» »

Mein Partner hat pädophile Neigungen

N0eouwozlxf hat die Diskussion gestartet


Grüßt euch liebe Med1 Gemeinde.

Ich habe wie es die Überschrift bereits erahnen lässt ein recht heikles Thema anzusprechen.

Ich kann mich leider nicht kurz fassen und hoffe daher nur auf interessierte Leser die keine Einzeiler als Antwort geben.

Ich fang ganz einfach mal an wozu auch eine kleine Vorgeschichte dazu gehört um gewisse Fragen schon im vorraus zu beantworten.

Ich (M) 22 bin seit 3 Jahren mit meinem jetzigen Freund wunschlos Glücklich zusammen. Kennen tun wir uns schon knappe 7 Jahre. Wir pflegen eine liebevolle Beziehung in der niemand vor dem anderen Geheimnisse hat und in der man auch wirklich über alles reden kann. Ich sehe das als regelrechten Grundsatz für eine intakte Beziehung. Man kann von uns behaupten das wir eine art Bilderbuchbeziehung führen bis auf den kommenden aufgeführten Punkt. Er weiß alles über mich, ich weiß alles über ihn. Ausnahmslos. Wir sind ein Herz und eine Seele. Das steht einfach fest.

Soo...

Dennoch gibt es seit schon längerer Zeit eine Sache die mich wirklich beschäftigt und der ich nicht aus dem Weg gehen kann... Er hat eine Neigung zu "Minderjährigen" welche sich aber nur und ausschließlich wie er mir versicherte im Netz abspielt. Er sieht sich also demnach diversen Kipo content an was Strafbar wie auch moralisch fragwürdig IST. Das alles weiß er selber auch und er hasst sich auch dafür und hat wie sicher viele andere die sich damit auseinandersetzen immer wieder Gewissensbisse. Ich habe schon öfter wenn es zu dem Thema kam (welches ich ungern anspreche) ihm klar machen wollen das die Minderjährigen Teenager auf den Videos nicht so Glücklich sind wie es oftmals beabsichtig dargestellt wird... Im Prinzip Erzähl ich ihm nur das was er selber schon weiß auch wenn ich das Gefühl habe das er nicht ganz wahr haben will das hinter 99% dieser Videos unmengen an GELD alá Mafia dahinter stecken. Egal ob es Privataufnahmen oder sonstiger Müll ist. Meist verdient immer Jemand Geld mit dem gestellten Material worauf ganz klar die Psyche anderer Menschen lebenslänglich geschädigt wird.

Es steht für mich nicht in Frage die Polizei zu alarmieren da ich mein Leben darauf verwette das mein Freund niemals auf die Idee käme so etwas in die tat umzusetzen. Er ist kein sonderlicher Kinderfreund wie es oft typisch in solchen Fällen ist. Ihm sind sie schlicht egal im wahren Leben. Jedoch hat er ganz klar ein Problem wenn er sich sowas anschaut. Es dreht sich hierbei auch nicht um jemanden der ausschließlich Kipo im Netz sucht... und auch nicht täglich.

Es gibt wie er sagt irgendwann aus Stressgründen oder sonstigem einen "Tick" in seinem Kopf der ihn dazu bewegt danach zu suchen... Er selbst betrachtet sich immer als Monster in solchen Augenblicken aber hat trotzdem nicht die volle Kontrolle über die Suchleiste bei Google... Er kann sich dennoch niemals vorstellen in Wirklichkeit Sex mit einem so Jungen Menschen zu haben. Ganz davon abgesehen das er mit mir in einer festen Partnerschaft ist.

Ich würde am aller liebsten heute Abend wieder mit ihm darüber ausführlicher reden ohne das Tränen ins Spiel kommen... Ich hab einfach starken Redebedarf in dieser hinsicht um eventuell eine Hilfe sein zu können. Jedoch kriege ich immer wieder beteuert das man darüber reden und reden kann aber sich von Grund auf nichts daran ändert da es ja in ihm fest sitzt... Ich habe schon von vielen anderen Partnern gelesen die ihren Freund/in daraufhin eher zur Hölle schicken als mit denen noch ein Wort zu wechseln. Doch ich sehe es nicht ein einen geliebten Menschen aufzugeben der für seine Neigungen in erster Linie nichts kann und mir mein bisheriges Leben umso einiges Wertvoller gemacht hat.

Es steht auch unter anderem noch nicht fest ob es damals evtl ein Schlüsselereigniss gegeben hat welches er mit diesen Videos ständig verarbeitet. Natürlich habe ich über diesen Weg auch schon versucht an ihn ran zu kommen. Doch meint er das es nichts gibt woran er sich genau erinnern kann... Sein Stiefvater damals war zwar in seinen Augen ein richtiger Arsch, aber genaueres weiß er "seltsamerweise?" aus diesen Lebensabschnitt nicht mehr.

Was aber klar ist ist die Tatsache das er in früherer Kindheit nicht der beliebteste Schüler war... Er war wie er mir sagt etwas moppliger wenn auch nicht fett... Aber hatte eben selbst mit ständiger Unzufriedenheit zu kämpfen. Er wurde auch mit Sicherheit hin und wieder mal gemobbt, wenn auch nicht so stark weil er eine Person ist die sich wehren kann. Evtl. gibt es hier auch einen Grund der dafür Mitschuld trägt das er sogesehen Dominanz bei solchen Videos auslebt die er früher immer hatte einstecken müssen. Wer weiß das schon :-|

Es sind für mich einfach Fragen über Fragen die ich meinem Freund auch nicht ständig aufhalsen möchte... Er fühlt sich wie ich selbst recht schlecht dabei... Er weiß eben das es Scheiße ist, er weiß auch das ich mich dabei scheiße fühle. Doch sagt er das es einfach nicht zu ändern ist, so sehr er es will... Einen Lichtblick gibt es seiner Meinung nach wiederrum trotzdem... Und zwar kam er 2 Wochen lang überhaupt nicht auf die Gedanken als er ein Praktika machte fern ab von Internet und Co in seinem Traumberuf. Das heißt es liegt also auch daran wie sehr er mit anderen Dingen im Leben beschäftigt ist. Und ich weiß von ihm das dieser Beruf eine Art Traum für ihn darstellt... Ich denke der verdienst ist ihm da garnicht so wichtig. Ebenso weiß er nicht wie er es mit sich vereinbaren kann in einer gemeinsamen zukünftigen Wohnung auf solche Videos zurückzugreifen. Klar besteht die Chance dazu immer... Aber in Zukunft wäre ich im Gegensatz zu heute immer bei ihm (zz sehen wir uns immer am WE). Momentan durchlebt er unter anderem eine Phase in der er eigentlich so gut wie nur alleine ist und keinerlei Freunde in seiner Umgebung durch den Umzug bezüglich seiner Ausbilung hat... Es bleibt mir an dem Punkt einfach nur die Hoffnung das alles irgendwann besser wird. Ich komme damit klar das er die Neigung hat. Aber nicht damit das er sie wenn auch eher passiv im Netz auslebt. *das Internet ist nicht immer Hilfreich in solchen fällen* Oftmals denke ich mir auch... Junge junge... wenn es dieses Internet nicht gäbe würde bspw dieses Problem nicht existieren... .

Zum weiteren...

Er hat sich natürlich auch schon bemüht psychologische Hilfe zu bekommen... Doch was man da gerade bei dem schwierigen Thema geboten bekommt ist oftmals eine Frechheit... Er wurde damals als er seinen Hausarzt um Rat frug ausgelacht und aus der Praxis geschickt. Nur weil er Auskunft wollte... Denn im Internet gibt es nichts gescheites zu finden, zumindest nichts in näherer Umgebung (NRW). Ich Recherchiere natürlich auch öfter mal... Und an dem Punkt versteh ich wie Hilflos sich Menschen mit solchen Neigungen fühlen müssen wenn es kaum Psychologen gibt die sich damit ernsthaft und professionell auseinandersetzen "wollen".

An dem Punkt möchte ich sagen: Wenn ihr ein Forum extra für dieses Thema kennt... Sagt es mir!

Egal was helfen könnte, jeder Tipp ist Gold wert... Selber finde ich nämlich nichts.

Und wenn dann mal übrigens ein Psychologe seriös erscheint, dann steht man auf einer Warteliste von 2+ Jahren :)=

Wie ihr merkt... Mich macht das alles richtig kirre und ich bin an sich ein recht stabiler junger Bursche... Aber wenn es um solch ein Gefühlschaos geht werde selbst ich schwach...

Ich habe sicher dutzende Kleinigkeiten die noch Nennenswert wären vergessen. Aber sei so es drum. Ich bin schon froh wenn sich überhaupt Jemand die Mühe macht einer völlig fremden Person hier drauf eine gescheite Antwort zu geben.

Und bitte bitte... Nicht diese schäbbigen Einzeiler von wegen: Trenn dich von ihm, ich sehe keine Zukunft darin.

Vielen lieben Dank fürs lesen und einen schönen Sonntag Abend noch.

Und ich bitte um Vergebung wenn der ganze Textsalat etwas Wirrwarr geschrieben ist für euch :°(

LG

Neowolf

Antworten
K-lexio


Neowolf

Mein Partner hat pädophile Neigungen

Welcher Art?

Dennoch gibt es seit schon längerer Zeit eine Sache die mich wirklich beschäftigt und der ich nicht aus dem Weg gehen kann... Er hat eine Neigung zu "Minderjährigen" welche sich aber nur und ausschließlich wie er mir versicherte im Netz abspielt.

Minderjährig ist ein dehnbarer Begriff. Minderjährig welcher Altersklasse? Ich meine, Du warst auch 15, als Du mit ihm Freundschaft geschlossen hast.

Im Prinzip Erzähl ich ihm nur das was er selber schon weiß auch wenn ich das Gefühl habe das er nicht ganz wahr haben will das hinter 99% dieser Videos unmengen an GELD alá Mafia dahinter stecken. Egal ob es Privataufnahmen oder sonstiger Müll ist. Meist verdient immer Jemand Geld mit dem gestellten Material worauf ganz klar die Psyche anderer Menschen lebenslänglich geschädigt wird.

Eine Sache, die indiskutabel und deswegen strafbar ist.

Er ist kein sonderlicher Kinderfreund wie es oft typisch in solchen Fällen ist.

Kinder sind keine Teenager.

Jedoch hat er ganz klar ein Problem wenn er sich sowas anschaut. Es dreht sich hierbei auch nicht um jemanden der ausschließlich Kipo im Netz sucht... und auch nicht täglich.

Bezüglich des Inhaltes der Videos spielt es aus meiner Sicht dann wieder keine Rolle, ob es Kinder oder Teenager sind - wie schon erwähnt - indiskutabel.

Ich würde am aller liebsten heute Abend wieder mit ihm darüber ausführlicher reden ohne das Tränen ins Spiel kommen... Ich hab einfach starken Redebedarf in dieser hinsicht um eventuell eine Hilfe sein zu können.

Hilfe als Zuhörer, sicher - ansonsten fehlt es Dir schlichtweg an Kompetenz. Du bist aus meiner Sicht die falsche Person, nur er kann etwas ändern und wenn nicht, dann mit fachmännischer Hilfe.

Doch ich sehe es nicht ein einen geliebten Menschen aufzugeben der für seine Neigungen in erster Linie nichts kann und mir mein bisheriges Leben umso einiges Wertvoller gemacht hat.

Er mag für seine Neigung nichts können - für sein Verhalten ist er trotzdem verantwortlich.

Wer weiß das schon :-|

Möglicher Ansatz für eine Therapie. Als Rechtfertigung für sein Verhalten: Wen interessierts? Die Kinder/Teenager werden trotzdem missbraucht und er hat seinen Anteil daran, wenn er sich diese Videos anschaut. Fertisch.

Er fühlt sich wie ich selbst recht schlecht dabei...

Was heißt es schon, wenn er sich darauf ausruht? Das ist offensichtlich nicht das, worum es ihm geht, sonst würde er doch nicht immer wieder Videos herunterladen. Und das alles siehst Du doch auch. Ist er also bereit etwas zu ändern?

Er hat sich natürlich auch schon bemüht psychologische Hilfe zu bekommen... Doch was man da gerade bei dem schwierigen Thema geboten bekommt ist oftmals eine Frechheit... Er wurde damals als er seinen Hausarzt um Rat frug ausgelacht und aus der Praxis geschickt. Nur weil er Auskunft wollte...

Vielleicht hilft ja der Faden: [[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/641220/]]

Und wenn dann mal übrigens ein Psychologe seriös erscheint, dann steht man auf einer Warteliste von 2+ Jahren :)=

Und, bei wie vielen steht er auf der Liste?

Und bitte bitte... Nicht diese schäbbigen Einzeiler von wegen: Trenn dich von ihm, ich sehe keine Zukunft darin.

Nein, Du wirst sowieso tun, was Du für richtig siehst. Trotzdem würde ich mich an Deiner Stelle auch etwas kritischer mit seinem Verhalten auseinandersetzen. Ich würde auf gar keinen Fall akzeptieren, dass er z. B. ignoriert, dass Kinder zu Schaden kommen, damit solche Videos entstehen. Diese aus meiner Sicht Lappalisierung würde mich extrem misstrauisch machen, in wieweit er sich tatsächlich schlecht fühlt, denn das ist der nächste Punkt, der mir auch aufstoßen würde - er fühlt sich schlecht, "kann aber nicht anders". Er will also nichts ändern. Ähhhmmmm - nein, das alles hat eben überhaupt nichts mit der Person zu tun, die Du zuerst beschreibst. Da wird er für mich zum Lügner, egal ob er nun sich auch schon belügt oder nur Dich.

Damit komme ich zum nächsten Punkt, um den sich deine Gedanken kreisen - Kontrolle. Ist es wirklich die "perfekte" Beziehung für Dich, wenn Du Deinen Freund kontrollieren musst, damit er sich keine KP anschaut? Das kann es doch nicht sein - nicht, wenn Dein Gerechtigkeitssinn der ist, den Du beschreibst. Da hast Du doch sicher jetzt schon Selbstkonflikte. Das wird nicht einfacher werden. Er müsste derjenige sein, der den Faden eröffnet. Gut, vielleicht tut er es und Du hast es nur nicht erwähnt. Im Moment kommt es so rüber, als würdest Du Dir viel mehr "seinen Kopf" zerbrechen und das bringt eben nichts.

N/eo3wolxf


Bevor ich später hier schreibe kannst du mir noch eben Rat geben wie ich Quote?

Danke. Melde mich spätestens morgen.

Und ich überlege auch, gerade weil ich ihm sagte das ich mir sicher irgendwo Hilfe suchen werde auch für meine Konflikte, das er hier rein schauen soll um zu sehen was andere dazu sagen.

Cheers =)

tYuffaxrmi


in berlin gibt es zum beispiel eine anlaufstelle bzw. therapeutische hilfe an der charité:

Das Institut für Sexualmedizin bietet im Rahmen des Forschungsprojekts "Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch im Dunkelfeld" seit Juni 2005 Therapieplätze für Männer an, die auf Kinder gerichtete sexuelle Fantasien haben, aber keine Übergriffe begehen wollen und therapeutische Hilfe suchen.

[[http://www.sexualmedizin.charite.de/forschung/kein_taeter_werden/]]

auch hier steht was von kostenloser therapie:

[[https://www.kein-taeter-werden.de/]]

dein freund scheint ja selbst darunter zu leiden, insofern würde ich mich da mal informieren.

twuf3fahrmi


Bevor ich später hier schreibe kannst du mir noch eben Rat geben wie ich Quote?

ich war zwar nicht gefragt.. aber zum zitieren setzt du einfach vor das zitat zweimal dieses zeichen > und nach dem zitat zweimal dieses <

tbuffa(rmxi


zum zweiten link, den ich oben gepostet hatte:

Das Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden" bietet ein an allen Standorten kostenloses und durch die Schweigepflicht geschütztes Behandlungsangebot für Menschen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen und deshalb therapeutische Hilfe suchen. Im Rahmen der Therapie erhalten die betroffenen Personen Unterstützung, um mit ihrer pädophilen oder hebephilen Neigung leben zu lernen und sexuelle Übergriffe durch direkten körperlichen Kontakt oder indirekt durch den Konsum oder die Herstellung von Missbrauchsabbildungen im Internet (sogenannte Kinderpornografie) zu verhindern.

Das Projekt startete im Jahre 2005 in Berlin. Mittlerweile gibt es Standorte in Düsseldorf, Gießen, Kiel, Hamburg, Hannover, Leipzig, Regensburg, Stralsund und Ulm. Weitere Anlaufstellen sind geplant. Alle Standorte haben sich zu einem Präventionsnetzwerk mit gemeinsamen Qualitätsstandards zusammengeschlossen. Ziel ist es, ein bundesweites, flächendeckendes therapeutisches Angebot zu etablieren.

das scheinen mir bessere ansprechpartner als der hausarzt oder therapeuten, die damit keine erfahrung haben!

A*DrSPatixent


Hallo,

es ist doch ein erheblicher Unterschied ob es um Teenager geht oder um Kinder. Das Leute Teenager ,,geil'' finden ist doch das altäglichste, siehe Gayromeo und ja ich schaue mir auch lieber einen 17 J. an als einen 27 J.....verwerflich wäre es wenn es 12/13J. oder jünger wären.

Zum Thema Pädophil, wenn dein Freund sich Teenager anschaut ist er nicht pädophil, dann ist er Ephebophil bzw. hat Ephebophile Neigungen. Pädophile Neigungen wären es wenn er auf KINDER VOR der Pubertät stehen würde.

Kflexio


ADSPatient

es ist doch ein erheblicher Unterschied ob es um Teenager geht oder um Kinder. Das Leute Teenager ,,geil'' finden ist doch das altäglichste, siehe Gayromeo und ja ich schaue mir auch lieber einen 17 J. an als einen 27 J.....verwerflich wäre es wenn es 12/13J. oder jünger wären.

Hast Du denn alles gelesen? Es geht um Pornos. :-/ Was hat Dein Beitrag mit dem Thema zu tun?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH