» »

Wenn Verstorbene im Traum erscheinen

Dmumaxl


EmilieA

Warum dann keine Abhandlung voll mit medizinischem Kauderwelsch, der auch noch stimmig ist – das wäre doch mal eine Sensation!

So kann man es auch machen. Wenn man allerdings schwer beschäftigt ist in der Welt rum zu düsen und sein Buch, und die kommenden zu promoten, kommt man nicht so recht zum Schreiben. Einfacher wäre es für ihn also einfach die gesamten Krankenakten und alle Daten zu veröffentlichen und zur Verfügung zu stellen.

CJaMram=alxa


Wissenschaft ist eben nicht Behauptung aufstellen und andere haben es dann zu widerlegen.

So kennt man dass aber z.B. in Sachen Gentechnik. :-)

[[http://www.zum.de/Gentechnik/WissGrundlagen.html]]

Es werden Behauptungen der Unbedenklichkeit aufgestellt und dass das Zeug nicht über den Wind zu anderen herübergetragen wird. Aber hinterher, oh Wunder, müssen dann die Bauern, die das Zeugs auf ihren Feldern wiederfinden, beweisen, dass es von XY-Marke-absolut-sicher-gegen-jede-Naturgewalt, kommt. Wurde von Monsanto so gehandhabt.

[[http://www.heise.de/tp/artikel/17/17492/1.html]]

[[http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/10/31/monsanto-zerstoert-honig-imker-muessen-jahres-ernte-vernichten/]]

Gentechnik ist auch Wissenschaft, aber ein Bereich mit dem man auch arges Schindluder betreiben kann und wie sich herausstellt, kommt es doch tatsächlich, das gab's ja noch nie, ;-D zu Resistenzen unter Tieren und Pflanzen.

Aber da wo Geld- und Wirtschaft ihre Finger im Spiel haben ist vieles ja egal.

Naturwissenschaften sind für mich Wissenschaften, vieles andere ist für mich eher russisches Roulette. Man nehme hiervon und davon etwas, kommt in der Natur ja auch vor und dann, man Menge es mit einer bestimmten Absicht zusammen, versaue ganze Landstriche damit und dann: mal sehen, was passiert. Windkraft gibt es nicht, Pollen auch nicht. ;-D

[[http://backview.eu/das-geschaeft-mit-den-genpflanzen/]]

Und die Bauern, die krank werden, die müssen es auch noch beweisen, bis auf Frankreich, die sind dann etwas heller im Kopf, zumindest wenn es um so etwas geht.

[[http://www.n-tv.de/panorama/Monsanto-schuldig-gesprochen-article5487101.html]]

Zurück zu Einstein: ;-)

[[http://www.menscheinstein.de/mythos/fragen/sequenz_jsp/key=2205.html]]

Wie wurde Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie bewiesen?

Bereits während Einsteins Lebzeiten war die Bedeutung seiner Theorien offensichtlich. Beweise standen allerdings noch aus. 1919 bestätigte eine Sonnenfinsternis die Vorhersagen der Allgemeinen Relativitätstheorie: die Ablenkung von Lichtstrahlen weit entfernter Sterne an der Sonne. Der Beweis 1919 machte Einstein zu einem weltberühmten Mann.

Wer kann die Allgemeine Relativitätstheorie verstehen?

Die Theorie ist in der Tat schwer verständlich und für den Alltag fast irrelevant. Aber eine Reihe von Technologien, die wir täglich nutzen, beruhen auf ihr. Z.B. die Positionsbestimmung der GPS-Satelliten.

War Einsteins Theorie umstritten?

Einsteins Theorie wurde auch angegriffen. In der wissenschaftlichen Welt setzte sie sich jedoch allmählich durch. Aber es gab auch pseudowissenschaftliche Argumente: die so genannten "Anti-Relativisten" waren Antisemiten, die seine Theorie als jüdisch diffamierten.

DGumxal


Caramala

Nur eine Anmerkung:

Aber da wo Geld- und Wirtschaft ihre Finger im Spiel haben ist vieles ja egal.

Bei dieser Sache hier ist Geld im Spiel!!

C5aramvalja


Das ist richtig, Dumal und ich verstehe deinen Einwand. Aber es gibt hier auf der Welt nichts, wo kein Geld im Spiel ist, denn sind wir ehrlich, wir müssen essen, trinken, brauchen ein Dach über dem Kopf. ;-)

Auch Einstein hat nicht umsonst gearbeitet, niemand arbeitet umsonst, es sei denn, die Grundbedürfnisse wären sonst irgendwie gesichert. Umsonst arbeiten könnte man als Gatte oder Gattin irgendeines anderen (Präsidenten, Managers ect.), was viele ja auch tun.

Ich kenne Moody nicht, kann also nichts über seine Interessen sagen. Aber ein Buch über eigene Erfahrungen zu schreiben, auch wenn es erst einmal Theorie sein sollte, ist erst einmal kein Verbrechen. Wenn ein Verlag dahintersteckt, weiß ich jetzt nicht, dann bekommt man so einige Auflagen. Das hier nicht alles richtig läuft, genauso wie in anderen Lebensbereichen auch, dass ist sicher nicht gut, aber anders ist es in der heutigen Zeit nur selten möglich, meine ich. Könnte jemand aus sich selbst alles erschaffen, ;-D dann wäre es mit der heutigen Wirtschaft vorbei und dann stünde dem sogenannten selbstlosen Tun, was ja gerne verlangt wird, nichts mehr im Wege.

Man zeige mir einmal den Bereich wo das heute möglich ist. Auch Mutter Theresia brauchte zumindest etwas Geld, um wohltätig sein zu können und sie brauchte dafür auch einen gewissen Bekanntheitsgrad. Abgesehen davon, unter diesen Bedingungen wollte kaum ein westlicher Mensch leben.

Ich sehe hier immer den Zwiespalt, der im Grunde zum Mensch sein gehört. Ich denke da ist keiner besser oder schlechter, es sei denn es führt zu gravierenden Fehlern, was ja immer wieder vorkommt. Was letztendlich aus solchen Erfahrungen wird, dass wird sich im Laufe der Geschichte zeigen. Ich kenne auch niemanden der hier fehlerlos ist, weder Papst, noch Konzernchef, noch irgendein Wissenschaftler (atomare Energie) oder kleiner Buchautor. All diejenigen, die irgendetwas öffentlich gemacht haben oder verkauft haben, haben gleichzeitig auch Nebenwirkungen erzeugt im wirtschaftlichen Bereich, im geistigen Bereich und auch in der Umwelt, bis auf wenige Ausnahmen, die es auch gibt. Leider wissen die wenigsten vorher, was für Auswirkungen daraus entstehen und alles kann man auch nicht bedenken, aber manches sollte man bedenken, das stimmt natürlich.

D`umxal


Caramala

Aber es gibt hier auf der Welt nichts, wo kein Geld im Spiel ist, denn sind wir ehrlich, wir müssen essen, trinken, brauchen ein Dach über dem Kopf.

Sicher.

Ich habe nichts dagegen, wenn jemand Geld verdient. Ich habe aber ganz schwer etwas dagegen, wenn sich Esoterik (und auch Religion) in eine Non-Profit Ecke stellen will oder von Anhängern gestellt wird. Dort gehört es nämlich einfach mal nicht hin. Dr. Prophet hat sich nicht nur eine goldene Nase verdient, er hat sich viele goldene Nasen verdient. Das ist entlarvend. Dem Mann geht es nicht um eine Weisheit und Wahrheit zu verbreiten, dem geht es darum Geld zu verdienen. Ein moderner Scharlatan.

Aber ein Buch über eigene Erfahrungen zu schreiben, auch wenn es erst einmal Theorie sein sollte, ist erst einmal kein Verbrechen.

Nein, absolut nicht.

CWaruamoala


Ich habe aber ganz schwer etwas dagegen, wenn sich Esoterik (und auch Religion) in eine Non-Profit Ecke stellen will oder von Anhängern gestellt wird. Dort gehört es nämlich einfach mal nicht hin.

Da sind wir uns einig.

s\weetoVrangxe


Holla, da ist man nur weg und schon explodiert hier der ganze Faden. :-o ;-D

@ Dumal

Du hast doch selber hier etwas von ihm zitiert, dass ihn glaubwürdiger machen soll – nicht als Otto Normaltype, der sich was zusammenreimt, sondern als Wissenschaftler, als Neurochirurg.

Ich habe ihn zitiert um eben eine Geschichte herauszugreifen und zwar aus ganz pragmatischen Gründen. Genauso wie ich es mit Moody getan habe oder Hinweise auf Kübler-Ross.

Hat er nicht getan. Er muss sich gefallen lassen, dass ausführliche Informationen notwendig sind, damit andere Fachkräfte in einen angemessenen Diskurs gehen können. Ein Anhang in dem er irgendwas anreißt reicht nicht.

Dumal, ich gebe dir absolut Recht, dass jemand Fakten liefern soll(te) – nein müsste! – wenn er etwas behauptet. Da gehe ich mit dir konform.

Dennoch glaube ich, dass es in diesem Buch nicht der richtige Rahmen ist. Dafür könnte er eine andere, wissenschaftlich fundiertere Abhandlung machen.

Man kann ihn natürlich dafür angreifen, dass er dies noch nicht getan hat. Ob er keine Fakten hat, sie in einem ungünstigen Licht stehen oder er einfach keine Zeit hat, kann ich nicht beurteilen.

Es ist absolut möglich, etwas verständlich und korrekt zu erklären, ohne sich in fachspezifischen Kauderwelsch zu ergehen.

Da stimme ich dir durchaus zu. Viele medizinische Sachverhalte hat er ja auch schön erklärt.

Der Herr Dr. Prophet ist ein Scharlatan.

Du siehst ihn als Scharlatan aufgrund der Internetseiten die du über ihn gelesen hast. Sie lassen ihn im schlechten Licht erscheinen. Kannst du gerne glauben.

Mag sein, dass vieles über dieses Mann merkwürdig, seltsam oder widersprüchlich erscheint. Ich kenne Dr. Alexander weder persönlich noch habe ich mich eingehender mit ihm beschäftigt. Für mich ist er genauso glaubwürdig oder unglaubwürdig wie alle anderen Wissenschaftler oder Ärzte auch. Natürlich kann sich dies im Laufe der Zeit in die eine oder andere Richtung neigen...

Bedenke aber auch, dass ein Bild in der Öffentlichkeit nicht unbedingt mit der Realität übereinstimmen muss.

Nein. Er hat zu belegen.

Sicher. Ich meinte es aber in einem globaleren Rahmen: wenn man eine Hypothese A nicht beweisen kann, kann man versuchen das Gegenteil zu beweisen. Wird z.B. in der Mathematik angewendet.

Ohne Diskurs keine Wissenschaft.

Keine Widerrede von mir. ;-D

Dr. Prophet hat sich nicht nur eine goldene Nase verdient, er hat sich viele goldene Nasen verdient. Das ist entlarvend. Dem Mann geht es nicht um eine Weisheit und Wahrheit zu verbreiten, dem geht es darum Geld zu verdienen. Ein moderner Scharlatan.

Ja, kannst du gerne kritisieren. Wie aber Caramala schon schrieb, geht heute nichts mehr ohne Geld. Und woher wollen wir wissen, dass er die Einnahmen nicht jemand spendet?

Deine Sichtweise geht vom Schlechten dieses Menschen aus. Das sei dir gegönnt. Ich sehe ihn als neutrale Person an. Natürlich bin ich nicht so naiv zu glauben, dass er vielleicht nicht doch andere Motive haben könnte.

@ EmilieA

Muss ich mir den Bauch aufschneiden, um nachzuweisen, dass ich einen Magen habe? ;-D

Wenn du ein absoluter Skeptiker wärst, würde es die Existenz deines Magens sicherlich zweifelsfrei bestätigen. ;-D ;-D

Ich schrieb, dass es üblicherweise so ist, es gibt also durchaus Varianzen.

Und woher ziehst du diese Behauptung?

Vielleicht hast du das als Behauptung aufgefasst, ich habe lediglich versucht dieses Phänomen so einzuordnen, dass es einigermaßen verständlich ist "was da passiert". Zumindest nachdem was ich so gelesen habe.

Dsumaxl


sweetorange

Ich habe ihn zitiert um eben eine Geschichte herauszugreifen und zwar aus ganz pragmatischen Gründen. Genauso wie ich es mit Moody getan habe oder Hinweise auf Kübler-Ross.

Ich meinte nicht die Susanna und Christina Geschichte.

Erinnern Sie sich, wer hier zu Ihnen spricht. Ich bin kein dummer Gefühlsmensch. Ich weiß, wie der Tod aussieht. [...] Ich kenne meine Biologie, und obwohl ich kein Physiker bin, war ich auch in Physik kein Versager. Ich kenne den Unterschied zwischen Fantasie und Realität, und ich weiß, dass die Erfahrung, von der ich Ihnen hier einen vagen, weitgehend unbefriedigenden Eindruck zu vermitteln versuche, die wirklichste Erfahrung in meinem Leben war.

Du siehst ihn als Scharlatan aufgrund der Internetseiten die du über ihn gelesen hast.

Ich messe ihn an seiner (Selbst)Darstellung.

Für mich ist er genauso glaubwürdig oder unglaubwürdig wie alle anderen Wissenschaftler oder Ärzte auch.

Entschuldige bitte, aber hat er sein Buch nun als Arzt und Wissenschaftler geschrieben und sollte dann auch entsprechend so gesehen werden oder hat er das nicht?

Bedenke aber auch, dass ein Bild in der Öffentlichkeit nicht unbedingt mit der Realität übereinstimmen muss.

Ich bezweifel ja das Bild, welches er(!) von sich zeichnet. ;-D

suweNeto>rangxe


Für mich ist er genauso glaubwürdig oder unglaubwürdig wie alle anderen Wissenschaftler oder Ärzte auch.

Entschuldige bitte, aber hat er sein Buch nun als Arzt und Wissenschaftler geschrieben und sollte dann auch entsprechend so gesehen werden oder hat er das nicht?

Entschuldige bitte, aber wer hat von Klagen, Kunstfehlern und gefälschten Akten angefangen? Bis jetzt hast du deine Behauptungen auch noch nicht belegt. ;-D

Bedenke aber auch, dass ein Bild in der Öffentlichkeit nicht unbedingt mit der Realität übereinstimmen muss.

Ich bezweifel ja das Bild, welches er(!) von sich zeichnet. ;-D

Ach so. Ich hatte das auf deine Aussagen bezogen die du aus dem Internet gezogen hattest. :-D

Sei's drum. Belege und Widersprüche wird es für beide Seiten geben. Skeptiker werden skeptisch bleiben, Überzeugte daran glauben. 8-) Was bleibt? Am Ende nur Asche.

Sorry Sajka18 wenn ich deinen Faden gekapert hatte. :=o Es war nicht meine Absicht dein Thema zu überschreiben. |-o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH