» »

Stalking?

Sxhoyjo


Oder anders: sie führt ja jetzt so ein Protokoll der Kontaktversuche. Das ist sicherlich passend und ratsam. Aber welches Maß an Kontakt muss ein Mensch aushalten? Da muss es ja auch eine Bagatellgrenze geben.

Warum muss es eine Bagatellgrenze geben, vor allem angesichts einer solchen Vorgeschichte?

sQampNle


Warum muss es eine Bagatellgrenze geben, vor allem angesichts einer solchen Vorgeschichte?

diese frage stelle ich mir auch gerade! :)^

ich hatte auch mal einen stalker, losgeworden bin ich den, nachdem die polizei ihm inoffiziell – bekanntenkreis – (offiziell war da nichts zu machen , wofür ich heute, jahre später, unendlich dankbar bin :)= ) ordentlich auf die füße getreten ist.

A=ann>o.on`nyymxm


Eine 'letzte Aussprache unter Zeugen', die Du unbedingt haben wolltest, wird NIRGENS empfohlen.

Wurde mir aber von der POLIZEI empfohlen. "Machen Sie das, damit Sie Zeugen haben für den Fall dass er danach weiter macht."

Und ganz ehrlich, ich habe ihm gesagt, ich wünsche KEINERLEI Kontakt mehr. KEINEN Anruf mehr. KEINEN = nicht einen! Und das ärgert mich, dass der es jetzt doch wieder versucht hat. Bin mal gespannt, was mein Handy nachher sagt, wenn ich es wieder anschalte...

SRhojxo


Wurde mir aber von der POLIZEI empfohlen. "Machen Sie das, damit Sie Zeugen haben für den Fall dass er danach weiter macht."

Du musst ganz klar unterscheiden, welche Empfehlungen dem ganz konkreten Umgang mit dem Stalker gelten und damit psychologisch relevante Empfehlungen sind, und welche Empfehlungen auf rechtlicher Basis laufen – in diesem Fall die polizeiliche Empfehlung, damit es eine (wenn auch nicht besonders effektive) Handhabe gibt. Diese Empfehlungen können einander vollkommen zuwiderlaufen. Aus psychologischer Hinsicht war das möglicherweise nicht gut. Da muss man dann abwägen. Ich selbst bin allerdings in den meisten Fällen schon für eine ganz klare Ansage, auch um eventuelle Missverständnisse auszuräumen, die es manchmal gibt, und um einen Punkt zu setzen, an dem die Sache anders läuft, also auch Deine eigenen Reaktionen.
Wie Du siehst, bringt das bei einem echten Stalker nicht viel. ;-)

Und das ärgert mich, dass der es jetzt doch wieder versucht hat. Bin mal gespannt, was mein Handy nachher sagt, wenn ich es wieder anschalte...

Das ist eine sehr emotionale Reaktion. Ich verstehe sie gut, aber Du bist im Moment seinen Aktionen ganz ausgeliefert, Du bist "gespannt", was er tut, um Deinerseits darauf zu reagieren – ihm gegenüber oder auch emotional ganz für Dich. Das ist die Dynamik, die dabei entsteht. In dem Sinne habt ihr beide eine Beziehung, und zwar keine einseitige. Er ist Dir nicht egal. Es interessiert Dich, was er tut. Je weiter Du Dich davon innerlich distanzieren kannst, desto besser. Für einen Stalker bist Du eine Projektionsfläche, er nimmt kaum wahr, was Du sagst oder tust, er deutet alles um, es ist also in gewisser Weise nicht persönlich, sondern eine Art Objektfixierung. Du willst kein Objekt sein, verstehe ich. Aber es ist eine ganz befreiende Erkenntnis, finde ich – von emotionalen Reaktionen befreiend – wenn man begreift, dass es nicht um einen selbst geht.

Erwarte kein "normales" Verhalten von ihm, keine Höflichkeit, keinen Anstand. Versuch, das Ganze als lästige Phase zu betrachten, die vorbeigehen wird. Er wird es noch weiter versuchen. Konzentrier Dich auf die möglichst sachliche Frage, wie Du das für ihn so uninteressant wie möglich machen kannst.

Und ja, solche Leute gehören eigentlich aus dem Verkehr gezogen. Kommt vielleicht irgendwann noch, momentan gibt es wenig Handhabe. Such zur Unterstützung, wie hier bereits angeraten, professionellen Rat von Leuten, die im Umgang mit solchen Leuten erfahren sind und auch mit der Hilfe oder Nichthilfe der Polizei. Die Polizei ist dafür da, zu handeln, wenn bereits etwas passiert ist, oder wenn sehr eindeutig Gefahr im Verzug ist (das heißt: Wenn nicht rasch gehandelt ist, wenn es also "Verzug" gibt, droht konkrete und klar erkennbare Gefahr). Sie haben nicht die Kapazitäten und auch nicht die Aufgabe, zwischen Menschen zu vermitteln, die nicht gut miteinander klarkommen. Das ist eine krasse Erkenntnis, weiß ich, ich stand auch mal mit offenem Mund auf dem Revier, aber so ist es eben. Es gibt aber Leute, die Dich konkreter beraten können, wie Du am besten mit der Sache umgehst und welcher Weg der ist, der sich am besten zur Deeskalation eignet. Ganz grundsätzlich gilt: Don't feed the stalker. Sei todlangweilig. Verweigere Dich jeder Beziehung zu ihm, auch der schlichtesten emotionalen. Ja, er nervt, das tun auch Halsweh und Straßenlärm und blöde Arbeitszeiten. Schau nicht, wie sehr sie nerven, sondern was Du dagegen tun kannst. Ganz ruhig und zielführend.

A*anno+onnyyxmm


Hallo ihr,

ich habe ihn gestern angezeigt und auch eine einstweilige Verfügung gegen ihn bekommen, wie lange dauert es, bis er die Anzeige von der Polizei zugestellt bekommt? Er hat mich nämlich vorhin schon wieder mehrmals angerufen (neue Handynummer wohl irgendwie rausbekommen :-/ ich habe sie ihm NICHT gegeben!!!), ich bin natürlich nicht dran gegangen, seit ca. einer Stunde ist Funkstille aber das beruhigt mich nicht, im Gegenteil, ich habe Angst dass er hier irgendwo rumschleicht und mir (wegen der Anzeige) was antun will... ich steigere mich schon wieder total rein... einfach weil mein Vertrauter meinte, es würde – wenn er in derselben Stadt wohnt – sehr schnell gehen bis er die Anzeige hat.

Kann ich die Polizei anrufen und sie darum bitten, hier in der Gegend Streife zu fahren?

Ich habe Angst... unbeschreibliche Angst davor, dass er seine Drohungen wahr macht...

N:ov{aV 20x14


Wie die Polizei reagiert, kannst Du nur durch eine Nachfrage herausfinden. Zu verlieren hast Du ja damit nichts – tu's!

Kannst Du irgendwo für ein paar Tage unterschlüpfen, bei einer Freundin vielleicht? (Vor allem, damit Du Zeit und Gelegenheit hast, Dich zu beruhigen.)

C.indejrUellax68


Wie hat er denn deine neue Handynummer herausfinden können ...? ":/

Woanders unterzuschlupfen würde ich auch raten, oder kannst du jemanden zu dir einladen, damit du nicht alleine bist?

S@hojo


Ich glaube auch, allein zu sein ist jetzt nicht gut, Du springst ja irgendwann bei jedem Schatten an die Decke.

ADaynlnoonnyfymm


Wie hat er denn deine neue Handynummer herausfinden können ...? ":/

Das frage ich mich auch. Kann es mir nicht erklären... er ist aber recht gut darin, Menschen unter Druck zu setzen, und zwar so massiv dass sie ihm aus Angst / Unwohlsein bei der Sache jegliche Infos geben, die er haben will...

Freunde wohnen alle zu weit weg, als dass ich da "mal eben" hin könnte (zumal ich morgen auch wieder arbeiten muss...) :-(

W4olfg)anxg


Wenn du deine Angst nicht mehr aushalten kannst, so kannst du hier anrufen:

Telefonseelsorge

0800-1110111

oder

0800-1110222.

Das ist unabhängig von kirchlichem oder christlichem Verständnis. Man hört dir zu und wenn es dringend ist, kann man auch Hilfe holen.

AWpfelk#uchenx007


Und wieder ein tolles Beispiel dafür wie unpraktisch es ist, dass es in Deutschland nicht erlaubt ist eine Waffe zu Hause zu haben %-| Ich meine, ein Mensch möchte sich in seinen vier Wänden sicher fühlen und wissen, dass er sich in brenzlichen Situationen selbst verteidigen kann.... . Die TE könnte falls was sein sollte auch die Polizei anrufen usw. ( und dann darauf hoffen, dass sie schnell da ist, praktisch wenn eine Polizeistelle in der Nähe ist), aber es ist schon ein Unterschied ob man sich auf jmd. anderes oder auf sich selbst verlassen muss/kann.

Für einen Selbstverteidigungskurs wäre es eventuell jetzt zu spät?

Naja, ich drücke die Daumen, dass es gut ausgeht :)*

Sktuqhlbexin


Und wieder ein tolles Beispiel dafür wie unpraktisch es ist, dass es in Deutschland nicht erlaubt ist eine Waffe zu Hause zu haben

Ich finde es beruhigend, dass jemand wie die TE nicht bewaffnet ist.

Für einen Selbstverteidigungskurs wäre es eventuell jetzt zu spät?

Warum sollte es zu spät sein?

S3hojxo


Und wieder ein tolles Beispiel dafür wie unpraktisch es ist, dass es in Deutschland nicht erlaubt ist eine Waffe zu Hause zu haben %-|

Eine Schusswaffe, meinst Du? Damit muss man umgehen können, man muss sie zum fraglichen Zeitpunkt zur Hand haben, man muss bereit sein, sie gegen einen Menschen einzusetzen, und man muss das Glück haben, nicht im Schreck Familienmitglieder, Nachbarn oder Paketboten über den Haufen zu ballern. Außerdem steigert das Bewusstsein, dass der Angegriffene vermutlich bewaffnet ist, die Aggressivität des Angreifers beziehungsweise führt zu einem anderen Vorgehen. So ein phantastischer Schutz, wie manch einer meint, ist so eine alberne Knarre nicht.

AMpfel:kuchen0x07


Ok, Vertrauen in sich selbst sollte man schon haben und damit sicher umgehen können ( und nicht panisch in alle Richtungen fuchteln und dann auch noch abdrücken). Aber einen gewissen Schutz stellt sie doch dar,zumindest wenn man klar denkt und nicht in Panik verfällt ( oder unter Angstzuständen leidet). Bei echter Gefahr wäre sowas hilfreich. Ich meine, die Polizei kann auch angerufen werden, aber bis die da ist...das kann ja auch einige Zeit dauern und in einer akuten Situation könnte es zu spät sein.

Für einen Selbstverteidigungskurs könnte es zu spät sein, weil sie jetzt bedroht wird. Bis sie sich bei einem Kurs angemeldet und was gerlernt hat, da vergehen Wochen.

D$rac=ul(ana7x8


Die Anzeige war schonmal sehr gut.

Das dauert idR nicht allzu lange, bis sie bei demjenigen ankommt. Die erste Reaktion wird Empörung sein und wahrscheinlich Kontaktversuche zu dir oder Freunden. War bei mir mit "meinem" Stalker nicht anders.

Wurde dann erst Recht ganz massiv. Online, persönlich, telefonisch, über gemeinsame Freunde.

Bei FB Status wie: "Die Schl*** hat mich einkalt ausgenutzt, ich mach sie kalt!"

Anfragen, Beschimpfungen, Beleidigungen bei mir und anderen.

Da hilft wirklich nur dies: Ignoriere ihn! Sei konsequent! Falls Ihr gemeinsame Freunde oder Bekannte habt (und das scheint so, woher sonst sollte er so schnell deine neue Nummer haben?), sprich mit denen und mache auch denen klar, dass du dich bedroht fühlst und ihnen untersagst, Neuigkeiten/Kontaktmöglichkeiten von dir/über dich mitzuteilen.

Führe Protokoll und teile alles umgehend der Polizei mit. Versuch aber, dich in deinem normalen Leben nicht allzuviel damit zu beschäftigen und ärgere dich nicht. Bringt nix, außer dir Stirnrunzelfalten ;-)

Nur durch all diese Maßnahmen wurde ich den Typen los ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH