» »

Was kommt nach dem Tod?

LYovHxus


Richard

Sir Prof. Dr. Richard Dawkins ist zum Ritter des Empires geschlagen, er war vor seiner Eremitation Professor an einer der angesehensten Universitäten (Harvard) der Welt.

Wikipedia sieht das anders:

Clinton Richard Dawkins, FRS, FRSL[1] (* 26. März 1941 in Nairobi, Kenia) ist ein britischer Zoologe, theoretischer Biologe, Evolutionsbiologe und Autor populärwissenschaftlicher Literatur. Von 1995 bis 2008 war er Professor an der University of Oxford.

Ich verstehe und akzeptiere, wenn ein Autor sein Fachgebiet vor unqualifiziertem Fremdeinfluss schützen möchte. Da hat ein Evolutionsbiologe sicher seine Hühnchen mit Kreationisten zu rupfen. Sei es ihm gegönnt. Mehr noch, mein Vertrauen liegt auf Dawkins Seite.

Aber Dawkins ist weder Religionswissenschaftler, noch Psychologe noch Soziologe. Er ist überhaupt kein Geisteswissenschaftler. Da denkt er sich halt seinen Teil, wie jeder andere von uns auch.

Sicher hätte er den Grips, methodisch im Bereich subjektiven Erlebens Weizen von Wahn-Spreu zu unterscheiden. Ich konnte aber nicht sehen, dass er sich jemals damit beschäftigt hätte.

Richard, du hast klar geäußert, dass du dafür keine Zeit aufwenden würdest und keinen Pfifferling auf Zeugenaussagen gibst. Da bist du möglicherweise in guter Gesellschaft mit Dawkins, aber zum Experten für das Thema dieses Fadens macht dich das nicht.

L?ofvHuxs


Wir würden heute noch an Tuberkulose oder sonstigen Krankheiten elend verrecken, wenn nicht ab und zu jemand geboren wird der richtig schlau ist.

Hierzu noch: "richtig schlau" ist zu wenig. Es muss heißen: ...der sich von den Theorien der tradierten Autoritäten frei macht und auf die Evidenz der vor ihm liegenden Fakten schaut und DARAUS seine Schlüsse zieht, AUCH (oder gerade dann,) WENN sie der Lehrmeinung widersprechen.

Tyänzer&4x6


Gott sei Dank gibt es diese Menschen.

Damit stimme ich überein. – Wissenschaftlich kann man sehr viel tun und auch "beweisen". Aber am Ende jeder Argumentationskette fehlt dann doch immer die Antwort auf das "Warum". Warum bilden Elementarteilchen Zusammenballungen, die man als Atome kennengelernt hat? Und andere bilden nicht einmal das aber ohne sie würde man nicht sehen können, denn es sind "Photonen". Andere wechselwirken derart wenig, dass man sie kaum nachweisen kann, wie z.B. die Neutrinos und Anti-Neutrinos. Und wenn es auch nicht im Erfahrungsschatz von Menschen liegt: Zeit und Raum bilden über den Energiebegriff eine einzige Einheit. Nimmt der Mensch sich nicht viel zu wichtig darin? Vielleicht ist ja die Energie, die uns antreibt uns selbst wahrzunehmen, auch nicht zu vernichten, sondern sie sucht sich nur eine andere Form in Erscheinung zu treten.. das wäre dann so etwas wie das ewige Leben. In anderer Form; und selbst Zeit und Raum haben darin sicherlich eine ganz andere Bedeutung als wir sie kennen.

Ich bin so verwegen zu behaupten, dass denen die die Zeit dazu bekommen ihren eigenen Tod unmittelbar vor sich zu haben und noch darüber nachdenken zu können, die Hoffnung, die mit einer solchen Vorstellung verbunden ist, unendlich wichtig ist.

C-hrtomee


Ich glaube/hoffe dass nachdem Tod nichts mehr kommt.

Außerdem was erhofft ihr euch nachdem Tod?

Was soll den großartig nachdem Tod kommen?

RQich~ard6x1


Tja, wenn das so ist. Dann ist es kein Wunder, dass du den Gorilla, ach was, die Herde von Gorillas nicht siehst ;-D

Die sind kostümiert, deshalb nehme ich sie nicht wahr.

Viele Religionen und Glaubensrichtungen sind sehr gut kostümiert, deshalb nehme ich diese auch nicht wahr.

Rticha@rd61


Dawkins habe ich von Oxford nach Harvard verfrachtet. Die Unis schenken sich aber nichts an ihrem Ansehen.

Dawkins ist auf Basis und Rückschlüssen seines Wissens zum Atheisten geworden. Er ist m.W. sogar noch Mitglied der anglikanischen Kirche, eine äußerst fortschrittliche und progressive Kirche. Mit den höchsten Vertretern der anglikanischen Kirche und zahlreichen Wissenschaftlern machte er gemeinsam einen Aufruf an die britische Regierung dem Ansinnen Kreationismus im Schulunterricht Raum zu geben entgegen zu treten. Tony Blair ist wohl Kreationist, wie Bush, und hatte da ein paar Vorstösse gewagt die Kinder zu verblöden.

Genau das ist der Punkt, wie erziehe ich Generation um Generation, indem ich Ihnen Märchen erzähle und nicht wissenden Glauben vermittele.

Als Erwachsene können sie an Hänsel und Gretel glauben oder an 72 Jungfrauen im Himmel.

Gefährlich ist das nur wenn ich die Köpfe der Kinder mit so etwas vergifte.

Um auf den Tod zurückzukommen, Angst vor dem Tod haben meist die Gläubigen.

Wieso ist das so ? Eigentlich müssten sie sich doch auf den Tod unbändig freuen endlich bei ihrem Schöpfer sein zu dürfen.

Genau das Gegenteil ist der Fall, diese Menschen haben die größte Furcht vor dem Tod.

Dawkins erzählt eine Anekdote die sich wohl so zugetragen hat. Der Bischof liegt auf dem Sterbebett und ruft seinen tiefgläubigen Nachfolger zu sich und erzählt ihm, dass er jetzt sterben wird. Dieser juchzt vor Freude und ruft aus: das ist ja herrlich, ihr dürft bei unserem Herrn sein, ich beneide euch, am liebsten würde ich gleich mitkommen.

J^ürgen8Weißenxburg


Hallo Richard61! :-D

Ich kann gut verstehen, daß du deine Probleme hast, etwas anderes an dich heran zu lassen als die Wissenschaft, wenn dir in deiner Kinderstube dies auf diese Weise vorgelebt wurde, wie du es hier selber beschrieben hast! :)_

Aber leg doch bitte deine Engstirnigkeit etwas ab und gebe auch anderen Varianten des existierens einen möglichen Spielraum, denn die wissenschaftlichen Ergebnisse (das Wort ERKENNTNISSE verwende ich hier absichtlich nicht, da DIESE für mich keine sind), hat von UNS keiner persönlich beigewohnt, genau so wenig wie bei der Geburt des Sohn Gottes!

Natürlich kann man grundsätzlich ALLES anzweifeln, was andere Menschen erzählen und/oder schreiben, aber meine persönlichen Erlebnisse (über die ich hier auch schon geschrieben habe und natürlich gibt es noch andere Beispiele), habe ich in meiner Realität ja tatsächlich erlebt, wodurch ich für mich persönlich überzeugt davon bin, das vor unserer Geburt und nach unserem Tod etwas existiert, das so unvorstellbar ist, das keiner von uns sich dies wirklich vorstellen könnte!

Hierfür reicht unser aller Vorstellungskraft einfach nicht aus!!

Ich grüße dich herzlichst . . . Jürgen o:)

J\an74


@ Richard61

Ich hab doch nirgendwo geschrieben, dass nur der Mensch ein empfindendes Bewusstsein hat!? Natürlich kann das auf Tiere, auch Pflanzen, ggf auch auf Steine zutreffen (vielleicht ist "Bewusstsein haben" eine allgemeine Eigenschaft von Materie?).

Es ist nur nicht erklärbar, wie es entsteht, und es ist auch nicht notwendig (und daher unklar, warum es vorhanden ist); der Mensch könnte auch, ohne empfindendes ich, wie ein hochkomplexer Computer/Roboter sich genauso verhalten wie er es tut, ohne dass dabei irgendwas bewusst empfunden wird. Stichwort "philosophischer Zombie".

Interessanterweise ist das Bewusstsein nachweislich NICHT an Materie gekoppelt. Im Rahmen der zellulären Erneuerungsprozesse ist es ja anscheneinend so, dass ein Mensch alle 7-8 Jahre aus komplett anderen Molekülen besteht als 7-8 Jahre vorher. Alle Materie komplett ausgetauscht, trotzdem Bewusstsein konstant.

gWp5[6


Richard, vor 10 Jahren wären wir uns einig gewesen. Kennst du den Semmelweis-Reflex? Ich hatte ihn schon einmal erwähnt. bei solchen Diskussionen pflege ich immer wieder die Geschichte des Ignaz Semmelweis zu erzählen. Er hatte entdeckt, dass sich ein Arzt die Hände waschen sollte. Vor allem nach einer Leichenöffnung.

Seine Kollegen waren sich sicher, dass sie es bereits wüssten, wenn es so wäre. Weil sie es aber nicht wussten, hatte er also nicht Recht. Heute ist das jedem Kind klar. Damals hat es sehr lange gedauert bist die Wissenschaft das anerkannt hatte.

Du bist die wirklich absolut sicher dass die Wissenschaft einen endgültigen Stand erreicht hat?

L,o&vHxus


diese Menschen haben die größte Furcht vor dem Tod.

Ich schlage vor, Richard, du beschäftigst dich mit diesen Menschen, wenn sie hier im Faden auftauchen. :)z

Aber ich verstehe, was du meinst: Die Kombination aus Sündenbewusstsein und Angst vor einer Hölle ist schon übelst giftig. Ich stelle mir vor, dass solche Menschen in einem früheren Leben Indios mit der Bibel in der Hand abgeschlachtet haben. Das lässt eine solche Gottesvergiftung als irgendwie gerechte Strafe erscheinen ]:D .

R(i|charxd61


@ gp56 ,

lovehus,

ich bin nicht Wissenschaftsgläubig in dem Sinne, das der derzeitige Wissensstand der Weisheit letzter Schluss ist. Die Erforschung neuer Erkenntnisse geht rasend schnell und ist so unendlich spannend, das mich dies mehr interessiert als irgend ein esoterisches Geschwurbele von Annahmen die letztlich nicht beweisbar oder nur durch Wissenschaft bewiesen werden könnten.

Aktuell interessiert mich die Quantenphysik, das ist hundertmal interessanter als alles herumvermuten an irgendwelchen Weltbildern.

Die Quantenphysik in populärwissenschaftlicher Abhandlung lese ich gerade ein Buch über Paralleluniversen. Dies ist denkbar und auch wissenschaftlich beweisbar irgendwann. Da ist es z.B. möglich , dass es unsere Welt zeitversetzt als Spiegelbild gibt. Das würde z.B. ein evtl. Leben nach dem Tod auf eine wissenschaftliche theoretische Ebene bringen.

LQo&vHuxs


Richard

Die Erforschung neuer Erkenntnisse geht rasend schnell und ist so unendlich spannend

:)z :)^ . Quantenphysik habe ich vor 30 Jahren gelernt. Mit all der (eleganten) Mathematik dazu. Zehre immer noch davon. Inzwischen sind mir die Grenzen dieser Mathematik bewusst geworden und es wird nach Alternativen gesucht. Mathematisches Geschwurbel ist nämlich auch ganz übel, weil nicht nur nach innen gewendet (esoterisch), sondern völlig abgehoben, also ohne jeden realen Bezug.

Was bei der Erforschung des Kleinsten und Größten leicht aus dem Blick gerät ist das, was direkt in uns liegt und an uns selbst erforscht werden kann. Deshalb fand ich die Gorilla-Story auch so passend :-D .

u#we11


Wenn die Quantenphysik richtig liegt, dass ein Teilchen an zwei Orten gleichzeitig sein kann, wenn die Seele aus Teilchen besteht, dann gibt es keinen Tod und kein Danach. Sondern nur das Scheiden des physischen Körpers und das parallele Weiterexistieren der Seele. Wie das dann aussieht? Ich glaube klasse. Zum Glück wissen wir alle, dass wir nichts wissen.

Urknall hin, Urknall her, unsere minimalistischen Gehirne, auch wenn die Varianz auf den ersten Blick gross erscheint, sind nicht in der Lage irgendwas zu verstehen, oder zu schaffen. Analysieren können wir gut auf der Basis unserer selbstgestrickten Theorien, die in unser Weltbild passen.

Was für ein Genie wäre doch ein David Copperfield, wenn er es wirklich schaffen würde, aus dem nichts 4 Atome herzustellen....schön, dass wir nichts wissen. Aber das zu wissen, kann helfen, nichts zu verstehen.... :=o

R'iclhard@6x1


@ Uwe,

ich denke darüber ähnlich, wir können nicht mal erahnen wie die Welt funktioniert.

Das interagieren von Atomen über Lichtjahre hinweg ist ein nahezu unvorstellbares Phänomen. Aus diesem Grund mag ich keinen unbewiesenen menschgemachten Glauben. Vielleicht interagieren alle Atome aus denen wir bestehen mit Atomen die sich genauso zusammengefunden haben, vielleicht millionenfache Lichtjahre entfernt.

Das ist nach heutigem Wissensstand glaubhafter als jede Religion, für mich.

Die Unendlichkeit des Universums ist schon fast nicht denkbar, das es unzählige davon gibt ist faszinierend und spannender als religiöse 3-4000 jahre alte Schriften.

Etva /Relxla


Aus diesem Grund mag ich keinen unbewiesenen menschgemachten Glauben.

Na ja, mit derselben Logik könnte man sagen, aus dem Grund mag ich keinen menschgemachten Nichtglauben. ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH