» »

Frage an die Kinderpsychologen: Warum macht meine Tochter sowas?

* len^orxa*


Ich finde schon dass das Kind mit 12 alt genug ist dass man ihm sagen kann wenn man traurig

wird durch sein handeln.

Wuerde man jedem guten Freund sagen.

Man sollte das Kind schon ehrlich und aufgeschlossen behandeln, finde ich zumindest.

S[oullspea9ker


Hey , vielen lieben Dank für die tollen Antworten :)^ hatte jetzt den ersten Kontakt mit einer Kinder Pychologen... Ihre Meinung : ,, Behandeln wie einen Erwachsenen , auch mal links liegen lassen und nicht immer in den H...tern kriechen " Sie weiß das Mama und Papa sie lieb haben und spielt die Eltern gegeneinander aus... Habe ich sofort umgesetzt ..und siehe da!!! Sie hat sich gemeldet ;-) :,, Zwar nicht mit ...Hallo Papa , war doof von mir " sonder belangloses Zeug wie :,, Hast du mein Druckerkabel noch ".. Waren jetzt drei Tage zusammen MIT neuer Frau und Kind im Urlaub...mussten den Urlaub kurz unterbrechen wegen Anwaltstermin :-( ...wollten dann eigentlich gleich weiter... Meine Tochter wollte doch die Nacht bei meienr Ex ( Ihr zuhause ) schlafen...Warum ??? Keine Ahnung...habe Ihr darauf meines Erachtens nach Erwachsen reagiert und Ihr gesagt, daß Sie das Ruhig machen kann, wir Sie jedoch nicht Anrufen werden, wenn es weiter geht..War Ihr egal... Habe Sie dann nach meiner Ex gebracht und werde wohl tatsächlich alleine mit neuer Partnerin weiter fahren...Evtl. macht es ja dann Klick bei Ihr

C!hancAe007


habe Ihr darauf meines Erachtens nach Erwachsen reagiert und Ihr gesagt, daß Sie das Ruhig machen kann, wir Sie jedoch nicht Anrufen werden, wenn es weiter geht..

Das nennst Du erwachsenes Verhalten? Hättest Du einem tatsächlich erwachsenen Menschen, der die eine Nacht in seinem eigenen Bett schlafen möchte, auch so eine Antwort gegeben? Was war denn jetzt das Problem? Hättet ihr sie nächsten Tag wieder abgeholt und hättet euch noch gemeinsam einen schönen Urlaub gemacht. Sie hat das doch wohl nicht gemacht, um euch zu ärgern. :|N

CEh;oupe{tte_:Finnian


Oh man... :|N %-|

Deine Tochter will daheim schlafen und einen Zwischenstopp bei der Mutter einlegen und du benimmst dich wie ein eingeschnappter Teenie. Sehr erwachsen und sicher zielführend! :)^

Ich habe mit 10 (ja, mit zehn, aber die zwei Jahre machen den Kohl nicht fett!) auch bei nem Besuch bei der Oma Heimweh bekommen und wollte zwischendrin zu Hause schlafen – und dann eben wieder bei der Oma, warum auch nicht!?!

Ich glaube so wie du dich benimmst und wenn du dann ernsthaft mit deiner neuen Flamme alleine weiterfährst würde ich mir so dermaßen überflüssig und unwillkommen vorkommen, dass du bei mir bis ins nächste Jahrtausend verschi**en hättest! Deine Tochter steht kurz vor der Pubertät, wenn sie nicht schon drin ist, das ist eine harte Zeit und die Kleine braucht Unterstützung und ein solides Elternhaus – und das kann man auch getrennt erschaffen! Aber sicher nicht so wie du mit ihr umgehst! Kein Wunder, dass die Kleine scheinbar eher zu ihrer Mutter hält und bei dir von deinem "wahren Gesicht" spricht... :(v

COhooupetQte_FinVnian


Keine Ahnung...habe Ihr darauf meines Erachtens nach Erwachsen reagiert und Ihr gesagt, daß Sie das Ruhig machen kann, wir Sie jedoch nicht Anrufen werden, wenn es weiter geht..War Ihr egal...

Super übrigens, dass sie sich nicht erpressen lässt!! Find ich stark von ihr, obwohl sie ein Mensch versucht emotional zu erpressen, der es von Natur aus eigentlich leicht hätte dies durchzusetzen! :)^ :)z

Mhari(eCurxie


daß Sie das Ruhig machen kann, wir Sie jedoch nicht Anrufen werden, wenn es weiter geht

Wow, das finde ich ja schon (fast) verletztend.

Klingt danach, als würdest du so oder so nicht dabei haben wollen, da ist ihre Antwort absolut zu verstehen.

EUmi<lxieA


hatte jetzt den ersten Kontakt mit einer Kinder Pychologen...

Finde ich wirklich gut, dass du dich darum gekümmert hast. Bist du alleine dort gewesen? Wie soll der Kontakt mit ihr weiterlaufen, gehst du da wöchentlich hin, oder nach Bedarf?

Warum ??? Keine Ahnung...habe Ihr darauf meines Erachtens nach Erwachsen reagiert und Ihr gesagt, daß Sie das Ruhig machen kann, wir Sie jedoch nicht Anrufen werden, wenn es weiter geht..War Ihr egal... Habe Sie dann nach meiner Ex gebracht und werde wohl tatsächlich alleine mit neuer Partnerin weiter fahren...Evtl. macht es ja dann Klick bei Ihr

Wo ist denn das Problem, mit ihr auszumachen, wann ihr weiterfahren wollt, damit sie sich darauf einstellen kann? Oder ihr kurz telefonisch Bescheid zu geben, wann es weitergeht? Würdest du, wenn deine neue Partnerin eine Nacht hätte bei sich schlafen wollen, genauso reagieren?

LZilja]4e]vexr


bei mir wärst du als Kind auf dem besten Wege gewesen mein Vertrauen und mich zu verlieren

M,essKaggixo


habe Ihr darauf meines Erachtens nach Erwachsen reagiert und Ihr gesagt, daß Sie das Ruhig machen kann, wir Sie jedoch nicht Anrufen werden, wenn es weiter geht..War Ihr egal... Habe Sie dann nach meiner Ex gebracht und werde wohl tatsächlich alleine mit neuer Partnerin weiter fahren...Evtl. macht es ja dann Klick bei Ihr

Da bist du jetzt von einem Extremen in das andere gesprungen.

Da gibt es jetzt nur ein ENTWEDER - ODER!

Pfeif auf diese Kinder-Psychologin, DU kennst deine Tochter, handel nicht wie ein sogenannter Erwachsener-laut deiner Fachfrau- sondern wie ein liebender Vater, dem seine Tochter etwas bedeutet.

AEldiceHgargre`avxes


das Mädchen tut mir leid, ihre Eltern verhalten sich beide nicht wie Erwachsene aber von ihr wird es erwartet. Von einer Kinderpsychologin hätte ich einen anderen Rat erwartet. Natürlich soll man Kinder nicht in Watte packen und ich bin eher für die strenge konsequente Erziehung aber hier ist ein Kind für das sich gerade sein ganzes Leben ändert und 12 Jahre sind für ein Kind eine Ewigkeit da könnte man schon sensibler reagieren und die Aktion mit dem Urlaub ist selten dämlich und für wäre mein Vater jetzt gestorben bis er sich entschuldigen würde. Bei mir an Stelle deiner Tochter wäre die Aktion so angekommen das mein Vater lieber mit seiner Neuen den Urlaube verbringen möchte und froh ist das bei Mama bin. Erwachsen war die Reaktion gewiss nicht sondern nun wird sie sich abgeschoben fühlen und nun noch mehr der Mutter glauben.

d<ev6islinRdisguisxe


Wieso abgeschoben? Sie hätte ja nicht bei der Mutter übernachten müssen.

Wenn es NUR um den Zwischenaufenthalt bei der Mutter ginge, aus einer ansonsten friedlichen Situation heraus, dann fände ich es ja auch unangemessen, das irgendwie zu sanktionieren. Aber das Kind spielt ein Spielchen, das ich nicht mitspielen würde. Auch um des Kindes willen.

Sie "wie eine Erwachsene zu behandeln" finde ich allerdings auch einen merkwürdigen Rat. M.E. geht es viel eher darum, ihr klarzumachen, daß sie KIND ist. Das heißt aber gerade nicht, daß sie alles darf, weil sie so arm dran ist. Es heißt, daß die Eltern die Regeln machen (z.B. die Ferienregelung) und sie sich daran zu halten hat. Das entlastet sie aber auch von der Verantwortung, die sich sich anzieht, wenn sie Partei nimmt und intrigiert.

Auch, wenn man sich das Verhalten eines Kindes aus der Situation erklären kann, kann es dennoch falsches Verhalten sein und das Kind hat ein Recht auf unmißverständliche Rückmeldungen.

A.liceoHar greavves


Wieso abgeschoben? Sie hätte ja nicht bei der Mutter übernachten müssen.

was ist den so schlimm, daran wenn sie diese eine Nacht bei ihrer Mutter übernachtet der TE hätte sie doch am nächsten Morgen abholen können oder je nachdem wie weit der TE entfernt war hätte die Tochter auch selber hinfahren können mit dem ÖPNV. So war aber die Botschaft wenn du zu deiner Mutter gehst fahren wir ohne dich weiter und du bekommst auch keine Nachricht wo wir sind. Vielleicht braucht sie die Gewissheit, dass es auch ihrer Mutter gut geht momentan einfach damit sie den Urlaub ungestört genießen kann. Da muss nicht zwangsläufig ein Spiel gespielt werden von ihr.

dEeviliEndis+guixse


Sie hat aber nicht zu kontrollieren, ob es ihrer Mutter gut geht. Das liegt nicht in ihrer Verantwortung und es ist wichtig, das klarzustellen.

Es geht nicht um Organisatorisches. Natürlich wäre es organisatorisch möglich gewesen. Aber das Kind sieht sich in der Rolle von "Mamas Spionin und Sachwalterin", und das würde ich an Stelle des TE bei mir nicht dulden. Angesichts der Handygeschichten etc. sehe ich ihren Wunsch als die Absicht, Zwischenbericht zu erstatten und nebenbei dem Papa mitzuteilen, daß man sooo gerne ja nun auch wieder nicht mit ihm zusammen ist. Teil des Spielchens also. Daher ist es nicht mehr als konsequent, zu sagen "wenn du nicht mit mir zusammensein willst, mußt du es nicht." Als einzige sinnvolle Alternative hätte ich noch gesehen "nein, das geht nicht, es ist anders abgesprochen und du machst hier nicht die Regeln", aber da finde ich die Variante des TE deutlich friedlicher.

E|hemMalige-r ^NutzerL (#5x44761)


@ Soulspeaker

Was spricht dagegen, deine Tochter direkt zu fragen: "Warum machst du sowas?"

MQelaknie0x8


Ich habe jetzt nicht alles gelesen. Aber wie kann es sein, dass du 4 Monate nach der Trennung von deiner Frau schon eine neue Partnerin hast UND diese auch deiner Tochter vorstellst?

Keine Ahnung, wie deine Tochter das sieht, aber ich würde denken, die Zeit mit deiner Ex-Frau war dir nicht wichtig, dass du jetzt schon darüber hinweg bist.

Womöglich hofft sie, dass ihre Eltern wieder zusammen kommen. Immerhin scheint sie zu versuchen, deine neue Partnerin davon zu überzeugen, dass du böse bist.


Du solltest mit deiner Ex darüber reden. Ohne dass die Tochter dabei ist. Versuch ihr klarzumachen, dass das nur friedlich über die Bühne geht, wenn alle an einem Strang ziehen. Nicht, wenn die Mutter evtl. die Tochter aushorcht. Egal, ob die Tochter das selber macht oder ob die Mutter das von ihr verlangt. Das muss aufhören.

Wenn die Tochter wieder etwas erzählen will, muss die Mutter ihr zu verstehen geben, dass sie das nicht hören will. Sonst bekräftigt sie nur dieses Verhalten. Und so zieht ihr nicht an einem Strang.

(Bin kein Psychologe)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH