es untereinander austauschen?

Sagt dir Arbeitsteilung etwas? Nicht jeder will oder kann Selbstversorger sein. Gab es in der Geschichte schon mal. Hat sich offensichtlich nicht bewährt. Aber kannst du doch machen? Diese Freiheit hast du nämlich.

Kann mir jemand all diese Fragen beantworten? Ich sehe einfach keinen Sinn mehr in dem Leben das wir führen.

Weißt du, du bist nicht die erste und wirst nicht die letzte sein, die solche Gedanken hat. Viele in deinem Alter stellen die heutige Welt infrage und wollen sie verbessern. Das ist auch gut so! Wichtig ist, dass du mit offenen Augen und Ohren durch die Welt gehst und offen für andere Meinungen bist. Mit der Zeit findest du schon, wofür dein Herz schlägt und das nicht alles nur schwarz in dieser Welt ist.

M ann0f42


@ Primrosaly

Wow, ich glaube du bist der Zeit ein bißchen voraus. Und bitte entschuldige dich nicht für deinen Beitrag. Du darfst so fühlen wie du fühlst. Es gibt das Phänomen der Indigo-Kinder. Wobei ich nicht behaupten möchte, dass du ein solches bist.

Ich denke die Menschheit entwickelt sich weiter. Ich glaube an die Wiedergeburt und, dass sich die Seelen immer mehr entwickeln. Nicht alle sind auf dem gleichen Stand, deshalb gibt es die großen Unterschiede zwischen den Menschen. Aber bei dir könnte es sein, dass du schon zu den Fortgeschritteneren gehörst. Ich war mit 15 noch sehr unbedarft und hatte noch keinerlei Vorstellung von meinem Leben. Das kam bei mir erst während des Studiums. Da habe ich begonnen das System in Frage zu stellen. Du machst das schon mit 15. Ich kann da nur sagen: Bravo.

Ich könnte dir auch ein/zwei Bücher empfehlen, die dir eventuell weiterhelfen könnten. Falls dich das interessiert, schreibe ne kurze PN.

LG

A_pfelku(cheKn007


Ich finde die Beiträge hier wirklich gut und hilfreich :)^ !! Lies dir diese ganz in Ruhe durch und schau einfach, ob der eine oder andere Gedanke was für dich ist. Das stimmt, du hast im leben ( gerade in der Zeit, in der wir jetzt leben!) sooo viel Freiheit und es gibt tausende Möglichkeiten wie du dein Leben gestalten könntest. Ich denke wichtig ist es, in sich hinein hören zu können und ein Gespür dafür zu bekommen, was dich glücklich macht und was nicht. Und wenn du das Gefühl hast, dass dir etwas im Leben fehlt oder du unglücklich bist, dann ist es Zeit etwas zu verändern. Dazu gehören allerdings etwas Mut und Zielstrebigkeit, die Ideen in die Tat umzusetzen und keine Angst vor Veränderungen zu haben.

M(ilYky_ex77


Hallo liebe Primrosaly!

Ich habe sehr ähnliche Gedanken wie du, bin allerdings schon Mitte 30.

Mit 15 hatte ich solche Gedanken noch nicht, ich habe da noch nicht so weit an die Zukunft (Beruf) gedacht.

Erst im Berufsleben wurde ich dann unglücklich, durch das Eingesperrtsein im Büro. In der Schule habe ich eigentlich nicht darunter gelitten "unfrei" zu sein, da gabs immerhin die langen Schulferien als Ausgleich und zum Auftanken. ;-)

Bei mir ist es wie gesagt erst im Beruf aufgetreten, wenn man plötzlich im ganzen Jahr nur 5 Wochen frei hat und abends erst um 18 Uhr nach Hause kommt.

Darum würde ich dir - wie viele hier - raten, zu versuchen später einen Beruf zu finden der dir zumindest ansatzweise Spaß macht. Oder gleich einen unkonventionelleren Weg zu gehen bzw. es zu versuchen.

Nach der Schule kannst du noch einiges ausprobieren, je älter man wird, umso schwerer wird es dann.

Aber grübel jetzt im Moment nicht zu viel - freu dich erstmal auf die Sommerferien und eine unbeschwerte Zeit.

Und es gibt auch Tanzkurse ohne Druck und ohne Auftritte/Wettbewerbe.

Vielleicht solltest du einen neuen Kurs suchen, der dir Spaß macht. :-D

Und erstmal Pläne für die Sommerferien machen und die negativen Gedanken während der Ferien ausblenden. :)_

KNlexio


Primrosaly

Ich meine, ich mach in meinem Leben nichts anderes als mich in die Schule zu quälen, Hausaufgaben zu machen und am Computer zu hocken.

Du müsstest jetzt schon begreifen, was es bedeutet, wenn Du gut in der Schule bist und wenn nicht, oder? Schade, dass Du die Gelegenheit nicht nutzt zu lernen und Spaß daran zu haben.

Irgendwann werde ich studieren müssen um einen Job zu finden, um wieder "Leistung zu erbringen" aber ich weiß nicht wie ich das noch aushalten soll.

Wieso solltest Du studieren müssen? Es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten – natürlich auch nur, wenn du halbwegs gute Noten hast. Aus der Sicht eines AGs: Ein Dummkopf kann nichts einbringen.

Ich kann ja Schule nochnicht einmal aushalten und kein Job auf der Welt würde mir Spaß machen.

Das kannst du doch gar nicht wissen.

Ich fühle mich immer als würde ich nirgendswo hingehören. Ich fühle mich nur gut, wenn ich Reise und nicht zu lang an einem Ort bleibe, aber wenn man kein Geld verdient kann man auch nicht reisen.

Hast Du bisher so ein Leben geführt oder wie kommst Du drauf, dass Dir das langfristig Spaß macht. Aber wenn dem so ist, so kannst Du es ab dem Zeitpunkt machen, wenn Du großjährig bist.

Selbst beim Tanzunterricht, den ich mache, müssen wir jetzt gegeneinander tanzen und Medallien gewinnen. Wozu macht man das? Warum können wir Kinder nicht einfach Kinder sein? Warum ist alles verboten? Warum zerstören alle die Natur. Die Natur ist doch eigentlich unser leben. Wir kommen aus der Natur, wir leben in der Natur und irgendwann werden wir selber wieder zu Natur werden? Warum machen wir unser zu Hause kaputt? Sind wir alle nicht auch Pflanzen? Ich verstehe die ganze Welt nicht! Warum müssen wir unser Gemüse imSupermarkt kaufen, anstatt dass wir alle selber welches anbauen und es untereinander austauschen? Warum ist die Welt so?

Weißt du, was das Gute daran ist? Du kannst all das machen, was Du willst – in der und mit der Natur leben, Dein Gemüse anbauen und es dann essen, etc. etc. Es gibt Kommunen, denen Du Dich sicher anschließen kannst. Da gibt es genug Möglichkeiten. Es gibt auch die Möglichkeit zu reisen.

Man darf nicht einfach so sich ein Häuschen im Wald bauen, da der Wald ja dem Förster gehört und man sich erst eine Baugehnehmigung holen müsste. Man darf nicht auf irgendein Feld gehen und dort sein eigenes Gemüse anbauen.

Wenn es jemandem gehört, natürlich nicht. Auch andere wollen ihre Freiheit.

Ich muss in die Schule gehen, da Schulpflicht herrscht. Ich habe nicht einmal die Wahl für einen Tag zu Hause zu bleiben.

Du bist offensichtlich noch nicht großjährig und Deine Eltern erfüllen ihre Pflicht, Dich zu einer selbstverantwortlichen Person heranzuziehen, damit Du in Deinem Leben klar kommst.

Ich achte immer sehr darauf was ich kaufe, genau wie meine Mutter auch, aber mein Vater und meine Schwester kaufen alles was lecker aussieht ohne vorher nach zu denken.

Klingt so, als würdest Du meinen, jene, die nicht so denken wie Du, würden nicht "nachdenken".

Schon klar, aber früher lebte man auch in Völker zusammen, die sich ein Gebiet geteilt haben. heute lebt man in Dörfern und Städten und... ich weiß auch nicht aber irgendwie fühlt sich das alles für mich so falsch an...

Nein, auch früher gab es Eigentum und es wurde auf die eigene Gruppe geschaut. Es wurde nicht mit jedem geteilt. Umgekehrt wird es hier und da auf der Welt auch heute noch solche Plätze geben.

mag schon sein, aber wenn sich jeder seine Kleidung selber machen würde, dann wär man doch gar nicht auf so etwas angewiesen. Ich finde sowas sollte man in der Schule lernen. Nähen und Gartenarbeit etc.

Es ist jedem selbst überlassen, ob er sich seine Kleidung selbst macht oder Arbeitsteilung macht. Mir ist Arbeitsteilung lieber. Wenn sich jemand alles selber macht, muss er umso mehr wissen und umso mehr Fähigkeiten haben, aber Du hast die Freiheit das zu tun.

Ich weiß, dass keiner Geld bekommt ohne was zu tun. Ich finde Geld aber einfach nur blöd!

Es ist doch egal, ob Du Geld als Tauschmittel nimmst oder Ware. Geld ist doch nur die Erleichterung, denn wenn jemand nur Hühnereier hat, dann will ich irgend wann meine Dinge, die ich einzutauschen haben nicht mehr für Eier eintauschen, da ich schlichtweg auch andere Dinge brauche. Geld macht die Sache einfacher.

Es tut mir leid, wenn mein Beitrag irgendwie schlimm ist, oder sich komisch anhört... Tut mir leid

Gar nicht. Ich kann mich noch sehr gut erinnern, als ich diese Gedanken hatte. Das ist doch okay. Einfach informieren, durchdenken und irgendwann findest Du Dir Deinen Weg.

jguxnk


Ich kann dich gut verstehen Primrosaly :)z Ich möchte auch schon mein ganzes Leben endlich mal frei sein und machen was einem Spass macht. Einfach mal "anders" sein, weg gehen, ohne zu wissen wohin man geht. Einfach den Zug nehmen, wohin er auch führt – Spass haben. Aber das geht halt nur wenn man einen Job hat etc.

Hast du denn einen Traum? Du könntest doch etwas Richtung Tourismus machen. Da bist du auch viel unterwegs, und nie zu lange am selben Ort. Du könntest ja erst Mal die Schule fertig machen und dann etwas in der Richtung studieren. Wenn du fertig bist kannst du ja ruhig auch mal ein ganzes Jahr reisen gehen (wenn du irgendwie JETZT beginnst Geld zu sammeln mit Aushilfsjob oder Babysitten etc.). Denk einfach immer an dein "Ziel", das hilft mir eigentlich immer. Ich sehs jetzt eher so als Kampf. Man muss erst mal seinen Weg gehen und dann ans Ziel kommen. Irgendwann wirst du schon frei genug sein ;-)

Woette;raxu


...wenn Du das alles ernst meinen würdest....nix am Kopf hast...wander aus nach Namibia.Du wirst die Natürlichkeit

vorfinden,ursprünglichkeit,wenig Menschen in einem wirklich großen Land.Hitze ,Staub und eine gewisse Armut,

in rein finanziellen Dingen mußt Du nicht nur akzeptieren sondern mögen.Vielleicht arbeitest dort in einer Farm,

oder in einem Touristencamp.Alleine Dich damit zu beschäftigen...macht Dir vielleicht Spaß.Ich wäre schon da,wenn ich

30 Jahre jünger wäre..So nun mach Deine Schule,in vielen Ländern muß bezahlt werden dafür,und das Geld ist einfach

nicht vorhanden.Mach Dir das mal klar,wenn Du schlechte Gedanken hast ..und wie schlecht es anderen ergeht.

Und die Überreglementierung in Recht und Verwaltung in Deutschland...das nehme ich jetzt mal als Satz,den auch sehr

viele Erwachsene wohl unterschreiben würden,kotzt viele von uns an.Es ist allerdings hinzunehmen,wenn man in

großer Sicherheit und relativer Freiheit aber einem sehr hohen Lebensstandard,niemand hungert hier!,leben will.

Einzelgänger zu sein,muß auch nicht so schlimm sein.Du brauchst aber eine ! Gute Freundin.Hast Du die? Wenn nicht,

so wünsche ich Sie Dir und Sie möge Dich etwas mitreißen aus der Gedankenschwere,das positive suchend und in den

Vordergrund stellend.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH