» »

Was kommt nach dem Tod?

Roichar^d61


@ Mann042,

ich bin auch der Meinung, das man nicht pädophil wird durch zöllibates Leben.

Aber es gibt auch viele Pädophile die sind heteros oder schwul. D.h. die leben meist in sexuellen Partnerschaften und leben das manchmal gar nicht oder sporadisch aus.

Grund wird sein, das es bei der "normalen" Ausübung des Sex eine gewisse Triebabfuhr " Befriedigung" gibt.

Ein Leben zu führen ohne Sex ist nicht Gottgewollt und steht auch so nicht in seiner Bibel.

L^ov-Huxs


Vivenus

und nennt mir bitte beispiele, wo kinder auch massenhaft missbraucht werden.

Die Familie. Man muss sich nur mal mit häuslicher Gewalt beschäftigen.

ich weiss nicht, ob ihr kinder habt, aber würdet ihr sie in die obhut einer solchen vereinigung geben?

Tja, gute Frage. Sollte man Kinder wirklich in der Obhut einer Familie aufwachsen lassen? Zweifel sind berechtigt.

D?er Pklebin^e Prxinz


Nirgendwo werden Kinder mehr, öfter, intensiver, ... missbraucht als in der Familie oder deren engstem Umfeld. Dagegen ist der kirchliche Scheißladen, den ich ansonsten gewiss nicht verteidige, ein laues Lüftchen.

Pädophil wird nicht einer, der zölibatär lebt, keine oder keinen abkriegt und deshalb alleine vor sich hinwichsen muss, sondern auschließlich und nur einer, der so "programmiert" ist. Ob er Erzieher, Kinokartenverkäufer oder Priester ist. Dazu braucht man keine Varianzanalyse. Das kleine Einmaleins reicht durchaus ;-)

e]zxra


viele redakteure haben ja zu dem zusammenhang zw. pädophilie und zölibat stellung genommen.

folgenden artikel finde ich sehr interessant.

[[http://ef-magazin.de/2010/04/14/2006-aktuelle-nachricht--ueberraschende-wende-im-kinderschaender-skandal-ganz-neue-verbindungen-geraten-ins-visier]]

auch die einstellung einer deutschen partei zu der thematik in den 80 ern.....müsste ja eigentlich für aufruhr gesorgt haben. hat sie das? weiss das jemand?

maakitxia


Tja mit den Ergebnissen der Aware Studie dürfte klar sein dass NICHTS kommt

D|erI kleMine Prixnz


auch die einstellung einer deutschen partei zu der thematik in den 80 ern.....müsste ja eigentlich für aufruhr gesorgt haben. hat sie das? weiss das jemand?

ezra

Wenn Du Dich etwas deutlich äußern würdest, könnte ich Dir vermutlich was dazu sagen, aber ich weiß nicht genau, worauf Du hinaus willst, bzw. was Du meinst.

LFovmHuxs


Aware Studie

Sind die Ergebnisse nun publiziert? Ich habe nichts gefunden.

Ich habe Zweifel, dass diese Studie sinnvolle Ergebnisse produzieren kann, weil meiner Ansicht nach zwei grundverschiedene Realitätsbegriffe durcheinander gebracht werden.

Ich unterscheide ja zwischen der faktischen Realität des Wissens und der kreativen Realität der Bedeutungen. Ausgelegte Tafeln mit Symbolen gehören Ersterer an, sind aber für den sterbenden Menschen zwischen den Welten nicht real, also ohne Bedeutung. Deshalb würde mich wundern, wenn diese Tafeln wahrgenommen würden.

LNovHxus


nicht real, also ohne Bedeutung

"ohne Bedeutung, also nicht real" sollte es besser heißen, obwohl beide Bedeutungen natürlich synonym sind.

v1anilOlax72


Die Nahtoderfahrungen finden, meiner Meinung nach, nur im Gehirn statt. Wenn die Gehirnfunktionen endgültig erlöschen, was nach der AWARE-Studie durchaus länger als bisher vermutet dauern kann, ist jegliches Bewusstsein für immer verloren. Der Tod tritt ein. Mystiker, Esoteriker und Zweifler stützen sich auf die Tatsache, dass noch niemand der wirklich tot war, davon berichten konnte. Hier wird dann ein Jenseits oder Leben nach dem Tod eine gewisse Restwahrscheinlichkeit eingeräumt. So lange was nicht 100% bewiesen ist, dann ist eben "alles" möglich. Ja, das ist richtig. Aber es macht dies nicht wahrscheinlicher.

MHanRn04x2


Tja mit den Ergebnissen der Aware Studie dürfte klar sein dass NICHTS kommt

Eine rein philosophische Betrachtung des Nichts. Hier mal losgelöst von der Frage, was nach dem Tod kommt.

Wenn etwas nicht exisitieren kann, dann ist es das Nichts. Wenn es das Nichts wirklich gäbe, dann würden wir nicht existieren. Solange irgendwo ein Bewußtsein existiert, dass über das Nichts nachdenken kann, existiert das Nichts nicht. Denn würde es existieren, dann gebe es kein Bewußtsein, das darüber nachdenken könnte.

Jetzt stelle ich mal wieder den Bezug zum Fadentitel her. Ich würde mich ja am ehesten als Panentheisten bezeichnen. Wenn also die Aussage: "Nach dem Tod kommt Nichts." wahr wäre, dann würde das bedeuten, dass das Nichts dann kommt, wenn Gott einen fernen Tages mal stirbt. Weil dann bleibt tatsächlich nichts mehr.

Im Bezug auf das, was ihr, die ihr meint, dass nach dem Tod Nichts kommt, ist das natürlich philosophische Wortklauberei. Ihr meint natürlich, dass euer Ich, das was euch jetzt hier und heute ausmacht, dann nicht mehr existiert, dass es einfach verschwindet. Dass, dem nicht so ist, läßt nach wissenschaftlichen Kriterien nicht beweisen. Das muß man einfach glauben. Oder wie in eurem Falle halt nicht. :)D

Ruic,hardx61


Nichts hat nichts mit Bewusstsein zu tun, sondern mit Physik.

Der Urknall hat im Nichts stattgefunden, durch die Ausbreitung der Materie ins Nichts, entstand erst Raum und Zeit. Das Universum dehnt sich auch noch weiter ins Nichts aus. Nichts ist eine Unendlichkeit da sich Raum und Zeit dorthin unendlich ausdehnen können.

IvceLasdy_50


Mystiker, Esoteriker und Zweifler stützen sich auf die Tatsache, dass noch niemand der wirklich tot war, davon berichten konnte. Hier wird dann ein Jenseits oder Leben nach dem Tod eine gewisse Restwahrscheinlichkeit eingeräumt.

Und was wäre, wenn es durchaus vorkommt, Tatsachen von Verstorbenen zu erfahren, die nur dieser oder einer angehörigen Person bekannt waren?

RJichward61


@ Mann042,

von einem Pantheisten bist du gedanklich aber noch eine ganze Ecke weg.

Die Lehre des Pantheismus geht davon aus, dass Gott überall ist und alles mit einschließt: Gut und Böse, den Kosmos, die Natur, alle Lebewesen und jeden Menschen. Im Pantheismus ist die Welt eine Ausdehnung Gottes selbst, was soviel bedeutet: Gott ist nicht personal bzw. Gott geht völlig in der Natur auf und ist somit ein unpersönliches "ewiges Gesetz" oder eine unbestimmte "kosmische Kraft". Oder anders gesagt: Gott ist überall und in allem, was vorhanden ist.

Alles Leben zusammengenommen im gesamten Universum stellt "Gott" dar.

Dieser Gott ist das vollendete Leben überhaupt – die Summe aller Dinge, aller Massen, Energien, Gedanken. Diese Gesamtheit bildet so etwas wie ein Bewusstsein – ein allumfassendes. Sie ist für den Menschen unbegreifbar, da die intellektuellen Fähigkeiten des Menschen nur sehr begrenzt sind – eine Anmaßung, zu glauben, der Mensch sei so hoch entwickelt, dass er sich ein genaues Bild von "Gott" machen könnte, was auch ein weiterer Grund für die Abstraktheit des Pantheismus ist.

Diese Abstraktheit hilft einem auch bei der Beantwortung der Frage was kommt nach dem Tod. Wir sind ein göttlicher Teil des Ganzen und bleiben es. In welcher Form und wie als was etc. , das sind Dinge die wir Menschen wohl nie erklären können. In jedem Fall steht es in keinen Religionsbüchern.

v2ani;llax72


@ IceLady_50:

Ich möchte Dir nicht zu nahe treten, aber für mich sind solche "Kontakte ins Jenseits" nichts weiter als Hokuspokus. Ein Spiel mit dem Aberglauben und den Hoffnungen von anderen Menschen.

R5ichalrd6E1


Und was wäre, wenn es durchaus vorkommt, Tatsachen von Verstorbenen zu erfahren, die nur dieser oder einer angehörigen Person bekannt waren?

Ich kannte einen der hat solche Seancen geleitet, wo Tote gesprochen haben, er wurde immer seltsamer und hat sich am Schluss aufgehängt. Wenn es so etwas geben sollte, was ich nicht glaube, dann reicht unser mickriger Verstand nicht ansatzweise dazu so etwas verstehen zu können. Schon alleine deshalb interessiert mich das nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH