» »

Was kommt nach dem Tod?

Rmic|hayrd6x1


@ gp56

also die Wissenschaft meint das dauert normal Jahrhunderte, dann hatte wohl doch Gott seine Finger im Spiel

Bei Bakterien sind es meist nur Tage, ich stelle auch nicht in Abrede, das es irgend eine Macht (Gott) gibt, der hat nur mit der Bibel, Koran, Thora nichts zu tun.

g%p5x6


der hat nur mit der Bibel, Koran, Thora nichts zu tun.

wer sagt dass die Macht männlich ist?

Wieso hat das nichts damit zu tun?

Diese alten Schriften sind doch nichts anderes als ein Versuch diese Macht zu beschreiben. Nur passen diese fastSteinzeitschriften einfach nicht mehr in die heutige Zeit.

D"er_ VAlias


Das einzige Mysterium, welches noch nicht geklärt ist wie ist das Leben (Einzeller) entstanden. Sauerstoff gab es auf der Erde nicht, er ist erst durch das Leben erzeugt worden.

Dieses Mysterium ist die Stelle an der bei vielen der Glaube ansetzt. Was war zuerst da das Ei oder das Huhn, wie oft gefragt wird. Der Mensch ist auf seinen relativ eingeschränkten Verstand und seinen verletzlichen sterbenden Körper beschränkt. Ein Mensch sieht nur sein Leben und hat nicht den Blick auf das Ganze. Kein Mensch ist allwissend. Jeder hat seinen Glauben, kein Glaube und kein Mensch ist gleich!

Wer sich ausschließlich mit der wissenschaftlichen Seite von Lebewesen beschäftigt lebt oberflächlich. Lebewesen haben Gefühle, Emotionen (Liebe x:) , Hass >:( , Freude ;-D :-D , Dankbarkeit @:) , Gemeinschaft :)_ etc.) Das ist doch das besondere am Leben, das es keine tote Materie ist!

DYer_ WAlxias


Nur jetzt hab ich das Problem. Ich bin eine der gaaaanz wenigen Frauen, die der Besitz von Schuhen nicht glücklich macht.

Ach, ich bin ja auch Christin. hat sich somit erledigt :=o

Ob mit oder ohne Schuhe durch Schnee und Eis, das macht bei mir aber einen riesen Unterschied! Und da brauch ich keinen o:) aufziehen.

HYühneBrrmamxa


Ob mit oder ohne Schuhe durch Schnee und Eis, das macht bei mir aber einen riesen Unterschied! Und da brauch ich keinen o:) aufziehen.

Häää? ;-D

Verstehe gerade nicht, was du damit sagen willst.

HNühn"ermxama


Und zum Thema "steinzeitliche Schriften":

ich finde die total interessant. Soooo alt sind sie ja nun auch wieder nicht...

...die Neueren mal eben etwas über 2000 Jahre. Sind doch noch recht aktuell.

ggp5x6


...die Neueren mal eben etwas über 2000 Jahre.

nö, 1300 Jahre (Koran).

Sind doch noch recht aktuell.

Wenn man in dieser Zeit leben will dann schon.

vQamnill^ax72


2000 Jahre sind eine verdammt lange Zeit.... Wenn man alleine bedenkt, wie sich unsere Gesellschaft in den letzten 50 Jahren verändert hat, sind die biblischen Texte mehr als aus der Zeit gefallen. Aber man kann ja alles ganz toll finden, wenn man es nur ganz toll finden will. Ziemlich unreflektiert, aber nicht ungewöhnlich.

m#m35


Diese auf den ersten Blick verstörende Erzählung, dass Gott von Abraham verlangt, seinen eigenen Sohn Isaak zu opfern, siedelt der biblische Autor zeitlich an das Ende des 2. Jahrtausends vor Chr.

Da zog Abraham mit seinen Angehörigen auf der Suche nach Land durch Kanaan. Bei den Kanaanitern sah er, wie zur damaligen Zeit auch bei anderen Völkern üblich, Menschenopfer für die Götter darzubringen.

Nun stellte Gott Abraham auf die Probe, wie er es bei seinen Angehörigen halten sollte, und forderte ihn auf, seinen eigenen Sohn zu opfern. Als Abraham dem vermeintlichen Befehl gehorchen wollte, fiel Gott ihm in den Arm, hielt ihn zurück und verbat es ihm.

Diese Geschichte sagt den Willen Gottes aus, dass es niemals (!) und unter keinen (!) Umständen erlaubt ist einen Menschen zu opfern, selbst wenn es auf Befehl Gottes geschehen müsste !!!

Was bedeutet das für uns nach dreitausend Jahren?

Heute pflegt der Kapitalismus und die wirtschaftsimperialistische Gesellschaft täglich und weltweit tausende Menschen sterben zu lassen oder zu töten, um das verehrte und vergöttlichte Geld zu vermehren, in Reichtum und Gier dem Gott Mammon zu huldigen. Nur sterben diese Opfer nicht auf den Altären der Kanaaniter, sondern verrecken still in den Slums von Kalkutta, Lagos oder im Dreck der Vorstädte von New York.

Die Aussage dieser biblischen Erzählung ist aktuell.

R"icharwdx61


Wer sich ausschließlich mit der wissenschaftlichen Seite von Lebewesen beschäftigt lebt oberflächlich.

Jedes Gefühl , wenn es positiv besetzt ist, ist etwas wunderbares.

Ich behaupte mal jedes dieser Gefühle ist wissenschaftlich und aus der Evolution heraus erklärbar. Warum leben wir sozial, warum viele Tiere nicht, warum gibt es Liebe und Zuneigung zu einem anderen Menschen oder Tier, es ist fast immer Eigennutz. Die Evolution ist auf Eigennutz aufgebaut. Der Mensch schloss sich in Horden Verbänden zusammen, weil sie sich so besser verteidigen , jagen gegenseitig versorgen konnten, da entstanden Dinge wie Mitgefühl, Zuneigung zur eigenen Art, schliesslich Liebe. Die ersten Verbände lebten sicher noch promisk, So zu leben ist bei Tieren schon sehr problematisch, man hat bei Aquarium Fischen schon nach der 2ten Generation Fehlbildungen. So entwickelte sich die selektierte Paarbildung, ebenfalls ducrh Evolution, weil nur erbtechnisch gesunde Verbände überleben konnten. Man muss sich diese Entwicklung über hundertausende von Jahren vorstellen.

Jedenfalls bin ich mir sicher , dass der Mensch am Anfang seiner Entstehungsgeschichte die meisten Gefühle die er heute hat, nicht hatte. Sie wären Anfangs eher hinderlich gewesen und hätte zum Sterben seiner Art geführt. Mit Liebe und Achtung wäre er schlicht verhungert. Das müssen harte , skrupellose, mitleidslose Menschen gewesen sein sonst hätten sie die Natur niemals überleben können. Diese Natur des Urmenschen schlummert noch in uns, anders sind viele Taten moderner Menschen nicht erklärbar.

v6aniblla7x2


Sorry, aber diesen Quervergleich halte ich für Unsinn und darüber hinaus für thematisch verfehlt. Zum Einen in der Exegese dieser Stelle, als auch über den Vergleich mit der heutigen Gesellschaft.

Was will uns denn der liebe Gott mit den nachfolgenden Stellen aus dem alten Testament sagen ? Welche Lehren soll ich als moderner Mensch daraus ziehen ?

Ist Gott ein Tyrann oder macht er nur Spass ? So wie mit Isaak ? Oder ist dies eine

Aufforderung "Ungläubige" zu töten ? Wer nicht für mich ist, der ist gegen mich ?

HOSEA 14,1

"Samaria wird wüst werden; denn es ist seinem Gott ungehorsam. Sie sollen durchs Schwert fallen und ihre kleinen Kinder zerschmettert und ihre Schwangeren aufgeschlitzt werden."

oder

1. SAMUEL 15

"So zieh nun hin und schlag Amalek und vollstrecke den Bann an ihm und an allem, was er hat; verschone sie nicht, sondern töte Mann und Frau, Kinder und Säuglinge, Rinder und Schafe, Kamele und Esel."

LeovHuxs


2000 Jahre sind eine verdammt lange Zeit.

Ungerechtigkeiten sind so aktuell wie eh und je. Wir leben in einer Kultur der Habgier - mm35 :)z !

Ich lese die Entstehungsgeschichte der Religionen als Protestbewegungen gegen Ungerechtigkeit. Ich werde mich aber mit niemandem streiten, dessen reflektiertes Lesen ihn dazu bringt, dass Religionen die Ursache von Ungerechtigkeit sind. Solange wir uns einig sind, dass Ungerechtigkeit, allem voran ungerechte Schuldverhältnisse, Armut und Not, mit Hilfe der Lebensfülle, die uns der Planet bietet, überwunden werden muss. Dazu gehört auch die Unterbrechung der tödlichen Wachstumsspirale, die uns, schlimmer noch als die Rüstungsspirale im kalten Krieg, in den Untergang zu reißen droht - und das vielerorts bereits tut.

R#ichkardx61


...die Neueren mal eben etwas über 2000 Jahre

@ Hühnermama

wenn du nochmal 3-4 Nullen dranhängst kommst du ungefähr in die Richtung.

Die kannten damals noch keine Schriften sondern machten Abdrücke ihrer Hände oder malten die Wildtiere von damals an die Höhlenwände. In Südfrankreich gibt es die bekanntesten Malereien auch hundertausende von Jahren alt.

[[http://www.steinzeitwissen.de/steinzeit]]

Wenn es dich interessiert oben der Link. Man fand Steinwerkzeuge die 2,5 Mio Jahre alt sind , ab da beginnt das Zeitalter des Steinzeitmenschen. Neolithikum. Von den vorherigen Kulturen fand man keine Werkzeuge, da sie vermutlich aus Holz oder Knochen waren. Die Bestimmung der Werkzeuge vom Alter her ist unumstritten in der Wissenschaft. Man kann dies über die Zerfallsprodukte (Halbwertszeiten von im Gestein eingeschlossenen Isotopen) von Lavagestein in diesen Zeiträumen von 1000 Jahren genau feststellen.

HSühn&ermxama


Es dürfte doch allen klar sein, dass die Nomadenvölker anders gelebt haben als wir heute. Deswegen verstehe ich auch solche Aussagen wie "steinzeitlich" und "das passt nicht mehr in unsere heutige Zeit" nicht.

Das finde ich z. B. recht unreflektiert ;-D

Passen Geschichten vom Anfang des 20sten Jahrhunderts noch in unserer Zeit?

Ich gehe von einem gewissen Wahrheitsgehalt aus,aber für mich ist die Botschaft, die in diesen Geschichten liegt, das Wichtige.

Und die Botschaft Jesu finde ich heute wichtiger denn je.

Aber man kann ja alles ganz toll finden, wenn man es nur ganz toll finden will. Ziemlich unreflektiert, aber nicht ungewöhnlich.

Ähm, schreibt mir jemand vor, was ich toll zu finden habe und was nicht? Das ist doch meine Entscheidung, meine subjektive Empfindung ;-)

R^icDha~rd6x1


Dazu gehört auch die Unterbrechung der tödlichen Wachstumsspirale, die uns, schlimmer noch als die Rüstungsspirale im kalten Krieg, in den Untergang zu reißen droht - und das vielerorts bereits tut.

Relativ neuer Bericht im Spiegel was das Bevölkerungswachstum , die Versorgung der Menschen mit Nahrung Wasser etc. angeht.

Neueste Forschungen sehen , das die Weltbevölkerung 2050 auf heutigem Niveau sein wird. Länder wie China und Indien holen gewaltig an Bildung auf und Bildung heisst wenig Kinder. Bis dorthin sterben nur noch halb so viele Menschen an Hunger, wobei dies die letzten 50 Jahre bereits halbiert wurde.

Es sind da noch sehr viele Klischees im Umlauf. Und es wird viel dramatisiert, was für Spenden auch sehr hilfreich ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH