» »

Was sind Symptome/Langzeitfolgen eines sexuellen Missbrauchs?

mln`ef


Ich finde schon, dass du dich gedanklich drauf versteifst. Alle anderen Erklärungen wiegelst du ja völlig ab. Du wirst du erstrecht keine Antworten bekommen, auch nicht für dich selbst.

Du kannst das nicht anhand ergoogelter Details, die vorkommen können (und auch bei anderen Ursachen vorkommen können) festmachen.

Bis auf evtl. die Blackouts sind alle 4 letzten Punkte Dinge, die Millionen Menschen haben, obwohl sie nie auch nur ansatzweise mit Missbrauch zu tun hatten.

Meiner Meinung nach solltest du versuchen dir keine Antworten selbst geben zu wollen. Du verrennst dich nur.

* lenoNra*


Ich wiegel nichts ab, ich frage nur nach einer Antwort auf meine Frage

und bisher haben die meisten hier eher mein Verhalten analysiert als mir zu sagen welche Symptome es noch geben koennte.

Wenn ich mir Antworten selber geben wuerde dann haette ich doch hier nicht gefragt oder?

Fuehle mich grade sehr unverstanden ":/

Was war nicht klar an meiner Frage?

Wenn es keine weiteren Symptome gibt dann ist doch gut,

dann belassen wir es dabei.

J1ul}ey


Also ich habe jetzt nicht alles gelesen, aber einige der Symptome habe ich auch und ich bin ein "Opfer". Ich habe seit Jahren keinen (freiwilligen) Sex mehr und lasse mich nicht anfassen, schon gar nicht von Männern. Ich zucke auch zusammen wenn man mich berührt und so. Nachts geschrien habe ich wohl auch eine Zeit lang. Des weiteren habe ich Flashbacks. Das mit den Blackouts kenne ich auch, konnte mich bis ich ca. 17 war an nichts erinnern. Und da auch nur bruchstückhaft. Die richtige Erinnerung kam in einer tiefenpsycholog. Therapie wieder. Aber das empfehle ich niemandem, denn da wurde nur aufgedeckt und dann wurde ich von der Therapeutin einfach sitzengelassen. Müsste eine Traumatherapie machen, hab aber große Angst davor.

D$iekKruexmi


Es gibt keine klassischen Symptome für einen verdrängten sexuellen Mißbrauch, die nicht auch andere Ursachen haben können. Jeder Mensch ist anders, jeder verarbeitet anders. Manche Mißbrauchsopfer werden selbst zu Tätern, manche überwinden es irgendwie und führen ein normales Leben, manche Ritzen sich, werden drogenabhängig, bringen sich um.

Und dann google mal Asperger Autismus, auch da findest du einiges, was auf ihn passt.

War er beim Militär in GB?

*ElenoFray*


Kruemi

Nein er war nicht beim Militaer.

Asperger hatte ich auch schon in Verdacht, einige Dinge stimmen, aber dann andere wie zB charakterisches besonderes Sprachverhalten, Probleme einem in die Augen zu sehen, Ueberforderung durch zu viele oder fremde Menschen, treffen nicht zu.

Juley

Tut mir sehr sehr leid was Dir passiert ist und wie spaeter damit umgegangen wurde :-( man wuerde denken eine Therapeutin geht mit solchen Dingen etwas professioneller um. Danke dass Du Deine Erfahrungen geschildert hast!

D;ieKruiemi


Asperger hatte ich auch schon in Verdacht, einige Dinge stimmen, aber dann andere wie zB charakterisches besonderes Sprachverhalten, Probleme einem in die Augen zu sehen, Ueberforderung durch zu viele oder fremde Menschen, treffen nicht zu.

Wir haben 2 Asperger Autisten in unserer Familie, auf keinen der beiden treffen ALLE Symptome zu, dennoch ist die Diagnose sicher.

Es gibt keinen "mathematischen" Weg, sich der Sache zu nähern.

Kzlegio


Ich will ihn nicht therapieren, ich moechte lediglich fuer mich selbst Antworten auf sein Verhalten haben weil er nicht drueber sprechen kann und ich ihn besser verstehen moechte.

Das kannst Du doch hier nicht herausfinden. Das ginge nur, wenn er Dir erzählen würde.

Ich hatte ja nach Symptomen/Langzeitfolgen gefragt aber bisher keine Antwort erhalten.

Sicher doch: Kann sein, muss nicht sein.

- Black Outs, das Opfer kann sich nicht mehr an Details der Situation erinnern (stimmt bei ihm)

- Angst/Hemmungen bezueglich Sexualitaet (trifft zu)

- Perfektionismus und Ordnungsliebe (trifft zu)

- sich von sozialen Aktivitaeten zurueckziehen (trifft zu)

- Schlafprobleme und aufschrecken (trifft zu)

Bei den einen ja, bei anderen nicht.

Genau das entsteht, wenn man nicht wirklich Ahnung hat. Du kannst ja versuchen, mit einem Fachmann zu reden und ob Du aufgrund Deiner persönlichen Eindrücke eine einzige Möglichkeit bekommst oder eine Liste, was es nicht sein könnte aber auch nicht müsste.

Ich wollte wissen ob es von solchen Zeichen noch mehr bekannte gibt!

Ganz sicher gibt es eine Liste von Dingen die auftreten können aber nicht müssen.

Ich wiegel nichts ab, ich frage nur nach einer Antwort auf meine Frage und bisher haben die meisten hier eher mein Verhalten analysiert als mir zu sagen welche Symptome es noch geben koennte.

Ja, weil Du hier schreibst. Von Dir kann man hier Antworten über Dich erfahren. Was Du über ihn schreibst, sind schon einmal Deine subjektive Meinung. Aufgrund dieser eine "Diagnose" zu erstellen, kann man natürlich machen, aber das spuckt auch google heraus, was es nicht alles sein könnte und nicht müsste.

Wenn ich mir Antworten selber geben wuerde dann haette ich doch hier nicht gefragt oder?

Auch meiner Meinung nach hast Du Dir schon die Antwort gegen, sonst würdest Du ganz anderes an die Situation herangehen.

Würdest Du Dich denn ander verhalten, wenn Du nun Deinen Verdacht bestätigt wüsstest?

Wie würdest Du in der Beziehung vorangehen, wenn Du erfahren würdest, dass es keinerlei Traumata in seinem Leben gegeben hat, sondern er einfach so ist, wie er ist?

Fuehle mich grade sehr unverstanden

Das glaube ich Dir gerne. Du hast google-Fachwissen und Deine Erfahrungswelt und willst von anderen mit ihrem google-Fachwissen und ihrer Erfahrungswellt Mutmaßungen treffen. Manche sehen darin schlichtweg keinen Sinn bzw. sogar eine Gefahr. Das könnte ich auch darüber sinnieren, ob mein Nachbar in seiner Kindheit sexuell missbraucht wurde. Den kenne ich genausowenig wie Deinen Freund.

Was war nicht klar an meiner Frage?

Was war an den Antworten nicht klar? Das weiß hier niemand.

Also ich habe jetzt nicht alles gelesen, aber einige der Symptome habe ich auch und ich bin ein "Opfer".

Ich auch. Ich hatte nie solche Symptome, wie die TE sie beschreibt, auch nicht, als ich es noch nicht verarbeitet hatte.

*8leKnorax*


Naja, aber dafuer sind wir ja hier gell, dass man sich ueber Symptome austauschen kann.

Wenn man da jedem einfach nur antworten wuerde dass mit dem google Halbwissen der User eh keiner helfen kann dann waere der Sinn der Seite hier nicht wirklich gegeben.

Ist auch ok. Ein "wir wissen es auch nicht" haette mir doch gereicht.

Es muss ja einen Grund geben warum nichts darueber im Internet steht.

Ist vermutlich kaum erforscht. Die meisten Berichte beziehen sich auf die Reaktionen

von Kindern nach Missbrauch.

Trotzdem. Danke.

DCie,Kru@exmi


Es muss ja einen Grund geben warum nichts darueber im Internet steht.

Ist vermutlich kaum erforscht.

du möchtest es nicht verstehen, oder? Es gibt nichtmal im Ansatz ein Kriterienkatalog, den alle Erwachsenen, die in ihrer Kindheit mißbraucht wurden, erfüllen. Weil Menschen individuell sind, ihr Umfeld es ist, ihr Lebenslauf es ist.

ScunGfltower_73


Viel zu gewagte These. Und hör' mit dem Googlen und Fehlinterpretieren von angeblichen Missbrauchsfolgesymptomen auf. V.a. im Bereich "Verdrängung/Blackout". Gerade dazu gibt es so viel Müll im Internet und so viele unseriöse Quellen.

Dein Freund ist, wie er ist. Vielleicht etwas sozialphobisch, vielleicht einfach nur ein Einzelgänger ohne jeden Krankheitswert. Ist er so glücklich und geht es ihm gut? Wenn er nicht glücklich ist, was bedrückt ihn dann?

Warum willst DU ihm unbedingt einen Stempel aufdrücken/Missbrauch anhängen?

S3unfslowexr_73


Und:

Es gibt nicht "DAS" Symptom. Wurde auch schon geschrieben. WENN, dann haben Betroffene Probleme mit ihrer Sexualität, Intimität, körperlicher Nähe. Oder oder oder. Längst nicht jeder Betroffene entwickelt eine eindeutige posttraumatische Belastungsstörung. Einige entwickelnm dafür massive Persönlichkeitsstörungen.

DAFÜR gibt es klare Kriterien. Aber bei den Diagnosen muss nicht zwangsläufig Missbrauch vorliegen.

Wie gesagt: WARUM musst Du Deinen Freund dermaßen analysieren ud mit Diagnosen versehen?

_1ParvZati_


Bezüglich der Sexualität kann dein Freund auch einfach nur verklemmt und schüchtern sein. Es muss nicht alles einen krankheitswert haben. Wenn dein Freund tatsächlich einen Traumahintergrund haben sollte – wie auch immer dieser aussehen mag – kann letztendlich nur ein Fachmann feststellen. Aber nicht du und auch nicht wir. Man kann hier nur spekulieren. Aber Spekualtionen helfen dir hier auch nicht weiter.

S>unfloxwer_73


Und wenn ER sich an NICHTS erinnert, ist es unwahrscheinlich, dass da was gewesen ist.

_`ParvBatix_


Aber ist es denn nicht möglich, dass man ein Trauma so sehr verdrängen kann, dass man sich tatsächlich nicht mehr erinnern kann?

Möglich wäre auch, dass er sich zwar erinnern kann, aber mit der TE nicht darüber reden will und deshalb sagt, dass er nichts mehr weiß.

JZuloexy


Aber ist es denn nicht möglich, dass man ein Trauma so sehr verdrängen kann, dass man sich tatsächlich nicht mehr erinnern kann?

Also bei mir war das definitiv so. Ich glaube sogar, dass ich immer noch nicht alles weiß.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH