» »

Was kommt nach dem Tod?

s?even6tPh)ree


aber ich habe vor einiger Zeit mehrere Reportagen, Dokumentationen und wissenschaftliche Sendungen im Fernsehen verfolgt

viele dieser pseudowissenschaftlichen Reportagen sind weder seriös noch wissenschaftlich, sie bedienen nur Meinungen indem sie wissenschaftliche Fakten verbiegen oder bewusst falsch interpretieren. Neben Laien fällt es selbst Fachleuten mitunter schwer diese Manipulationen zu durchschauen.

Dummes Zeug zu veröffentlichen ist nicht strafbar solange keine Gesetze gebrochen werden

QTuint4uxs


Was kommt nach dem Tod? Simpel: Man respawned ]:D

Dlie_ Sehe)rixn


vielleicht würde ich mir nicht so viele gedanken über den tod machen, wenn mein leben einfach nur geil wäre und ich keinen grund hätte zu hoffen, dass es eines tages besser wird, wenn nicht im leben dann danach.

diese aussage gibt mir das gefühl, dass du den fokus mehr darauf legen solltest, was bedeutet für dich das leben vor dem tod – und nicht das, was vielleicht/nicht nach dem tod kommt.

ich z.b. wünsche mir, dass ich mit dem tod dann auch meine ruhe habe. mein leben finde ich spannend, aufregend, abenteuerreich, ausgefüllt und schon irgendwie geil (auch, wenn immer mal wieder sachen kommen, die ich nun wirklich nicht bräuchte!), aber ein zweites von der sorte brauche ich danach nicht mehr.

R}icha6rd61


@ JürgenWeissenburg,

die Annahme das die Seele ein Gewicht hat wurde von den Ägyptern abgeschaut.

Die haben im Totengericht das Herz gewogen.

Die Wissenschaft darüber nennt man Psychostasie in Wikipedia findest du die Entstehungsgeschichte und neuere wissenschaftliche Studien dazu. Im ersten neuzeitlichen Experiment hat man einen Mensch vor und nach dem Tod gewogen und er war nach dem Tod 21 gramm leichter. Ähnliche Experimente brachten ähnliche Ergebnisse, die aber allesamt umstritten sind.

Sehr sehenswert ist ein Film mit diesem Namen 21 gramm von Gonzalez Inarritu.

Was deine Homepage betrifft, so sind dies hehre Absichten.

Das brauchst du aber nicht gesondert aufschreiben, fast identisch und etwas ausführlicher steht das in unserem Grundgesetz. Auch z.B. das Staat und Religion strikt zu trennen ist.

Was den Menschen und Religionen selbst betrifft, so empfehle ich das Buch von Richard

Dawkins "Die Gotteslüge" . Dawkins erklärt die Evolution des Menschen und weshalb er glauben möchte. Er erklärt weiter mit wissenschaftliche Studien, das jeder Mensch eine angeborene Ethik hat. Menschen in Industriestaaten in Entwicklungsländern steinzeitlich lebende Pygmäen oder Indios, alle haben die genau gleiche Ethik. Alle können aber auch diese ethischen Verhaltensweisen ablegen was ebenfalls wie die ethischen Verhaltensweisen evolutionär entstanden ist. Der Urmensch konnte in der feindlichen Umgebung in der er zig Tausende von Jahren leben musste nicht immer ein ethisch einwandfreier Mensch sein , er musste töten um zu Essen und um sich zu verteidigen.

Diesen Mechanismus tragen wir in uns und er ist es der uns zu grausamen Taten verleitet, angestachelt durch Rassismus, Religionen, Politik und selbstverständlich niedere Instinkte, wie Habsucht, Neid, Gier.

Dieses Buch erklärt auf vollkommen wissenschaftlicher Basis wie der Mensch ist und warum er so ist. Dawkins ist Professor für Evolutionsbiologie und Anthropologie in Harvard.

Ich lese gerade "Die Schöpfungslüge" von Ihm, die 50% Amerikaner die an die Genesis glauben nach der die Erde 6000 Jahre alt ist haben ihn zu diesem Buch animiert.

Er erklärt rein wissenschaftlich die Entstehung der Erde und der Arten.

Rgio Gkrabndre


Wichtiger ist doch die Frage … Was möchtest du nach deinem Tot machen?

AjdeshteMxuc


Es gibt mir oft sehr viel Hoffnung, wenn ich mir vorstelle das es einen Himmel gibt. Die Menschen und ich ganz persönlich ein erfüllteres Leben vor sich haben, als es dieses Leben bietet kann. Seit Kindheitstagen habe ich mir darüber Gedanken gemacht, oft habe ich darüber auch mit meinem Freund philosophiert und gedacht, wir sind sicher irgendwann im Himmel und reden nochmal über unsere Gespräche, aber existieren ganz anders, viel glücklicher. Es gibt mir Kraft, wenn ich mir vorstelle, das ich einmal existiere, nur ohne Leid, Krankheit, Tod und Verbrechen, dafür aber viel harmonischer, freier, behüteter, mit mehr Möglichkeiten, in einem schönen Haus mit Garten, Obstbäumen- und sträuchern, Bächen, alten Bäumen, Ententeich, verwunschenen Wegen und auch noch Reisen, Musik, Sex, Freundschaft und Liebe dazugehören. Die Vorstellung das verstorbene Angehörige in einem selbst weiterleben gibt mir keine Hoffnung. Ich finde es natürlich schön, mich, meine Familie und meine verstorbene Oma geistig zu sehen, wie wir im Urlaub wahren und glückliche Stunden verbrachten. Würde ich aber glauben mein Oma wäre durch ihren Tod ausgelöscht ginge es mir schlechter. Bestätigt fühle ich mich, weil ich denke, dass es etwas "Ewiges" geben kann. Alles hat einen Ursprung. Als erster Ursprung muss es da für mich etwas Ewiges geben, denn nichts kommt aus dem Nichts. Ich hoffe, dass wir irgendwann an dieser Ewigkeit teil haben können. Wenn ich den Himmel rational überdenke, habe ich viele Zweifel. Vor allem wegen dem vielen Leid und ich mich Frage ob das Ewige wirklich die Liebe ist (Papst Benedikt hat in seiner Enzyklika Gott noch als die allesumfassende Liebe bezeichnet) oder nur irgendeine Substanz. Ich denke, nur für dieses Leben, hätte es mich gar nicht geben müssen. Aber ich möchte an die Vollendung des Lebens durch Gott glauben, auch wegen der Hoffnung und der Kraft, die ich durch das ausmalen des Himmels bekomme. Irgendwie bestätigen mich auch glückliche Beziehungen zu lieben Menschen. Manchmal habe ich das Gefühl Gott will mir damit zeigen, dass es eine Ewigkeit gibt, von der wir nur erahnen können, wie herrlich sie ist. @:) @:)

R&icha1rYd61


Glaube versetzt Berge. o:)

Nur eines, wenn es einen Gott und einen Himmel geben würde, dann wäre unser Spatzenhirn nicht dazu in der Lage diese zu denken.

Es steht sogar in den 10 Geboten:

"Du sollst dir kein Gottesbildnis machen, das irgendetwas darstellt am Himmel droben, auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde."

So manch weiser Satz steht in der Bibel, nur legen, Leute wie Ex Papst Benedikt die Bibel so aus bis es passt.

Und mit dem Himmel ist es auch so eine Sache, laut der katholischen Kirche sind die Protestanten bis heute exkommuniziert, kommen also nicht in den Himmel der Katholischen. Jetzt gibt es da aber noch 100 andere christliche Religionen für die die jeweils anderen nicht in ihren Himmel kommen. Das gleiche ist mit Sunniten, Schiiten, Wahabiten für die kommen natürlich keinesfalls die Juden rein und die Christen natürlich auch nicht, untereinander sind sie auch streitig.

Dann kommen noch alle alten Kulturen, Summerer, Griechen, Römer, Wikinger, Kelten, Hunnen, Indios, alle andere Götter und Himmel.

Und da gibt's noch die Scientologen , die werden sogar mit dem Raumschiff abgeholt.

Wenn man sich das alles von Oben vorstellt, wie Gott das anschauen würde.

Dann kommt mir eigentlich nur ein Bild eines grauhaarigen rauschebartigen Mannes in einer Toga in den Sinn, wie er sich kringelnd vor Lachen auf die Schenkel haut.

NJova& H2014


Hab dazu mal eine nette Geschichte gelesen:

Mensch kommt an Himmelstür.

Petrus, der ihm öffnet, legt den Finger an den Mund und bedeutet ihm, still zu sein.

Mensch ??? betritt einen langen Flur mit vielen Türen. Er flüstert fragend: "Was bedeuten denn die vielen Türen hier"?

Petrus weist schweigend auf die Schilder, eines an jeder Tür: "Esoteriker", "Muslime", "Buddhisten" und viele mehr.

Mensch wispert: "Aber warum müssen wir denn so leise sein?"

"Nun ja, hier hinter dieser ersten Tür hier vorn sind die Christen; sie denken, sie seien alleine hier. :=o ;-D

RTicha'rxd61


Lustiger Beitrag der voll ins Schwarze trifft.

Das Problem der Menschen und der Konflikte die sie untereinander austragen ist , das jeder meint er hätte die Weisheit mit Löffeln gefressen und nur seine Meinung, Glaube ist der allumfassend Richtige. Das hat Milliarden das Leben gekostet im Glauben bei einer Weisswurst und einer Mass Bier im Himmel zu sitzen, oder bei Jungfrauen und weiß der Geier was da alles versprochen wird und wurde.

Die Welt wäre friedlicher , wenn man das Leben als eine Zeit wahrnehmen würde als das was sie ist, ein Geschenk, zufällig aus Atomen zu einem Lebewesen geformt zu werden und wieder in diesen Kreislauf aus dem man kommt zurückzukehren, sehr viel mehr ist da nicht, und wenn doch dann lass ich mich gerne überraschen.

JwürgenBWe+ißenbxurg


Hallo, Richard61!

Aus deinem letzten Beitrag vom 13.07. um 17.34 Uhr, ist für mich klar zu erkennen, das du meinen Eintrag auf meiner Homepage – RELIGIONSWAHRHEIT – gelesen hast! Also hast du diesen ja doch verstanden!!!

Ich weise dich darauf hin, daß diverse Texte auf meiner Homepage – rechtlich geschützt sind -, was bedeutet, das diese keiner veröffentlichen darf außer ich selbst!!! ;-) :-D :)D

JXürge=nWeiß|enbuxrg


Hallo Leute!

Hmmm, hmmm..., ":/

gehen wir mal zurück zum Kern des Themas, obwohl eure Beiträge sehr interessant sind!p :)= :)=

Ich glaube nicht, daß es eine Rolle spielt, ob die menschliche Seele nun 21, 67 oder 70 Gr. wiegt!

Sicher ist für mich nur dies: -

Ich habe in meinem Leben Dinge erlebt, die sich mit logischen Worten, mit Rationalität und auch wissenschaftlich nicht erklären lassen!

Manchmal wünsche ich, daß mir ein strahlender Engel erscheint und mir sagt das ich auf dem richtigen Weg bin!!

Aber so funktionieren Engel nicht!!!

Wenn sich einer von uns Menschen in Schwierigkeiten befindet oder sogar in Lebensgefahr, dann haben wir urplötzlich eine Idee, die uns aus dieses Situation befreit!

Engel wirken unmerklich, im Hintergrund!

Einige von uns nennen sie auch - MEINE INNERE STIMME -!!

Viele von uns Menschen vergessen das wir ein Carma besitzen - DIE EIGENE ENERGIE >SEELE< - und eine Aura - SCHUTZGEISTER >ENGEL< -, die uns beschützt!!

Stellt euch vor, Gott würde zu uns auf die Erde kommen und sagen: -

Hallo Leute, ich bin Gott, ich wollte mal HALLO sagen!

Jeder von uns würde ihn für einen Spinner halten!! Selbst wenn Gott uns einige kleine Wunder - direkt vor unseren Augen - präsentieren würde, dann würden wir Menschen Gott für einen phantastischen Magier halten und uns fragen, wie er das wohl gemacht hat, aber immer noch nicht glauben, das er Gott ist!!

Also warum sollte Gott uns besuchen, um sich der Lächerlichkeit und der Dummheit von uns Menschen auszusetzen, weil wir eher glauben möchten als seine Existenz zu akzeptieren??

Gott benötigt keine Religionen und schon gar keine katholische Kirche mit Aufschlußzeiten!!! :-D

Es grüßt euch herzlichst . . . Jürgen o:)

M/achdi2eaugenzVu666


<Noch mal zu dir, Machdieaugenzu666: Du klingst so, als würdest du mit dem Leben hadern.

@Mann042

das ist richtig. ich hadere mit meinem leben. mich gibt es, weil meine eltern kinder wollten, aus gründen, die sich mir nicht erschließen. ich habe in nichts eine wahl gehabt. nicht wer meine eltern und Geschwister sind. nicht wo ich aufwachse. nicht wie meine eltern mich behandeln. wie ich aussehe. also eben nichts. und viele dinge gefallen mir so, wie sie sind, nicht. aber ich kann sie nicht ändern, weil ich keine wahl habe.

Mrachdieafugen'zu666


@ Nova 2014

deine geschichte gefällt mir sehr! (die christen denken sie sind alleine) :)^

Myac9hdiWeauge@nzu66x6


@ JürgenWeißenburg

allein das wort "religionswahrheit" erschreckt mich schon…

und darf ich fragen, warum du von deiner frau wieder geschieden bist? habt ihr am ende doch nicht so gut zusammengepasst, trotz dass ihr euch im vorherigen leben schon getroffen habt?

RPio Gkrandxe


Herr JürgenWeißenburg

Ich lese heraus:

Gott benötigt dies und jenes nicht, steht über den Dingen …

Dabei geht es im Wesentlich um Energie, Zeit und deren Möglichkeiten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH