» »

Nach Vergewaltigung den aktiven Part beim Sex übernehmen?

ENhe=maliger| Nutzmera (#148<05x0)


Es bringt dir nichts, dir darüber Gedanken zu machen...wie er reagiert, was er denkt, etc. pp....das kannst du alles nicht vorhersagen. Du kannst nicht in seinen Kopf schauen und das rumgrübeln macht es auch nicht besser. *tröst*

Es geht aber nach wie vor nicht darum, dass du etwas umsetzt...du sagst selbst, du dass du das im Moment einfach nicht KANNST...also geht es vielmehr darum, dass du ihm sagst, dass das derzeit so ist, du aber gerne Schritt für Schritt daran arbeiten möchtest...dass es aber dauern kann!

Steh zu dir und der Tasache, dass du selbst festgestellt hast, dass es so derzeit nicht geht! Das ist eine absolut wichtige und gesunde Erkenntnis und absolut keine Schande!

Und nochmal: es ist ja nicht so, dass du hergehst, dir seine Wünsche anhörst, du aber nichts ändern willst, weils dir egal ist...du HAST diesen Wunsch ja...Teile ihm das mit, damit ihr zusammen dran arbeiten könnt...das alleine zählt doch!

Wie du das Gespräch anfangen könntest?

"Hey Schatz...ich würde gerne mit dir über etwas sprechen, was mich jetzt schon länger beschäftigt und mich sehr belastet...ich mache mir in letzter Zeit sehr viele Gedanken darüber, wie wir den Sex aufpeppen könnten, damit es uns beiden mehr Spaß macht...ich würde wirklich gerne etwas ändern und neues ausprobieren, ich weis auch, dass dir das sehr gefallen würde, aber ich habe große Schwierigkeiten damit weil [Erklärung]...ich habe große Sorgen dass du [Erklärung]...du liegst mir sehr am Herzen und bist mir wirklich wichtig, daher würde ich gerne etwas ändern, kann es aber nicht von jetzt auf hier...aber vielleicht können wir uns Stück für Stück gemeinsam zu diesem Ziel voran tasten?!"

Kopf hoch und liebe Grüße!

D5ie Se~herixn


dass er dann denkt,warum soll ich mit ihr reden oder ihr meine Wünsche sagen,wenn sie es dann sowieso nicht umsetzt...

alles, was du bisher von ihm erzählt hast, scheint er doch sehr verständnisvoll zu sein! wichtig ist doch, dass bei ihm ankommt, du nimmst seine wünsche ernst, willst auf diese wünsche eingehen, arbeitest an dir und setzt dich mit ihm und euch auseinander.

gOrüne\s GuFmmiLbärxchen


Hallo,

ich habe irgendwie Angst, dass er denkt, dass ich mir zwar seine Wünsche anhöre, aber nichts ändern will. Das ich es könnte, nicht will und das ich das "nicht können" einfach nur "vorschiebe".

Er hat jetzt so lange Rücksicht genommen und hat mir zu Liebe auf vieles verzichtet, ich habe einfach Angst das es ihm langsam reicht und einfach zu viel wird und er dann abhaut.

Ja, bisher war er wirklich sehr verständnisvoll und lieb und alles und ich will ihn auch einfach nicht mehr hergeben. Ich glaube genau aus diesem Grund mache ich mir so einen Druck und versuche nichts falsch zu machen.

Aber ich habe das Gefühl, dass egal was ich mache, irgendwie ist es doch immer falsch.

Ich habe Angst, dass wir uns dann wieder streiten :(

Mir geht es körperlich nach unserem letzten Knall letzte Woche immer noch nicht wieder richtig gut...

Und ich möchte nicht Schuld sein, wenn wir uns jetzt wieder streiten...

Ich möchte einfach irgendwie alles richtig machen..

Damit er glücklich ist und es mal keine Probleme gibt..

D"ie +S\eherxin


herrgott.... gummibärchen... nein – du bist nicht schuld! weder am letzten streit, noch an dem, dass du irgendwas noch nicht kannst, noch an dem, dass dein freund zurückstecken muss...!!! du hast etwas erlebt, was du noch nicht mal ansatzweise verarbeitet hast – wenn überhaupt, dann ist dieser 15jährige junge von damals daran schuld, dass du dich heute schuldig fühlst!

dein freund hat sich für dich entschieden. er wusste und weiß, dass du dieses paket mit dir rumträgst und er wusste, dass er dich mit den folgen davon nehmen muss. und bisher scheint er ja viel verständnis zu haben, auch wenn er dann manchmal einen frustrierten streit vom zaun bricht. dann kannst du ihm aber ganz klar sagen: mir ist bewusst, was für einschränkungen du auf dich nimmst und ich danke dir dafür und für deine geduld. ich selber bin gerade auf dem weg, mit meiner therapie mauern einzureißen, die du momentan noch akzeptieren musst...

g"rünzes bGummi[bärcxhen


Ich komme einfach mit den Folgen nicht richtig klar..

Ich will das einfach alles normal ist ohne irgendwelche Einschränkungen :(

Ich möchte auch nicht,dass er meinetwegen zurück stecken muss.

Warum kann nicht einfach alles normal sein?! :(

c>huckhxi


ich hab länger nicht hier geschrieben, aber jetzt muss ich mich mal zu wort melden.

gummibärchen, ich wurde selbst als kind missbraucht und ich weiß, mit welchen folgen du zu kämpfen hast und mit welchen schuldgefühlen, was deine heutige sexualität angeht. ich wünschte, ich könnte dir sagen, dass du irgendwann "normal" sein wirst, aber das kann ich nicht.

aber: ich kann dir sagen, dass mit dem richtigen mann, der verständnis hat und dir gerne die geduld und zeit gegenüber bringt, die du einfach brauchst, alles gut sein wird. und es gibt diese männer. ich hab selbst irgendwann nicht mehr dran geglaubt, aber ich hab ihn gefunden und mit ihm lebe ich heute eine völlig normale sexualität und bin die frau, die ich tief in mir drin immer gewesen war und nur nicht ausleben konnte aufgrund der folgen.

ich finde deine situation sehr schwierig, da seine aussage automatisch den knopf bei dir gedrückt hat, der dieses falsche schuldbewusstsein in dir auslöst ("ich gebe ihm nicht genug"). das war ein fataler fehler auf seiner seite und ich sehe da dringenden gesprächsbedarf auf beiden seiten, aber besonders auf deiner. du musst ihm klarmachen, was er ausgelöst hat und ihm und vor allem dir die chance geben, das ganze zu reflektieren. mach nicht den mund zu, sondern rede mit ihm, und sei es auf schriftlichem wege, falls es dir zu unangenehm ist, es ihm direkt zu sagen. nur rede! :)_

g4rünpe/s Gumm}ibär7chexn


Hallo,

ich fühle mich gerade total unwohl in meiner Haut, weil ich nicht weiß was ich machen und wie ich mich verhalten soll. Irgendwie fühlt sich alles nicht richtig an und ich mache mir voll viele Gedanken.

Gedanken wie es nun weiter gehen und wie ich mich verhalten soll.

Auf der einen Seite möchte ich, dass er mir sagt was er sich wünscht und was er denkt, aber auf der anderen Seite setzt er mich genau damit unter Druck und verletzt mich teilweise damit.

Ihm ist es nicht bewusst und wenn er wüsste, dass er mich damit verletzt, dann würde er das vielleicht auch nicht sagen. Aber ihm ist das wahrscheinlich nicht bewusst bzw. er kann sich nicht denken, was einige Aussagen in mir auslösen...

Ich kann aber auch schlecht immer zu allem was sagen, dann traut er sich doch demnächst wieder nicht mit mir zu reden, weil er dann wieder nicht weiß, wie er mit mir umgehen und sich mir gegenüber verhalten soll. Das ist doch ein Teufelskreis :(

Wir waren vorhin in einem Sanitätshaus und da war so ein kleiner Junge, der auf sonem "Hüpfpferd" gespielt hat. So ein Ding zum drauf setzen und hüpfen. Ich kann es nicht richtig beschreiben, hoffe aber, dass ihr wisst was ich meine.

Da meinte er dann zu mir, so ein Ding kann ich dir ja kaufen, dann kannst du darauf üben.

Ich wusste nicht was ich dazu sagen soll und musste mich zusammen reißen, damit ich nicht anfange zu weinen.

Wenn ich könnte, dann würde ich das alles ja ändern, aber ich kann nicht.

Und der Spruch gibt mir das Gefühl, dass seine Geduld am Ende ist und er nicht mehr warten will, sondern das er endlich seinen Spaß haben will, weil er darauf jetzt lange genug gewartet hat.

Er ist ansonsten total lieb zu mir und kümmert sich um mich, wenn es mir schlecht geht etc., aber bei dem Thema hab ich mittlerweile einfach nur noch Angst, dass er da eben keine Geduld mehr hat...

Ich weiß nicht warum, aber bei dem Thema bin ich total verunsichert.

Ich hab, seit dem letzten Streit allgemein total Angst irgendwas falsch zu machen. Bin auch im Verhalten anders geworden, irgendwie vorsichtiger...

Heute morgen war er die ganze Zeit voll komisch und ich hatte das Gefühl, dass er genervt von mir war, aber auf meine Frage was los sei hat er nicht geantwortet.

Ich hab das dann wieder direkt auf mich bezogen, dass ich irgendwas gemacht habe was ihn jetzt dazu gebracht hat so zu sein, aber ich weiß nicht was es sein könnte..

Nachmittags war er dann wieder anders...

Vorhin sind wir dann zu ihm gefahren. Ich war bis zum Schluss nicht sicher, ob ich wirklich mit will.

Während der Fahrt im Auto ist mir total schlecht gewesen und ich hätte weinen können.

Warum weiß ich nicht.

Als wir bei ihm waren, konnte ich mich gar nicht "fallen lassen". Er meinte, ob ich Tv gucken möchte, aber das wollte/konnte ich nicht.

Ich bin erstmal "panisch" durch jeden Raum gegangen und musste mir "einen Überblick" verschaffen.

Dann haben wir auf dem Bett gesessen und ich wäre am liebsten direkt ins Auto und nach Hause. Ich hab bis vor ein paar Monaten theoretisch bei Ihm gewohnt. Ich war jeden Tag hier und ich kann mir nicht erklären, warum ich mich hier so unwohl fühle.

Als wir auf dem Bett saßen hat er gemeint, er merkt das ich mich unwohl fühle und ob er mich nach Hause bringen soll.

Aber das wollte ich auch nicht. Wir haben ausgemacht, dass er einen Tag in der Woche nach Hause fährt und spielen (am Pc) darf.

Und ich hatte vorgeschlagen, dass wir das jetzt am Wochenende machen, dann könnte ich mitfahren, er kann spielen und wenn er irgendwann fertig ist, dann kommt er ins Bett und keiner muss ohne den anderen einschlafen.

Ich wollte nicht nach Hause, ich wollte nicht bei ihm sein.

Ich wollte es für ihn schaffen, stark bleiben und die Nacht bei ihm schaffen.

Wenn ich nur wüsste, warum ich mich hier nicht mehr wohl fühle... :(

Das war alles zu viel und ich konnte die Tränen nicht zurück halten... Er hat mich direkt in den Arm genommen und mich getröstet, ich konnte mich kaum beruhigen. Er hat gefragt was los ist und warum ich weine, aber ich wusste es selbst nicht so richtig.

Es kann doch nicht sein, dass ich mich plötzlich in seiner Wohnung nicht mehr wohl fühle. Ich meine, das ist die Wohnung meines Freundes. Das ist doch total krank?! :(v :(v :(v

Ich bin total verunsichert, weil ich mich selbst langsam nicht mehr verstehe...

Ich weiß nicht, ob ich es schaffe jemals wieder "normal" zu werden.. Irgendwie hab ich die Hoffnung aufgegeben. Ich habe auch ein bisschen das Gefühl, dass ich in ein Loch zu fallen drohe, aber ich weiß nicht, wie ich da raus komme bzw. wie ich gar nicht erst richtig reinfalle.

Gestern Abend war ich froh, dass ich ihn überreden konnte, dass wir heute zu ihm fahren, dennoch hatte ich kurzzeitig wieder leichte Suizidgedanken. Ich fühle mich mit allem überfordert und habe das Gefühl das ich dem allen nicht gewachsen bin, dass ich nicht genug Kraft habe, das alles zu verarbeiten.

Ich habe gestern auf der Arbeit von meinem Chef ganz viel Lob bekommen, aber ich konnte es gar nicht richtig annehmen, es ist, als ob es an einer Mauer abprallt und gar nicht bei mir ankommt.

Ich weiß einfach nicht, was ich noch machen soll.. irgendwie hilft alles nichts...

chhucxhi


Ihm ist es nicht bewusst und wenn er wüsste, dass er mich damit verletzt, dann würde er das vielleicht auch nicht sagen. Aber ihm ist das wahrscheinlich nicht bewusst bzw. er kann sich nicht denken, was einige Aussagen in mir auslösen...

meinst du nicht, dass genau das der grund wäre, mit ihm zu reden?

natürlich kann er nicht wissen, was mit dir los, wenn du nichts sagst. du kannst nicht von ihm erwarten, dass er in deinen kopf reingucken kann, das funktioniert so nicht. außerdem machst du dich selbst kaputt damit und das ergebnis davon siehst du doch jetzt: dir geht es hundeelend, du hast angst, panik und drehst durch. red endlich mit ihm! dir zuliebe! :)_

Ich wollte es für ihn schaffen, stark bleiben und die Nacht bei ihm schaffen.

du musst für IHN gar nichts schaffen. du musst auf dich acht geben, nicht auf ihn! wie sollst du gesunden, wenn du nicht auf deine gefühle und deine eigenen bedürfnisse hörst? natürlich bist du "anders" in solcherlei hinsicht, aber auch in einer "normalen" beziehung geht es darum, zu reden, anders funktioniert es nicht, nirgendwo.

nimm dir doch ein paar tage nur für dich und versuch mal, ein wenig runterzukommen und wieder abstand zu der thematik zu bekommen. :)_

E+hemaFligWerr NutzerQ (#14x8050)


Wann hast du denn das nächste Gespräch mit deiner Psychologin?

Wenn ich dir etwas raten darf: druck das, was du hier geschrieben hast aus und nimm es mit...zeig ihr das und höre dir an, was sie dazu sagt...

So gern wir dir auch helfen möchten und versuchen dir Mut zu machen...wir sind wohl (bis auf die ein oder andere Ausnahme :) ) alles keine Psychologen...mehr als "redet darüber", sowohl mit deiner Psychologin als auch deinem Freund und einer Portion Mut können wir dir leider auch nicht mit auf den Weg geben... :/

cmhucxhi


geht mir genauso wie caspar. mehr kann ich dir leider nicht raten.

aus eigener erfahrung kann ich dir aber sagen, wenn du dich einmal überwunden hast und dich traust, es auszusprechen, sprudelt es nur so aus dir raus. das mag mit tränen verbunden sein und auch weh tun, aber es erleichtert auch ungemein. :)_

gFrünes Gzummib]ärcxhen


Hallo,

sorry, dass ich mich die letzten tage nicht gemeldet habe, aber er hat Urlaub und so fehlt mir etwas die Zeit für den Pc.

Nachdem ich mich "ausgeheult" habe, habe ich mich versucht abzulenken. Ich habe einer alten Kollegin (und guten Freundin) einen Brief geschrieben. Wir haben beschlossen mal "altmodisch" zu bleiben und per Post miteinander zu kommunizieren, auch wenn es dann ab und zu mit der Antwort ein bisschen länger dauert ;-)

Aber das nehmen wir gerne in Kauf ;-)

Naja, habe ihr jedenfalls geantwortet und Fußball geschaut.

Irgendwann war es auch gar nicht mehr so schlimm und ich konnte mich mit der Situation abfinden.

Er kam dann auch irgendwann ins Bett und morgens nach dem frühstücken sind wir auch direkt wieder zu mir gefahren. Das hatte allerdings den Grund, weil ich meine beiden Kaninchen füttern musste, sonst wären wir vielleicht noch etwas länger geblieben.

Ich hatte euch ja von der Problematik mit dem Sex erzählt. Er meinte ja, dass er immer kaputt von der Arbeit ist, wegen dem Stress etc., dass er deswegen wenig Lust auf Sex hat und zudem wünscht er sich ja, dass ich den aktiven Part übernehme.

Wie schon gesagt, er hat nun seit Montag Urlaub. Seitdem hat sich an der Situation mit dem Sex nichts geändert, den gab es nach wie vor nicht.

Ich habe am Sonntag sogar versucht ihn zu verführen, aber leider erfolglos. Er hat mir zwar signalisiert das es ihm gefallen hat, aber das war es dann auch. Er ist nicht auf mich eingegangen und hat mich "machen lassen". Ich hab dann irgendwann auch aufgegeben, weil ich nicht mehr wusste was ich noch machen soll.

"Normalerweise" fängt er irgendwann an auf mich einzugehen und "macht mit". Aber das ist komplett weggefallen und nicht der Fall gewesen.

Ich hab dann aufgehört, aber wirklich gestört hat ihn das auch nicht.

Er hat mir dann am Montag gesagt, dass seine Familie uns zum Essen eingeladen hat, allerdings in der Zeit in der ich arbeiten muss, so dass er dort alleine hinfahren muss.

Ich fühle mich total komisch und bin voll verunsichert, ich weiß nicht mehr was ich noch denken und fühlen soll.

Er meinte, Sex will er nicht, weil Arbeit zu stressig. Jetzt ist er nicht auf Arbeit (hat keinen Stress) und will trotzdem keinen Sex.

Ich habe mir vor 1 Woche einen neuen Laptop gekauft, mit dem er jetzt auch spielen könnte (das war mit dem alten nicht möglich), was er auch jeden Tag macht, wenn ich auf der Arbeit war.

Trotzdem ist er vorhin nach Hause gefahren um zu spielen. Außerdem hätte er morgen ja sowieso nach Hause fahren müssen wegen besagtem Essen mit der Familie.

Ich fühle mich gerade einfach nur überflüssig. Er hat Urlaub, fährt nach Hause, macht was mit seiner Familie, wir machen nichts zusammen, er will keinen Sex etc.

Ich habe einfach Angst bzw. das Gefühl, dass er eine andere hat und nur noch "zweckmäßig" mit mir zusammen ist. Ich weiß einfach nicht warum, aber ich fühle mich einfach total überflüssig, als wenn er mich nicht mehr liebt etc.

Ich hab Angst ihn zu verlieren, aber momentan bin ich einfach nur noch am grübeln, traurig und irgendwie unglücklich.

Ich weiß nicht was ich machen soll!!

Ich hab das Gefühl, das wenn ich nichts ändere, dass ich ihn dann über kurz oder lang verlieren werde, aber auf der anderen Seite kann ich gerade nicht das ändern was er sich wünscht bzw. verlangt. Es macht mich nur noch mehr kaputt.

Ich möchte ihn nicht einengen und ihm seinen Freiraum lassen, aber ich hab einfach das Gefühl, dass ich ihn genau mit diesem Freiraum verliere :(

Ich werde ihm meine Gedanken gleich schreiben, auch wenn er schon gesagt hat, dass er davor Angst hat, weil er gemerkt hat, dass ich die letzten Tage komisch war.

Ich weiß nicht was ich machen soll, bitte helft mir!! :( :(

g5qnes4 GummiJbärcxhen


Ich habe total die Verlustangst,er ist mir so wichtig.

Aber mit meinen Problemen und meiner Eifersucht mache ich alles kaputt :(

cThucIhi


Aber mit meinen Problemen [...] mache ich alles kaputt :(

du machst nicht alles kaputt. nur leider ist nicht jeder mensch in der lage, mit solchen problemen umzugehen. und das muss man leider auch akzeptieren, denn du kannst von niemandem erwarten oder einfordern, dass er es eben doch kann. :)_

ich bin nach wie vor der meinung, dass du dir mal eine auszeit gönnen solltest (und ihm auch), um wieder runterzukommen. du steigerst dich immer mehr rein in das vermeintliche drama und vielleicht wäre es das beste, mal ein wenig energie zu tanken und deine gedanken für dich allein zu sortieren.

kleiner tip noch von mir: wenn du ihm schreibst, erwarte bitte nicht, dass er sofort darauf reagiert. lass ihn das ganze erstmal verarbeiten, nur für sich. er wird sich melden, wenn er in der lage dazu ist und für ihn der richtige moment ist. :)_

gurünes G)ummibä0rchen


Er hat mir bereits geantwortet und meinte,dass er nur mich liebt und auch keine andere will bzw hat. Er will mich zu nichts drängen wozu ich nicht bereit bin. Er möchte mir helfen und mir bei stehen,egal wie schwer es ist oder wird.

cGhuYchi


dann glaub ihm das auch.

das gespenst der unfähigen freundin und liebhaberin besteht nur in deinem kopf.

natürlich wird er sich so manches mal gewünscht haben, dass du aktiver wärst. aber hey, wer kann es ihm verübeln? das bedeutet aber nicht, dass es so existentiell für ihn ist, dass er dich deswegen verlässt.

glaub ihm einfach und entspann dich mal wieder. und bezieh nicht immer alles auf dich, was er macht oder auch nicht macht. er ist auch nur ein mensch und wenn er kaputt von der arbeit ist und keine lust hat, mit dir zu kuscheln oder zu schlafen oder einfach seine ruhe haben möchte, allein sein möchte, dann gesteh ihm das doch zu. oder fändest du es toll, wenn du aus welchem grund auch immer allein sein wolltest und jemand würde das missachten oder dir nicht glauben, dass es nicht an ihm/ihr liegt? ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH