» »

Pseudologie – Krebs nur vorgetäuscht?

E{llax71


Angenommen, Du wärst nicht durch diesen anderen Pseudologie-Fall auf Deinen Verdacht gestoßen worden:

Fühlt sich die Freundschaft für Dich gut und stimmig an, möchtest Du sie weiterführen?

Ist Deine Freundin umgekehrt auch für Dich da, fühlst Du Dich emotional gut bei ihr aufgehoben?

Und wenn sich der Verdacht nun doch, wie auch immer, bewahrheiten sollte:

welche Konsequenz hätte das für Dich (wenn überhaupt)?

Käme es in Frage, die "Krankheit hinter der Krankheit" zu sehen? Oder wäre das Vertrauen ohnehin weg aufgrund des jahrelangen systematischen Lügengebäudes?

Hast Du in anderen Lebensbereichen auch den Eindruck, dass Deine Freundin evtl. unehrlich ist?

cOharPlixedog


(in der Schweiz ist es soweit ich weiss üblich, dass man sich beim Empfang anmeldet)

Ist es nicht. Wenn man weiss, in welcher Station, auf welchem Stockwerk und in welchem Zimmer jemand liegt, kann man sich selbstständig bewegen.

Genau. Wenn man die Zimmernummer weiss, geht man da einfach durch, direkt ins Zimmer. Sie hätte dir also nur die Zimmernummer angeben brauchen.

B'rombee]rküchxlein


Und in der ganzen zeit hast du sie nicht einmal im Krankenhaus besucht? Dann frag sie doch einfach mal wann sie wieder einen Termin beim Arzt hat und biete ihr an sie zu begleiten. Was du aber glauben kannst – es müssen keine Haare ausfallen. Mein Vater hatte bis zum schluss volle Haarpracht trotz chemo und bestrahlung.

lrilealex11


das ist genau der Punkt, sie wollte mich im Krankenhaus nicht dabei haben! sonst hätte ich schon hundert Mal dabei sein können..und darum eben diese komische Geschichte mit der Anonymität aufgrund der Vergewaltigung..und da ich damals noch nicht so skeptisch war, habe ich ihr auch nicht irgendwie nachspioniert und kontrolliert ob sie womöglich doch nicht im Krankenhaus ist...

Seit ich einen Freund habe, ist die Freundschaft ein bisschen "oberflächlicher" geworden. Sie hat ziemlich eifersüchtig reagiert, obwohl ich mich weiterhin um sie gekümmert habe. Wir sprechen weniger über ihre Krankheit sondern führen eher eine "normale" Freundschaft. Früher hatte ich mich fast für sie aufgeopfert, was ich zu einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr konnte und wollte und seitdem ist es anders.

Falls sich herausstellen sollte dass all das gelogen ist, wäre ich sehr enttäuscht und wütend und würde mich auf jeden Fall vorerst zurückziehen..

B@rombee8rküchlexin


Früher hatte ich mich fast für sie aufgeopfert, was ich zu einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr konnte und wollte und seitdem ist es anders.

hm aber es ist doch etwa anderes einen körperlich angeschlagenen Menschen zu pflegen als einen sag ich mal depressiven kraftlosen Menschen. Hast du da keine unterschiede bemerkt? Gerade die Nebenwirkungen einer Chemo sind schon recht heftig teilweise (übergeben usw.)

lOila3lex11


ich habe oft mitbekommen, wie sie müde und kraftlos im Bett lag und sich über Schmerzen beklagte..sie sah zum Teil auch wirklich schlimm aus! Übergeben musste sie sich nie in meiner Anwesenheit, sie erzählte nur davon..

fVreeefaYlxl1


Hm. Ist echt eine rätselhafte Geschichte.

Hast du denn auch grobe Veränderungen in ihrem Wesen beobachtet?

Dass sie sich dir mal vollkommen öffnet, dann wieder total verschlossen ist, an einem Tag voll überdreht und am anderen nur leise ist...

Mit Knochenkrebs, der unter anderem das Herz (! hä?) befällt UND anonym weil auf Flucht vor Vergewaltiger.....nein, das klingt so krass, dass es schon wieder unglaubwürdig ist.

An deiner Stelle würde ich mich echt mal dranmachen, um herauszufinden, was Sache ist.

Find ich aber sehr gut, dass du dich trotz deiner berechtigten Zweifel weiterhin so um deine Freundin kümmerst. Denn eins kann ich dir sicher sagen: was auch immer ihr tatsächlich fehlt, sie macht es nicht, um dich zu ärgern.

BHrjombe_erktüchlexin


Diagnose Knochenkrebs an der Wirbelsäule angefangen. Der Krebs hat mit der Zeit im Körper gestreut und angeblich sind ihr Kopf, die Lunge und das Herz davon betroffen

Naja seltsam klingt das allemal... attraktive Frau – augenscheinlich gesund – keine gewichtsabnahme – laut prognose der Ärzte schon längst tod . Nur manchmal hast du sie müde und mit schmerzen im bett gesehen. (hat mein Mann mich auch schon und ich hab keinen Krebs). Für mich klingt es nicht stimmig. Mein Vater hatte "nur" Hautkrebs ohne Metastasen und hat das volle OP -Chemo-Bestrahlungsprogramm bekommen. Nur alleine durch die nebenwirkungen hat er fast 20kg verloren und ein halbes Jahr später war er tod, obwohl die Ärzte ihm die Prognose von 90% gaben. Also wie das blühende Leben sah er nicht aus.

Was macht deine Freundin denn sonst im Alltag? Arbeit? Geht ihr mal aus?

lLilNalex11


genau, klingt alles seltsam...ich weiss auch nicht weshalb mir das nicht schon vorher aufgefallen ist...im Moment war sie im Urlaub. Ansonsten studiert sie (Teilzeit) und arbeitet ab und zu und unregelmässig in einem Büro. Wenn wir uns treffen, dann bei ihr in der Wohnung oder wir treffen uns in der Stadt, draussen am See etc. Abends sind wir nur sehr selten ausgegangen, weil sie meistens keine Energie hatte oder es nicht aushalten konnte, wenn andere Menschen unbeschwert Spass haben können und sie angeblich nicht. Allgemein hatte sie immer Mühe mich gemeinsam mit meinen Freundinnen zu treffen, weil sie sich unwohl fühlte oder eben nicht damit umgehen konnte, dass andere ein besseres Leben führen könne als sie..

Muonikxa65


Schwierig.

Es gibt Chemos ohne nennenswerten Haarausfall, es gibt Metastasen am Herz. Ich habe eine Freundin, die vor Jahren Krebs hatte und jetzt fit ist wie ein Turnschuh. Sie hat sich übrigens häufig übergeben aber nie in meiner Gegenwart. Im Krankenhaus war ich jedoch häufig.

Allerdings hört sich diese Vergewaltigungsgeschichte seltsam an.

M)onijkaE65


Nur manchmal hast du sie müde und mit schmerzen im bett gesehen.

Ich habe meine Freundin nie im Bett gesehen und sie war auch während der Behandlung ganz normal alltagstauglich, jedenfalls dann, wenn ich mit ihr zusammen war und das war oft der Fall. Wenn sie sehr müde war, haben wir uns logischerweise nicht getroffen.

keine gewichtsabnahme

Wahrend der Chemo wird häufig Cortison gegeben, eine nach außen sichtbare Gewichtsabnahme gibt es dann eher nicht.

L*.vOa}nP4elt


Ich hatte eine "Freundin", die mir von einer unheilbaren Lungenkrankheit erzählt hat. Ich habe mich um sie gesorgt, mich gekümmert, die Ungerechtigkeit im Leben verflucht, dass sie so jung sterben muss. (Sie sprach von noch maximal einem "guten" Jahr). Hab mich über ihren Freund aufgeregt, wie wenig Verständnis er doch hat und wie rücksichtslos er ist.

Selbstverständlich habe ich immer Rücksicht genommen und nie was von ihr erwartet. Oftmals "klappte" irgendwas nicht, als Grund natürlich: Unpässlichkeit wegen ihrer Krankheit oder ein Arztbesuch.

Zu Beginn war auch ihr Vater "tot" – der tauchte aber später auf und bedrohte sie angeblich mit einem Messer. Ne Vergewaltigungsgeschichte kam im übrigen auch einmal zu Sprache.

Naja, das ist nun bestimmt 4-5 Jahre her und sie ist immer noch das blühende Leben. ;-) :=o

Das ist mir natürlich lieber, als wenn sie jetzt tot wäre, aber eine echte Freudnschaft war das wohl nie.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH