» »

Paroxetin und Alkoholkonsum?

filighst2x014 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen

Ich habe folgendes Problem:

Seit 2008 nehme ich, mit einer kurzen Unterbrechung, Paroxetin-neuraxpharm. Bis ca. 2012 hatte ich keinerlei Probleme mit Alkoholkonsum d.h. mir wurde nie Übel davon und musste mich auch nie übergeben (nur eben der Kater am nächsten Tag). Die heutige Situation ist folgende: Nach 2-3 Bier oder anderen alkoholischen Getränke wird mir übel und meistens muss ich mich auch übergeben. Das geht nun schon über ein Jahr so.

Deswegen die Frage: Kann es sein, dass Paroxetin die ersten Jahre keine Auswirkungen auf meinen Alkoholkonsum hatte und dass sich das plötzlich ändern kann? Anfangs nahm ich lange Zeit 30mg, aktuell sind es 20mg.

Die Situation belastet mich wirklich sehr, da ich nicht abschätzen kann ob nun wirklich Paroxetin daran schuld ist, Blutwerte sind alle top...

Viele Grüße

Antworten
ZIwacxk44


Jeder AD-BPZ empfiehlt den Verzicht auf Alkohol während der Behandlungsdauer. Ich habe allerdings für mich noch kein AD gefunden, bei dem Alkohol in Maßen zu irgendwelchen unerwünschten NW geführt hätte. Und ja, NW können manchmal auch erst nach jahrelanger Einnahmedauer auftreten. Mach es doch einfach umgekehrt: Frage Dich, ob der Alkohol daran schuld sein kann. Kleines Experiment, und Du weißt es.

c\hayot


Sehe es einfach als Alarmsignal deines Körpers, dass der Alkohol jetzt nach langfristiger Einnahme negativ in Verbindung mit Paroxetin auf deinen Organismus einwirkt. Manche Auswirkungen sind nicht sofort über das Blut erkennbar. Dennoch schaden sie. Vertrau auf die Natürliche Intuition. Wenn dir nach 1 bis 2 Bier übel wird signalisiert dir dein Organismus eine bereits beginnende Schädigung. Die Entscheidung steht bei dir, Verzicht auf Alkohol oder Paroxetin. Vielleicht gibt es auch andere Möglichkeiten, was immer mit Experimentieren und abwägen von Riesigen zu tun hat. Auf deinen Weg und deiner Entscheidung wünsche ich dir viel Erfolg. :)* :)* :)*

fulight`2014


Hey, ich bins nochmal.

Seit dem 15.07 nehme ich nun kein Paroxetin mehr und bin am 12.08 zum ersten Mal in diesem Zeitraum wieder trinken gegangen. Leider wurde mir nach ein paar Bier wieder schlecht...

Jetzt wollte ich eigentlich nur wissen, bevor ich zum Internisten gehe und als letzte Möglichkeit eine Magenspiegelung machen lassen: Ist ein Monat zu wenig um Paroxetin komplett aus dem Körper zu bekommen? Ich hab mich schon so darauf gefreut wieder Alkohol zu vertragen...

Liebe Grüße

fGliEght2<014


So, gestern bin ich wieder trinken gegangen und das Ergebnis nach zwei Bier: Unwohlsein und Übelkeit.

Es tut sehr weh wenn die Hoffnungen auch nach 2 Monaten ohne Tabletten nicht erfüllt werden...

Btrombee/rküchTlexin


Ich hab mich schon so darauf gefreut wieder Alkohol zu vertragen...

Also rein aus interesse ... was ist daran erstrebenswert Alkohol zu vertragen? Ich mein das Leben kann und ist auch ohne lebenswert. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH