» »

Stalking?

Evhemalcigaer Nutzeir (#5x44761)


@ Aannoonnyymm

Wichtig wäre mir, dass du ihm erstmal sagst, dass du dich in den letzten Wochen von ihm bedrängt, verfolgt und/oder belästigt fühlst. Dass es dir seit einem bestimmten Zeitpunkt wehtut, wenn er dich anfasst.

Und Grenzen setzt. Also ihm klar sagst: was ist ok für dich, und woran hast du auch selbst ein Interesse und woran nicht. Das kann man doch sagen: Ich möchte maximal einen Anruf pro Woche. Ich möchte nicht, dass du mich nach 20:00 Uhr anrufst. Oder: Ich möchte, dass du mich in Ruhe lässt und mich nicht auf der Straße ansprichst. Und dass er Abstand von dir hält. Oder dass er sich eine andere Freundin suchen soll. Oder auch: lass mich mal ein halbes Jahr ganz in Ruhe.

Definiere für dich, was deine Grenze ist, wann du dich eben nicht mehr bedrängt, verfolgt und belästigt fühlst. Und kommuniziere das klar. Mit deiner Sprache und Körpersprache. Und setze vielleicht eine zeitliche Grenze.

Gib ihm ein Verhalten vor, dass für dich ok ist. Denn so kann er sich danach richten.

Ob das immer dieser Nullkontakt sein muss? Das musst du für dich entscheiden. Es gibt halt Formulierungen, die fördern den Konflikt: "Ich hasse dich, und will dich nie mehr wieder sehen." Alle Formulierungen, die Endgültigkeit oder Kontaktabbruch ausdrücken. Und die fördern, dass seine Aggression entsteht und sich einen Weg sucht. Oft auf sich selbst gerichtet.

Und vermeide Formulieren, die sich nach Entfernen des Wortes "nicht" in ihr Gegenteil umkehren. Denn "nicht" hört er nicht. Wenn du sagst: "Ich liebe dich nicht und möchte dich nicht mehr sehen. Ich möchte nicht, dass du mich abends anrufst und möchte auch nicht mit dir schlafen. Aus uns wird kein Paar." kommt bei ihm an "Ich liebe dich und möchte dich mehr sehen. Ich möchte, dass du mich abends anrufst und möchte auch mit dir schlafen. Aus uns wird ein Paar." Denn seine Wahrnehmung ist verschoben. Sie blendet diese "nicht"s aus und sucht ja verzweifelt nach Bestätigung.

Aber es gibt Formulierungen, die lassen sich nicht so einfach umdrehen oder falsch verstehen, denn es ist viel schwerer im Kopf Verben umzudrehen: "Ich fühle mich in letzter Zeit verfolgt von dir. Und wenn du mir zu nahe kommst und willst, dass ich dich küsse, fühle ich mich sehr stark bedrängt. Und in diesen Momenten habe ich Angst vor dir und deinen Aggressionen. Ich möchte, dass du Abstand von mir hältst. Ich habe deine Rufnummer gesperrt / meine Handynummer und Telefonnummer geändert, damit ich endlich meine Ruhe vor deinen Anrufen habe, denn ich fühle mich gestört, wenn du dauernd anrufst. Und ich möchte, dass du dich von meiner Wohnung fernhältst. Wenn du mir noch etws mitteilen willst, dann sag es bitte <deiner Vertrauensperson>, aber lass mich in Ruhe." Diese Vertrauensperson sollte halt jemand sein, die davon weiß, die diesem Vorgehen zugestimmt hat, selbstbewusst ist und auf sich achtet. Und selbst sagt, was ihr zuviel ist. Aber die auch nicht so vorverängstigt ist. Und die sich auch nicht gleich belästigt fühlt, wenn sie mal ein paar Briefe wegschmeißen muss.

Kurz: wisse, was du willst und vertrete das selbstbewusst nach außen! Du hast ein Recht darauf, in Ruhe gelassen zu werden. Aber man kann das diplomatisch ausdrücken.

SAmaragPdauxge


Konsequent ablehnen. Nicht nachgeben. Nicht mit ihm reden. Du musst sehr viel konsequenter werden, weil er alles, was keine absolute Ablehnung ist, noch als Bestätigung oder zumindest als Hoffnungsschimmer sieht.

Wenn er Dich auf offener Straße belästigt, fange ruhig laut an zu schreien (ist vielleicht erst mal unangenehm, aber vielleicht schreckt es ihn schon ab, wenn die Leute schauen), hält er Dich gar am Handgelenk fest, schreie laut um Hilfe. Verhalte Dich so, als ob er ein Fremder wäre, da würdest Du doch auch nicht stillehalten, oder?

Nicht ans Telefon gehen, wenn er anruft. Falls er seine Nummer unterdrückt, AB davorschalten, warten, wer sich meldet, und nur wenn es jemand ist, mit dem Du reden willst, rangehen. Das kann man auch machen, während die Bandansage noch läuft.

Nochmals: Hier hilft nur Konsequenz, und wenn die nachweislich nicht hilft, dann eine Anzeige bei der Polizei erstatten.

S\tuhlTbein


Wie ist euer Gespräch denn verlaufen?

A/annooennyymxm


Danke für eure Antworten, ihr Lieben, auch wenn ich selten drauf eingehe, ich lese sie alle.

Das Gespräch verlief erstaunlich ruhig... wenn auch in meinen Augen ein bisschen zu friedlich (so wie ich ihn kenne, wird das doch noch ein Nachspiel für mich haben), aber auf jeden Fall hat er jetzt vor Zeugen gesagt, er würde mich in Ruhe lassen. Meine Vertrauensperson meinte, das sei das wichtigste. Wenn er dennoch irgendwas macht, mir auflauert o.Ä., soll ich es sofort aufschreiben. Bei schlimmeren "Vergehen" (z.B. festhalten, sexuelle Anmachversuche o.Ä.), sofort 110. Leider hat auch meine Vertrauensperson, ein sehr realistischer Mensch, so seine Zweifel daran, dass er mich tatsächlich in Ruhe lässt. Er sieht es ungefähr so wie ich. Aber ich werde es sehen!

Ich halte euch auf dem Laufenden...

AFannoonanyymxm


Drei Anrufe in Abwesenheit..................................... ich sag dazu nix mehr. Nur noch: Glückwunsch, du Vogel, du hast es kapiert :)= – NICHT!!!-.- :(v :(v

L/ischLenswxelt


Nummer ändern, alles Aufschreiben und Protokollieren und schonmal eine einstweilige Verfügung gegen ihn erwirken. Ich hatte vor Jahren auf dem Stadtfest einen Mann kennengelernt, mich einmal mit ihm getroffen und ab da wurde ich genauso bedrängt wie du. Ich habe ihn in allen sozialen Netzwerken blockiert und ihm per Sms geschrieben, dass er mich in Ruhe lassen soll und ich zur Polizei gehe, wenn nicht. Er hat nicht aufgehört, ich habe alles gesammelt, bin zum Gericht und habe mir einen Beratungsschein geholt, weil ich damals noch Schülerin war und kein Geld hatte, bin dann zum Anwalt und der hat mir geholfen eine einstweilige Verfügung gegen ihn zu erwirken. Er musste mich dann in Ruhe lassen sonst hätte er eine Strafe bekommen und das hat zum Glück gewirkt.... :)z

AYannsoonpnyymm


Ja, das mit der einstweiligen Verfügung raten mir alle. Werde ich auch am Montag direkt machen. Ich bin nicht dran gegangen, aber... trotzdem, jetzt geht das hier wirklich weiter, trotz meiner klaren Ansage gestern?! VOR ZEUGEN ???!!! Das ist der Wahnsinn... der absolute Wahnsinn ist das. >:(

EmhemaliSge#r Nrutzer z(#5447x61)


Wegen drei Anrufen in Abwesenheit? Mal ehrlich Mädel, geh zum Aldi/Lidl/Geschäft deines Vertrauens, kauf dir für 10 EUR ne Prepaid-SIM-Karte mit 10 EUR Guthaben (so ungefähr), tausche die SIM in deinem Handy und simse deine neue Nummer allen, die die Nummer wissen sollen.

Jeder Bürger hat ein Recht darauf, die Rechtsorgane des Staates in Anspruch zu nehmen, aber er hat auch eine Pflicht, vorher auf sich selbst zu achten. Und zumutbare Schritte zu unternehmen, wie er sich selbst vor Belästigung schützen kann.

Und wie gesagt: die meisten Handies bieten eine Funktion, wie man Anrufe von unerwünschten Absendern gleich unterdrücken kann.

NLova 2&014


Sage ich ihm am Telefon in ruhigem Ton, dass ich heute keine Zeit habe, wird das nicht akzeptiert.

Sorry, aber was war das denn? Abwehr? Nein, das war ein pflaumenweiches Verhalten, und solange Du so unklar bist – wie soll er denn daraus ablesen, dass es für ihn ein "No-go" ist?

Ja, und jetzt hättest Du schon längst Deine Telefonnummer wechseln können, so wie ggf. Türschlösser austauschen, notfalls sogar wegziehen – und natürlich KEINE Treffen, DAS sind eindeutige Anzeigen; da muss ich leider der Polizei völlig Recht geben.

Ein Stalker nimmt JEDES Anzeichen von Kontakt als Signal, dass "Du ja eigentich doch auch willst", Dich nur dies- und deswegen nicht so recht traust.

Also, mach einen Cut!!!

A(an'noonnybymm


Es geht mir einfach nur ums Prinzip, dass der sich dran zu halten hat, das ist es, nichts anderes-.-

NYova 920x14


dass der sich dran zu halten hat,

Darum scheren sich viele Stalker einen feuchten Kehrricht, das wollte ich sagen.

m[orix.


Warum willst du denn deine Nummern und möglichst auch E-Mail-Adresse(n) etc. partout nicht ändern lassen, wie dir hier viele schon geraten haben?

Wenn er merkt, dass du immer noch erreichbar für ihn bist, ist das für ihn u.U. (in seinem verqueren Denken) ein Hinweis darauf, dass du dich über seine Kontaktaufnahme doch freuen könntest ...

Nur durch dieses eine Gespräch, zusammen mit deiner Vertrauensperson, wird er sich nicht abrupt ändern, auch wenn du das wohl gehofft hattest.

Nummern/E-Mail ändern, wenn er dich draußen anspricht, ihn ignorieren, auf nichts mehr eingehen und bei schwerwiegenderen Belästigungen sofort Meldung bei der Polizei!

Du musst jetzt konsequent bleiben und ihn strikt meiden/ignorieren, sonst geht das immer so weiter, wenn er nur im Entferntesten denkt, er könnte doch noch eine Chance darauf haben, von dir erhört zu werden.

m?orix.


Ach so und das hier

Es geht mir einfach nur ums Prinzip, dass der sich dran zu halten hat, das ist es, nichts anderes-.-

geht dem doch sonstwo vorbei!

Du gehst immer noch davon aus, dass man mit ihm normal sprechen könnte, dass er verstehen könnte, aber das ist bei solchen Leuten nicht der Fall!

E\hemaXliger vNutz_er ('#544761x)


Mal die Fakten, wie sie Aannoonnyymm geschildert hat:

* es gab ein Gespräch

* danach gab es drei Anrufversuche

Mal ne Frage in die Runde: wann ist ein ehemaliger guter Freund denn nach eurer Meinung kein Stalker mehr? Mich wundert ja diese Klassifizierung, die ihr hier annehmt.

Oder anders: sie führt ja jetzt so ein Protokoll der Kontaktversuche. Das ist sicherlich passend und ratsam. Aber welches Maß an Kontakt muss ein Mensch aushalten? Da muss es ja auch eine Bagatellgrenze geben.

Es geht mir einfach nur ums Prinzip, dass der sich dran zu halten hat, das ist es, nichts anderes.

Doch. Es geht um was anderes: es geht nicht um die Machtspielchen, die du dir hier ausmalst. Es geht darum, dass er seine Kontaktversuche auf ein Maß reduziert, das nach objektivem Ermessen nicht mehr unter Stalking fällt. Mit einem "es geht einfach nur ums Prinzip"-Ansatz hast du da geringe Chancen.

SyeveFn.oXf.Nixne


Nur noch: Glückwunsch, du Vogel, du hast es kapiert :)= – NICHT!!!-.- :(v :(v

Na, Du aber auch nicht. :|N

Seiten mit Informationen, wie man mit Stalkern umzugehen hat, gibt es im Netz sehr viele. Eine 'letzte Aussprache unter Zeugen', die Du unbedingt haben wolltest, wird NIRGENS empfohlen.

Was glaubst Du wohl, warum?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH