» »

Das Leben hat ein Update

gOwen@do!lynxn hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum @:),

letztes Jahr um die Zeit lernte ich meinen Freund kennen. Heute wohnen wir zusammen, ich habe eine neue Arbeit, die mir gut gefällt und bin aus meiner Heimat weggezogen.

Im Mai 2013 hielt ich das noch für ausgeschlossen, dass so etwas passiert (siehe meinen Faden über das Leben, das ich damals für öde, langweilig und vorhersehbar hielt).

Warum ich das jetzt hier mitteile? Weil ich denke, dass es anderen Mut macht, wenn es ihnen schlecht geht, dass sich das Leben doch so schnell wieder positiv ändern kann.

Möchtet ihr vielleicht auch darüber schreiben, wann und warum sich euer Leben einfach mal unerwartet total gedreht hat?

Liebe Grüsse an euch alle @:) @:) @:) @:) @:)

Antworten
Q8uinxtus


Das ist schön, freut mich für dich :-) :)*

LEenz1x1


Mein Leben hat sich in 8 Jahren nicht geändert %-|

Qcuin"tus


Muss es ja auch nicht, nicht immer sind Veränderungen vonnöten. Und wenn doch, liegt es immer an einem selbst, das in die Wege zu leiten :)*

Cjlondyxke


Ja, wie der alte Jude schon sagte:

"Das Rad dreht sich- mal oben mal unten".

DQudn}kelbunat17


Ich wollte erst nicht so gern weg daheim nach dem Abi letztes Jahr, jetzt gefällt mir mein Studium aber total gut und die Stadt auch.

Und trotz 500 km von daheim entfernt bin ich noch regelmäßig da.

Manchmal muss man wohl auch mal was wagen

gwwenduolynn


Danke für eure Antworten @:)

@ Quintus :)_

@ Lenz

Mein Leben hatte sich vorher auch jahrelang nicht geändert. Ich hielt es auch für ausgeschlossen, dass es jemals passiert, zumindest nicht nach meinen Vorstellungen, was ich mir so wünsche. Und trotzdem kam es genau so.

@ Dunkelbunt

Manchmal muss man wohl auch mal was wagen

Stimmt. Ich hatte, nachdem ich zunächst die Zusage wegen einer Stelle in dem von mir gewählten Ort bekommen hatte (wo mein Freund schon lebte), am Wochenende danach nur geheult - aus lauter Angst davor, was kommen könnte. Obwohl ich so wie vorher auch nicht mehr weitermachen wollte. Ich fand es auch seltsam, dass ich, obwohl ich es mir ja gewünscht hatte, trotzdem kolossale Angst vor der Veränderung hatte. Aber es hat sich gelohnt.

Inzwischen habe ich die Stelle zwar nochmal gewechselt :-) weil die erste wirklich schlimm war, aber jetzt ist beruflich wie privat wirklich alles gut.

Q|ui"ntuxs


Das klingt doch gut, und ich freu mich für dich :)= :)^ :)*

ALpfel+kuchzen0x07


Veränderung ist immer schwer *seufz*. Das liegt daran, dass man sich auf etwas Ungewisses einlassen muss. Kann sein, dass es besser aber auch schlechter wird wie jetzt. Die gewohnte Umgebung ist sehr vertraut und bei Veränderungen ist diese es nicht, man müsste sich diese Vertrautheit erst erarbeiten.

Naja, also was ich schreiben wollte... ;-D , ich mag auch keine Veränderungen, da mich dieses Ungewisse ängstigt, aber diese gehören nun mal ( leider) zum Leben dazu. Und wenn man sich etwas seehr seehr wünscht, dann bleibt nichts anderes übrig als auf Risiko zu gehen mit dem Wissen, dass es in die Hose gehen könnte. Etwas Beruhigung könnte der GEdanke bringen, dass man wieder zurück kann ( je nachdem ...) .

Ltive[rpoxol


Mein Leben hat sich in 8 Jahren nicht geändert %-|

Ich geb dir gern ein paar von meinen "Lebensupdates" ab. Seit Jahren passiert in meinem Leben ständig irgendwas und nicht selten möchte ich einfach nur schreiend im Kreis rennen weil ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Und wenn ich mich mal ein wenig sortiert hab kommt der nächste Kracher positive wie negative .

Ich hab schon lange kein stetes, geregeltes Leben mehrgehabt. Aber irgendwie passt das auch. Ich bin auch einfach nicht der Mensch für ein ruhiges, vorhersehbares Leben, ich brauch das Chaos. Sonst wird mir langweilig und ich produzieren mir einfach Chaos.

LqenzG1x1


Mit dem "manchmal muss man etwas wagen" ist nicht so einfach. Ich würde gerne woanders hinziehen, will meinen Sohn aber nicht aus dem gewohnten Umfeld reißen. Er muss noch 4 Jahre zur Schule.

Und ja, es hat sich was getan in meinem Leben, aber nur negatives. Ich kriege immer einen drauf – da plätschert das Leben mal so halbwegs normal vor sich hin, gibt es wieder einen drauf. So geht das seit Jahren, nicht einmal, wo man sagen kann, Klasse endlich mal ein Lichtblick. Ich bin ja schon froh, wenn sich nichts ereignet ;-D Und nein, jeder ist nicht sein Glückes Schmied, manche Dinge kann man auch mit Eigenintiative nicht ändern oder verhindern.

u7pel'a


Lustig, der Faden... ich dachte auch, ich wäre festgefahren und würde auf Jahre aus dieser Lebenssituation so nicht rauskommen. Und auf einmal gehen Türen auf, scheint wo Licht rein, wie man es nie erwartet hätte. Things happen.

m"oLri.


Und nein, jeder ist nicht sein Glückes Schmied, manche Dinge kann man auch mit Eigenintiative nicht ändern oder verhindern.

Ja, so ist es leider, weil man ja nicht auf alles Einfluss hat, auch von anderen und deren Entscheidungen abhängig ist.

Aber trotzdem finde ich, dass der Faden Mut macht, vielleicht hat man selbst ja irgendwann auch wieder Glück, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. ;-D

uBpEela


Nein, man kann nicht alles selbst verändern. Aber man kann dem Leben Gelegenheit bieten. Vorwiegend indem man für menschliche Kontakte sorgt und mit der Welt interagiert.

L&exnz11


Menschliche Kontakte habe ich genug ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH