» »

Sind Akademiker schwerer zu sprechen?

N>amjxa


Ganz anders ist es im Internet. Hier und in anderen Foren unterhalte ich mich mit jedem, den ich interessant finde, über alles was ich interessant finde.

[[http://fireden.net/4chan/images.4chan.org//vg/src/1391630901915.jpg On the internet, nobody knows you're a dog]]? ;-)

d:kepst


Ich bin Akademiker und relativ leicht zu sprechen. Anrufen genügt :)z

C^oLte%Sauvagxe


[[http://fireden.net/4chan/images.4chan.org//vg/src/1391630901915.jpg On the internet, nobody knows you're a dog]]? ;-)

Verdammt, wie hast du mich gehackt ?! :-o ;-D

ACndrxusch


Dieser Optimismus, der hier verbreitet wird gegenüber der ach so vielen "Aufstiegsmöglichkeiten" im Bildungssystem ist falsch. Es ist nicht so einfach, wie es sich alle hier so vorstellen.

Oh doch, es ist einfach. Man kann sogar ohne Abitur studieren, dazu ist lediglich eine Eingangsprüfung an der betreffenden Uni zu absolvieren (bieten mittlerweile viele der deutschen Universitäten an).

Ich habe selbst kein Abitur, weil ich es nicht wollte. Komme aus einer Arbeiterfamilie und meine damalige Klassenlehrerin und der Rektor der Schule haben mich förmlich angefleht, doch aufs Gymnasium zu wechseln. Die Lehrerin ist 4 (!) Mal bei uns zu Hause gewesen.

Mittlerweile bin ich 13 Jahre nach meinem Realschulabschluss in der Führungsebene und an dieser Stelle wird für mich noch lange nicht Schluss sein, wie mir schon prophezeit wurde. Keiner der Kollegen, die ein Studium haben, sehen in mir weniger als sich selbst, im Gegenteil, die meisten schätzen meine Erfahrung und meine Kenntnisse.

Leider gibt es nämlich Menschen, die die Fehler immer nur bei anderen (vor allem beim ach so bösen Staat) suchen und nicht mal auf sich selbst schauen. Jeder ist seines Glückes Schmied und wenn man sich ungerecht behandelt fühlt, hilft jammern nichts. Gerade dann sollte man sich noch mehr anstrengen, um es allen zu zeigen.

Es gibt in allen sogenannten Bevölkerungsschichten Menschen, die überheblich, unangenehm, dumm oder was auch immer sind. Hardy hat aber gern ein Feindbild. Das ist bequemer, als sich selbst mal zusammenzureißen und was aus sich zu machen.

d2kgest


Andrusch :)^ :)=

nzimmemrniedxlich


Ich habe den Faden jetzt nur kurz überflogen, aber ich bin ja auch nur eine "strunzdumme Hauptschülerin" die nichtmal einen Quali hat. Ich hatte einfach keinen Bock auf die Schule, habe sie sogar gehasst wie die Pest. Noch in der vierten meinte die Lehrerin zu meiner Mutter sie solle mich aufs Gymnasium schicken. Nur meine Mutter meinte das Gymnasium verdirbt den Charakter, das Kind soll lieber später auf die Realschule gehen.

Soweit kam es allerdings nicht. Meine Mutter starb, ich hatte keinen Bock mehr auf Schule und auch keine Zeit. Ich musste auf dem Hof mitarbeiten.

Mit dem Rechnen habe ich auch so meine Schwierigkeiten, nur nannte man das damals nicht Dyskalkulie sondern der Lehrer dachte ich wäre einfach strohdumm. Er meinte auch ich könne mir den Quali eigentlich schenken, ich würde den eh nicht schaffen. Und es war mir auch ziemlich egal. Darum kein Quali.

Mittlerweile sind 20 Jahre vergangen. Ich wohne in einem schönen Haus, war keinen Tag in meinem Leben arbeitslos, verdiene nicht schlecht und ich weiß was ich kann. Und ich habe einen Taschenrechner. Ich habe mein Leben im Griff und weiß von was ich mir die nächste Mahlzeit kaufen kann. Ich bin gut in meinem Beruf. Mein Freund hat ebenfalls nur Hauptschulabschluss und kann sich vor Arbeit kaum retten. Wenn wir neue Möbel brauchen dann können wir sie bezahlen, unsere Autos gehören uns- nicht der Bank und wenn wir in den Urlaub wollen dann fahren wir. Es geht uns gut und dass ist das was zählt. Und nicht das was auf einem popeligen Abschlusszeugnis steht.

Wenn mich etwas interessiert, dann informiere ich mich darüber, der Rest geht mir sonstwo vorbei. Und wenn sich jemand für besser hält, nur weil er einen tollen Schulabschluss hat dann soll er das gerne tun. Er geht mir dann auch am sonstwo vorbei.

Und wer Rechtschreibfehler findet der kann sie gerne behalten, ich komme grade von einer Party und in meinem Zustand sollte man eigentlich gar keine Beiträge mehr verfassen. Aber das hat mich jetzt doch etwas genervt was ich hier teilweise so gelesen habe. Gute Nacht! *:)

m@nef


Man kann sogar ohne Abitur studieren, dazu ist lediglich eine Eingangsprüfung an der betreffenden Uni zu absolvieren (bieten mittlerweile viele der deutschen Universitäten an).

Nein, so einfach ist es auch nicht. Relevante Berufsausbildung und -erfahrung muss man schon haben.

SRunfloUwerM_7x3


@ Andrusch:

:)^

@ nimmerniedlich:

:)z :)^

Akndrusich


Man kann sogar ohne Abitur studieren, dazu ist lediglich eine Eingangsprüfung an der betreffenden Uni zu absolvieren (bieten mittlerweile viele der deutschen Universitäten an).

Nein, so einfach ist es auch nicht. Relevante Berufsausbildung und -erfahrung muss man schon haben.

Man muss nicht an allen Unis eine "relevante" Berufsausbidlung und Berufserfahrung haben, sondern lediglich eine abgeschlossene Ausbildung und Berufserfahrung, die nicht zwingend im Zusammenhang mit dem Wunschstudium stehen muss. Bei der Prüfung dieser Voraussetzungen ist ja nicht wichtig, dass man schon Vorkenntnisse hat, sondern in der Lage ist, ein Studium zu absolvieren. Es gibt auch Studiengänge, für die kann man die Eingangsprüfung ohne abgeschlossene Ausbildung machen, man muss dann nur eine gwisse Anzahl an Jahren gearbeitet haben (und das noch nicht einmal besonders lange).

Also ist es eben doch relativ einfach, wenn man sich im klaren ist, dass man ohne jeglichen Schul- und/ oder Ausbildungsabschluss vermutlich nicht in der Lage wäre, ein Studium durchzuziehen (nicht, weil man zu "dumm" ist, sondern weil vielleicht andere Fähigkeiten fehlen, wegen derer man eben schon den Schulabschluss oder eine Ausbildung nicht geschafft hat, das muss ja nichts negatives sein).

m nef


Ja. Aber einfach nur einen Test machen geht nicht. Darauf lag die Betonung ja.

(und das noch nicht einmal besonders lange).

Definiere "nicht einmal besonders lange". Oder zeig' mir einen Studiengang, für den ein Hauptschüler ohne Ausbildung nach beispielsweise 2 Jahren jobben überhaupt an der Prüfung zum Studium ohne (Fach-)abi teilnehmen dürfte.

Ainud|rusxch


Naja, ich meinte, einfach dann, wenn man auch in der Lage ist ein Studium durchzuziehen und eben aufgrund vorheriger Umstände kein Abitur machen konnte. Ich kenne Leute, die haben sich sich vom Hauptschulabschluss zum abgeschlossenen Studium durchgekämpft, weil sie eben wußten, dass man etwas nur dann schaffen kann, wenn man sich anstrengt.

Hier gibts einen Studiengang, für den eine abgeschlossene Ausbildung nicht notwendig ist...

[[http://www.wiso.uni-hamburg.de/fachbereiche/sozialoekonomie/studium/studieren-ohne-abitur/]]

...anscheinend nicht einmal einen Schulabschluss, wenn man denn die vierjährige Berufstätigkeit vorweisen kann.

E#ishLoerncxhen


Darks

Ich verstehe nicht,warum du Handwerksberufe mit Hauptschüler verbindest.Und den Titel zum Faden verstehe ich auch nicht.

Mittelschicht ist eher was anderes als das was du hier beschreibst.

Was hat das mit einer Singlebörse /Partnersuche zutun?

Ich suche nicht übers I-Net.

Und nein,es gibt sehr hochqualifizierte Handwerker bzw. Berufe im Handwerk

die auch an einem Studium gleichgesetzt wird.Weil der Schwierigkeitsgrad genauso hoch ist,wie ein Studium.

Schmeiße nicht alles in einen Topf.

Wieso sollst du keinen Akademiker als Freund finden oder ein Abi-Absolvent? ":/

Ich habe ein gemischten Freundeskreis.

Eoishoezrnchen


Wie man was schreibt,sag doch nicht wirklich über die menschliche Intelligenz aus,sondern wie man spricht und ob man eine Schreibschwäche hat.

ERishoe<r%nchxen


Wieso glauben viele ,dass ein Hauptschüler weniger wissen kann. Das hat mit den Umständen zutun mit dem ein Mensch zutun hat.

Und das Andere ist,dass es auch Hauptschüler gibt,die echt kein größere Aufnahmefähigkeit besitzen.

Ob man das mit Intelligenztests beweisen kann bezweifel ich .

mlnexf


Ich verstehe nicht,warum du Handwerksberufe mit Hauptschüler verbindest.

1.0er Abi und Maurerlehre sind eher selten vorzufinden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH