» »

Freund knibbelt Füße kaputt und isst die Haut

DBesesrtRvace hat die Diskussion gestartet


Hallo alle zusammen,

ich muss mich heute mal mit einem wirklich ekligen Thema an euch richten. :-o Ich wusste nicht, in welches Unterforum ich es einordnen sollte, denke aber in Psychologie ist es ganz gut aufgehoben.

Wie die Überschrift schon sagt: Mein Freund hat seit ein paar Monaten eine sehr widerliche Angewohnheit. Früher hat er oft seine Finger beknabbert, was heute auch noch vereinzelt vorkommt, wenn er sehr nervös ist (z.B. während eines Fußballspiels) ;-D

Seit ein paar Monaten aber, macht er was wirklich widerliches. Es hat angefangen, dass er sich beim Fußballspielen in seinen neuen Schuhen eine Blase gelaufen hat. Da hing irgendwann etwas Haut über, die er abgerissen hat. Seitdem ist er immer wieder da dran gegangen und hat sich den halben Fuß aufgeknibbelt. Nach ein paar Wochen hat er dann auch beim zweiten Fuß angefangen Hornhaut abzuknibbeln. Ich hab mir das am Anfang noch angesehen und nur ab und zu ganz lieb gesagt, dass er sich seine Füße nicht so kaputt knibbeln soll und ihm noch Tipps gegeben, wie er die Hornhaut effektiver entfernen kann (Dachte es lag daran, dass ihn das stört). Mittlerweile sind seine Füße aber richtig verkrustet, weil er immer wieder da ran geht und knibbelt. Das hat mittlerweile solche Ausmaße angenommen, dass er jede freie Sekune damit verbringt, sich die Socken auszuziehen und die Haut abzureißen. Überall fliegen mittlerweile seine "Fetzen" rum und ich laufe ihm schon dauernd mit dem Staubsauger hinterher. Das ist aber nicht das eklichste, denn ich habe beobachtet, dass er seine abgerissene Haut isst! :-o Mich widert das total an, weil er ein sonst sehr attraktiver und gepflegter Mann ist.

Ich habe dann versucht ganz nett und lieb mit ihm über sein Knibbel- und Knabberproblem zu reden. Ihm war es auch sichtlich unangenehm. Er könne es sich nicht abgewöhnen, ich solle ihn drauf hinweisen. Also habe ich jedes Mal gesagt "Nicht an den Füßen reißen und die Haut essen mein Schatz", wenn er wieder dran rum gefummelt hat. Ich habe echt versucht immer lieb zu bleiben, weil mir klar war, dass das für ihn ein großes Problem ist. Gebracht hat das leider nichts. Jetzt ist es so, dass er jedes Mal, wenn ich nicht in der Nähe bin, seine Füße bearbeitet und sobald ich in den Raum komme, er vor Schreck sofort die Hände wegzieht. Wir hatten auch mal ein "Knibbelverbot" im Bett aufgestellt, leider fummelt er trotzdem immer wieder dran rum und futtert seine Haut.

Ich will ihn auch nicht immer wieder anmeckern, wenn er wieder fummelt, da ich so etwas selbst kenne (Habe als Kind eine ganz lange Zeit meine Lippen immer wieder bearbeitet :=o )

Aber ich weiß mir keinen Rat mehr ??? Warum macht ein Mann so etwas? Das muss doch irgendwas psychisches sein, oder? Wer meinen anderen Faden kennt, weiß, dass wir hier oft Stress haben, weil Schwiegermutti mit im Haus lebt, aber kann das denn der Auslöser dafür sein, dass er seinen "Körper" zerstört und die Haut isst?

Habt ihr Ideen, wie ich ihm, ohne böse auf ihn zu sein, davon abbringen kann, seine Füße kaputt zu reißen? Die sehen wirklich nicht mehr schön aus. Ich habs auch mal auf einer anderen Schiene versucht und ihm versucht zu verdeutlichen wie eklig das wäre, wenn er irgendwo im Schwimmbad ist (wir gehen oft schwimmen) und da jemand mit aufgerissenen Füßen entlang läuft, wo er danach lang läuft. Er hat sich geschüttelt und gemeint "Bäh, das ist widerlich!" Aber dennoch hört er nicht auf mit dieser Knibbelsucht.

Könnt ihr mir einen Rat geben, wie ich ihm helfen kann, dass er damit wieder aufhört? Gibts vielleicht irgednwelche Cremes, die die Haut so weich machen, dass er gar nicht mehr in Versuchung kommt sie abzureißen?

Danke schon mal!

Antworten
E:llak71


Nun denn, wenn man es unbedingt psychologisieren möchte:

er sitzt schon seit langer Zeit extrem zwischen den Stühlen (Dir und seiner Mutter) und schafft den Spagat nicht so richtig, es allen recht zu machen.

Diese Manipulation am eigenen Körper ist zum einen evtl. einer Art Stressabbau geschuldet, zum anderen (unbewusst) eine selbstbestimmte Handlung, die weder seine Mutter noch Du unterbinden können.

LTad#ySuxe


Schau mal, ob das hier zutrifft:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Skin_Picking_Disorder]]

D`es;ertRaxce


Ich will es nicht unbedingt psychologisieren. :-) Habe nur mal ein wenig im Internet gesucht und dann überall gefunden, dass so eine selbstzerstörerische Handlung einen psychischen Ursprung hat. Ich mach mir einfach nur Sorgen um meinen Schatz und möchte ihm helfen. Vielleicht nervt ihn ja wirklich nur die Hornhaut?

Mich nervt es halt mittlerweile irgendwie auch, weil überall seine Hautfetzen rumfliegen und seine Füße echt nicht mehr schön aussehen.

Kann schon sein, dass es vom Stress kommt. Er hat schon viel zu tun und klar nervt ihn die Situation hier im Haus auch, aber es ist schon sehr viel entspannter geworden mittlerweile.

Danke LadySue. Habe mal reingesehen. Also Scham- und Schuldgefühle zeigt er nicht. Er versteckt seine verkrusteten Füße auch nicht. Ihm ist es einfach egal. Kommt nach Hause, chillt auf der Couch, Socken aus, Füße reißen. ???

Eoll&a@7x1


Warum macht ein Mann so etwas?

Was sagt er selbst denn dazu, warum er es macht?

D/ie(Kruxemi


. Ihm war es auch sichtlich unangenehm.

Also Scham- und Schuldgefühle zeigt er nicht

was denn nun?

D*ese%rtRaxce


Hmm stimmt, ist ein Widerspruch. Ihm wars peinlich vor mir, dass mir das aufgefallen ist. Er hat dann rumgealbert. Aber vor anderen ist ihm das egal, dass die sehen, dass seine Füße total zerschunden sind.

Ich hab ihn mal gefragt, warum er das macht. Da meinte er nur "Keine Ahunung, die Haut hat genervt." Und auf meine anschließende Frage, warum er sie dann aufisst, sagte er auch nur "Keinen Plan." Ich glaub auch, dass der das total unterbewusst macht mit dem Knibbeln.

sGchnjecke19x85


Ich tippe auch auf Skin-Picking-Syndrome bzw. Dermatillomanie. Google mal danach und lies nach. Ich leide auch daran und habe bisher noch keine Muster feststellen können: Mal ist es die Lippenhaut, die leidet, mal knabber ich die Haut um die Fingernägel ab, dann ist es wieder die Mundschleimhaut, also die Innenseiten der Lippen.

Bei mir hat das allerdings schon im Kinderalter angefangen und sehr oft läuft Skin Picking unbewusst ab (also wenn man gar nicht daran denkt). Bei mir ist das dann oft auch ein Zwang, dem ich nachgehen MUSS, weil ich sonst immer unruhiger werde, innerlich.

aTngi ekxw


Hallo, ich habe seit einem Jahr das gleiche Problem: Knibbel ständig an den Füßen, reiße die Haut ab – nur essen tue ich sie nicht. Meine Füße bluten sogar manchmal dadurch. Helfen tut nur, wenn ich die Füße verbinde. Ansonsten bin ich immer zugange. Ob bei Freunden oder im Restaurant, immer wnn ich keine Strümpfe anhabe geht's los. Bin beim Hautarzt deswegen gewesen der meinte, ich solle mir Hornhautreduzier-Creme kaufen. Habe ich gemacht, hat nicht geholfen. Bin auch verzweifelt. Ich habe keinen Stress – zumindest nicht bewußt, allerdings bin ich sehr oft alleine und denke, dass es evtl. auch Langeweile ist. habe das vor Jahren schon einmal gehabt. Plötzlich war damals der Drang weg.

Also: ich denke, ich habe einen an der Klatsche!!!!

LG Angie

D"eserVtRaxce


Danke für den Hinweis! Habs eben nach dem Post von LadySue schon mal gegoogelt.

Von deiner Erzählung her passt das schon zu meinem Freund. Als wir zusammenkamen, hat er oft auf der Kopfhaut gekratzt, dann waren es zwischendurch ganz schlimm die Finger, jetzt halt die Füße. Hab den Zusammenhang gar nicht gesehen.

Bemerkst du es denn mitterlweile, wenn du irgendwas an dir knibbelst oder knabberst? Und kannst du es irgendwie unterbinden oder dich bewusst ablenken? Mach mir da langsam echt Sorgen um meinen Freund, weil seine Füße schon entzündet sind und das doch echt schmerzhaft sein muss. Würd ihm gerne helfen, dass er diesem Zwang nicht dauernd nachgehen muss.

D;e[ser<tRaxce


@ Angie:

Du hast keinen an der Klatsche! @:) Siehst ja, dass es noch mehr Menschen gibt, denen es so geht.

Hab meinem Freund auch vorgeschlagen, dass er die Socken einfach anbehalten soll. Ist jetzt bei dem warmen Wetter zwar nicht das schönste, aber vielleicht hilfts ihm ja schon mal.

N3ovaC !2#01x4


Sowas ist wohl wie Nägelknabbern eine Art "Übersprungshandlung", Nervösität wird abgebaut oder direkt am Aufkommen gehindert.

Vermutlich muss es auch ähnlich wie Nägelkauen angegangen werden.

b0la3ck>hearteHdquexen


Das Essen von der Haut finde ich jetzt nicht wirklich bedenklich. Ist zwar vielleicht ein bisschen grausig, aber ich finde es nicht schlimm. Wenn ich irgendwo Kruste oder Hautfetzen oder sowas habe, dann esse ich das auch. Mein Freund macht das mit seinem Krustenhautfetzenzeugs auch. Vielleicht haben wir aber auch beide einen an der Klatsche ;-D

Bedenklicher finde ich, dass dein Freund scheinbar nicht damit aufhören kann und den Heilungsprozess dadurch verhindert. Ich verstehe das durchaus, dass einen Krusten oder herausgerissene Hornhautfetzen stören können. Mich nervt das auch stark. Aber Knibbeln hilft nicht. Wenn man das weiss, dann sollte man sich auch zusammenreissen können.

Dein Freund scheint sich aber nicht zusammenreissen zu können. So wie du es geschrieben hast, mit Knibbelverbot und so, WILL er sich zwar gerne zusammenreissen, aber er schafft es nicht. Und wenn du ihn dann beim Knibbeln erwischst, dann ist es ihm unangenehm und peinlich. Vermutlich nicht das Herumknibbeln an sich, sondern die Tatsache, dass er sich nicht beherrschen und an eure Abmachung halten konnte.

Wenn das Verhalten wirklich zwanghaft ist, egal ob nun Kopfhaut, Hände oder Füße, dann würde es ihm sicher nicht schaden, wenn er da mal einen Fachmann hinzuziehen würde. Denke ich.

Apnd,ruxsch


Ich würde es nicht als Langeweile bezeichnen, wenn jemand seine Füße bis aufs Blut malträtiert. Das tut ja in der Regel auch weh, sowas macht man nicht, weil man sonst nix anderes zu tun hat :-/

Allerdings kenne ich das auch. Mittlerweile mache ich es nicht mehr, aber als Kind waren es bei mir die Finger und während meiner Therapie , die vier Jahre lang ging, mussten dann meine Füße dran glauben. Teilweise habe ich es nicht einmal gemerkt, bis dann plötzlich der Schmerz da war und Blut floss. Es war einfach innerer Stress, der mich dazu gebracht hat. Mittlerweile ist es völlig weg.

Ich glaube, dass dies auch eine Art der Selbstverletzung ist, um Stress abzubauen. Also wäre es wahrscheinlich sinnvoll, mal einen Therapeuten damit zu betrauen.

sqchneck6e19x85


Schließe mich dem Beitrag von blackheartedqueen in allen Punkten an. :)^ :)= :)z

Was mir gegen die Knabberattacken ganz gut hilft: Sehr fetthaltige Creme auf die gefährdeten Stellen auftragen, bei Bedarf auch verpflastern. Ich knabbere v.a. an harter, trockener Haut. Wenn die Haut feucht und labbrig ist, dann geht das Bedürfnis automatisch zurück. Das muss jetzt nicht für alle gelten, aber es wäre eine Idee.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH